Info Gruselstunde - 7 - Das Hexenbuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Gruselstunde - 7 - Das Hexenbuch

      ,


      Inhalt:

      Die junge Ella bezieht ihre neue Wohnung in einer fremden Stadt.
      Dort lernt sie die etwas merkwürdige Kathy kennen, deren Leidenschaft das Sammeln altmagischer Gegenstände und die Hexenkunde ist.
      Als Ella und Kathy Beschwörungen aus einem alten Hexenbuch praktizieren, nimmt das Unheil seinen Lauf...
      (Dies ist die Vorgeschichte zu Folge 01 - Die Leichen aus der Todesgruft)

      Sprecher:
      Erzählerin: Judith Lindebaum
      Ella Voparo: Maike Bräutigam
      Kathy Riemer: Eva Gorzynski
      Inspektor Geißler: Christian Gensch
      Flasche: Thomas Kämpf
      Ronny: Jörg Ratzmann
      Herr Schilling: Jürgen Dahmen
      Nachrichtensprecherin: Sandra Eckhardt
      Radiomoderator: Marco Themel
      Hexe: Katharina Perner
      Credits gesprochen von Andreas Johren

      Ab dem 04.07.2021 als Download verfügbar auf:
      Xantho Audio


      Hexenbuch ist die Vorgeschichte zu unserer 1. Folge "Die Leichen aus der Todesgruft".
      Sie handelt von der jungen Frau Ella, die in der 1. Folge als lebende Leiche der Gruft entsteigt, um sich an denjenigen zu rächen, der sie lebendig in die Gruft eingemauert hatte.
      Die Folge Hexenbuch hat insgesamt eine Länge von 68 Minuten und ist bis jetzt unser längstes Hörspiel. Wir versuchen immer, unsere Storys und Dialoge nicht auszuweiten, und Hörspiele zu liefern, die möglichst kurzweilig sind.
      Obwohl Hexenbuch eine gewisse Länge erreicht hat, ist auch dieses Hörspiel möglichst punktgenau gehalten.
      Hexenbuch erzählt die Geschichte zweier Frauen, zwischen denen sich eine tiefe Verbindung innerhalb kürzester Zeit entwickelt hat, und die in dieser kurzen Zeit auch viele Gefühle, wie Freude, Ärger, Trauer, Angst, Wut und Schuld erfahren. Dementsprechend ist diese Folge auch sehr emotional.
      Es macht durchaus Sinn, sich vor dem Hören dieses Hörspiels "Die Leichen aus der Todesgruft" anzuhören, obwohl sie zeitlich erst nach Hexenbuch spielt.
      Dadurch werden die Emotionen, die diese Folge bietet noch verstärkt, da das schreckliche Schicksal von Ella dann bereits
      bekannt ist.
      Es gibt sehr viele Ähnlichkeiten in beiden Folgen, die absichtlich so angelegt sind, um die zwei Folgen noch stärker miteinander zu verknüpfen. Sei es gleiche Schauplätze, gleiche Beschreibungen von Details, gleiche Situationen oder auch mal die gleiche Musik.
      Wir freuen uns sehr, dass wir euch die Folge "Das Hexenbuch" ab 04. Juli präsentieren können und hoffen, dass sie euch gefällt.
      Einen lieben Gruß,

      _/XA\_

      ...geboren, um zu hören...
      :skele:
    • _/XA\_ schrieb:

      Hexenbuch ist die Vorgeschichte zu unserer 1. Folge "Die Leichen aus der Todesgruft".
      Ja, ich erinnere mich. :zustimm:
      Und deswegen ist auch hier wieder "Inspektor Geißler" mit dabei.

      Ich freue mich schon auf den Teil :thumbup: , aber wie kam es eigentlich, dass ihr den als Prequel gestaltet habt?
      Weil die Geschichte noch Potential hatte, das Ihr ausnutzen wolltet?
      Oder sollte der ursprünglich auch schon vor der "Todesgruft" rauskommen, und das hat nur damals nicht geklappt?
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Hey @Agatha

      Nein, als ich Todesgruft geschrieben haben, war noch gar kein Gedanke an einer Fortsetzung oder Prequel. Das war eher eine spontane Idee. Die Idee war erstmal nur, dass Ella eben von Geißler angefahren wird, so wie er es in der ersten Folge auch erzählt.

      Ich habe mir irgendwann gedacht, es ist ja schön, das Ella in der Gruft liegt, aber was ist denn eigentlich nun wirklich passiert? Und dann erst hatte ich die Idee zu einem Prequel, da eine direkte Fortsetzung dieser Folge so erstmal keinen Sinn macht.

      Ich kann aber auch schon einmal sagen, dass es in zukünftigen Folgen auch wieder einige Überraschungen geben wird.
      Einen lieben Gruß,

      _/XA\_

      ...geboren, um zu hören...
      :skele:
    • An der Umfrage werde ich mich natürlich auch beteiligen, aber erst, wenn ich auch die aktuelle Folge "Das Hexenbuch" noch gehört habe.

      Was haltet ihr davon wenn wir die nächste Woche gemeinsam hören?
      Für diesen Mittwoch steht ja schon was fest, aber ich poste das "Hexenbuch" dann nachher mal als Vorschlag für den 14.07..
      Wer es nicht abwarten kann, der hört halt vorher schon rein und dann nochmal mit uns zusammen. ;)
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Neu

      Konnte ja im Chat nicht dabei sein, habe mir die Folge aber mittlerweile auch angehört.

      Wow, da geht es echt ganz schön zur Sache, das nenne ich mal eine "Gruselstunde"! :arg4:
      War wirklich eine gute Idee, diese Folge im Nachhinein noch zu produzieren, denn auf diese Weise wird nun auch aufgelöst, wie "Ella" in die Todesgruft kam, warum sie auf Rache sinnt und was es mit den übrigen Horrorereignissen auf sich hat, die sich in Folge 1 ereignen. :thumbup:

      Insgesamt eine recht lange, aber nicht langweilige Folge. Dazu passiert, obwohl sich "Ella" und "Kathy" erst extrem kurz kennen, ab diesem Zeitpunkt sehr viel in beider Leben. Indem sie sich, wenn auch unwillentlich, noch genau mit dem Falschen im Ort anlegen, ist ihr Schicksal leider schnell besiegelt, und es kommt zu einigen richtig harten Szenen!
      Aber man wusste ja von vorneherein, dass es kein Happy End geben würde. :pfeifen:

      Die Sprecher fand ich durchweg gut, sie haben sich wieder wirklich bemüht, die Rollen auszufüllen, und gerade die Sprecherinnen der beiden Frauen geben alles, besonders als es dann auf den Höhepunkt der ganzen Auseinandersetzung zugeht.
      Allerdings - und das wäre auch mein einziger Kritikpunkt - kam es dabei mehrfach zu einem mich störenden "Wechsel" zwischen sehr emotionalen Szenen, bei denen heftigst geschrien und geweint wurde, im nächsten Satz redete die jeweilige Sprecherin aber wieder eher ruhig bzw. "gefasst", um danach erneut laut zu kreischen.
      Das wirkte für mich irgendwie etwas unausgewogen.


      Habe mich vorhin auch mal an der Umfrage beteiligt, jetzt wo ich alle bisher erschienenen Folgen kenne.
      Mein Favorit ist derselbe geblieben wie vorher - der "Strand des Grauens". :biggrin:
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)