Von der Jury über die Kammer zum Hörspiel-Quartett - Welche Formate, in denen es um Hörspiele geht, sind denkbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Längere oder kürzere Folgen? 12

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Und daran anschließend: Falls weiterhin verschiedene dieser Ideen im Podcast umgesetzt werden, hättet ihr lieber längere Folgen mit mehreren Segmenten, die in größeren Abständen erscheinen, wie es z.B. die Talker-Lounge macht oder lieber jeweils einzelne Folgen, die dann herauskommen, wenn sie fertig sind?
    • @BjoernErik

      Ich mag es gern fokussiert. Zu viele Themen, zu viel Drumherum führt meiner Erfahrung nach eher dazu, dass ich nicht einschalte, nicht mal punktuell. Ist einfach so.
      Aber eine Sendung mit einem Menüpunkt, das wäre etwas für mich.

      Das könnte dann auch ein Quartett o.ä. sein, das sich mehrere Hörspiele vornimmt. Nur das Hüpfen in den Rubriken ist nicht so meins.

      Am interessantest fänd ich eine Art Quartett, bei der die einzelnen Rezensenten am besten nicht alle die gleiche Meinung zu den behandelten Hörspielen hätten.

      Auch die Besprechung eines (neuerschienenen) Hörspiels fänd ich reizvoll.

      Oder auch ein Interview mit einem Hörspielmacher. Nachdem die Plauderecke nun aber schon von schulzi besetzt ist, würde ich mir von Dir eher etwas in Richtung Knallhart nachgefragt wünschen, also mehr in die Tiefe gehend. Das liegt Dir ja auch ganz gut. Schön wären ja mal Macher, die man eher gar nicht hört. Sassenberg etwa. Oder Bodo Traber. Oder Marco Göllner. Oder tatsächlich mal die ehemaligen Hörplanetarier - mit Blick auf ihre Hörspiele wohlgemerkt.
      Schön wäre dabei natürlich, wenn man als Hörer im Vorfeld die Gelegenheit bekäme, sich auch selbst Fragen zu überlegen, die dann während des Interviews eingestreut werden.

      Nur nal so als Idee.

      Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt.
    • schulzi schrieb:

      wieso sollte ich mich nicht geehrt fühlen?
      Nö, das kannst du doch auch und ich finde es auch gut eingesetzt.
      Bevor du ins Forum gekommen bist, gab es eine lange und teilweise unschöne Meinungsverschiedenheit über die Macher der Hörspielkammer.
      Es ging um ältere Geschichten, die in dem Moment mit dem eigentlich Thema nichts zu tun hatten.
      Am Ende haben sich leider zwei langjährige Mitglieder hier verabschiedet.
      Deswegen ist das Thema immer etwas negativ belastet im ersten Moment.

      Aber jeder muss seine eigene Meinung sich bilden und Erfahrungen sammeln.
      Ich kann über die Macher nichts negatives sagen deswegen und habe schon über viele Sachen schmunzeln können.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Hardenberg schrieb:

      Ich mag es gern fokussiert. Zu viele Themen, zu viel Drumherum führt meiner Erfahrung nach eher dazu, dass ich nicht einschalte, nicht mal punktuell. Ist einfach so.
      Das geht mir ähnlich.
      Es muss ja nicht begrenzt auf ein Thema sein, aber zuviele Dinge mit z.B. 4, 5 Minuten Laufzeit, würden mich auch eher stören.
      Für mich muss so ein Format auch nicht so lang gehen.
      Lieber knackige 30 Minuten als zähe 60.

      Aber das musst du für dich festlegen natürlich und ich werde gespannt reinhören.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Danke für euer bisheriges Feedback. Natürlich entscheide ich letztlich selbst, was ich mache, aber es ist ja interessant zu schauen, was die Hörer sich so wünschen würden.

      Die Idee der "Hörspiel-Runde", die verschiedene Hörspiele bespricht, will ich bei dem großen Interesse daran auf jeden Fall umsetzen. Ich dachte daran, ca. jede zweite Folge nach diesem Konzept zu gestalten, die jeweils andere Folge kann dann ein Interview sein, ein ausführlichere Hörspielbesprechung, eine thematische Folge, eine Serienbesprechung o.ä.

      Ich finde diese Idee, die ja hier im Forum "geboren" wurde immer noch reizvoll, wobei die praktische Umsetzung und Organisation sicherlich nicht so ganz einfach wird. Damit rein terminliche Schwierigkeiten zur Zusammenstellung einer Runde minimiert werden, wäre es natürlich gut, möglichst viele potenzielle Mitwirkende zu haben, von denen dann immer ein paar am angedachten Termin können und auch die Zeit haben vorher die zu besprechenden Hörspiele noch zu hören - falls noch nicht geschehen.

      Von daher hier gerne nochmal der Aufruf an alle, die Lust dazu hätten, mal vor einem Mikrofon mit anderen Fans leidenschaftlich über ausgewählte interessante Hörspiele zu diskutieren, sich gerne zu melden.
      Es ist nicht schwierig (auch technisch nicht - das einzige was man braucht ist ein internetfähiges Gerät, Lautsprecher/Kopfhörer und Mikrofon oder ein Headset), tut nicht weh und macht Spaß. Einfach mal trauen...

      (Und besonders freuen würde es mich, auch immer mal wieder eine weibliche Stimme mit im Podcast zu haben, bisher haben sich nur Männer gemeldet. Also @Agatha, @Sylphida, @S.R.-Fan, @gruenspatz, @Smeralda und alle anderen - wie wäre es?)
    • Spontan fielen mir als Kandidaten für ein Hörspiel-Quartett neben den Genannten noch unsere mehr oder weniger regelmäßigen Hörspiel-Besprecher und Rezensenten @MonsterAsyl, @DerPoldi, @Lukes Meinung, @QBert, @Mr Blonde, @Belphanior, @Retro oder @Marco ein. Vielleicht hätte ja auch @Pelznase Lust dazu. Sie ist ja auch schon lange mit Rezis dabei... @Cherusker und @SciFi Watchman hätten sich natürlich auch super angeboten. Vielleicht finden sie ja irgendwann wieder die Lust, sich über Hörspiele auszutauschen. Die Einlassungen von @Fader zu bestimmten Themen wären natürlich auch klasse, etwa bei der anstehenden VÖ von UAES von @Interplanar.

      Nur mal so als Brainstorming. Vielleicht hätte ja einer der Genannten Lust, sich mal an einem solchen Format zu versuchen. Das Zeug dazu hätten sicherlich die meisten von ihnen.

      Hängt aber vielleicht auch von den behandelten Stoffen ab. Einen Fader kriegt man wohl weniger mit Sinclair, könnte ich mir denken usw.

      Und vielleicht gibt's ja auch einfach mal ein Crossover mit @schulzi im Rahmen eines Quartetts. :zwinker:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher