Info Die größten Fälle von Scotland Yard - 49 - Hochzeitsnacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Die größten Fälle von Scotland Yard - 49 - Hochzeitsnacht

      voraussichtlich am 17.09. erscheint:



      Inhalt:
      Eigentlich müsste sich Kenneth Stafford um die Ausrichtung seiner eigenen Hochzeit mit der schönen Beth kümmern. Allerdings hält ihn eine makabre Mordserie an frisch verheirateten Paaren in Atem, die in ihrer Hochzeitsnacht bestialisch ermordet wurden. Zudem muss er sich mit einer neuen Partnerin, Susan Mullan, arrangieren, die ihm von Superintendent Graves zugeteilt wurde und komplett humorbefreit zu sein scheint. Um den Täter aus der Reserve zu locken, reserviert er die Hochzeit mit Beth in einer der beiden Kirchen, in der auch die anderen Opfer getraut wurden. So rechnet er sich insgeheim eine 50:50-Chance aus, dass nichts passieren muss. Doch weit gefehlt ...

      Sprecher:
      Ulrike Möckel, Wanja Gerick, Maria Koschny, Dirc Simpson, Magdalena Höfner, Till Hagen, Yvonne Greitzke, Peter Lontzek, K.Dieter Klebsch, Sina Zadra, Jörg Pintsch

      Autor: Markus Duschek

      vorbestellbar z.B. hier: Amazon
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich hatte ja mit Einstellung der CD-VÖ bei "Die größten Fälle von Scotland Yard - 026 - Yellow Press" aufgehört die Serie zu sammeln.

      Ich hatte die Tage ´mal wieder ein paar Folgen gehört und...hach...ich mag die Reihe einfach. Und in dem Fall würde ich gerne auf Download-Produkte zurückgreifen; bringt ja eh nichts sich dauerhaft gegen das Thema zu sperren.

      Weiß Jemand von euch ob und wenn ja, wo ich die Reihe als Single-mp3-File bekomme? :huhu1:
    • Neu

      Securitate schrieb:

      Weiß Jemand von euch ob und wenn ja, wo ich die Reihe als Single-mp3-File bekomme?
      Hm, die Maritim-DLs gibt es immer bei den verschiedensten Anbietern, aber entweder steht diesbezüglich nichts dabei oder man sieht, wie z.B. bei Amazon oder auch Apple gleich, dass es Multi-Tracks sind.
      Ich habe mir bereits mehrere Maritim-DLs von Pater Brown, Mimi Rutherfurt etc. bei Weltbild gekauft, da waren es auch immer Multis, deswegen gehe ich davon aus, das wäre hier genauso.
      Und bei buecher.de sicher ebenfalls.
      Ich will mich nicht so weit aus dem Fnester lehnen :zwinker: , und vielleicht weiß da ja jemand noch genauer und besser bescheid...aber ich gehe davon aus, die gibt es nicht als Single-Tracks.
      Wäre mir in der Regel für solche Käufe auch viel lieber, aber tja.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Neu

      Agatha schrieb:

      Securitate schrieb:

      Weiß Jemand von euch ob und wenn ja, wo ich die Reihe als Single-mp3-File bekomme?
      Hm, die Maritim-DLs gibt es immer bei den verschiedensten Anbietern, aber entweder steht diesbezüglich nichts dabei oder man sieht, wie z.B. bei Amazon oder auch Apple gleich, dass es Multi-Tracks sind.Ich habe mir bereits mehrere Maritim-DLs von Pater Brown, Mimi Rutherfurt etc. bei Weltbild gekauft, da waren es auch immer Multis, deswegen gehe ich davon aus, das wäre hier genauso.
      Und bei buecher.de sicher ebenfalls.
      Ich will mich nicht so weit aus dem Fnester lehnen :zwinker: , und vielleicht weiß da ja jemand noch genauer und besser bescheid...aber ich gehe davon aus, die gibt es nicht als Single-Tracks.
      Wäre mir in der Regel für solche Käufe auch viel lieber, aber tja.
      Vielen, lieben Dank, für Deinen Erfahrungsbericht. :drueck:
    • Neu

      Über Audible habe ich mir gestern "Die größten Fälle von Scotland Yard - 029 - Die große Jagd" geholt, in der Annahme, dass es sich dabei um einen ECHTEN Single-mp3-File handelt.
      Am A***. Man hört ganz klar die Übergangspunkte, der gefühlt 125 aneinandergereihten Stücke. - Echt zum kotzen.
      Ich werde mich ab sofort und mehr denn je diesem Wahnsinn verweigern und jegliche Art von Produktionen dieser Label verweigern.
      Dabei werde ich auch kein Mitleid haben, wenn mehr und mehr Stimmen von weinerlich veranlagten Hörspielschmiedebetreibern laut werden, dass die Produkte nicht (mehr) gekauft werden.
      Denn irgendwann müssen sie doch ´mal begreifen, dass man ein Produkt breiter aufstellen muss, wenn man den Kundenstamm erreichen/erweitern/erhalten möchte. - Unfassbar!
    • Neu

      Securitate schrieb:

      Am A***. Man hört ganz klar die Übergangspunkte, der gefühlt 125 aneinandergereihten Stücke. - Echt zum kotzen.
      Ich sehe ja ein, dass man zersäbelt bis zum Gehtnichtmehr, um auf den Streamingportalen das Optimum rauszuholen.
      Wer darüber hört, der darf halt einfach nicht mehr erwarten, finde ich persönlich auch vollauf okay!
      Aber wenn da Kaufinteressenten sind - und in dem Fall geht ja nur der DL - warum den Leuten dann nicht etwas mehr Anreiz und Service schaffen, indem man die Hörspiele, wie früher, bloß in 6-7 Tracks unterteilt - oder sogar einen Singletrack anbietet?
      Da gewinnt man als Hörer irgendwie den Eindruck, dass diese Produktionen eigentlich nur noch "für den Stream" gemacht werden, man gar nicht mehr wirklich damit rechnet, dass jemand kauft - und diejenigen, die das tun, eben mit dem Multi 40+-Track-Bandwurm zufrieden sein müssen. :schulter:
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Neu

      Agatha schrieb:

      Securitate schrieb:

      Am A***. Man hört ganz klar die Übergangspunkte, der gefühlt 125 aneinandergereihten Stücke. - Echt zum kotzen.
      Ich sehe ja ein, dass man zersäbelt bis zum Gehtnichtmehr, um auf den Streamingportalen das Optimum rauszuholen.Wer darüber hört, der darf halt einfach nicht mehr erwarten, finde ich persönlich auch vollauf okay!
      Aber wenn da Kaufinteressenten sind - und in dem Fall geht ja nur der DL - warum den Leuten dann nicht etwas mehr Anreiz und Service schaffen, indem man die Hörspiele, wie früher, bloß in 6-7 Tracks unterteilt - oder sogar einen Singletrack anbietet?
      Da gewinnt man als Hörer irgendwie den Eindruck, dass diese Produktionen eigentlich nur noch "für den Stream" gemacht werden, man gar nicht mehr wirklich damit rechnet, dass jemand kauft - und diejenigen, die das tun, eben mit dem Multi 40+-Track-Bandwurm zufrieden sein müssen. :schulter:
      Deine Worte gehen bei mir ´runter wie Öl.
      Bisher nahm ich an, dass ich mit meiner Einschätzung, Kritik und indirekten Forderung nach Verbesserung fast schon allein da stehe.
      Böserweise könnte man allerdings fast schon sagen, bzw. meinen, dass es den meisten (fängt ja schon bei 51% an) Hörspiel-Freunden schlichtweg egal ist, in welcher qualitativen Beschaffenheit des Material vorliegt.
      Technische Brüche im Hörspiel, schlechte Abtastraten...egal...Hauptsache so wenig wie möglich zahlen und wegkonsumieren. - Dieser Wandel ist gar nicht gut.
    • Neu

      @Securitate Du stehst mit Deinem Wunsch nach Single-Tracks und dem Ärger über die Streaming-Tracks, die einfach 1:1 für den Kaufdownload verwendet werden nicht alleine da. Wir haben im Talk auch einige, die hauptsächlich Downloads kaufen und die diese massiv kritisieren. Man steht auf dem Standpunkt, dass man für jedes digitale Medium, sprich CD, Download und Stream ein eigenes Master mit für das Medium passende Trackanzahl benötigt und natürlich in akzeptablem oder noch besser optimalem Klang. Leider wird hier der Download sehr häufig sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei wäre er der perfekte Kompromiss zwischen CD und Streaming für Hörspielfans, die nicht zwingend etwas in der Hand haben und trotzdem ein Hörspiel besitzen wollen.
    • Neu

      Markus G. schrieb:

      [...] Leider wird hier der Download sehr häufig sehr stiefmütterlich behandelt. [...]
      Ja, dann kann ich denen auch bald nicht mehr helfen; tut mir leid.

      CDs wollen die uns nicht mehr geben. - Okay, um ehrlich zu sein, kann ich das mittlerweile nachvollziehen, denn die Nachfrage sinkt, die Preise für Rohstoffe steigen. - Check!
      Downloads geben die uns meist nur in so einem dahingerotztem Format, welche seinen Ursprung in der Bereitstellung für Streaming-Portale hat, in denen Umsätze generiert werden, bei deren Betrachtung, die Label regelmäßig die Taschentücher zücken.

      Zusammenfassend kann man also jetzt ´mal richtig schön provozierend sagen: Gejault wird gern, aber gegengesteuert nur wenig. - Wie lange wollen die das noch durchhalten?