DarDracula und der Zirkel der Sieben - 1 - Erbe des Bösen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • DarDracula und der Zirkel der Sieben - 1 - Erbe des Bösen

      Am 02.10.2020 erscheint:




      Inhalt:
      DRACULA. Der Fürst der Finsternis ist zurückgekehrt. Dracula hat erfahren, dass in Sussex, England, ein gewisser Dr. Ryan praktiziert, der sich auf die Erforschung des Blutes und der Bekämpfung von schädlichen Zellen spezialisiert hat. Dracula manipuliert einen Freund Ryans, um an dessen Forschungsergebnisse zu gelangen. Sein Name ist Jonathan Harker. Doch Draculas Pläne geraten in Gefahr, denn mit der Einschaltung Harkers zieht er die Aufmerksamkeit seiner alten Feinde auf sich. Mina Harker ist es, die nach Amsterdam reist, um ihren alten Freund Professor Van Helsing zu suchen. Es kommt zu einem Wiedersehen der ehemaligen Gefährten. Sie müssen schnell erkennen, dass das Böse nicht besiegt ist. Kurz darauf steht es ihnen gegenüber: In der Gestalt ihres schlimmsten Albtraums: Dracula!

      Vorbestellbar bei:
      Amazon
      und demnächst bei
      POP.de


      OTR-Fan
    • Ein Dankeschön an @MonsterAsyl jetzt hast Du alle Klarheiten beseitigt. :thumbsup: .

      Ich hätte da mehr auf die naheliegendere Schwäbische Version getippt, weil
      die fliegende Variante wurde bereits von einem tapferen Schneiderlein erlegt
      und da es bereits Herbst wird, kommen die "Die Chlorreichen Sieben"
      Spoiler anzeigen
      Bademeister

      auch nicht mehr in Betracht. :besserwisser:

      :watson:

      Agatha schrieb:

      Hilft schon extrem, wenn Du "Wilde&Holmes" hörst, da ist von dem Zirkel und seinen Mitgliedern ja immer wieder die Rede.
      ... vielen Dank für die Info @Agatha, sollte ich mir mal zu Gemüte führen. :hirni:
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Nach Moriarty habe ich dann auch hier mal reingehört.
      Das Dracula-Universum kennt man ja, das ist nun definitiv nichts Neues. Etwas Neues bietet allerdings auch diese Geschichte nicht so wirklich. In gewisser Weise ist die Auftaktfolge natürlich viel Exposition, um Figuren nochmals einzuführen bzw. aufzufrischen und diese in Stellung zu bringen. Ein, zwei neue Ideen hat man sich dann tatsächlich doch noch einfallen lassen. Alles in allem hatte ich jetzt aber nicht das Gefühl, dass das inhaltlich jetzt besonders aufregend oder spannend war. Vielmehr einfach eine weitere Geschichte im großen Dracula-Universum. Dabei hat das Hörspiel durchaus eine ganz ordentliche, düstere Atmosphäre. Hat dann aber leider nicht so ganz ausgereicht, um mich angesichts der doch etwas dünnen Handlung über die 70 Minuten mitzureißen.
      Sicherlich nicht grundverkehrt, gerade in Bezug auf die Inszenierung und für Leute, die von Dracula nicht genug bekommen können. Aber halt auch nicht wirklich überzeugend genug, um mich jetzt davon zu überzeugen, diese Serie langfristig zu verfolgen.
      Vielleicht noch eine Anmerkung am Rande: auch wenn das Ganze in einen größeren Serienkosmos eingebettet ist, kann man die Folge recht gut für sich hören. Erst am Ende gibt es dann einen entsprechenden Bezug.
    • hsp3 schrieb:

      Nach Moriarty habe ich dann auch hier mal reingehört.
      Das Dracula-Universum kennt man ja, das ist nun definitiv nichts Neues. Etwas Neues bietet allerdings auch diese Geschichte nicht so wirklich. In gewisser Weise ist die Auftaktfolge natürlich viel Exposition, um Figuren nochmals einzuführen bzw. aufzufrischen und diese in Stellung zu bringen. Ein, zwei neue Ideen hat man sich dann tatsächlich doch noch einfallen lassen. Alles in allem hatte ich jetzt aber nicht das Gefühl, dass das inhaltlich jetzt besonders aufregend oder spannend war. Vielmehr einfach eine weitere Geschichte im großen Dracula-Universum. Dabei hat das Hörspiel durchaus eine ganz ordentliche, düstere Atmosphäre. Hat dann aber leider nicht so ganz ausgereicht, um mich angesichts der doch etwas dünnen Handlung über die 70 Minuten mitzureißen.
      Sicherlich nicht grundverkehrt, gerade in Bezug auf die Inszenierung und für Leute, die von Dracula nicht genug bekommen können. Aber halt auch nicht wirklich überzeugend genug, um mich jetzt davon zu überzeugen, diese Serie langfristig zu verfolgen.
      Vielleicht noch eine Anmerkung am Rande: auch wenn das Ganze in einen größeren Serienkosmos eingebettet ist, kann man die Folge recht gut für sich hören. Erst am Ende gibt es dann einen entsprechenden Bezug.
      Mit ganz kleinen Abänderungen könnte man diese Einschätzung Eins-zu-Eins auf Moriarty übertragen.
      "The period of the Daddschals dominion is generally set at forty days, the first day being like a year, the second like a month, the third like a week, and the remainder “like your days,” that is, days of normal duration (Kašmīrī, p. 112)"
    • hsp3 schrieb:

      Das Dracula-Universum kennt man ja, das ist nun definitiv nichts Neues. Etwas Neues bietet allerdings auch diese Geschichte nicht so wirklich. In gewisser Weise ist die Auftaktfolge natürlich viel Exposition, um Figuren nochmals einzuführen bzw. aufzufrischen und diese in Stellung zu bringen. Ein, zwei neue Ideen hat man sich dann tatsächlich doch noch einfallen lassen. Alles in allem hatte ich jetzt aber nicht das Gefühl, dass das inhaltlich jetzt besonders aufregend oder spannend war. Vielmehr einfach eine weitere Geschichte im großen Dracula-Universum. Dabei hat das Hörspiel durchaus eine ganz ordentliche, düstere Atmosphäre. Hat dann aber leider nicht so ganz ausgereicht, um mich angesichts der doch etwas dünnen Handlung über die 70 Minuten mitzureißen.
      Da kann ich tatsächlich soweit mitgehen. Die Folge weiß zu gefallen, ohne so richtig zu überzeugen. Eine Gradwanderung also. Den Einstieg fand ich hingegen sehr gelungen und etwas über die Vorgeschichte von Dracula zu erfahren. Interessant auch, dass Bram Stoker erwähnt wurde, der ja bereits ebenfalls seine Auftritte innerhalb des Kosmos hatte. Schön. Das Ende macht es natürlich spannend. Ich bin bei Folge 2 wieder dabei und es wird sich zeigen, ob der Inhalt wirklich zu fesseln vermag. :)
    • Haggi schrieb:

      Hat mir gut gefallen.War für mich gut hörbar ohne den ganze Kosmos zu kennen
      Mir hat das Hörspiel ebenfalls gut gefallen und ich kenne den "Kosmos" nicht. Anfangs hatte ich noch die eigentliche Dracula-Geschichte im Kopf und habe automatisch nach Verbindungen gesucht, konnte mich dann aber gut auf die vorliegende Story einlassen. Möchte nun unbedingt wissen, wie es weitergeht.
      Mit Wilde & Holmes bin ich nicht warm geworden und habe die Hörspiele daher schon vor geraumer Zeit für mich gestrichen. Die anderen Serien stehen auch nicht auf meiner Mag-ich-unbedingt-hören-Liste, Frankenstein wohl noch am ehesten. Ich hoffe daher, Draculas Zirkel ist auch weiterhin gut "alleine" hörbar.
    • Ich habe gestern abend mal ganz spontan da reingehört, und ich muss sagen, ich war doch wirklich recht angetan davon. Schöne Atmosphäre, super Musikauswahl, tolle Sprecher. Also das Hörspiel war jedenfalls nicht Schuld daran, dass ich mich Morpheus' Drängen irgendwann nicht mehr erwehren konnte. :zwinker: Da höre ich sicher weiter. Schön, dass man offensichtlich die anderen Serien aus diesem Figurenkosmos nicht kennen muss, um der Handlung folgen zu können.

      Sind eigentlich schon weitere Folgen erschienen?
      Kritik ist Liebe.