Info VIDAN - Schrei nach Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • gruenspatz schrieb:

      [...] weshalb ich @Hardenberg s Einschätzung, dies sei das beste Mystery-Hörspiel ever, überhaupt nicht folgen kann. ]...]
      So HOCH würde ich jetzt auch nicht unbedingt greifen, aber für mich ist VIDAN die beste Neuerscheinung und gehört sicherlich zum Ende hin zu den besten Serie des Jahres.
      Für mich ist und bleibt "Burns" die Referenz schlechthin.
    • *dot* schrieb:

      Ich finde jedoch, dass die meisten Sprecher, allen voran Vidan selbst, seltsam unbeteiligt klingen.... ich weiß gar nicht, wie ich es erklären soll; es klingt alles etwas steril, für meinen Geschmack nicht schön, nicht authentisch gespielt
      Habe jetzt die erste CD durch und würde das so nicht unterschreiben.
      Vor allem auch nicht bezüglich Vidan.
      Die Einzigen, die mir hier nicht gefielen, waren die Sprecher dieses alten Ehepaars, die "Rileys", die ja aber nicht einmal im Cast angeführt werden.
      ;)
      Die klangen wirklich sehr uninspiriert, um es mal so auszudrücken.
      Aber der Rest war für mich vollkommen okay.
      Es handelt sich um ein krasses Thema - gleich mal vier brutal abgemetzelte Tote - das Setting ist insgesamt auch nicht gerade ein "Ponyhof" mit glücklichen, sorgenfreien Menschen - und Vidan zudem noch ein Charakter, der einen schlimmen persönlichen Verlust zu bewältigen hat...
      Für mich kam das in der Art, wie es mir stimmlich präsentiert wurde, sehr gut herüber!
      Bisschen distanziert, vielleicht auch desillusioniert, müde, besorgt. Passte. Auch bei den übrigen Sprechern.
      Außerdem gehe ich davon aus, dass sich hier ohnehin jeder noch weiter in seine Rolle "hineinfinden" wird.

      Sehr guter Auftakt, der definitiv Lust aufs Weiterhören macht!

      Was ich nur bisschen komisch finde, ist die doch sehr "deutsche" Aussprache von "Vidan".
      Würde das in den USA nicht viel eher "Vidän" heißen?
      Erinnert mich bisschen an "Justus Jonas". =)
      Aber schon okay, ich will nicht "in den Krümeln suchen". ;)
      Zumal ich eh sehr oft lese, wie "egal" es doch sei, wenn Figur A den Namen so ausspricht und Figur B halt so. Und es eh schnuppe ist, wie der Typ nun heißt. ^^
    • Securitate schrieb:

      gruenspatz schrieb:

      [...] weshalb ich @Hardenberg s Einschätzung, dies sei das beste Mystery-Hörspiel ever, überhaupt nicht folgen kann. ]...]
      So HOCH würde ich jetzt auch nicht unbedingt greifen, aber für mich ist VIDAN die beste Neuerscheinung und gehört sicherlich zum Ende hin zu den besten Serie des Jahres.
      Mir gefällt es ja auch richtig gut. :] Und es ist auf meiner Seite auch als "Hörtipp" ausgezeichnet. In meiner Rezi habe ich neben den positiven auch ausführlich die negativen Aspekte beleuchtet. Aber wie immer gilt: selbst hören, eigenes Urteil bilden. :winke3:
      Das Leben ist zu kurz für schlechte Hörspiele.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • gruenspatz schrieb:

      Securitate schrieb:

      gruenspatz schrieb:

      [...] weshalb ich @Hardenberg s Einschätzung, dies sei das beste Mystery-Hörspiel ever, überhaupt nicht folgen kann. ]...]
      So HOCH würde ich jetzt auch nicht unbedingt greifen, aber für mich ist VIDAN die beste Neuerscheinung und gehört sicherlich zum Ende hin zu den besten Serie des Jahres.
      Mir gefällt es ja auch richtig gut. :] Und es ist auf meiner Seite auch als "Hörtipp" ausgezeichnet. In meiner Rezi habe ich neben den positiven auch ausführlich die negativen Aspekte beleuchtet. Aber wie immer gilt: selbst hören, eigenes Urteil bilden. :winke3:
      An dieser Stelle mal ein fettes Lob, für Deine Rezension. Der Aufbau ist schön, vernünftig unterteilt, nicht zu viel geschrieben, aber alles auf den Punkt gebracht.
      Aber...versuche doch mal das Geschriebene in Blocksatz zu setzen. Ich denke, das sieht vom Gesamterscheinungsbild noch einmal ein Tacken besser aus. :huhu1:
    • Neu

      Ich habe die Serie noch nicht gehört, bin aber auf jeden Fall sehr neugierig.
      Was mich noch interessieren würde neben all den Aspekten, die bereits angesprochen worden sind.
      Besitzt die Serie eine dichte Atmosphäre bzw. gibt es atmosphärische Szenen wie bei Burns?
      Dieser Punkt ist mir neben der Story und den Charakteren sehr wichtig.
      Danke für Eure Einschätzung :)
    • Neu

      Newman schrieb:

      Ich habe die Serie noch nicht gehört, bin aber auf jeden Fall sehr neugierig.
      Was mich noch interessieren würde neben all den Aspekten, die bereits angesprochen worden sind.
      Besitzt die Serie eine dichte Atmosphäre bzw. gibt es atmosphärische Szenen wie bei Burns?
      Dieser Punkt ist mir neben der Story und den Charakteren sehr wichtig.
      Danke für Eure Einschätzung :)
      Also ich fand das schon sehr atmosphärisch aber die Grundstimmung ist schon eine andere als bei GB.
      Ich empfand die Atmosphäre als durchgehend unangenehm, bedrohlich, unterkühlt. Am ehesten vergleichbar mit einigen der düstereren Point Whitmark Folgen oder manchen Mindnapping Episoden.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Neu

      Hardenberg schrieb:

      Für mich die beste Mystery-Serie, die ich je als Hörspiel konsumiert habe.
      Mittlerweile bin ich auch bei Halbzeit. Und die Chancen, dass ich auch zu dieser Einschätzung kommen werde, sind absolut intakt. Das ist derzeit noch die 1. Staffel von The Cruise, aber Monster 1983 hab ich ja auch in den Audible App auf den richtigen Moment wartend.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • Neu

      @GrimReaper
      Ich finde The Cruise Staffel 1 auch megastark, die 2. ist bei weitem nicht mehr so gut.
      Monster 1983 hat mir allerdings noch viel besser gefallen, S1 am besten, S2 nicht mehr so großartig, aber immer noch gut, S3 wieder stärker als S2, aber etwas unter S1.

      Gabriel Burns finde ich als Gesamtwerk allerdings ungeschlagen, trotz einiger scheinbaren Wiedersprüche.

      Dass Vidan da rankommt, okay, aber besser?
      Glaube ich noch nicht dran.
    • Neu

      Finde die Serie zwar immer noch gut, aber nach nunmehr 8 Folgen ist der Blick ein wenig getrübt.
      Ich fand den Start mit Folge 1 interessant und Folge 2 sogar besonders spannend, danach ist es -meiner Meinung nach-
      aber ziemlich abgeflacht. Erst seit Folge 7 kam für mich erst wieder ein wenig Fahrtwind auf.
      In Kombination mit der vergleichsweise lauen audio(visuellen) Darstellung vieler Szenen und Kreaturen ist es für
      mich nur noch auf Durchschnitt gerutscht. Man hätte hier zum Thema Geräuschkulisse und Inszenierung viel mehr machen können.

      Die Story gefällt mir zwar, ist aber zugegebener Maßen simpel und vorhersehbar.
      Für meinen Geschmack wird man zu schnell abgeholt wodurch das Mysterium verloren geht.
      Es gibt aktuell zu wenige parallele Handlungen um es halbwegs komplex zu halten.
      Im Grunde passiert alle 2 Folgen viel Gleiches nur woanders und mit wemanders.
      Ja man muss es auch nicht unnötig überkonstruieren wie beim Burns, aber irgendwo dazwischen wäre gut.
      Man hat die "komplexen" Zusammenhänge schon nach 2 Folgen begriffen/erahnt und die Protagonisten brauchen bis zu 4x so lange. ;-)

      Die Sprecher sind nach einigen Folgen ganz gut in den Rollen angekommen, nur der Vidan selbst wirkt mir immer noch ziemlich stimmungsarm.
      Da passieren schlimme Sachen links und rechts und in der Vergangenheit, er kommt mir aber beim Sprechen immer recht lustlos und passiv vor.
      Nicht unbedingt die beste Hauptrolle in einem Hörspiel. Mit dem passiert sicher noch was, sonst würde das Hörspiel ja nicht nach ihm benannt sein, aber die Nebencharaktere habe ich schon eher ins Herz geschlossen als den Protagonisten, was mir ein wenig befremdlich vorkommt.
      Udo Schenk spielt sie natürlich wieder alle platt. :-)

      Darüber hinaus gehen mir die Szenen auf den Sack, in denen Zusammenhänge der vorhergehenden Folgen wieder und wieder ein wenig notdürftig wiederholt werden. "Das war doch der und der wo das und das." - "Ja stimmt, schlimm war das." - so ungefähr.
      Ich habe das aus keinem anderen Hörspiel so exzessiv in Erinnerung, insbesondere bei staffelweiser Veröffentlichung.
      Aber der Sheriff ist ja auch ein wenig langsam.
    • Neu

      DarkM schrieb:

      Darüber hinaus gehen mir die Szenen auf den Sack, in denen Zusammenhänge der vorhergehenden Folgen wieder und wieder ein wenig notdürftig wiederholt werden. "Das war doch der und der wo das und das." - "Ja stimmt, schlimm war das." - so ungefähr.
      Och, das finde ich gar nicht so schlecht. Wenn man mal ne Pause einlegt, muss man dann wenigstens nicht die vorherige Folge nochmal hören, sondern kann direkt weiter machen.


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Neu

      Ich finde das bisher auch nicht störend.
      Ich habe oft nur alle zwei Tage Zeit, mit VIDAN weiterzumachen, da bin ich manchmal gar nicht so undankbar, wenn zu Beginn einer CD nochmal bisschen was wiederholt wird.
      Staffelweises Erscheinen kann durchaus auch "überfordern". ;)
      Vor allem, wenn man gern viel schneller hören würde, es aber nicht schafft. :panic:
    • Neu

      Ich bin gerade bei Folge vier und mich stört eher, dass die Dialoge häufig "zusammengeschnitten" wirken. Man merkt, dass da nicht alle Beteiligten gleichzeitig eingesprochen haben. Und einige Nebencharaktere (die Unruhestifter auf Balfour Island) finde ich extremst übertrieben und laienhaft gesprochen.
      Das nimmt mir manchmal die Freude am Hören.
      Wenn darauf in der nächsten Staffel mehr geachtet würde, hätte ich noch ein wenig mehr Spaß an Vidan. Ansonsten gefällt es mir sehr gut.

      Die Wiederholungen einiger Fakten ist mir auch aufgefallen, aber nicht so störend.
      Potz Hokus, Pokus, hi und hu!



      „Dürfen wir auf fremde Lebensformen einfach draufhauen?”
      „Wenn sie in unseren Schlafsäcken sind, ja!"


      Enterprise, Folge Geistergeschichten

    • Neu

      Aponogeton schrieb:

      Und einige Nebencharaktere (die Unruhestifter auf Balfour Island) finde ich extremst übertrieben und laienhaft gesprochen.
      Das nimmt mir manchmal die Freude am Hören.
      Ich habs bisher zwar erst bis zur CD 3 geschafft, aber jetzt schnell mal die 4 aus der Box geholt.
      Da sagt mir, bis auf zwei oder drei Ausnahmen, kein Sprechername etwas.
      Ich frage mich, wen man da alles kurzerhand "rekrutiert" hat. :pfeifen:
      Es wurde ja auch schon von anderen angeprangert, dass die Nebenrollen häufig sehr laienhaft besetzt wären.
      Die Produktion durfte wohl nicht zu teuer werden... *fies sei* ^^

      Wobei ich aber sagen muss, dass ich Sven Plate - als tumben "Lou" auch ziemlich :thumbdown: fand.
      und bei dem kann man ja nun wirklich nicht mehr von einem Laien sprechen. :zwinker:
      Könte also durchaus auch mit an der Regie gelegen haben.
    • Neu

      Ich bin jetzt auch mit allen 10 Folgen durch und bin begeistert. Sehr gute, überzeugende Sprecher und ein packende und gut erzählte Geschichte.

      Für mich war Vidan eher ein Zufallsfund auf der Suche nach einem guten Hörspiel.

      Ich hoffe natürlich auf eine zweite Staffel.


      Könnte dieses Jahr tatsächlich das Beste sein was erscheint.

      Ich bin begeistert
    • Neu

      Ich finde hier wird auch von Einigen eine Wissenschaft betrieben. Wenige Hörspiele werden von allen am runden Tisch eingesprochen. Technisch ist das auch nicht immer möglich.

      Sprecher werden hier als laienhaft betitelt. Versucht doch erst einmal so eine Aufnahme.

      Wer Kritik üben möchte, wird es eh tun. Egal, wie gut oder schlecht ein Produkt ist. Ich habe mir die 10 Folgen in drei Tagen angetan. Und bin begeistert. Jetzt höre ich das eher nebenbei und konzentriere mich nicht auf jedes Detail.

      Ein Menger macht das auch nicht so viel besser, z.B. gefiel mir die ganze Machart von Ghostbox auch nicht. Dennoch mag ich das Endprodukt und die Story.

      Also worum geht es, Technik oder Story....?
    • Neu

      Hmmm inhaltlich nett, ansonsten low Price Hörspiel. Scheinbar hat man immer direkt den ersten Take der Sprecher bereits genommen (kostengründe schätze ich mal). DAS hört man aber leider. Je nach Rolle sind die Leistungen eher durchwachsenen und leider viel zu oft viel zu emotionslos. Man kann die Sprecher regelrecht im Studio sehen wie sie brav ihren Text ablesen ohne zu spielen. Preis Leistung geht voll in Ordnung. Hätte aber lieber das doppelte gezahlt um vernünftige Leistunge zu hören. Nimmt dem Hörspiel leider viel.
      FFM-ROCK.DE
    • Neu

      Das mit dem "laienhaft" darf jeder nach seinem Empfinden entscheiden.
      Die meisten von uns haben schon viel gehört und können ja wohl sagen, welche Sprecher/Innen sie gut finden, welche weniger.

      g.com schrieb:

      Sprecher werden hier als laienhaft betitelt. Versucht doch erst einmal so eine Aufnahme.
      Das lasse ich als Begründung nicht so ganz gelten.
      Ich würde z.B. keine solchen Sprachaufnahmen machen wollen, weil ich sicher selbst schon nicht mit meiner Leistung zufrieden wäre.
      Wer sich aber ans Mikro setzt und glaubt, er sei dazu befähigt, der sollte es entweder "drauf" haben - oder er muss sich ein bisschen Kritik gefallen lassen, wenns nicht so dolle gelaufen ist.
      Mal überspitzt ausgedrückt, es kommt ja auch im Restaurant kein Koch an den Tisch der Gäste, die sich über das Essen beschwert haben und sagt: "Hey, ab mit Euch in die Küche und versucht mal, das besser hinzukriegen! Sonst dürft ihr nämlich auch nicht drüber meckern!" ^^

      Das beziehe ich jetzt aber alles gar nicht speziell auf "Vidan", da gab und gibt es wirklich Schlechteres! Wie gesagt, ich mag das Hörspiel ja bisher!
    • Neu

      @Agatha: Ich möchte hier jetzt nicht einen Diskussion vom Zaun brechen.

      Ihr seid hier alle lange dabei und die Spezialisten. Mir persönlich gefällt auch ein Low Budget Movie mit einer geilen Story und miserabler Synchro. Ich bin ein Story Typ und für mich kommt hier endlich mal ein "ähnlicher" Flair auf, wie bei GB. Klar technisch weniger anspruchsvoll - aber hier wird Einiges hochgelobt, das wirklich miserabel ist aus meiner Sicht. Gut, dass Geschmack im Auge des Betrachters liegt.

      Zum Thema Audiotechnik lasse ich mich hier gerne noch mal verhaften, denn da habe ich meine gewisse Expertise.

      Ansonsten einen wunderschönes Wochende für Euch alle! :)