Zukunfts-Chroniken: Hexenloch (2020)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Zukunfts-Chroniken: Hexenloch (2020)

      ZUKUNFTS-CHRONIKEN: HEXENLOCH



      KOSTENLOSER DOWNLOAD
      KOSTENLOS ANHÖREN (YT)

      Inhalt:
      Die Zukunfts-Chroniken. Bisher wurden sie noch nicht niedergeschrieben, aber wir alle nähren diese Zeilen. Heute, hier und an anderen Orten.
      Die Zukunft kann beginnen… 200 Jahre sind vergangen seit dem die Erde als toter Planet von der Menschheit verlassen wurde. Aber alten Aufzeichnungen zufolge gibt es etwas auf der alten Erde, was die Forschungen an einer neuen Spezies zum Ziel führen könnte. Eine Einheit der neuen Erde soll diesen Hinweisen nachgehen. Und alle Anzeichen führen zu einer Höhle unter dem Meeresspiegel. Doch in dem sogenannten „Hexenloch“ lauert etwas unvorstellbares auf Dr. Sadie Gardner und ihre Mitstreiter.

      Die Beteiligten:
      Nadine Most (Dr. Sadie Gardner); Alex Bolte (Capt. Adams); Philip Bösand (MO); Thorsten Möser (Magnus Sampson); Cynthia Taha (Octavia Lillis); Marvin Kopp (Bordcomputer); Frank Keiler (Ansager/Credits), Marie Bolte (Autoren-Ansage)

      Musik:
      (mit Einhaltung der CC-Lizenzen)
      1. Kevin McLeod - Supernatural
      2. Kevin McLeod – The Descent
      3. Kevin McLeod - Virtutes Instrumenti
      4. Kevin McLeod – Prelude and Action
      5. Kevin McLeod - Burnt Spirit

      Produktion:
      Alter: empfohlen ab 16 Jahre
      Laufzeit: ca. 30 Minuten
      VÖ-Datum: 12.04.2020

      Regie, Cut und Sounddesign: Christoph Soboll
      Idee & Skript: Christoph Soboll
      Lektorat: Marek Schaedel
      Titeltrack: Joky One
      Musik: Kevin McLeod [incompetech.com]
      Foto und Bearbeitung: pixabay.de
      Coverdesign: nach Vorlage von Thorsten Adams


      Diese Folge ist Bestandteil der 3. Staffel dieser Reihe, kreiert von Frank Hammerschmidt. Ich wünsche euch beim Hören viel Spaß. :thumbup: Und vielen Dank alle Beteiligten. Es war ein großer Spaß. :]
    • Haben wir gestern Abend gehört. :sera:
      Mich hat die Geschichte vom "Gegner" her an "Monster aus dem All" (1968) erinnert.
      Das "Hexenloch" macht seinem Namen alle Ehre, wenn auch auf etwas andere Art und Weise, als man es vermuten könnte.
      Um von dort einen Stoff mit zur "Neuen Erde" zu bringen, mit dessen Hilfe man die androide Spezies der "Mo"s auch äußerlich ganz den Menschen angleichen kann (fände ich jetzt gar nicht so erstrebenswert, man darf doch ruhig sehen, dass es sich um andersartige Wesen handelt, oder? Und sie wirken doch auch sicher nicht total abstoßend...) taucht die Crew in die Tiefe, was sich als schwerer Fehler erweist! :pinch:

      Die Sprecher fand ich prima, allen voran Nadine Most als "Dr. Sadie Gardner" und Thorsten Möser als "Magnus Sampson", der seine Panik und Hysterie großartig umsetzt!
      Die musikalische Untermalung war sehr stimmungsvoll und wirklich super ausgesucht.

      Was ich aber nicht so ganz verstanden habe:
      Spoiler anzeigen
      Okay, Dr Gardner ist sofort und ohne Jammern oder gar Beschimpfen der übrigen Crew dazu bereit, sich quasi auch zu "opfern", da sie versteht, welche Gefahr von ihr ausginge. Profi halt.
      Aber wie kann sie/ können die Übriggebliebenen an Bord denn sicher sein, dass sich nicht auch außen an der Rettungskapsel mikroskopisch kleine Sporen befinden, die sich sofort unkontrollierbar verselbständigen, sobald die Kapsel oben ist? Setzt man hier darauf, dass sie an der Luft sofort absterben?
      So oder so wäre das ein extrem riskantes Unterfangen.
      Hat mich an das Coronavirus erinnert - nur noch viel gefährlicher...
    • @Agatha
      Vielen lieben Dank für dein Feedback. Die Folge selbst scheint generell wohl eher weniger gut anzukommen, aber mich hat das Hexenloch einfach fasziniert und ich wollte daraus eine Geschichte basteln. =)

      Agatha schrieb:

      Um von dort einen Stoff mit zur "Neuen Erde" zu bringen, mit dessen Hilfe man die androide Spezies der "Mo"s auch äußerlich ganz den Menschen angleichen kann (fände ich jetzt gar nicht so erstrebenswert, man darf doch ruhig sehen, dass es sich um andersartige Wesen handelt, oder? Und sie wirken doch auch sicher nicht total abstoßend...)
      Aus Sicht der Wissenschaftler wahrscheinlich einfach der nächste Schritt. Man hat es geschafft diese intelligenten Lebewesen zu züchten und nun möchte man quasi den nächsten Schritt weiter gehen. Quasi zur Vervollständigung. Ob das erstrebenswert ist, bleibt durchaus dem Hörer überlassen. :hutheb:

      Agatha schrieb:

      Was ich aber nicht so ganz verstanden habe:

      Spoiler anzeigen
      Okay, Dr Gardner ist sofort und ohne Jammern oder gar Beschimpfen der übrigen Crew dazu bereit, sich quasi auch zu "opfern", da sie versteht, welche Gefahr von ihr ausginge. Profi halt. Aber wie kann sie/ können die Übriggebliebenen an Bord denn sicher sein, dass sich nicht auch außen an der Rettungskapsel mikroskopisch kleine Sporen befinden, die sich sofort unkontrollierbar verselbständigen, sobald die Kapsel oben ist? Setzt man hier darauf, dass sie an der Luft sofort absterben?
      So oder so wäre das ein extrem riskantes Unterfangen.

      Also....
      Spoiler anzeigen
      Sadie ist ganz Wissenschaftlerin. Sie begreift natürlich schnell und hätte anders herum wahrscheinlich auch niemanden mehr ins Raumschiff gelassen. Das an der kleinen Kaspel mit den Pilzen keine Sporen sind, kann natürlich nicht ausgeschlossen werden. Aber die Schutzhülle/der Behälter war ja im Wasser und dort wurden den den Transport wohl die meisten Reste abgewaschen, bevor sie ins Innere des Schiffes gelangen. Die Pilze selbst sind ja relativ Luftresistent, da in der Höhle genügend Sauerstoff vorhanden ist. Vielleicht produzieren die Pilze ja selbst den Sauerstoff? Außerhalb der Höhle scheinen sie ja nicht zu existieren. Das sind natürlich Fragen die ich bewusst offen gelassen habe. Wir erleben hier ein geschlossenes Abenteuer, was fortgesetzt werden könnte oder für sich stehen kann. Da ist der Hörer gefragt. Bei der schlechten Resonanz hält sich eine mögliche Fortsetzung jedoch sowieso aktuell in "kreativen Grenzen". ;)


      Agatha schrieb:

      Hat mich an das Coronavirus erinnert - nur noch viel gefährlicher...
      Als ich die Geschichte geschrieben habe, war (zum Glück) noch keine Rede der Pandemie. Ich wünschte mir, es wäre auch nie soweit gekommen. Und ich hoffe nicht, dass es jemals so etwas schreckliches wie im Hörspiel geben wird. Zumindest nicht, bis ich unter der Erde mit hoffentlich 110 Jahren liege. :denk:
    • Mir hat die Folge überhaupt nicht gefallen.
      Die Grundidee, die Sprecher, die Musik, Sounds usw. sind alle gewohnt gut, aber die Story führt nirgendwo hin.
      Alle anderen Zukunfts-Chroniken hatten einen Twist oder ein Ende das irgendwie befriedigt, hier aber keinerlei Spur davon.
      Keinerlei Erklärung, kein Twist, es hört einfach auf.
      Sorry, aber das war nix.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher