Von der Jury über die Kammer zum Hörspiel-Quartett - Welche Formate, in denen es um Hörspiele geht, sind denkbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ich bin noch an diesem Gedanken dran, weiß aber noch nicht, wie und auf welchem Weg ich das umsetzen will. Ich hatte mich hier nicht wieder geäußert, weil ich seit einiger Zeit im Hörspieltalk Mitglied eines Organisationsteams bin, das das dortige Laut.fm-Radio, auf dem bisher nur ein paar wenige Hörspiele und Trailer in Dauerschleife liefen, aufzumöbeln. Als dort nach Mitwirkenden gefragt wurde, habe ich mich gleich gemeldet, weil ich dachte, meine Ideen auf diesem Weg zu realisieren. (Dort sind z.B. auch Livesendungen im Gespräch.)
      Auf der anderen Seite hatte ich mir zuvor auch einige weitere Gedanken zu einem eigenen Podcast-Konzept gemacht.
      Ich denke inzwischen jedoch, nachdem ich zuletzt wieder eine Phase hatte, in der ich privat so viel - Negatives - um die Ohren hatte, dass ich kaum Zeit für Hörspiele und Foren hatte, dass ich meine Podcast-Idee lieber eigenständig umsetze, gerne indem ich mir jeweils Gäste einlade, mit denen ich über ein Thema spreche, aber das ganze in meinem Tempo, wenn ich selbst Zeit und Lust habe, ohne dass da andere Leute direkt dranhängen.

      Es wird aber definitiv etwas kommen von mir in den nächsten Monaten, ich brenne an sich immer noch für die Idee.
    • Das freut mich zu lesen. @BjoernErik
      Ich bin schon sehr gespannt, was Du Dir ausgedacht hast. Ich schätze ja Deine Eindrücke zu Hörspielen immer sehr, weil sie nicht bloß an der Oberfläche bleiben. So etwas in interessant aufbereiteter Podcastform, vielleicht inkl. Hörproben, das hätte schon was.

      Und auf @schulzis Format bin ich natürlich auch gespannt. Knallhart nachgefragt - Sassenberg im Kreuzverhör. Der schulzi-Podcast. So in etwa stelle ich mir das vor. :green:
    • Verfolgt hier eigentlich noch jemand die Hörspielkammer? (Ich meine, außer @GrimReaper.)

      Ich habe kürzlich mal wieder in ein paar Folgen reingehört, und ich habe den Eindruck, dass sich der Umgang mit der Materie im Laufe der Zeit ein wenig "versachlicht" hat. Klar, es ist immer noch ein komödiantisches Format, und es wird auch weiterhin mit Zuspitzungen gearbeitet, aber persönliche Schmähungen wie in den alten Folgen schienen mir nicht mehr vorhanden zu sein.

      Ich finde es nach wie vor schade, dass man sich dazu entschlossen hat, auf die Original-Zitate in Form von Soundschnipseln zu verzichten, weil diese die Behauptungen der Juroren immer direkt belegt haben und so sehr gut nachvollziehbar wurde, was kritisiert wurde. (Und die sachlichen Punkte waren ja beinahe durchweg nachvollziehbar.) Durch den Wegfall dieses Mittels ist für mich als Hörer die Distanz zum besprochenen Hörspiel natürlich sehr groß, und es bringt mir eigentlich nichts, mir eine Kammer-Folge anzuhören, die sich um ein Hörspiel dreht, das ich selbst nicht kenne. Das ist dann in etwa so, als wenn man auf einer Party zwei Leuten dabei zuhört, wie sie über einen Dritten sprechen, den man gar nicht kennt. Das kann im Einzelfall einigermaßen amüsant sein, ist aber meist eher persönlich uninteressant.

      Darüber hinaus muss ich aber sagen, dass ich die Originalität der beiden durchaus beeindruckend finde. Sie haben ja eine ganze Reihe von kleinen Rubriken und Running Gags geschaffen, die das Format wirklich in sich rund erscheinen lassen; ich denke da etwa an das "Gericht der Würmer". Dazu liegt der Fokus jetzt noch viel deutlicher auf den Hörspielen selbst und weniger auf den Personen jenseits ihrer Funktion als Hörspielmacher. Wenn es nun noch eine Rückkehr zum Originalzitat gäbe, wie ja eben auch beim großen Vorbild Kalkofe, der sich ja auch nicht nur darauf beschränkt, Dinge nachzuspielen, sondern immer erst einmal das Original zeigt, um dann die offenbarte Absurdität auf die Spitze zu treiben, und wenn man sich dazu noch auf neue Produktionen beschränkte und nicht so oft angestaubte Werke der Sorte Special Interest von Anno dazumal, dann wäre das vielleicht tatsächlich etwas, was ich mir regelmäßig zu Gemüte führen würde.

      Gibt es sonst noch Leute, die dieses Format hören?
    • Hardenberg schrieb:

      Verfolgt hier eigentlich noch jemand die Hörspielkammer? (Ich meine, außer @GrimReaper.)
      Aber hallo, mein Bruder ist genauso großer Fan wie ich und einer meiner Cousins liebt besonders die Fernsehkammern :D

      Hardenberg schrieb:

      Ich finde es nach wie vor schade, dass man sich dazu entschlossen hat, auf die Original-Zitate in Form von Soundschnipseln zu verzichten, weil diese die Behauptungen der Juroren immer direkt belegt haben und so sehr gut nachvollziehbar wurde, was kritisiert wurde.
      Da ist natürlich schon was dran, bei den Hörspiele, die man eh gehört hat, stört es weniger, aber gerade bei Sachen wie Bikerman habe ich fast um Originalschnipsel gebetet.

      Hardenberg schrieb:

      Sie haben ja eine ganze Reihe von kleinen Rubriken und Running Gags geschaffen, die das Format wirklich in sich rund erscheinen lassen; ich denke da etwa an das "Gericht der Würmer".
      Was auch ganz wichtig ist. Denn so macht das Format auch konstant Spaß, wenn mal nicht die Knallerwortspiele oder Pointen dabei sind. Die Kammer hat daher für mich bereits den Status eines institutionalisierten Freitagsvergnügens erreicht. Und diese Blaupause lässt sich eben auch gut auf Film und Politik/Zeitgeschehen übertragen, ich harre gespannt der Dinge, die da noch kommen.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Gut so, weitermachen!
    • Ich lese gerade, dass die Hörspielkammer wohl zukünftig wieder mit Originalzitaten arbeiten wird, was das Format, das aus weiter oben beschriebenen Gründen (Ideenreichtum, Fokussierung auf Hörspiel und Macher in Funktion des Machers) für mich nicht völlig ohne Reiz erscheinen lässt. Ich könnte mir also vorstellen, da zukünftig wieder regelmäßiger reinzuhören, sollten da aktuelle Hörspiele oder zumindest welche mit Relevanz aus heutiger Sicht besprochen werden.

      Ich dachte, diese Info ist vielleicht auch für @GrimReaper, @Smeralda, @gruenspatz und einige andere interessant.

      Gibt es hier eigentlich sonst noch Leute, die dieses Format (zumindest unregelmäßig) verfolgen bzw. verfolgt haben?

      (Und bitte jetzt keine Offtopic-Diskussion über Vergangenes. Es geht ums Hier und Jetzt und ausschließlich dieses Format.)
    • Nee, noch nicht. Wir hatten aber den Segen von Sylphida und Agatha, soweit ich mich erinnere, und wollten aber gewährleisten, dass nicht wieder alte Grabenkämpfe ausgefochten werden, sondern streng beim Thema Kammer geblieben wird.

      Vielleicht starten wir also tatsächlich nochmal einen Versuch und besprechen die Besprechungen. Da habe ich aber nur Lust zu, wenn das ohne Scharmützel läuft. Und auch die Kämmerer selbst weiterhin cool bleiben. ^^
    • Ich habe in den vergangen Wochen einige Folgen gehört, da sie GrimReaper im vergangenen halben Jahr desöfteren erwähnt hat. Da sind einige tolle Folgen dabei mit fundierter Kritik. Teilweise übertreiben es die beiden aber, und sie lassen sich über Details aus, die zur Kategorie Geschmackssache zählen. Die beiden brauchen sich nicht zu wundern, wenn in Foren immer wieder ihre strange Vergangenheit ausgegraben wird.

      Richtig super fand ich folgende Folgen:

      - TKKG - Das Konzert bei den Ratten

      - Die drei ??? - Im Bann des Drachen

      - Edgar Wallace löst den Fall 1 - Der unheimliche Pfeifer

      - Sherlock Holmes - Die neuen Fälle - Die Glocken des Todes (als 2-Teiler)
    • Hardenberg schrieb:

      Vielleicht starten wir also tatsächlich nochmal einen Versuch und besprechen die Besprechungen. Da habe ich aber nur Lust zu, wenn das ohne Scharmützel läuft. Und auch die Kämmerer selbst weiterhin cool bleiben. ^^
      Okay, klar, das wäre das Optimum, aber dummerweise is meine :glaskugel: gerade kaputt, mit der ich sonst immer ein paar Monate in die Zukunft kucke, so dass ich da jetzt leider auch keine definitiven Angaben machen kann. ;)
      Käme, wie bei allem, auf einen Versuch an - und wenn der total fehlschlüge, müssten wir eben ein dickes Schloss an den Thread hängen.
      Davon haben wir ja quasi unerschöpfliche Reserven im Keller liegen. ;)

      Aber das ist jetzt nur meine Meinung. :)
    • Hihi, klar, ich wollte damit auch nur gewissermaßen den Rahmen abstecken, innerhalb dessen ich mir vorstellen könnte, einen solchen Thread zu eröffnen und einen Austausch zu beginnen. :zwinker: Dieser Thread müsste schon relativ streng am Thema bleiben, und das wären die jeweiligen Ausgaben selbst und eben nicht die ganzen Punkte der Vergangenheit, von denen im Zweifel neue User sowieso keinen Plan haben und die so weit zurückliegen, dass ich selbst die meisten nur aus zweiter Hand kenne. Außerdem wurde all dies in der Vergangenheit ausufernd besprochen. Das muss jetzt nicht alles noch einmal hochgekocht werden, finde ich.
      Dass es Verletzungen gegeben habe, respektiere ich. Und die möchte ich auch nicht für nichtig erklären. Aber das Format Hörspielkammer ist nun mal ein Thema für sich, und es muss möglich sein, darüber zu diskutieren, ohne dabei von Hölzgen auf Stöcksgen zu kommen. Dafür mag woanders Raum sein, wenn Interesse daran besteht und die Forumsregeln sowie die Hüterinnen der Heiligen Gesetzestafeln im Hörgrusel dem nicht widersprechen. :zwinker:

      Wenn es halt wieder nicht funktioniert, weil von einer Seite eine Eskalation forciert wird, dann muss das Thema eben dauerhaft außenvor bleiben, auch wenn es im Grunde schade wäre, weil wir mit der Kammer ein originelles und durchaus diskussionswürdiges neues Hörspielthemen-Format haben. Darum sollten wir alle auch frühzeitig gegensteuern bei einem weiteren Eskalationsversuch (von wem auch immer) und bis dahin auf die Einsicht aller Beteiligten vertrauen. :)
    • Man sollte aber nicht die Leute bestrafen die tatsächlich ernsthaft über die Kammer-Beiträge diskutieren möchten.
      Sollten nicht eher die "Störenfriede" aus dem Thread dann verwarnt werden die dort nur Unfrieden stiften wollen!?
      Den Thread zu schließen würde aber diesen Leuten in die Karten spielen, denn ernsthaft diskutieren wollen sie sicher nicht.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Eben, so meinte ich es auch: Dass wir alle cool bleiben und versuchen, gegenzusteuern, falls es einfach jemand drauf anlegen sollte, den Thread zu crashen. Darum auch die Betonung auf das reine Thread-Thema: die Kammer-Ausgaben, um die es dann ginge - und eben nicht wieder um die alten Geschichten, die ja nun auch schon alt sind und ausführlich diskutiert wurden.

      Hatte ich vielleicht nicht klar genug formuliert. :)
    • Neu

      Die aktuelle Kammer zu Detective Constable Watson 2 ist wieder einmal ein gutes Beispiel dafür, dass die Jungs gut argumentieren, sauber herausarbeiten und somit auch fundiert kritisieren. Und es ist wieder ein ganz großes Spaß, nicht zuletzt natürlich durch Daniel Calls erneutem Auftritt vor dem Gericht der Würmer.

      Dennoch ist meine Meinung zu dem Hörspiel eine ganz andere, ich fand es super 8)

      In diesem Form gab es das schon einmal bei dem grandiosen Trashkracher "Sunshine Horror auf Ibiza", da kann man freilich auch viel kritisieren, aber die Hörer springen halt jubelnd auf dem Sofa rum und schreien "KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL KARL DALL ".
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Gut so, weitermachen!
    • Neu

      Smeralda schrieb:

      Die Aussage von Agatha habe ich gemeint.
      Meine Aussage war allgemein gehalten und sollte zeigen, dass wir evtl. auch sozusagen "bis zur letzten Konsequenz" gehen werden, was ja bereits mehrfach der Fall war - in den unterschiedlichsten Bereichen, nicht speziell bezogen auf die "Kammer".
      Natürlich straft man damit immer die User ab, die sich nur ganz normal und interessiert miteinander austauschen wollten, aber das lässt sich nun mal nicht immer vermeiden.
      Ich bitte! aber darum, mich da jetzt nicht wegen dieser Aussage in eine Ecke zu stellen, als sei das bereits so geplant und ich diejenige, die das dann tun bzw. forcieren würde.
      Es würde, so es überhaupt je aktuell werden sollte, eine Entscheidung des gesamten Teams sein. :)
    • Neu

      Agatha schrieb:

      Ich bitte! aber darum, mich da jetzt nicht wegen dieser Aussage in eine Ecke zu stellen, als sei das bereits so geplant und ich diejenige, die das dann tun bzw. forcieren würde.
      Gut, aber danach kannst natürlich die Uhr stellen, dass dann sofort die Hörplanethasser ums Eck kommen, selbst wenn man sie seit Wochen oder Monaten nicht gesehen hat, und versuchen werden, den Thread zu "zerschießen". Ich finde das auch immer sehr bedauerlich, wenn diese dann auch noch mit der Schließung belohnt werden. Das ist aber weder Hörspielkammer- noch Hörgrusel-spezifisch, so läuft das halt im Internet.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Gut so, weitermachen!
    • Neu

      @Agatha

      Da kann Euch nun wirklich niemand einen Vorwurf in dieser Richtung machen, und das hat sicherlich auch Smeralda nicht andeuten wollen, aber es ist halt so, wie GrimReaper schreibt bzw. die Wahrscheinlichkeit ist hoch, aber dann muss man halt schauen, dass man auf so etwas nicht anspringt, um diesen Plan eben ins Leere laufen zu machen.

      In einem Forum, in dem so viele Leute aktiv sind, gibt es zwangsläufig früher oder später mal Entscheidungen, die nicht jeder optimal findet, aber gerade im Umgang mit dem Hörplaneten und der Kammer fand ich die Politik des Hörgrusel-Teams zu jeder Zeit redlich und nachvollziehbar.
      Und es ist ja letztlich nicht nur am Team, für eine Atmosphäre zu sorgen, in der es nicht eskaliert. Da ist jeder einzelne von uns gefragt.
    • Neu

      Agatha schrieb:

      Ich bitte! aber darum, mich da jetzt nicht wegen dieser Aussage in eine Ecke zu stellen, als sei das bereits so geplant und ich diejenige, die das dann tun bzw. forcieren würde.
      Wenn du mal in einer Ecke stehen solltest, stelle ich mich daneben!
      Das war nicht negativ dir gegenüber gemeint und hoffentlich kam das nicht so bei dir an.

      Die 1 - 2 Wochen als es hier deswegen sehr geknallt hat, war die einzige Zeit wo ich mich hier unwohl gefühlt habe.
      Das habe ich nicht vergessen und Sorgen das so ein Thread wieder torpediert werden könnte und Meinungen versucht werden aufzuzwingen.

      Das Team hat es damals mit Ermahnungen versucht, aber die haben nicht gefruchtet leider und die Schließung des Threads war richtig und nachvollziehbar.
      Aber falls solche Tendenzen wieder da wären, sollte das (zwangsläufige) Offtopic in dem Thread angemahnt und geahndet werden.

      Wie gesagt, es sollte garantiert nicht gegen dich zielen! :drueck:
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Benutzer online 1

      1 Besucher