Das wollte ich schon immer von der Hörspielkönigin Heikedine Körting wissen..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Das wollte ich schon immer von der Hörspielkönigin Heikedine Körting wissen..

      Nächsten Monat geht für mich ein grosser Traum in Erfüllung . ich darf niemand Geringen Als Die Grossen Frau Körting Erstmal Telefonisch Interviewen. da ihr aber auch etwas davon haben sollt: Habt ihr Fragen an sie die ich weiterleiten soll ? :juhu:

      Das Ergebniss Hoert ihr natürlich in Meinem Podcast "Schulzi Plauderecke " :kumpel:
    • Da habe ich doch direkt eine:

      Ich würde gern wissen, ob Frau Körting mal versucht hat, den großartigen Karl-Ulrich Meves noch einmal für eine Hörspielrolle zu reaktivieren. Immerhin veranstaltet er zumindest für seine Kirchengemeinde in Hamburg noch hin und wieder Lesungen. Vielleicht wäre das ja für ihn nach all der Zeit mal wieder eine interessante Abwechslung.

      :)
    • Es gibt wenig, was gerade Frau Körting noch nicht im Laufe der Jahre in einem Interview erzählt hat.
      Mir würde so spontan nichts einfallen, was ich noch zusätzlich von ihr wissen wollte.
      "Irgendwelche" Fragen stellen, auf die man die Antwort längst anderswo gehört hat, nur um welche parat zu haben, darauf habe ich eigentlich keine Lust. :zwinker:

      Werde aber nochmal gründlich drüber nachdenken!
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • @Agatha Ja, geht mir genauso. Ich freue mich für Schulzi, dass er einen Interviewtermin mit Frau Körting bekommen hat, das ist natürlich toll, sowas als kleiner Podcast zu schaffen. Mich würde das für meinen eigenen (momentan ruhenden) Podcast aber nicht sonderlich reizen, einfach weil ich nicht wüsste, was ich noch Neues fragen sollte.
      Dann doch lieber etwas unverbrauchtere Gesprächspartner oder Leute mit spannenden neuen Projekten, in der Richtung gibt es bei ihr ja auch nicht viel.

      Schulzis Folge werde ich aber natürlich trotzdem hören...
    • Ich habe mir mal Gedanken darüber gemacht, welche Fragen Frau Körting bisher noch nicht gestellt worden sind.


      "Hatten sie damals berufliche Vorbilder, als sie als Regisseurin anfingen?

      "Welche Entscheidung in ihrem Leben würden sie im Nachhinein rückgängig machen wollen?"

      "Welchen Beruf haben sich ihre Eltern für sie vorgestellt?"

      "In welcher der von ihnen verhörspielten Serienwelt würden sie am liebsten leben?"

      "Welche Hörspielserie hätten sie noch gerne verwirklicht (aber es hatte nicht geklappt)" ?

      "Was sind sie noch nie gefragt worden, worüber sie aber gerne gesprochen hätten?"
    • Eine Sache habe ich mich im Zusammenhang mit den drei Fragezeichen schon immer gefragt.

      Manche Leute bemängeln ja, dass unsere drei "Jungs" mitlerweile etwas zu alt klingen.
      Die Technik hat ja riesige Fortschritte gemacht.
      Wurde mal versucht, die Stimmen der drei zu "pitchen" oder sonstwie digital zu verändern, damit sie so wie in den frühen Jahren klingen?
      Soll ja möglich sein, mit einer alten Stimmvorlage Stimmen so zu verändern, dass sie wie die Vorlage klingen.
    • Sheriff Cody schrieb:

      "Welche Entscheidung in ihrem Leben würden sie im Nachhinein rückgängig machen wollen?"
      Kann mir kaum vorstellen, dass sie diese Frage allen Ernstes beantworten wird. :zwinker:
      Das geht ja doch schon sehr ins Private.


      Sheriff Cody schrieb:

      "Welchen Beruf haben sich ihre Eltern für sie vorgestellt?"
      Na, "von Haus aus" ist sie ja eh Juristin, Schwerpunkt, glaube ich, Medienrecht, das war sicher im Sinne ihrer Eltern.
      Zur Hörspielregisseurin ist sie doch mehr durch Zufall geworden, weil sie in der Firma ihres späteren Mannes gejobt hat, um sich das Studium zu fianzieren.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Ich persönlich bin ja ein riesiger Fan von Flitze Feuerzahn, Hui Buh & der Hexe Schrumpeldei. Dazu hätte ich ein paar Fragen.

      - Hui Buh wurde in der zweiten Folge von Helmut Kolar gesprochen. Warum entschied man sich dazu, ab der dritten Folge wieder auf Clarin zurückzugreifen, der dem Schlossgespenst ja bereits in der zweiten Folge die Stimme lie?

      -Bei dem Label Ariola, dass ja mitlerweile genauso zu Sony gehört, wie EUROPA, erschien damals eine Single, auf welcher der ehmalige 1,2 oder 3 Reporter Michael Schanze zusammen mit Hans Clarin das Lied "Mitternacht auf Schloß Burgeck" gesungen hat. Warum erschien diese Single nicht bei EUROPA? Waren Sie in die Produktion überhaupt irgendwie involviert?

      -Offiziell erschienen die Hui Buh Abenteuer nur bis Folge 15 auf Vinyl. Wie kommt es, dass Folge 19 "und die Schreckensnacht im Burgturm" nachträglich mit dem Cover der 15ten Folge in einer Collection zusammen mit Konkurenzprodukten, wie etwa Benjamin Blümchen oder Kleine Hexe Klavi Klack, auf LP veröffentlicht wurde? Handelt es sich um eine nicht lizensierte Ausgabe?

      - Für wie Wahrscheinlich halten Sie neue Episoden der Hexe Schrumpeldei? Die Schrumpelmei Sprecherin Reinhilt Schneider hat eine so wunderbare Stimme. Eine kleine, vielleicht 5-Teilige neue Serie, nur mit Schrumpelmei und Herrn Stumpfenstiel wäre doch machbar. Die Sprecher, bis auf Marga Maasberg, leben ja noch ;)

      -Gibt es unvertonte Skripte von Hui Buh oder Hexe Schrumpeldei, die von Alexander-Burgh stammen?
      -Inwieweit waren Sie in die Konzeption der neuen Hui Buh Serie, die vom Studio Stil produziert wird mit einbegriffen?

      -Flitze Feuerzahn, dessen Nachfolger für mich irgendwie immer Holle Honig war, galt eine Zeit lang als Maskotchen von EUROPA. Wie entstand die Figur? Kam Dietrich Wolff alias Matthias Riehl damals selbst mit der Idee um die Ecke oder hat EUROPA sich die Serie ausgedacht und dann einen Autor dafür gesucht?
    • Mich würde das interessieren:

      1) Wer versteckt sich hinter Carlo Masur (Wolfmensch) aus der "Neon Grusel Folge 6 Das Duell mit dem Vampir"?

      2) Wie war wirklich die Geschichte mit das Ehepaar Peterson in "Duell mit dem Vampir im Skript?

      3) War wirklich Merikara von Hannes Messemer oder Hans Paetsch dargestellt?

      4) Gab's lustige Anekdoten aus der Grusel Serie?

      5) Gibst unveröffentlichte Skripte aus der Neon Grusel Serie?

      6) Wer war der Sprecher (Ofta) aus "Motu Folge 5 Höhle des Schreckens"?
    • Ich habe mich gerade noch einmal durch die Hörspielforscher-Kartei gewühlt und eine Produktion gefunden, zu der ich noch eine Frage habe:

      Es gibt eine Hörspielserie namens "Lurchis Abenteuer", die von Gerd Klepzig geschrieben und von seinem Sohn Peter Bondy produziert, aber nicht von EUROPA, sondern von Salamander veröffentlicht wurde. Mit Beiden haben Sie auch für die EUROPA Produktionen zusammengearbeitet. Es gibt das Gerücht, die Hörspielserie sei in Ihrem Studio aufgenommen worden. Stimmt das?
    • Für die Wiederveröffentlichungsreihe "Die Rückkehr der Klassiker" mussten aus Gründen, die uns alle bekannt sind, leider einige Musikstücke ausgetauscht werden.
      Mich würde interessieren, wie Sie den Musikaustausch so gut hinbekommen haben? Wenn man sich z.B die Originalversion des Hörspiels "Der Pakt mit dem Teufel" anhört, so stellt man doch schnell fest, dass die alte Musik teilweise über den Stimmen rübergelegt war.
      Kann es sein, dass es zu jedem Hörspiel mehrere Masterbänder gibt? Z.B eines nur mit den Stimmen und eines mit dem kompletten Hörspiel?
    • Nette Idee ^^ Auch ich habe Fragen, die möglicherweise bereits im Laufe der letzten Jahre beantwortet wurden.... und das kann nur eins bedeuten; nur... ich weiß es nicht :green:


      Die klassische Orchestermusik der 70er-und 80er-Jahre Hörspiele (also NICHT der modern sound von Carsten Bohn):

      - Wurden diese - ganz oder teilweise - von Andreas Beurmann komponiert / dirigiert?
      - Bei wem liegen heute die Rechte an diesen Aufnahmen?
      - Darf man als Hörspielfan noch mit einem Soundtrack dieser Motive rechnen, möglichst in voller Länge?


      Falls das schon bekannt ist, klärt mich doch bitte einfach kurz an dieser Stelle auf :]
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • In den 1980er Jahren Jahren vertonten Sie viele Geschichten aus Film und Fernsehen und nutzen beim Großteil dieser Produktionen, im Gegensatz zum Konkurenz-Label Karussel, nicht die Original Tonspur. Auch hier sind die Gründe dafür ja bekannt. Dazu hätte ich 3 Fragen:

      1. Viele Hörer, mit denen ich im Kontakt stehe, erzählen mir oft, dass Sie die Hörspiele nie gehört haben, weil sie gedacht haben, es würde sich um die Tonspur des Filmes handeln, was meines Erachtens nach an der Aufmachung liegt (z.B Szenenbilder auf den Covern, Die Aufschrift "Mit den Sprechern aus der Serie"). War diese von den Lizenzgebern so vorgesehen? Gab es Pläne, neue Cover für die Hörspiele anzufertigen, wie es etwa bei den Fünf Freunden der Fall war, die ja in den ersten 21 Folgen auch mit den Sprechern der Serie produziert wurden?

      2. Zu einigen Kinofilmen, die Sie vertonten, folgten noch Fernsehserien. So z.B zu "A nightmare on Elm Street" oder "Zurück in die Zukunft". Für den Fall "A nightmare on Elm Street" wird sich die Frage wohl schon erübrigt haben, aber war es im Fall "Zurück in die Zukunft" mal geplant, die Zeichentrickserie auch zu vertonen?

      3. 1989 erschien bei EUROPA die Hörspielserie "Filmations Ghostbusters" basierend auf der gleichnamigen Zeichentrickserie, die zwischen 1986 bis 1988 produziert wurde.
      Die Zeichentrickserie selbst basiert auf der Realfilmserie "The Ghost Busters", ebenfalls von Filmation produziert und mit den selben Charakteren. Warum setzte man bei der Hörspielproduktion nicht bei der Ursprungsserie an, sondern bei der nachfolgenden Zeichentrickserie?