Kohlrabenschwarz - Staffel 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Kohlrabenschwarz - Staffel 1

      Autor: Tommy Krappweis, Christian von Aster
      Sprecher: Michael Kessler, Bettina Zimmermann, Bettina Lamprecht, Jürgen Tonkel, Götz Otto
      Spieldauer: 8 Std. und 26 Min.
      Hörspiel
      Erscheinungsdatum: 19.11.2020
      Sprache: Deutsch
      Anbieter: Audible Studios
      Kategorien: Krimis & Thriller, Thriller




      Über das Hörspiel:

      Eine bayrische Kleinstadt, eine mysteriöse Mordserie und längst vergessene Volksmärchen – dem Audible Original Hörspiel Kohlrabenschwarz gelingt ein nie dagewesener Genremix.

      Inhaltsangabe:

      Im beschaulichen Rosenheim will der Polizeiseelsorger Stefan Schwab (Michael Kessler) Ruhe und Abstand zum Job finden. Stattdessen zweifelt der Psychologe bald an seinem sonst so analytischen Verstand: Kinder verschwinden, sagenumwobene Gegenstände tauchen auf und uralte Ammenmärchen bekommen plötzlich eine blutige Brisanz. Bald zieht sich eine Spur an Gräueltaten durchs Voralpenland.

      Während die Polizei die offensichtlichen Zusammenhänge nach Kräften ignoriert, bekommt Schwab überraschend - und eher unfreiwillig - Unterstützung. Seine resolute Kollegin Anna Leitner (Bettina Lamprecht) schlägt sich auf seine Seite, ebenso seine geliebt-gehasste Exfrau Susanne (Bettina Zimmermann). Schließlich komplettiert Susannes neuer Freund das ungewöhnliche Ermittler-Quartett: der hünenhafte (und nicht nur mit seinem Glauben bewaffnete) Pfarrer Franz Hartl (Jürgen Tonkel). Doch erst, als ein geheimnisvoller Informant ihm ein Märchenbuch zuspielt, begreift Schwab, dass hinter den mysteriösen Verbrechen ein perfider Plan steckt. Zu perfide, um einem menschlichen Gehirn entsprungen zu sein?

      >> Diese Hörspiel-Serie wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

      ©2019 bumm film GmbH (P)2020 Audible Studios

      Hörproben & Videotrailer bei Audible
    • Zu diesem Hörspiel haben wir ja im Audible-News-Thread bereits einiges geschrieben, seit der neue "Tommy Krappweis" vor ein paar Monaten angekündigt wurde.
      Wurde wieder Comedy statt etwas "erntshafterer" Mystery Stories.
      Ich kann mich nur mit dem zitieren, was ich dort u.a. schon geschrieben hatte:

      "Ich mag M. Kessler nicht besonders, das muss ich ganz ehrlich sagen.
      Rosenheim- da bin ich von den gleichnamigen "Cops" her schon mehr als übersättigt... dann noch Märchengestalten, die lebendig werden und morden?
      Och najaaaaaaaa.
      Gibt Audible-Produktionen, die mich derzeit mehr reizen."
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Geht mir ebenso wie @Agatha. Kessler ist mir bisher eher durch übertriebenes Spiel aufgefallen, der Klang seiner Stimme reizt mich nun auch nicht sonderlich, und ein bayrisches Setting ist für mich jetzt auch kein besonderer Kaufanreiz. :zwinker: Da müssten die Reaktionen der Hörer, die es bis zum Ende durchgehört haben, schon außerordentlich euphorisch sein, um mich dazu zu bewegen, einen Kauf in Erwägung zu ziehen.
      "Ein Zyniker ist ein Mensch, der von allem den Preis und von nichts den Wert kennt."

      Oscar Wilde
    • Ich werd mir das auf jeden Fall kaufen. Ist aber auch nicht so, dass ich an extremer Audible-Guthabenarmut leiden würde. Demnach auch ins Blaue ohne Hörproben, die genannten Sprecher hör ich eigentlich alle ganz gerne.
      "The period of the Daddschals dominion is generally set at forty days, the first day being like a year, the second like a month, the third like a week, and the remainder “like your days,” that is, days of normal duration (Kašmīrī, p. 112)"
    • Also, nach mehreren Hörproben-Anläufen habe ich das Hörspiel gestern gekauft und nun 2 Stunden gehört. Hmm, schwierig einzuordnen...zu humorig für einen ernsthaften (Mystery-)Thriller (ja host mi, du narrischa Depp du...ja woos is denn deees?? - hat für mich was vom Königlich Bayerischem Amtsgericht [kenne die Rosenheim Cops nicht, evtl sind die auch...nicht ganz ernst? :gruebel: ]), zu blutrünstig für ein Lustspiel. Dazu kommt, dass ned einheitlich gemundartet wird, insbesondere der Hauptakteur M. Kessler (als ehem. Exil-Bayer) spricht keinen Dialekt, das irritiert mich etwas. Und es sind überraschend ...nicht-gute Sprecher dabei, der Polizeipräsident zum Beispiel ist so unglaubwürdig, zum Weghören. Schwab ist mir eigentlich weder sympathisch, noch unsympathisch, kommt manchmal klugscheißernd daher, aber bringt auch gute Sprüche. Als Ermittlerduo mit dem evangelischen Pfarrer (in Bayern!! :arg1: ) Franz ist er prima, der schlagkräftige Pfarrer ist auch die Rolle, die mir bis jetzt am besten gefällt. :hut: :baseball:
      Die Märchen-/Fantasykomponente ist noch sehr unaufdringlich, nimmt aber Fahrt auf.
      Ich werde es wohl durchhören, möchte wissen, was hinter dem Ganzen steckt, aber in sich stimmig ist das Hörspiel irgendwie nicht. :denk: :besen:

      Hat noch jemand reingehört?
    • I hob! Jo mei, scheee wors Mir hat die Serie sehr gut gefallen. Einmal das angenehme Abweichen vom „korrekten Hochdeutsch“. Dann gab es doch neue Stimmen im Hörspiel zu hören. Das macht Spaß. Zudem kann man die Geschichte nur schwerlich einem Genre zuordnen. Wir haben Mystery, wir haben Krimi, wir haben Fantasy, wir haben Märchen und wir haben Humor. Und zu guter letzt ist die Geschichte sehr kurzweilig, spannend und spaßig. Ich wurde wirklich sehr gut unterhalten. Ein angenehmer Farbtupfer, der eine Farbe aufweist, die man sonst niemals zu sehen bzw. zu hören bekommt. Vielleicht ist dieser Wechsel der Genre und der Sprache, was sich für Dich als nicht stimmig anfühlt?! Ich hoffe auf jeden Fall auf eine weitere Staffel :)
    • So, nun bin ich durch. Nachdem ich erst einmal mit diesem Genremix gefremdelt habe, konnte ich mich im weiteren Verlauf ganz gut drauf einlassen, habe einfach mit allem gerechnet :wirr2: =) und die Story hat sich dann für meinen Geschmack auch sehr spannend, temporeich und ansprechend märchenhaft entwickelt...mit jeder Menge Blut, 'zefixhalleluja! :arg1: :death: :roulette: Das ist wirklich kein Hörspiel für Kinder! :monster:
      Der Schwab ist mir etwas sympathischer geworden, meine Favoriten sind jedoch der bayerische Pfarrer und der Zwerg, die machen Laune. :) Mich wundert dennoch, dass es einige echt gar nicht überzeugende Sprecher gibt (leider keine Sprecherliste :rolleyes: ), passt gar nicht zu Audible.
      Insgesamt war das ein unterhaltsames Hörspiel, ich kann jedoch gut verstehen, wenn man abbricht, es ist ein Durcheinander...aber mal was anderes. :)
    • Sylphida schrieb:

      Mich wundert dennoch, dass es einige echt gar nicht überzeugende Sprecher gibt (leider keine Sprecherliste ), passt gar nicht zu Audible.
      Hat Tommy Krappweis das denn nicht selbst für Audible produziert?
      Steht doch überall Bumm-Film dabei, das is doch seine Firma, oder?
      Die vier prominenten Sprecher werden überall hervorgehoben, wo man was zum Hörspiel liest, als sei das Ganze bis in die letzte Rolle nur mit Stars besetzt. :zwinker:
      Aber evtl. hat man ja, abgesehen von diesen "Zugpferden", ansonsten an den Stimmen gespart und irgendwelche Laien mitsprechen lassen.
      Ging ja möglicherweise um bestimmte Dialektrollen, für die aber keine ausgebildeten Leute zur Vefügung standen. :denk:
      Ich habs ja bisher nicht gehört und muss halt sagen, dass es mich nach wie vor auch kaum interessiert.

      Wenn kein vollständiger Cast genannt wird, finde ich das immer ärgerlich, egal, um welches Label es sich handelt.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Ich habe null Bezug zu Tommy Krappweis und kann dazu nichts sagen. Ich vergleiche dieses HSP einfach mit anderen Audible-Hörspielen, die ich kenne, und da sind mir nicht so viele "Ausrutscher" aufgefallen. :schulter: Ja, die vier Hauptrollen sind gut (wobei ich auch erst warm werden musste mit Bettina Zimmermann, da war mir die Rolle anfangs zu forsch), und die meisten anderen auch gut bis okay, aber ein paar gefallen mir halt gar nicht, sei es weil zu unglaubwürdig oder zu steif gesprochen. Gar nicht mal wegen eines Dialekts, der Polizeichef und der eine Vater haben gar keinen.
      (Witzigerweise habe ich mich total angefreundet mit dem Bayerisch, des liegt sicher am Franzl, mei, der is guad, do legst di nieda! =) )

      Ich hab's während des Renovierens gehört...könnte auch ein Tipp sein, was nicht soo Erfreuliches dabei tun, dann ist jede Unterhaltung willkommen. ;)
    • Mir hat das Hsp auch sehr gut gefallen. Der Genre Mix passt schon. Die Sprecher sind größtenteils sehr gut (vor allem der Pfarrer und der Zwerg).

      Ich muss aber gestehen, dass ich Bettina Zimmermann nicht so toll finde. Ist mir jetzt auch bei Die Meisterin aufgefallen, da ist es nur noch schlimmer, weil sie da die Hauptrolle hat. :sad: