Info Haschimitenfürst – Der Bobcast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Habe die beiden Teile mittlerweile auch gehört und fand sie prima!
      Sehr liebenswert und unterhaltsam gemacht, wirklich!
      Wobei man einiges, als jahrzehntelanger DDF Fan, natürlich auch schon wusste.
      Für mich waren besonders die vielen Infos zu den Skripten interessant, auch die angebliche ;) (denn in meinen Augen ist es nicht viel mehr, als eine Vermutung von Andi...) Auflösung des "Masakept"-Rätsels oder auch die zum "Zahlendreher "31".
      Die Skripte selbst würde ich wohl, wenn ich sie je vor mir hätte ;) ,aus lauter Ehrfurcht nur mit Handschuhen anfassen. =)

      Für mich persönlich sind die "Auftritte" von B.Pastewka allerdings eher deplatziert und ohne jeden "Mehrwert" gewesen, ich hätte ihn absolut nicht gebraucht, um seine Fragen zu stellen und habe, das gebe ich gern zu ;) , jedesmal weitergespult, bis er fertig war und es wieder mit dem eigentlichen Interview weiterging.Heikedine Körting war süß, wirklich! =)
      Entweder sie wurde als "Weiß sie leider nicht mehr" zitiert oder man hat die in der "Zuschalte" gemachten Angaben über die Papageien seitens Schwindt/Fröhlich angezweifelt. =)
      Ihre Geschichte zu Herrn Pasettis "Einstand" war dagegen ein interessantes Schmankerl :thumbup: , wie so vieles hier!


      Freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil!
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Ich habe übers Wochenende die ersten beiden Teile angehört und sie haben mich wirklich gut unterhalten.
      Andreas Fröhlich ist einfach ein sympathischer Typ dem ich gerne zu höre! :]

      Ich bleibe bestimmt dran beim Bobcast (Daumen hoch auch für den Namen!)
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Direkt gehört und trotz geringer Laufzeit eine Knallerfolge mal wieder. Wie ich ja schon schrieb, bin ich schon lange nicht mehr so im Thema drin, aber dieser Podcast bringt einfach Spaß. Einer meiner liebsten momentan sogar, so weit würde ich schon gehen. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach, und es ist wirklich amüsant, Fröhlich dabei zuzuhören, wie er aus dem Nähkästchen plaudert. Ich bleibe auf jeden Fall dran.

      Wer hört sonst noch?
    • So, Folge 3 mittlerweile auch gehört.
      Hat mir wieder prima gefallen aufgrund der vielen unterschiedlichen Infos, die man bekam! :thumbup:
      Ich denke nicht, dass es je einen Sprecher mit dem Namen "Jupp van den Meisjer" (oder so ähnlich ;) ) gegeben hat.
      Das war garantiert irgendein Pseudonym, für jemanden, der die Rolle zuerst sprechen sollte. Oder einfach Spaß. =)

      Die meisten für mich neuen Dinge betrafen aber mitnichten den "Karpatenhund" selbst, sondern ganz andere Bereiche. ;)
      Sollte der "Vater" in "Michael und die Tredizianer" tatsächlich Gert Fröbes einzige Hörspielrolle gewesen sein, dann freue ich mich ja, dass ich das Hörspiel seit meiner Kindheit liebe und Fröbes markante Stimmeregelrecht im Ohr habe. ;)
      Ich nehme an, er hat sich damals zu der Rolle überreden lassen, weil die Produktion ja für die Deutsche Krebshilfe an den Start ging.

      Außerdem war ich mir bisher nie bewusst, dass ja scheinbar Wanda Osten und Hella von der Osten-Sacken ein und dieselbe Person sind?
      Oder wie meinte Frau Körting es sonst, dass W.O. ja ebenfalls ein Pseudonym benutze?
      Kann mich da jemand aufklären, der es genauer weiß? :)

      Interessant auch, dass Frau Körting in der "Brücke von Remagen" eine kleine Rolle hatte.
      Muss mir den Film direkt nochmal ansehen, um festzustellen, ob ich sie erkenne.

      Mal sehen, wann es weitergeht, freue mich jedenfalls schon drauf! :zustimm:
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Ich habe es nun auch gehört und die Zeit ist schnell vorbeigegangen!

      Das ist auch ein echter GLücksfall das Andreas Fröhlich sich noch an viele Kleinigkeiten und Details erinnern kann.
      Ist ja doch schon ein paar Jährchen her =)

      Auch das die beiden immer mal wieder wegrutschen von der eigentlich Folge gefällt mir richtig gut und macht eine lockere Atmosphäre.

      Ich höre eigentlich keine Podcasts, aber der hier ist wirklich ein Volltreffer. :]
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Smeralda schrieb:

      Auch das die beiden immer mal wieder wegrutschen von der eigentlich Folge gefällt mir richtig gut und macht eine lockere Atmosphäre.
      Ja, die Vorgehensweise gefällt mir auch! :thumbup:
      Sonst käme man da mMn halt längst nicht auf die Zeiten von 30+ min.
      Andi kann ja zu jeder Folge nur Dinge sagen, in die er irgendwie involviert war, an die er sich noch erinnert und die nicht schon längst bekannt sind.
      Aber mit der Entstehung des Skripts oder der eigentliche Produktion hatte er dann als Jugendlicher ja nix mehr zu tun.
      Ich finde es prima, dass Heikedine Körting ebenfalls regelmäßig zu Wort kommt, da wird es dann meistens auch richtig interessant!
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Agatha schrieb:

      Ich finde es prima, dass Heikedine Körting ebenfalls regelmäßig zu Wort kommt, da wird es dann meistens auch richtig interessant!
      Ja, das finde ich auch klasse!
      Und auch das sie jeweils das Original-Skript mit ihren Notizen zur Verfügung stellt.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten