Die Blonde Bestie - Staffel 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Die Blonde Bestie - Staffel 1

      Am 27.12.21 erscheint:



      Inhalt:
      Ein Knochenfund und neue Beweise: Fast 30 Jahre nach der Tat rollt ein junger Zeitungsredakteur eine spektakuläre Mordserie wieder auf. Ralf Betz' Hörspielserie Die blonde Bestie basiert auf dem wahren Fall eines Serientäters, der in den späten 80er Jahren ganz Deutschland in Atem hielt.
      Menschliche Knochen im Beton einer Lüneburger Garage: Der schreckliche Fund wirft fast 30 Jahre nach dem Mord an Ulrike Müller neue Fragen auf. Nachwuchsreporter Felix Holm ist elektrisiert: Alte Akten und neue Zeugen nähren einen ungeheuerlichen Verdacht. Als Felix und seine junge Kollegin Isabell tiefer in den Fall einsteigen, geraten sie selbst in Gefahr. Dabei ist der Täter doch längst tot ...

      weitere Infos und Vorbestellmöglichkeit siehe hier bei Audible
    • Das klingt wirklich spannend. Aber warum Staffel 1? Ich meine, es geht ja um einen eingrenzbaren Sachverhalt und nicht die nächste Riesengeschichte mit weltumspannender Wirkung, die auf 10 Staffeln über 25 Jahre auserzählt werden soll.

      Bedeutet dies, dass die eigentliche Geschichte nicht zuende erzählt wird? Oder bekommen wir ein Ende mit der Option, mit den handelnden Personen weitere Fälle präsentiert zu bekommen?
      Es sagt viel über die Welt aus, mein Kind,
      sagte der Vater zu dem Knaben,
      dass die Dummen glücklich sind
      und die Schlauen Depressionen haben.”

      Marc-Uwe Kling
    • So, ich hab den Eröffnungsthread jetzt mal ein bisschen "aufgehübscht"... :pfeifen: ;)

      @Sascha Och, wer weiß, wie ausführlich man sich hier den einzelnen Morden "widmet", dann lässt sich daraus ja sicher mehr als eine Staffel machen.
      Und man kann ja außerdem auch eine ganze Menge reine Fiktion mit hineinpacken.
      Das ist ja wohl keine Doku, auch wenn es z.T. auf realen Ereignissen beruht. :)
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Auf jeden Fall basiert die Geschichte auf den Göhrde Morden und dem Mord durch mutmaßlich denselben Täter an Birgit Meier.

      Die Schwester des damaligen stellv. Polizeipräsidenten von Hamburg, Wolfgang Sielaff.

      Dringend tatverdächtig war der durch Suizid verstorbene Kurt Werner Wichmann, das Ganze ist auch unlängst verfilmt worden.

      'Das Geheimnis des Totenwaldes', lief in der ARD, es gibt auch noch eine Doku über die Fälle, 'Eiskalte Spur'.

      Wichmann war ein hellblonder Mann, das Ganze ist auch ausführlich lesenswert auf wikipedia dokumentiert.

      Dieser Fall oder die Fälle sind mit das Unheimlichste, was mir untergekommen ist, wenn man sich damit beschäftigt, auch der XY Beitrag von damals trägt dazu seinen Teil bei.

      "Ich danke für Ihren Beitrag an volkstümlicher Dämonenbelustigung !"

      :macabros: :xplode: :hutheb:
    • Danke, hab mir auch die App mal aufs Smartphone geladen, da wird die Bestellung automatisch abspielbar sein, sobald sie erschienen ist, oder?

      Der Titel kommt ja voraussichtlich erst am 27.12.

      "Ich danke für Ihren Beitrag an volkstümlicher Dämonenbelustigung !"

      :macabros: :xplode: :hutheb:
    • Die ersten circa 40 Minuten gehört, erster Eindruck viel lückenfüllender Dialog bisher.

      Naja, über 7 Stunden wollen natürlich bedient werden.

      Mit der Thematik lag ich jedenfalls richtig.

      Trotzdem bin ich gespannt, wie es sich entwickelt, muss das nur bisschen mit dem Sternenozean unter einen Kondensatorhut bringen ! :zwinker2:

      "Ich danke für Ihren Beitrag an volkstümlicher Dämonenbelustigung !"

      :macabros: :xplode: :hutheb:
    • In dieses Hörspiel habe ich mal reingehört, auch weil ich den zugrundeliegenden Fall bereits aus True Crime-Formaten kannte und sehr interessant fand.

      Aber ich muss nach zwei Dritteln sagen: Weniger hätte man aus dieser Thematik nicht machen können.

      Für mein Empfinden ein wirklich richtig, richtig schlechtes Hörspiel, das fast ausschließlich aus Recherche-Gelaber und Geplänkel zweier Angestellter eines Lokalblatts besteht, die vom Niveau ihrer Dialoge her klingen wie zwei 16jährige.

      Selbst die wenigen Szenen, aus denen man etwas hätte machen können (Auto-Verfolgungsjagd), sind so lahm und uninspiriert in Szene gesetzt, dass mich das echt fassungslos macht. Die beiden Hauptsprecher klingen, als dürften sie über weite Strecken improvisieren, was nicht selten zu einer Aneinanderreihung von Banalitäten und überbetont neckischen Kabbeleien führt.

      Und der Fall selbst zeichnet bloß in groben Strichen den bekannten Fall nach, ohne ihm jedoch einen reizvollen neuen Blickwinkel hinzuzufügen. Überdies deutet sich eine (fiktive) Hintergrundgeschichte um einen pseudo-düsteren Baron an, die es nun wirklich auch nicht gebraucht hätte.

      Ich überlege ernsthaft, das Hörspiel wieder zurückzugeben, denn es ist nicht einfach nur so, dass mich die Geschichte nicht erreicht, sondern ich finde es handwerklich einfach nur schlecht.

      Nicht das übliche Audible-Niveau und hoffentlich kein Trend für die Zukunft!
    • City_Uhu schrieb:

      Na toll, you made my day, Schnucki ! :zwinker2:
      Man tut, was man kann. :green:


      Agatha schrieb:

      Hardenberg schrieb:

      Nicht das übliche Audible-Niveau und hoffentlich kein Trend für die Zukunft!
      Uhoh, das klingt dann aber eher, als sei eine mögliche zweite Staffel nichts sonderlich Erstrebenswertes... :S

      Zumindest für mich wird's keine geben!
      Andere mögen das anders sehen.
    • Normalerweise würde ich dem Teil trotzdem eine Chance geben. Aber ich komme im Moment nicht richtig nach mit Hörspielen, die ich noch hören mag. Da werde ich bei diesem hier mal noch warten, bis ich mal nichts mehr auf der "will-ich-hören-Liste" habe. Keine Ahnung, ob der Moment mal kommt.
      Es sagt viel über die Welt aus, mein Kind,
      sagte der Vater zu dem Knaben,
      dass die Dummen glücklich sind
      und die Schlauen Depressionen haben.”

      Marc-Uwe Kling
    • Nun ja, ich kann nur für mich sprechen. Insofern sollte jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Die Meinung können ja unterschiedlich sein. Ich bin nur sehr irritiert von den positiven Kommentaren bei Audible. Die haben mit dem, was ich gehört habe, einfach nichts zu tun. Was ich da lese, hat für mich gar keinen Bezug zum Hörspiel, als würden sie von einem anderen schreiben, und die meisten Kommentare sind dabei auch noch so unkonkret, dass man fast denken könnte, es seien Gefälligkeitspostings.
      Ich fand es einfach handwerklich nicht gut. Weder skripttechnisch, weil wirklich kaum echte Spielszenen herausgearbeitet waren, sondern die ganze Zeit die beiden Angestellten des Provinzblattes miteinander den Fall durchkauten und dabei ständig in albernes Geplänkel verfielen, aber auch, was die Inszenierung selbst angeht, denn die ist sehr lahm und ohne Dynamik, wenig Geräuscheeinsatz, kaum Musik, und wenn mal etwas passierte, was selten genug der Fall war, wirkte das nicht von der Regie orchestriert, sondern als hätte man einfach das Mikro auf die Sprecher gehalten und die machen lassen - und das dann auch so später ins Hörspiel geschnitten.
      Der Hauptsprecher und die Hauptsprecherin hatten merklich Spaß bei der Sache, aber das muss nichts Gutes sein, wie wir ja schon von den drei ??? wissen. Streckenweise klingt es einfach nach zu viel Spaß bzw. zu wenig Ernst bei der Sache. Und wie gesagt: ganz grauenvoll fand ich den Beiklang des Improvisierten, den manche Dialogpassagen hatten.

      Andere mögen das alles nicht so wild finden. Vielleicht bringt es ihnen auch Spaß.
      Aber für mich war das nichts.

      Und ich hoffe, wir kriegen von AUDIBLE bald mal wieder einen echten Knaller zu hören. Aber bitte aus dem Bereich des Erwachsenenhörspiels. :)
    • Tja dann heb ich mal für "Positiv" die Hand. Mich hat das Teil wirklich komplett gepackt und gefesselt. Ich kann nicht mal dran festmachen woran es lag, zumal ausser viel Ermittlung und damit verbundenen Enthüllungen ja nix passiert. Aber das war ein HSP was man einfach nicht mehr ausmachen konnte. Allein gestern hab ich bis 2 Uhr gehört wo ich eigentlich schon seit 2 Stunden im Bett liegen wollte. Ich konnte einfach nicht ausmachen. Sowas kenne ich sonst nicht. Ich finde das die blonde Bestie ein ganz starkes Hörspiel ist, welches von wirklich famos natürlichen Sprechern lebt und einen völlig anderen Krimi reprensentiert. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für das gute Stück.
      FFM-ROCK.DE
    • Ich bin aktuell bei der Hälfte.
      Mir gefällt es bisher sehr gut. Gerade weil es nicht so überproduziert ist.
      Da ich das Thema gerade sehr spannend finde, habe ich mir auch mal die Dokus angeschaut (auf Netflix ist da gerade was neues rausgekommen) (und in der Mediathek findet man dazu auch noch was).