[SRF] Der Richter und sein Henker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • [SRF] Der Richter und sein Henker

      Inhalt:
      1950/51 als Experiment des Autors gewagt, gilt «Der Richter und sein Henker» heute als Dürrenmatts erfolgreichster und wichtigster Kriminalroman. Über fünf Millionen Mal verkaufte sich der Roman in allen Weltsprachen. Er wurde mehrfach verfilmt und gehört seit Generationen zur Pflichtlektüre in der Schule. Sprachlich kurz und sachlich gehalten, führt der Autor seine Leser mehrmals in die Irre und erzählt eine originelle und spannende Kriminal-geschichte, ohne simple Schwarz-Weiss- oder Gut-Böse-Muster. Der moralisch ambivalente Inspektor Bärlach und der raffinierte Verbrecher Gastmann liefern sich seit Jahren einen Kampf. Dem todkranken Bärlach bleibt aber nicht mehr viel Zeit, seinen ewigen Gegen-spieler zu überführen. Da bietet ihm ein Mord, den Gastmann nicht begangen hat, die Möglichkeit, sein Ziel zu erreichen: Bärlach setzt einen kleinen Verbrecher auf einen grossen an, schwingt sich selbst zum Richter auf und missbraucht einen ahnungslosen Mörder als Henker.

      Sprecher:
      Hans Gerd Kübel (Erzähler)
      Ingold Wildenauer (Kommissär Bärlach)
      Michael Gempart (Polizist Tschanz)
      René Scheibli (Untersuchungsrichter Lutz)
      Inigo Gallo (Nationalrat von Schwendi)
      Walter Hess (Gastmann)
      Heinz Bühlmann (Schriftsteller)
      Alice Brüngger (Frau Schönler)
      Mario Hindermann (Polizist Clenin)
      Walter Baumgartner (Polizist Charnel)
      Günther Ziessler (Dr. Samuel Hungertobel)

      Produktion:
      Musik: Robert Weber, Fernando Fantini
      Regie: Franziskus Abgottspon
      SRF 1986

      Der SRF hat das vierteilige Hörspiel zum
      :download: Teil 1
      :download: Teil 2
      :download: Teil 3
      :download: Teil 4
      bereit gestellt.


      OTR-Fan
    • Produktionstechnisch eine extrem spartanische (es gibt keinerlei Geräusche und nur eine immer gleiche, gelegentlich eingespielte, vielleicht drei oder vier Sekunden lange, halbwegs melodische Tonfolge :zwinker: ), aber ansonsten - vielleicht gerade aufgrund dieser "Kargheit" - wirklich fesselnde, sehr eindringliche Umsetzung der Romanvorlage, die für mich mit zum Besten gehört, was F. Dürrenmatt verfasst hat.
      Schöner, wenn auch noch gar nicht so alter :zwinker: Radio-Klassiker mit viel Atmosphäre und gut ausgesuchten Sprechern!
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker: