[WDR3] Orpheus im Höllengalopp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • [WDR3] Orpheus im Höllengalopp

      Neu

      Mal ein etwas anderes Hörspiel. Leider konnte ich es noch nicht hören.

      "Thomas Pigor befreit Orpheus aus der Hölle: der Überlänge, des überbordenden Personals und der zwanghaften sozialkritischen Aktualisierung. Ganz im Geiste der immer noch unerhört modernen Vorlage von Jacques Offenbach und seiner Librettisten Halévy und Crémieux wird persifliert, improvisiert und aus der Rolle gefallen. Und viel gesungen. Da braucht es noch nicht mal ein komplettes Orchester. Der unerschrockene Kabarettist Pigor legt sich selbst mit der öffentlichen Meinung an. Ob es Orpheus und Eurydike wohl diesmal vergönnt sein wird, einander loszuwerden?"

      Von Thomas Pigor
      Nach Motiven aus dem Libretto „Orpheus in der Unterwelt“ von Ludovic Halévy und Hector Crémieux
      Musik: Christoph Israel, Bernd Wefelmeyer, Ingo Frenzel und Max Knoth nach Jacques Offenbach
      Technische Realisation: Jean Szymczak und Christian Bader
      Regie: Thomas Pigor
      Dramaturgie: Thomas Leutzbach
      Produktion: WDR 2019/ca. 54'

      Download bis zum 02.01.2022:
      www1.wdr.de/radio/wdr3/program…im-hoellengalopp-100.html
      Potz Hokus, Pokus, hi und hu!



      „Dürfen wir auf fremde Lebensformen einfach draufhauen?”
      „Wenn sie in unseren Schlafsäcken sind, ja!"


      Enterprise, Folge Geistergeschichten

    • Neu

      Aponogeton schrieb:

      Mal ein etwas anderes Hörspiel.
      Ja, kann man so sagen, ist eigentlich mehr eine Hör-Operette. =)

      Bin heute mal "mitgaloppiert".
      Ja, witzige, auf das "Wesentliche" gekürzte Fassung mit passend respektvoll-respektlos modernisierten Dialogen, die aber nur hören sollte, wer auch mit der Musik des Originals etwas anfangen kann.
      Sonst werden da selbst die nur etwas über 50min spritzig-beschwingte :zwinker: Offenbach-Musik "pur" leicht ein bisschen viel.
      Mir hat es ganz gut gefallen.