Wichtig Der Hörgrusel rettet den Mitternachts-Krimi - Mitmachen erwünscht!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ja, finde ich auch prima, dass Du uns am Freitag was präsentieren kannst, @Frank! :applaus:

      Ich habe mir dann gestern den Ersatz-Mitternachts-Krimi" in Form des letzten "Radio-Tatorts": "Der menschliche Faktor" angehört.

      Uhoh, starker Tobak, hier mal zu sehen, wie schnell heutzutage jemand über das Internet dermaßen vorverurteilt und vom "Volkszorn" fertiggemacht werden kann, dass sein Leben und das seiner Familie komplett in Scherben liegt! Vom vermeintlichen Kleinstadt-Idyll ist da nicht mehr viel übrig...
      Und auch einfach nur krass, wie gut es einige verstehen, ihr Mäntelchen nach dem Wind zu hängen, sich "geänderten" Situationen anzupassen und auch diese für Hetze in eine andere Richtung nutzen zu können.
      Während die Polizei in weiten Teilen scheinbar machtlos zusieht...bzw., in Form von Bettina Breuer, versucht, trotzdem noch die Wahrheit zu ergründen und den Betroffenen zumindest eine gewisse Genugtuung zu verschaffen.
      Die Atmosphäre wird hier durch die vielen "Chöre" sehr passend unterstrichen.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • Schauen wir mal ... :zwinker:

      Ausgesucht habe ich uns das Hörspiel Die Pfeife des Kommissars Maigret aus dem Jahr 1953.

      Ich kenne das Hörspiel auch noch nicht und bin kürzlich eher zufällig darauf aufmerksam geworden, als es um ein anderes Maigret-Hörspiel ging,
      das ebenfalls noch beim SRF zu finden ist.


      SRF schrieb:

      «Die Pfeife des Kommissars Maigret» von Georges Simenon

      In insgesamt 85 Romanen lässt Simenon zwischen 1930 und 1973 seinen sympathischen Inspektor Maigret vertrackte Kriminalfälle lösen, und dies - anders als Sir Arthur Conan Doyles Superdetektiv Sherlock Holmes z.B. - mehr durch Menschenkenntnis als durch Logik.

      Einer seiner frühen Fälle trägt den Titel «La Pipe de Maigret». Daraus hat Radio Beromünster 1953, im fünfzigsten Lebensjahr des Autors, dieses Hörspiel gemacht. Es ist eine der frühesten Hörspielproduktionen eines Maigret-Romanes überhaupt und die einzige, die hier in der Schweiz entstanden ist.


      Mitwirkende: Georg Mark-Czimeg (Polizeikommissar Maigret), Walter Sprünglin (sein Sekretär Lucas), Berthe Weber (Madame Leroy), Wolfgang Warneke (ihr Sohn Joseph), Gothart Portloff (Coiffeursalon-Besitzer), Uli Eichenberger (Coiffeur-Lehrling), Ingeborg Bedermann (Mathilde), Johannes von Spallart (Wirt einer Herberge), Otto Nebel (Nicolas), Franz Matter (Bahnbeamter)

      Übersetzung: Richard Pfaff - Hörspielbearbeitung: Serge Douay - Regie: Felix Klee - Produktion Schweizer Radio DRS 1953 - Dauer 48''

      Zum Hörspiel geht es hier entlang.

      Dann wünsche ich uns (hoffentlich) viel Spaß und gute Unterhaltung. :hutheb:

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Gerade gehört und ich bin begeistert. :thumbsup: Die Geschichte ist kurz, knackig und gespickt mit ein wenig Humor. Im Endeffekt ist es die titelgebende Pfeife, die Kommissar Maigret antreibt, den Fall zu lösen.
      Spoiler anzeigen
      Die er ja auch am Schluß wieder sein eigen nennen kann. =)

      Die Sprecher finde ich auch alle gut besetzt. Maigret hat eine herrlich brummige Stimme, die perfekt zu der Figur passt. Sein Sekretär Lucas hat mir nicht ganz so gut gefallen, dem hörte man den Schweizer doch zu oft deutlich an. Am witzigtsen ist aber meiner Meinung nach Nicolas und sein Gebrummele. :lach2: Die Produktion entspricht der Zeit, die Geräuschkulisse ist unterm Strich durchaus zufriedenstellend, bis auf die blöde Uhr im Büro Maigrets. Die ging mir schwer auf die Nerven und war für meinen Geschmack viel zu laut eingespielt. Ich war froh, als Maigret endlich seinen Hintern hoch bekam und das Büro verliess.
      Doch, hat mir wirklich Spaß gemacht diesen Radio-Oldie zu hören. :thumbsup: Das hast Du sehr gut ausgesucht @Frank . Vielen Dank für die unterhaltsame Dreiviertelstunde :hutheb:


      OTR-Fan
    • Habs gestern Abend erst ca. halb geschafft, war mir nach dem langen "Radio Schulzi"-Abend dann doch zu spät.
      Höre heute weiter.
      Gefällt mir bisher aber auch wirklich gut! Vor allem habe ich noch keinen Schimmer, was hier die Auflösung sein könnte... :thumbup:
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • So, heute fertiggehört.
      Ja, gute Story - und mal wieder hat Maigret den richtigen Riecher, der dann zur Lösung des Falles führt, dessen Ursprung schon ein paar Jährchen in der Vergangenheit liegt.
      Und das alles ja nur, um seine Pfeife zurückzubekommen. :zwinker:
      Nochmals :danke: für den Mitternachtskrimi @Frank !
      Hast Du perfekt ausgesucht!
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker:
    • Ich hätte für morgen was, ist allerdings nicht so ein "Schmankerl", wie das letzte Hörspiel von Frank.
      Könnte sein, dass der eine oder andere es schon kennt, ich meinerseits noch nicht. :)
      Aber wir möchten ja, dass die Aktion weiterläuft, und es muss halt auch ein Krimi sein, auf den alle möglichst problemlos zurückgreifen können.
      Poste dann, wenn niemand sonst möchte, morgen die Infos dazu. :)
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich) :zwinker: