Info Das Hörgrusel-Event-Hören (01) CLIFFHANGER TALES - Staffel 1 - YourDay [Spoilerwarnung!]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Gut, das Du den Thread nochmal hochgeholt hast, ich hatte das schon wieder aus den Augen, äh Ohren verloren. =)
      Tja, was soll man nach der doch recht kurzen Laufzeit von 8 Minuten 38 Sekunden schon viel sagen? Also das Sounddesign ist echt klasse, sehr voluminös und derart gestaltet, das auch mein Kater beeindruckt war. =) Die Musik hat mich ebenfalls sehr angesprochen. Apropos angesprochen. Die Sprecher fand ich eigentlich durch die Bank weg gut bis hervorragend. Ein paar Sachen haben mir aber auch nicht so gut gefallen. Beispielsweise das "Treppe hochlaufen" ziemlich am Anfang, finde ich nicht besonders gelungen. Ausserdem war es teilweise etwas verwirrend, weil einfach zuviele Soundschnipsel auf einmal zu hören waren. Aber ich denke, das ist auch so gewollt, um das "Mysterium" aufrecht zu erhalten. Ein durchaus nicht uninteressantes Konzept, auch wenn ich die Selbstdarstellungssucht der Jugend von heute nicht (mehr?) nachvollziehen kann. Und eigentlich hatte ich ja erwartet, das jedes "Kapitel" auch mit einem Cliffhanger endet, aber dem war nicht so. Jedenfalls für mich war der Abschluß kein "Cliffhanger". Aber gut, das ist meckern auf hohem Niveau und ich werde auf jeden Fall auch dabei bleiben. :]


      OTR-Fan
    • Kurzer erster Einblick in eine Geschichte, die einen sehr interessanten und aktuellen Bereich auf übertriebene Art und Weise behandelt. Ich habe für mich sehr wohl einen, wenn auch untypischen Cliffhanger entdeckt, nämlich die erste Szene. Ich bin gespannt wann man hier anschließen wird, ob bald, in der Mitte der Staffel oder erst am Ende. Kompliment, dass man für dieses Thema das Hörspiel auch auf YouTuber und Instagramer loslässt. Klasse!
    • @MonsterAsyl =) Du hast natürlich recht, daher schrieb ich ja „untypischen“ Cliffhanger, weil er nicht am Ende sondern am Anfang ist. Aber das Wesen eines Cliffhangers liegt ja nicht ausschließlich darin dass es am Ende ist, auch wenn dies natürlich DAS Markenzeichen ist, sondern auch noch dass es eine unaufgelöste, meist dramatische Situation ist, in der ein Zuschauer vertröstet wird. Und man darf nicht vergessen, wäre die Geschichte nicht 8 Minuten lang sondern nur 2 Minuten, man hätte ja die Gesamtgeschichte nicht in 10 gleichen Teilen sondern in noch viel kleinere Häppchen packen können, dann wäre es sogar ein lupenreiner Cliffhanger. Von daher ist es für mich eben ein „untypischer“ Cliffhanger, weil ich will wissen wie es weitergeht, geht aber nicht. Und ob jedes Hörspiel Dutzende solcher „Abbrüche“ hat, würde ich einmal bezweifeln. Aber natürlich, kann so sein. Letztlich war es für mich ein origineller Einstieg und für mich eine originelle Interpretation eines Cliffhangers, der durchaus zum Reihentitel passt.
    • @MonsterAsyl Wie geschrieben, wäre nach Szene 1 Schluss gewesen, wäre dies ja dann der Fall gewesen. Daher schrieb ich ja von „untypisch“ und nicht von „klassisch“. Aber ich will Dir da jetzt auf keinen Fall einen Cliffhanger einreden wenn Du da keinen hörst. Das passt schon und der Wikipedia gibt Dir da ja auch Recht. Ich sehe dies jetzt für mich nicht so eng und interpretiere da offener, fand dass die Szene für mich sehr wohl einen dramatischen Höhepunkt darstellt, wo plötzlich unterbrochen wurde ich damit für mich eine Verbindung zum Titel fand. Wenn dies bei Dir oder bei den meisten nicht der Fall war, alles gut, ich kann verstehen wenn mein persönliches Empfinden da persönlich bleibt und nicht für die Allgemeinheit zutrifft. So was kann ja auch ganz spannend sein. Aber alleine deswegen wollte ich dies hier schreiben und mich eben nicht in die Riege derjeniger einordnen, die fanden dass hier gar kein Cliffhanger zu hören war. Unterschiedliche Meinungen beleben ja gerade so einen Interpretationsthread :)
    • Ein Cliffhanger ist für mich auch am Ende einer Folge und soll den Zuschauer anfixen, damit dieser möglichst schnell die nächste Folge sich anschaut bzw. der Serie treu bleibt.
      Eine andere Bedeutung für den Begriff habe ich bisher auch noch nie gehört :zwinker:

      Aber wie auch immer, wir freuen uns auf Teil 2 hier und ob bzw. was uns für ein "Cliffhanger" dieses Mal geboten wird :zwinker:
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Neu

      So, ich habe mal reingehört, und ich muss gestehen, ich bin insofern ein wenig enttäuscht, als ich mir von einer Cliffhanger-Serie mit zehn sehr kurzen Folgen ein bisschen mehr Rasanz versprochen hätte. Stattdessen gibt es hier jetzt schon wieder ein Grspräch zwischen den Freundinnen, in dem das Prinzip von YourDay erläutert wird, statt mal richtig in eine (mitreißende) Handlung zu starten. Das mag gut funktionieren, wenn man das Hörspiel am Ende im Ganzen hört, aber in diesen Häppchen ist das mir dieses Mal irgendwie zu wenig gewesen, weil es da auch nicht den großen Aha-Effekt gab.

      Und auch die Erklärung, die geliefert wurde, zur Frage, wie man die Leben der Kandidaten verfolgen kann, durch Kameras nämlich, die von der Produktionsfirma installiert werden, empfand ich nicht als befriedigend, denn es wird ja extra betont, dass immer auch Genehmigungen eingeholt werden, bei dem ersten Treffen gab es aber ein solches Wissen bei der Freundin nicht: sie wusste nicht, dass sie gefilmt wird - und überhaupt erscheint es nicht plausibel, dass jeden Tag die Aktivitäten der Probanden antizipiert und dann überall spontan Kameras installiert werden. Das stößt mir einfach etwas auf. Vielleicht wird das im weiteren Verlauf ja noch besser erklärt...

      Und was das Ende angeht, so vermisse ich auch hier einen echten Cliffhanger, der diesen Namen auch verdient. Für mich ist das einfach ein normaler Übergang von einer Szene zur nächsten. Da erwarte ich schon ein wenig mehr Nervenkitzel bei einer Cliffhanger-Serie, muss ich gestehen.

      Für mich also bisher (!) ein problematisches Format. Als normales Hörspiel, das man in einem Rutsch hören kann, würde das vielleicht besser funktionieren.

      Ich bleibe aber natürlich auch weiterhin dabei. Das war ja erst Folge 2. Schauen wir mal, was noch kommt.

      Wie fandet Ihr es?
    • Neu

      Hardenberg schrieb:

      und überhaupt erscheint es nicht plausibel, dass jeden Tag die Aktivitäten der Probanden antizipiert und dann überall spontan Kameras installiert werden. Das stößt mir einfach etwas auf.
      Ja, dito.
      Dass hier für jeden Teilnehmer 5 Kamera-Drohnen eingesetzt werden, wie hat man sich das denn überhaupt vorzustellen?
      Schwirren die ständig in der Nähe von "Myra" in der Luft herum oder wie oder was?
      Und verfolgen sie, wohin sie auch geht?
      Sorry, aber das klingt irgendwie unausgegoren für mich. :gruebel:
      Aber vielleicht kommt da ja noch mehr zu, und alles wird besser verständlich. :zustimm:

      Die Folge an sich hat mir - bezüglich ihres Infogehalst und des Voranbringens der Handlung - eigentlich gut gefallen.
      Ein paar Erklärungen zu dem "Spiel" waren einfach notwendig, dazu gab es jetzt auch die Ankündigung der ersten "Your Challenge", das passte schon für knapp 11 Minuten.
      Ebenso wie die Versöhnung der Freundinnen.

      Was mich aber schon etwas gestört hat, war der aufgesetzte Redestil der beiden, diese übertrieben fröhliche Geplappere, das mir ziemlich gekünstelt vorkam.
      Ich dachte dauernd: 'Oh Mann, wer redet denn so miteinander?'

      Na, mal sehen, wie sich "Myra" dann auf dem "Köln Triangle" zum Affen macht... :pfeifen:

      Oh,,, ich sollte sicher mehr Mitgefühl für dieses total geld- und mediengeile Ding zeigen ;) , na, hab ja noch ne Woche Zeit, daran zu arbeiten... :hrhr:
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Neu

      Agatha schrieb:


      Was mich aber schon etwas gestört hat, war der aufgesetzte Redestil der beiden, diese übertrieben fröhliche Geplappere, das mir ziemlich gekünstelt vorkam.
      Ich dachte dauernd: 'Oh Mann, wer redet denn so miteinander?'

      Ja, das ist mir hier auch aufgefallen. Irgendwie war es mir nicht "dramatisch" genug - für ein Cliffhanger-Hörspiel in vielen kleinen Häppchen.
      Es mag an meiner Erwartungshaltung liegen, aber da habe ich mir einfach vorgestellt, dass jeder Einzelteil eine gewisse Dramaturgie und auch einen Spannungsbogen hat. Aber so, wie es bisher läuft, wirkt das auf mich eher wie ein "normales" Hörspiel in zehn Häppchen.

      Gibt es denn sonst noch Eindrücke?