Schulzis Plauderecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Hey @schulzi alter Entertainer, :radio: gratuliere zu Deinem neusten Projekt. :applaus: :daumenhoch:

      Hab leider aus zeitlichen Gründen nur kurz rein hören können.
      Scheint genau Dein Ding zu sein. :thumbup:

      Nur an der Läääänge soltest Du vielleicht noch etwas schrauben.
      Eine 3/4 Stunde + ... könnte Abschreckend wirken. :arg4:

      Marcus Meisenberg schrieb:

      wie wäre es mit einem Jingle vorneweg?
      ... meine Rede ... :D
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Ich habe mir heute abend auch mal die Zeit und Ruhe genommen und mir Dein Erstlings-Werk angehört, lieber @schulzi .
      Mein Fazit dazu: Richtig richtig gut und gelungen! :applaus: :daumenhoch: Es war sehr informativ, die Fragen waren sehr gut überlegt und gestellt und der Marcus Meisenberg ist mir auch absolut sympathisch!

      Okay, an dem Drumherum wie Ton, Intro und Outro muss und sollte noch gearbeitet werden, aber das schaffst Du schon.

      Also von mir ein ganz dickes :respekt: :glueckwunsch: , lieber schulzi!!! :drueck:
    • Ja, zu Marcus Meisenberg muss ich auch unbedingt noch etwas schreiben. Er kommt supersympathisch und dabei sehr überlegt und um Klarheit bemüht rüber. Kein unnötiges Geplänkel, nicht die Spur von Allüren oder kaum verhohlenem Eigenlob, stattdessen ein dankbarer Interviewpartner, der jeden Faden aufnimmt und interessant weiterspinnt, ohne sich in Belanglosigleiten zu verlieren. In dieser herrlich unprätentiösen Herangehensweise an das Interview legt hier in Folge 1 auch der Gast die Messlatte sehr hoch, finde ich.

      Darum: Chapeau! :hutheb:
    • Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Einstand @schulzi :bow: :kumpel:

      Captain Harlock schrieb:

      Nur an der Läääänge soltest Du vielleicht noch etwas schrauben.

      Eine 3/4 Stunde + ... könnte Abschreckend wirken.
      Ist natürlich Geschmackssache aber seitdem ich interviewe gilt bei mir die Devise: "Ein Interview dauert solange wie es dauert".
      Wenn die Chemie wie hier zwischen Interviewreporter und Gast stimmt sollte man nicht auf die Uhr gucken.
      Denn auch lange Interviews können deshalb unterhaltsam sein.
      "Jan Tenner", "Jack Slaughter", Mark Bremer u.v.m. in unserer neuen Talker-Lounge-Folge 146.

    • Halbzeit :
      Habe es bis zur Hälfte gehört. (Fortsetzung folgt ...) :thumbup:

      @Marcus Meisenberg da Du ja ein großer Fan (wie ich) der alten Science-Fiction-Serien bist, wollte ich mal
      nachfragen, was Du von einer Geschichte im Flash Gordon Style (wie früher bei EUROPA) halten würdest ???
      Eine Fortsetzung wäre natürlich auch SUPER !!! :thumbsup:
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Hardenberg schrieb:

      Ja, zu Marcus Meisenberg muss ich auch unbedingt noch etwas schreiben. Er kommt supersympathisch und dabei sehr überlegt und um Klarheit bemüht rüber. Kein unnötiges Geplänkel, nicht die Spur von Allüren oder kaum verhohlenem Eigenlob, stattdessen ein dankbarer Interviewpartner, der jeden Faden aufnimmt und interessant weiterspinnt, ohne sich in Belanglosigleiten zu verlieren. In dieser herrlich unprätentiösen Herangehensweise an das Interview legt hier in Folge 1 auch der Gast die Messlatte sehr hoch, finde ich.

      Darum: Chapeau! :hutheb:
      Du meine Güte! Vielen lieben Dank!
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. -- www.lauschohr.de --
    • Captain Harlock schrieb:

      Halbzeit :
      Habe es bis zur Hälfte gehört. (Fortsetzung folgt ...) :thumbup:

      @Marcus Meisenberg da Du ja ein großer Fan (wie ich) der alten Science-Fiction-Serien bist, wollte ich mal
      nachfragen, was Du von einer Geschichte im Flash Gordon Style (wie früher bei EUROPA) halten würdest ???
      Eine Fortsetzung wäre natürlich auch SUPER !!! :thumbsup:
      Puh, ich muss gestehen, dass mir die Flash Gorden Hörspiele irgendwie entgangen sind. Ich kenne nur den trashigen Film von 1984 mit der Musik von Queen (somit hatte der Film zumindest ein Highlight :thumbup: ) Aber ich will mal versuchen, daran zu kommen und reinhören. Letztendlich entscheide aber nicht ich, was produziert wird, sondern die Label. Und bei Flash Gorden stellt sich natürlich auch wieder die Urheberrechtsfrage.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. -- www.lauschohr.de --
    • Liebe Leute ich bin überglücklich, Dankbar und extrem überwältigend mit so einer grossen positiven Resonanz hätte ich niemals gerechnet. Vielen lieben Dank an jeden einzelnen der die erste Folge schon gehört hat und hören wird. ihr seid einfach die geilsten :herz: :gruppendrueck: :kumpel:



      :aktuell: Übrigens wird bald noch eine remasterete Version rauskommen und am 25.10 kommt Teil 2 online.

      @Smeralda dass derzeitge Cover hat ein früherer Mitarbeiter von meiner Arbeitsstelle gezeichnet
      :zustimm:

      Und wer traut sich nun noch sich meinen Fragen zu stellen?

      Arbeite grade auch an Spezial Gästen.. :zwinker:
    • Marcus Meisenberg schrieb:

      Puh, ich muss gestehen, dass mir die Flash Gorden Hörspiele irgendwie entgangen sind. Ich kenne nur den trashigen Film von 1984 mit der Musik von Queen

      ... grob fahrläßig :arg4: unbedingt nachholen !!! :D

      Die 1. Folge und die Musik im Intro entspricht diesem Film. In der 2. kehrt Ming zurück
      und ab der 3. basiert die Geschichte lose auf den alten Comics. :thumbsup:


      Soviel ich weiß gibt es nur 2 Flash Gordon Hörspiel Serien :

      ... in den 70ern 2 Folgen von Tom und Della Club

      ... und in den 80ern 10 Folgen von EUROPA :daumenhoch:

      ... da wäre doch längst wieder was fällig, oder !!! :D
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Neu

      schulzi schrieb:

      und dass @Marcus Meisenberg sich vorstellen kann ein Hörspiel über und mit Menschen mit Handicap zu schreiben.
      Ja, dass er dazu generell bereit wäre, is natürlich schön, aber er hat auch gesagt, dass er in allererster Linie das schreibt, was seitens der Labels geordert wird.
      Und ich weiß nicht, inwieweit da bei denen, für die er arbeitet, ein solcher Stoff erwünscht wäre.
      Sowas klingt für mich in erster Linie nach "Stoff für eine Radioproduktion", mit ordentlich Subvention dahinter, so dass die Autoren und Regisseure auch mal was angehen können, das den anderen zu heikel ist, weil wahrscheinlich unrentabel.
    • Neu

      schulzi schrieb:

      Mir persönlich hat die Info sehr gut gefallen dass es ein Kinderhörspiel geben wird ...
      Nichts ist so beständig, wie die Veränderung. Es bleibt dabei, das Kinderhörspiel wird kommen. Aber es wird sich aufgrund eines Labelwechsels (nur für dieses Projekt) noch einmal verzögern. Kam auch für mich ein wenig überraschend. Aber Hauptsache es kommt.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. -- www.lauschohr.de --
    • Neu

      Agatha schrieb:

      schulzi schrieb:

      und dass @Marcus Meisenberg sich vorstellen kann ein Hörspiel über und mit Menschen mit Handicap zu schreiben.
      Ja, dass er dazu generell bereit wäre, is natürlich schön, aber er hat auch gesagt, dass er in allererster Linie das schreibt, was seitens der Labels geordert wird.Und ich weiß nicht, inwieweit da bei denen, für die er arbeitet, ein solcher Stoff erwünscht wäre.
      Sowas klingt für mich in erster Linie nach "Stoff für eine Radioproduktion", mit ordentlich Subvention dahinter, so dass die Autoren und Regisseure auch mal was angehen können, das den anderen zu heikel ist, weil wahrscheinlich unrentabel.
      Och, das sehe ich weniger kritisch. Zumal mir ein gewisser Aha-Effekt gefallen würde. Im Sinne von "Man hört die ganze Zeit das Hörspiel und erfährt erst mit der letzten Szene, dass die Hauptperson ein Handicap hat." Und wenn man das Ganze noch noch einmal mit diesem, dann vorhandenem, Wissen hört, ergibt sich ein ganz neues Bild derselben Geschichte. Zumal ich eine Behinderung nicht "plakativ betroffen" präsentieren möchte, sondern als etwas Alltägliches/Normales - was es ja letztendlich auch ist.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. -- www.lauschohr.de --
    • Benutzer online 1

      1 Besucher