Star Trek: Abenteuer und Romane

    • Star Trek: Abenteuer und Romane

      Der Schwerpunkt wird wahrscheinlich auf die Zeit nach Nemesis liegen, aber ich möchte hier sämtliche Non-Canon Informationen sammeln, die ich mittels Comics, Games und Romane (TOS, TNG, DS9, Titan, etc) erfahren hatte- und langsam wieder vergesse.

      Später mehr.
    • Es gibt ja mehrere Romanreihen. Ich fange an dieser Stelle mal mit der Reihe TITAN an.

      1. Eine neue Ära
      2. Der Rote König
      3. Die Hunde des Orion
      4. Schwert des Damokles
      5. Stürmische See
      6. Synthese
      7. Gefallene Götter
      8. Abwesende Feinde
      9. Aus der Dunkelheit

      "Die Hunde des Orion" hat mir dabei besonders gut gefallen, da mächtige Wesen wie die Kristallwesen und Wesen aus Mission Farpoint näher dargestellt werden. Es geht auch um Moral und die Erste Direktive. Auf jeden Fall interessant.
    • Kann ich gut nachvollziehen. :zwinker:

      Zumal vieles ja (noch) gar nicht auf deutsch erschienen ist und auch wohl nie erscheinen wird.

      Ein wenig bereue ich ja, dass ich mich früher nicht mal an den Originalausgaben versucht habe.
      Heute brauche ich damit nicht mehr anfangen. :schulter:

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Titan habe ich auch als Hörbuch bis Folge 4 gehört und habe das letzte eigentlich nur noch aus Pflichtgefühl beendet. Ich fand die Story da eher so mäßig.Die Hunde des Orion ist ebenfalls mein Favourit.
      Das Setting mit der völlig diversen Crew und den daraus entstehenden Herausforderungen hat mir sehr gut gefallen. Aber dass als nicht heterosexuelle Beziehung wieder eine lesbische dargestellt wurde, hat mich im nachhinein auch gestört.

      Zur Zeit höre ich ab und zu Vanguard und bin bei Buch 4 (offene Geheimnisse). Die Romane spielen allerdings wesentlich früher zu Kirks Zeiten.
      Potz Hokus, Pokus, hi und hu!



      „Dürfen wir auf fremde Lebensformen einfach draufhauen?”
      „Wenn sie in unseren Schlafsäcken sind, ja!"


      Enterprise, Folge Geistergeschichten

    • Vanguard (hatte ich auch mal gelesen):

      1. Der Vorbote; David Alan Mack (Harbinger)
      2. Rufe den Donner; Dayton Ward, Kevin Dilmore (Summon the Thunder)
      3. Ernte den Sturm; David Alan Mack (Reap the Whirlwind)
      4. Offene Geheimnisse; Dayton Ward (Open Secrets)
      5. Vor dem Fall; David Alan Mack (Precipice)
      6. Enthüllungen; versch. (Declassified)
      7. Das jüngste Gericht; Dayton Ward, Kevin Dilmore (What Judgments Come)
      8. Sturm auf den Himmel; David Alan Mack (Storming Heaven)
      9. Spuren des Sturms; Dayton Ward (In Tempest's Wake)
    • Es gibt ja viele ST Bücher, deren Geschichten nach Nemesis spielen. Zu den bekannteren gehören u.a.:

      "Destiny" (Dreiteiler)
      In dieser Geschichte werden die Borgs ganz genau beleuchtet. Auch auf die Gefahr hin zu viel zu spoilern: Dies ist die essentielle Borg-Geschichte, Anfang, Ende, alles was wichtig ist. Captain Picard spielt hier ebenso eine Rolle wie die Titan (Captain Riker) und die neue USS Aventine (Captain Ezri Dax). Wer die Borg Geschichten mag, MUSS diese Geschichte lesen... um alles zu verstehen... (Der Anfang, also der erste Teil mag etwas zäh sein, aber später geht es schon zur Sache)


      "Typhon Pact"
      NACH der Destiny Geschichte (und den dortigen Angriff der Borg) schließen sich die Völker der Romulaner, der Breen, der Tholianer, der Tzenkheti, der Gorn und der Kinshaya zum Typhon-Pakt zusammen. In acht Bänden werden die Konflikte zwischen Typon Pakt und der Föderation dargestellt (mit großen Auswirkungen u.a. für die Raumstation Deep Space Nine). Nicht jeder Band ist gut, aber einige sind ganz brauchbar:

      1. Nullsummenspiel (gut, mit Dr. Julian Bashir und Sarina Douglas)
      2. Feuer (gut, Gorn und die Titan)
      3. Bestien (Donatra, Benjamin Sisko - absolut schlechter Roman, grauenvoll)
      4. Zwietracht (okay, Andor, Deep Space Nine)
      5. Kampf
      6. Heimsuchung (Ich mag sämtliche Romane von David R. George III. einfach NICHT)
      7. Schatten (dito)
      8. Risiko (Una McCormack, gut/okay)
      Es passiert insgesamt zwar viel, aber es sind halt keine überragenden Geschichten.


      "The Fall"
      NACH dem Typhon Pact kommt der Fünfteiler The Fall:
      1. Erkenntnisse aus Ruinen (naja)
      2. Der karminrote Schatten (gut, mit Garak)
      3. Auf verlorenem Posten (okay, Andor und Bashir)
      4. Der Giftbecher (eine Art Kriminalfall, Titan und Nog)
      5. Königreiche des Friedens (Andor, Abschluss der Andor Geschichten (vorerst))
    • "Ich, Q"; John de Lancie, Peter David (I, Q) (Absolut empfehlenswert, Q ist 1A)
      Aus meiner Sicht der Höhepunkt der (bisherigen) Q-Bücher.

      "Kalte Berechnung" (Dreiteiler bestehend aus "Die Beständigkeit der Erinnerung" (The Persistence of Memory); "Lautlose Waffen" (Silent Weapons) & "Diabolus ex Machina" (The Body Electric), alle 3 von David Mack)
      Diese Geschichte ist für alle Data-Fans, speziell für die, die mehr über Datas Vater, seine Tochter und KIs erfahren wollen. Aus meiner Sicht eine der schönsten Geschichten von David Mack. Eigentlich ein absolutes Muss für alle ST TNG Liebhaber. (Aber ob davon etwas in die ST Picard Story einfließen kann? Keine Ahnung....)
    • Destiny habe ich als Hörbuch tatsächlich auch angefangen und bis Teil zwei(?) gehört, aber irgendwie sprang damals der Funke nicht über. Muss ich vielleicht nochmal ausprobieren.
      Potz Hokus, Pokus, hi und hu!



      „Dürfen wir auf fremde Lebensformen einfach draufhauen?”
      „Wenn sie in unseren Schlafsäcken sind, ja!"


      Enterprise, Folge Geistergeschichten

    • Aponogeton schrieb:

      Destiny habe ich als Hörbuch tatsächlich auch angefangen und bis Teil zwei(?) gehört, aber irgendwie sprang damals der Funke nicht über. Muss ich vielleicht nochmal ausprobieren.
      Der Einstieg ist wirklich zäh und ob es als Hörbuch geeignet ist, weiß ich nicht (ich bin kein Freund von Hörbüchern, sondern bevorzuge Hörspiele). Aber die Geschichte nimmt Fahrt auf und ist für das Verständnis über die Borg absolut wichtig - und viele Fans finden diesen Dreiteiler daher als etwas besonderes (so übertreiben würde ich allerdings nicht)
    • Destiny habe ich damals gelesen und fand es sehr gut. :]

      Ich, Q steht im Regal, aber leider noch ungelesen.

      Bei den anderen Reihen habe ich immer auf die Hörbücher gehofft, aber daraus wurde leider nichts.
      Also kenne ich die Reihen auch noch nicht.
      Irgendwie fehlen mir zum Lesen in den letzten Jahren auch Zeit und Muße. :(

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Naja, als ich mit den ebooks angefangen habe, waren meine ersten Büchern von den ??? und von Star Trek (Titan). Mit den ebooks kann ich schneller/häufiger lesen, da ich mein Handy immer in den öffentlichen Transportmitteln dabei habe/hatte. Bei meiner "normalen" Büchern schaffe ich das leider nicht...
    • Belphanior schrieb:

      "Ich, Q"; John de Lancie, Peter David (I, Q) (Absolut empfehlenswert, Q ist 1A)
      Aus meiner Sicht der Höhepunkt der (bisherigen) Q-Bücher.

      "Kalte Berechnung" (Dreiteiler bestehend aus "Die Beständigkeit der Erinnerung" (The Persistence of Memory); "Lautlose Waffen" (Silent Weapons) & "Diabolus ex Machina" (The Body Electric), alle 3 von David Mack)
      Diese Geschichte ist für alle Data-Fans, speziell für die, die mehr über Datas Vater, seine Tochter und KIs erfahren wollen. Aus meiner Sicht eine der schönsten Geschichten von David Mack. Eigentlich ein absolutes Muss für alle ST TNG Liebhaber. (Aber ob davon etwas in die ST Picard Story einfließen kann? Keine Ahnung....)
      Spoiler anzeigen
      Ich gehe mal davon aus - d.h. nach der 5ten Folge von ST Picard, dass NICHTS aus den Büchern von Kalte Berechnung Relevanz hat. Schade irgendwie.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher