Das wollte ich schon immer von der Hörspielkönigin Heikedine Körting wissen..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ufoo schrieb:

      Ich bin Mal besonders frech...

      Gab es jemals konkretere Ideen zur Fortführung von Gabriel Burns oder gar Kontaktaufnahmen? Hat ggf Vidan etwas hiermit zu tun?
      Denke nicht, dass sie das weiß.
      Ist ja keine Studio-Körting-Produktiom und eher eine Frage für die jeweilige Produktmanagerin/den jeweiligen Produkmamager.
    • @Smeralda Ich denke, schulzi ist froh darüber, die alle zu haben. :zustimm:
      Da fände ich es extrem unwahrscheinlich, dass er sie nicht nutzen würde, zumal er ja mit keinem der Fragesteller irgendeinen Streit o.ä. hatte und ich mir gut vorstellen könnte, dass er auch hier einen kurzen Hinweis posten wird, wenn das Interview dann mal online ist. :zaunpfahl:
      Wir wollen das ja auch hören!
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Agatha schrieb:

      Wir wollen das ja auch hören!
      Auf jeden Fall :]
      Und da es auch keinen Streit gab, wird der gute Schulzi bestimmt bald sein Comeback geben.
      Aber vielleicht braucht er auch eine Urlaubspause einfach und nutzt seinen Urlaub für Offline-Sachen ^^
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Vielen Dank @schulzi, daß Du uns diese Sternstunde am Hörspiel-Himmel ermöglichst. :sterneholen:

      Bekommt da Frau Körting vorab eine Liste mit den Fragen, damit sie sich schon mal darauf vorbereiten kann
      oder wie läuft das ab ???


      Meine Fragen betreffen die 80er Serie Flash Gordon: Astro-Smilie_mil_012.gif


      Die Geschichte war eigentlich mit der Folge 8 "Flucht zur Erde" schon abgeschlossen.


      Warum wurde dann mit den Folgen 9 und 10 eine neue Geschichte begonnen, aber nie zu Ende erzählt ???

      Waren da noch Fortsetzungen geplant ... und wie sieht es mit einer Fortsetzung oder einer Sammler-Box auf CD aus ???



      Astro-Smilie_mil_013.gif
      Beim nexten Lockdown mache ich nicht mehr mit ... da bleib ich doch lieber zuhause.
    • Captain Harlock schrieb:

      Bekommt da Frau Körting vorab eine Liste mit den Fragen, damit sie sich schon mal darauf vorbereiten kannoder wie läuft das ab ???
      @schulzi Ich denke es wäre Sinvoll, ihr vorab eine Liste mit allen Fragen aus dem Hörgrusel und aus dem Hörspieltalk zu schicken, damit sie sich die Fragen, die sie beantworten kann und möchte selber aussuchen kann.
      Im Hörspieltalk wurde sich bereits schon etwas darüber beschwert, dass einige Fragen eventuell unpassend oder respektlos sein könnte und vielleicht an wen anderes gestellt werden müssten. Stichwort Wiederveröffentlichung, Carsten Bohn, Niki Nowotny, Finanzen & Co.
      Bevor es zu unangenehmen Situationen (sowohl für Schulzi, als auch für Frau Körting) kommt, wäre das vielleicht mal eine Überlegung wert.
    • Ich z.B. schicke immer meinen Interviewgästen ihre Fragen vorab um u.a. zu klären ob ihnen vielleicht Fragen nicht
      recht sind. Wird größtenteils bei planbaren Interviews im Journalismus sowieso so gehandhabt.
      Viele Interviewgäste bestehen sogar darauf.
      Bei so jemandem wie Frau Körting geht es eigentlich auch nicht anders es so zu handhaben.
    • Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Frau Körting sich auch gar nicht auf Hörspiele mit ihr unbekannten Fragen einlässt, einfach weil das alles viel zu vage wäre.
      Und bevor sie dann bei jeder zweiten: "Werde ich / kann ich nichts zu sagen!" von sich geben muss :zwinker: , möchte sie die garantiert vorher sehen.
      Es ist bei vielen der Fragen, die schulzi hier und an anderer Stelle vorgeschlagen wurden, ziemlich unwahrscheinlich, dass ihr die noch nie gestellt worden sein sollen.
      Die hat sie dann nur eben vorher abgelehnt. ^^
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Eine Frage habe ich noch:

      Sie erwähnten oft, dass das Hörspiel in der Form, wie EUROPA es eingeführt hat, durch die sogenannten 0-Ton bzw. "Playbackhörspiele" "zerstört" wurde.
      Wie schätzen Sie das ganze Thema heutzutage ein? Immerhin gibt es mittlerweile mehr Möglichkeiten, als früher. Die Sprecher werden bei Synchronarbeiten ja digital aufgenommen und die Stimmen, Musiken & Geräusche haben meistens eine eigene Tonspur.
      Die Sprecher & Dialoge waren bei Ihren Hörspieladoptionen immer recht nah am Original. Nur die Musiken und Geräusche waren anders.
      Wenn man z.B eine 80teilige Fernsehserie als Hörspielserie umsetzen möchte, die Sprachaufnahmen (ohne Geräusche & Musik) von der Serie übernimmt und die Sprecher nur noch für kleine Nacharbeiten benötigt, wird das ganze doch schon etwas einfacher und günstiger zu produzieren oder nicht?