Die drei Fragezeichen - Adventskalender - O du finstere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Das macht er doch immer. Sorry, ist hier natürlich ganz anders. Ich gehe irgendwie immer davon aus, dass wenn ich eine neue Folge höre, alle ??? Fans diese bereits in- und auswendig kennen. Vielleicht zu viel mit schulzi gechattet. .
    • Bis zum Zeitpunkt, wo ich es gehört habe, hatte ich bis jetzt den Eindruck eines viel höheren Erzähleranteils als sonst, so dass es auf mich fast Anklänge an eine inszenierte Lesung hatte, was mir zur Abwechslung ganz gut gefiel. Allerdings kann ich meinen Höreindruck zur späten Schlafensstunde im Moment weder nochmals überprüfen noch das Hörspiel weiterhören ;-)
      Allerbesten Gewissens empfehle ich:
      DAGON von M. Winter
      Luxus-Ausstattung sowohl CD als auch LP
    • So, der Plattenspieler läuft seit gestern wieder und ich bin schon etwas weiter gekommen (schon über die Häfte). Wieso gefallen mir eigentlich die Sonderveröffentlichungen regelmäßig sooo viiiiel besser als die regulären Folgen? Also bis jetzt finde ich das richtig Klasse gemacht! Jungs, ihr habt es immernoch voll drauf :thumbsup: !
      Allerbesten Gewissens empfehle ich:
      DAGON von M. Winter
      Luxus-Ausstattung sowohl CD als auch LP
    • Vielleicht wird bei den Sonderveröffentlichungen mehr Zeit und Geld für das Hörspiel investiert? An den Romanvorlagen kann es aus meiner Sicht nicht liegen; die sind in etwa auf dem gleichen Niveau wie die "normalen" Romane. Aber ich habe es bei dem Comic-Hörspiel "und der dreiäugigige Totenkopf" bemerkt: Der Comic war okay, nichts Weltbewegendes, aber das Hörspiel hat richtig, richtig viel Spaß gemacht.
    • Rudolf Platte schrieb:

      Wieso gefallen mir eigentlich die Sonderveröffentlichungen regelmäßig sooo viiiiel besser als die regulären Folgen?
      Vielleicht, weil sich die Autoren da häufig weniger "Beschränkungen" auferlegen müssen.
      Gerade bei den Sonderfolgen gibt es doch immer wieder Stoffe, die in der regulären Reihe nie hätten erscheinen können.
      Fantasy-Elemente, Zeitsprünge, Skurriles etc..
      Ich mag das oft auch sehr!
      Gerade die Weihnachtsfolgen haben mir bisher alle gefallen!
      Und es kann auch etwas ausmachen, dass man sich Seitenzahl-mäßig nicht in einem mehr oder weniger festen Rahmen bewegen muss, wie sonst bei den Büchern.
      Das darf mal kürzer bleiben, mal länger werden. Gibt also entsprechend auch mehr Möglichkeiten, Stoffe zu nehmen, die man vielleicht schön länger im Kopf hatte, die aber bei Kosmos in die "normalen" Fälle nie reinpassten.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Ich bin auch dazu übergegangen fast nur noch die Sonderfolgen zu hören. Bei den normalen Folgen ist die Luft etwas raus, auch wenn es zuletzt wieder merklich besser wurde. Das ganz tiefe Tal der Tränen (ca. Folge 130 bis 180) scheint erstmal durchbrochen. Der Serie täte wohl mal ein frischer Anstrich gut. Frau Körting in Ehren, aber das ist halt alles zur absoluten Routine geworden - das ist zumindest mein Eindruck.
    • Agatha schrieb:

      Rudolf Platte schrieb:

      So, der Plattenspieler läuft seit gestern wieder
      Oh, konntest du ihn selbst wieder zum Laufen bringen? :thumbsup: :applaus:
      Nö, aber mit etwas mehr technischen Geschick wär das wohl auch möglich gewesen; mit allem, was über den Riemenwechsel hinausgeht bin ich leider schon überfordert. Für den Fachmann warens gefühlt nur drei Handgriffe und Geld wollte er auch keins bzw. das Trinkgeld hat er dann schon genommen. Ich bin wieder glücklich :smile: !
      Allerbesten Gewissens empfehle ich:
      DAGON von M. Winter
      Luxus-Ausstattung sowohl CD als auch LP
    • Hier die Sprecherliste zum Nachtragen:


      Erzähler -Axel Milberg

      Justus Jonas,- Erster Detektiv Oliver Rohrbeck

      Peter Shaw, Zweiter Detektiv -Jens Wawrczeck

      Bob Andrews, - Recherchen und Archiv Andreas Fröhlich

      Tante Mathilda -Karin Lieneweg

      Onkel Titus-- Rüdiger Schulzki

      Gianna -Celine Fontanges

      Lance -Armin Schlagwein

      Debra- Melanie Kastaun

      Audrey -Anja Topf

      Bellins -Joachim Kretzer

      Jerry -Matthias Keller

      Corey -Andreas Zaron

      Joe -André Beyer

      Allister Frain- Fabian Harloff
    • Ist es hier noch niemandem aufgefallen, dass sich eine ganze Handvoll Halbversprecher und Undeutlichkeiten in den Sprachaufnahmen tummeln? :denk: Ich bin noch nicht ganz durch (Beginn CD 3), aber das ist schon auffällig. Normalerweise sind die Aufnahmen eigentlich fast immer besser.
      Eins und eins ist zwei -- von London bis Shanghai!


    • hsp3 schrieb:

      Ich meine zumindest beim versunkenen Schiff war das der Fall.
      Ja, da kam das Buch von Kai Schwind.
      Und entsprechend wahrscheinlich auch bei noch anderen Planetariums-Folgen-Skripten.
      Der is ja teilweise auch für die Bücher der Live-Events verantwortlich gewesen, wenn ich mich recht erinnere.


      gruenspatz schrieb:

      Ist es hier noch niemandem aufgefallen, dass sich eine ganze Handvoll Halbversprecher und Undeutlichkeiten in den Sprachaufnahmen tummeln?
      Hm, wie unschön...
      Ob man der Meinung war, viele würden das ja eh häppchenweise hören und es dann erst mal nicht so merken?
      Aber spätestens beim ersten Komplett-Ducrhlauf müsste das doch jedem auffallen? :S
      Regie und Produktion lag da doch wohl nach wie vor bei H.Körting bzw. A. Minninger, oder?
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Ich finde der "Spirit" stimmt dafür in dieser Folge wenigstens mal wieder, dafür nehme ich ein paar Versprecher gern in Kauf... manchmalgibt sowas der HSP-Atmosphäre ja fast noch sowas wie einen authentischeren Flair ;) .
      Allerbesten Gewissens empfehle ich:
      DAGON von M. Winter
      Luxus-Ausstattung sowohl CD als auch LP