Sherlock Holmes - 36 - Das unheimliche Pfarrhaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Sherlock Holmes - 36 - Das unheimliche Pfarrhaus

      Am 26.10.2018 erscheint:

      Inhalt:
      Eigentlich wollten Holmes und Watson in dem idyllischen Städtchen an der Küste nur ein wenig Urlaub machen. Als der Meisterdetektiv jedoch Kenntnis von unheimlichen Ereignissen im Pfarrhaus von Saint Porodoc erfährt, ist seine Neugier geweckt.
      Vorbestellbar bei:
      Amazon
      und bei:
      Pop.de
    • @Marco

      Marco schrieb:

      Wäre der Originaltitel nicht eher mit "Das heimgesuchte Pfarrhaus" oder "Das verfluchte Pfarrhaus" passender übersetzt?
      Naja, klar "Das heimgesucht Pfarrhaus" wäre noch dichter dran gewesen, aber das klingt doch nicht. "Das verfluchte Pfarrhaus" wäre dagegen in jeder Beziehung ein unpassender Titel.

      Marco schrieb:

      Wie lautet denn der Originaltitel von Folge #2?
      Also der Originaltitel der Folge 2 lautet so, wie er ist, da die Geschichte aus der Feder von Marc Gruppe stammt und er diesen Titel gewählt hat. :biggrin:
    • Nach etlichen Jahren habe ich mich mal wieder an einen Holmes von Titania gewagt, die Zeit scheint stehen geblieben zu sein in Leverkusen. Die Sprecher sind gleich geblieben, passend sind sie für Holmes und Watson immer noch nicht, da ist die Konkurrenz halt viel, viel besser aufgestellt. Abseits der Hauptrollen der "Klassiker" bei Titania, manche Sprecher agieren völlig unpassend als wäre es ein Kinderhörspiel. Klar, Ensamble-Aufnahmen sind nicht gewünscht, aber das muss doch wirklich nicht sein, auch wenn man mit diesem Bock nicht alleine ist -> Highscore/Maritim.

      Die Geschichte ist sehr staubig, weder unheimlich, noch spannend. Krimi-Easy-Listening ohne den geringsten Überraschungseffekt. Perfekt abends zum Einschlafen. Kein Whodunnit-Effekt, alle außer Watson wissen frühzeitig Bescheid. Eigentlich hätte man die Vorlage genauso im DDF-Kutter und nicht im Holmes-Kutter verwursten können. Obwohl, selbst für den wegen seiner Schlichtheit gefürchteten DDF-Kutter war diese Geschichte wohl zu dünn.

      Fazit: Ein Hörspiel, das niemand braucht, das auch auch keinem wehtut. Wer nach einem anstrengenden Tag mit geschlossenen Augen ganz sanft abschalten will, der kann hier bedenkenlos zugreifen. Wer als Minimalanforderung wenigstens eine originelle Idee erwartet, der nicht.

      :st: :st: :st2: :st2: :st2:
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.