Welchem Schönheitsideal entsprechen Hörspielfiguren???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Welchem Schönheitsideal entsprechen Hörspielfiguren???

      Die Idee für dieses Thema lieferte mir eine ganz kurze Diskussion in der Shoutbox, über das Aussehen von John Sinclair ( alte und neue Cover).

      In diesem Fall bekommen wir als Hörer die Hauptfigur schon per Cover vorgeschrieben ( attraktiver, junger Mann, schlank, vielleicht auch durchtrainiert, nicht zu klein, volles, blondes Haar, sympathisches Gesicht, kein Bart ).
      Durch die Stimme formt sich jedoch die Optik dieser Person automatisch in unsrer Fantasie.
      Vielleicht hat der Hörer das oben beschriebene Bild so aber gar nicht vor Augen und Sinclair ( oder ein anderer Hauptdarsteller/ rin) sieht ganz entgegensätzlich aus : unsympathisch, etwas dicker, vier-Tagebart, Geheimratsecken/ lichtes Haar, häßliche Narbe, jenseits der 40).
      Die Fantasie der Stimme formt das Aussehen der Figur(en)!

      „Einfacher“ ist es bei Gabriel Burns und seiner Crew, die man auf Bildern nie zu Gesicht bekommt.

      Und Dorian Hunter soll einen Schnurrbart tragen???! Wie bitte, das geht nun gar nicht!

      Und Faith Van Hellsing ist ein zu Fleischgewordener Männertraum?!

      Und wie formen sich die Nebenfiguren, oder eine Hauptdarstellerin???

      Ist sie für euch automatisch eine junge, attraktive Erscheinung? Sexy, verführerisch, schlank, lange schöne Haare etc?

      Oder eine eher unscheinbare Dame, nicht dem Schönheitsideal entsprechend?

      Wie formen sich im Kopf die Figuren eurer Lieblingshörspiele?

      Sind sie verschieden? Welche Hautfarbe haben sie? Weiß, afrikanisch, asiatisch, Inder/Indio etc?
      Dick, dünn, groß, klein etc?

      Sind sie in euren Gedanken automatisch schön, oder dürfen sie auch unattraktiv sein????
      Sehen die Helden und Heldinnen auf dem CD Cover genau so aus, wie ihr sie euch vorstellt???
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Evil schrieb:

      Sehen die Helden und Heldinnen auf dem CD Cover genau so aus, wie ihr sie euch vorstellt???
      ... das kommt darauf an, was zuerst da war. Der Held auf dem Cover oder die Stimme des Helden.

      Bei Sinclair war es durch die zahlreichen Cover, die ich vorher schon gesehen habe, vorgegeben. :sinclair:

      Bei Larry Brent war das ganz anders. Das Bild von Larry habe ich erst viel später in einem "Silber Grusel Krimi"
      entdeckt. Als ich erfahren habe, daß Larry und Björn Hellmark blond sind, war ich erst einmal etwas geschockt.
      Ich hatte sie mir immer dunkelhaarig vorgestellt. :huh:

      Auf den alten Schallplatten z.B. von Hui Buh waren die Sprecher zum Teil noch abgebildet. Wenn man
      dann auch noch nachliest, wer was spricht, und damit die Figuren im Kopf vergleicht, ist es ganz aus. :panic:


      Evil schrieb:

      Und Dorian Hunter soll einen Schnurrbart tragen???!
      ... hatte ich mir auch anders vorgestellt. Aber als ich mich dann an den Gedanken gewöht habe, mußte ich
      feststellen, das paßt. Der sieht aus wie ein Held meiner Jugend, "Arpad der Zigeuner".

      Meine vorgestellten Helden, sehen so aus, wie die Helden aus meiner Jugendzeit, d.h.:
      Flash Gordon sieht für mich immer so aus wie "Sam Jones" und nicht wie "Buster Crabbe".
      Der neue Jan Tenner sieht für mich so aus, wie der alte Jan Tenner, obwohl das Cover was anderes sagt.



      Mein Held würde z.B.nie so eine "Kim-Jong-Un-Gedächtnisfrisur" haben, wie heutzutage manche Jugentlichen
      rumrennen. :brech:
      Ein 15/16-jähriger wird das wieder ganz anders sehen...
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Evil schrieb:

      Und wie formen sich die Nebenfiguren, oder eine Hauptdarstellerin???
      Ist sie für euch automatisch eine junge, attraktive Erscheinung? Sexy, verführerisch, schlank, lange schöne Haare etc?
      Für mich sehen weder die weibliche Hauptfigur noch etwaige weibliche Nebencharaktere automatisch gut aus.
      Warum auch?
      Dadurch wird ja das Hörspiel nicht besser. :zwinker:
      Im Fall von "Schnüffelomis", zu deren Abenteuern es ja mittlerweile eine ganze Reihe Hörspiele gibt, wäre das sogar albern. =)

      Wird allerdings von der Frau explizit gesagt, dass sie gut aussieht, wie z.B. über Jane Collins, Sheila Conolly, Coco Zamis, Faith etc.pp., dann stelle ich sie mir auch so vor.
      "Sexbombe" muss nicht gleich sein, an einer solchen hätte ich als Frau ja eh kein Interesse. ^^
      Nicht mal in meiner Hör-Phantasie. ;)

      Genauso geht es mir mit den Männern.
      Habe ich durch die Cover (oder im Fall von Sherlock Holmes und ähnlichen Charakteren durch Filme) ein Bild vor Augen, dann übernehme ich das auch, Dann sieht der Charakter für mich so aus. Fertig. :)
      Was Hautfarbe oder Größe, Gewicht usw. angeht, da variiere ich nicht, da halte ich mich an die Vorgaben.
      Klößchen ist dick, Karl dünn, um die mal als Beispiel zu wählen. :biggrin:

      Der Schnurrbart bei Dorian Hunter ist halt ein Überbleibsel aus den 70ern, als praktisch jeder Mann mit einem solchen Ding im Gesicht rumlief. :sinclair:
      Dieser Held also auch, vermutlich sah er, nach Meinung seines Schöpfers, so gleich noch verwegener aus. :biggrin:
      Dadurch ist D.H. für mich immer eine etwas "dunklere" Version von Tom Selleck aka Magnum gewesen. ;)

      Ich stelle mir aber eigentlich nicht jeden Charakter auch tatsächlich bildlich vor.
      Dazu höre ich einfach zu viel.
      Eine vage Idee ja, die habe ich bei Seriencharakteren, die ich schon länger kenne, sicher.
      Mal stärker, mal weniger stark ausgeprägt, aber nie bis ins kleinste Detail!
      Weiß noch, dass ich damals beim ersten DDF-Film dachte: 'Hey, ja, der "Peter" würde passen, so in etwa hast du den immer vor Augen gehabt. Aber Just und Bob ganz sicher nicht!' =)
      Obwohl ich auch bei denen nur sagen könnte, wie sie für mich nicht!! aussehen, ohne selbst eine fertige Person im Kopf zu haben.
      Halte mich wirklich nicht für phantasielos ;) , aber das schaffe ich nicht.
      Okay, es sei denn, man geht halt hin und sagt: " Figur X sieht für mich exakt aus wie Schauspieler/In Y." :)
    • Agatha schrieb:

      Weiß noch, dass ich damals beim ersten DDF-Film dachte: 'Hey, ja, der "Peter" würde passen, so in etwa hast du den immer vor Augen gehabt. Aber Just und Bob ganz sicher nicht!'
      ... ging mir ganz genauso !!! :thumbsup: Just ging ja überhaupt nicht! :arg4: .

      Beim "Die Drei ???" hören verdränge ich immer, daß Justus ein Dickerle ist. :green:

      Übrigens, der Junge, der den Bob (Cameron Monaghan) gespielt hat, spielt jetzt den/die Psychopathen-Zwillinge Jerome/Jeremiah

      Valeska (Joker?!) in der TV-Serie "Gotham" . :batman:
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Evil schrieb:

      Wie formen sich im Kopf die Figuren eurer Lieblingshörspiele?
      Ich habe mir da eigentlich noch nie Gedanken gemacht, ist mir völlig egal wie die aussehen.
      Wenn man die jeweilige Figur schon auf Covers sieht hat man dadurch eh ein gewisses Bild im Kopf, ansonsten: Wen juckt's?
      Blöd ist sowas dann, wenn man eben wirklich ein Hörspielcover-Bild im Kopf hat wie z.B. bei John Sinclair, und dieser dann auf anderen Medien völlig anders aussieht.
      Hörspiele, Hörbuch, Filme, Serie- jeweils völlig andere Darsteller und Typen als in der ursprünglichen Hörspiel-Reihe.
      (Wobei ich keine Ahnung habe wie er bei den Roman-Covers aussah, diese haben mich nie interessiert)