Pater Brown - 60 - Der Feuerteufel von Newton

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Pater Brown - 60 - Der Feuerteufel von Newton

      Am 24.01.2020 erscheint:



      Inhalt:
      In Pater Browns Gemeinde geht ein Brandstifter um. Scheinbar wahllos legt er bei mehreren Dorfbewohnern Feuer. Zunächst kommt niemand ernsthaft zu schaden, da es sich zu Anfang nur um eine brennende Mülltonne handelt. Doch von Mal zu Mal scheinen die Schäden größer zu werden, bis schließlich eine komplette Existenz auf dem Spiel stehen. Steckt tatsächlich ein Pyromane hinter allem oder handelt es sich um eine gut getarnte Rache? Erst als es den ersten Personenschaden gibt, entdeckt Pater Brown einen roten Faden innerhalb der Taten. Doch zu diesem Zeitpunkt ist es fast schon zu spät.

      Sprecher:
      Douglas Welbat, Volker Brandt, Holger Löwenberg, Andrea Aust, Annina Braunmiller-Jest, Yvonne Greitzke, Timo Kinzel, Wolfgang Bahro, Gordon Piedesack, Marius Clarén, Tom Raczko, Elga Schütz, Lutz Mackensy

      Laufzeit: 65 Minuten 57 Sekunden

      Vorbestellbar bei:
      Amazon


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Da kann ich wieder aushelfen.

      Thorsten Beckmann schrieb:

      In Pater Browns Gemeinde geht einBrandstifter um. Scheinbar wahllos legt er bei mehreren Dorfbewohnern Feuer.Zunächst kommt niemand ernsthaft zu schaden, da es sich zu Anfang nur um einebrennende Mülltonne handelt. Doch von Mal zu Mal scheinen die Schäden größer zuwerden, bis schließlich eine komplette Existenz auf dem Spiel stehen. Steckttatsächlich ein Pyromane hinter allem oder handelt es sich um eine gut getarnteRache? Erst al es den ersten Personenschaden gibt, entdeckt Pater Brown einenroten Faden innerhalb der Taten. Doch zu diesem Zeitpunkt ist es fast schon zuspät.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
    • Ich habe ihn schon gehört und freue mich jetzt auf das gemeinsame Hören. Vor allem, da mein letzter Pater so außerordentlich gut angekommen ist. Der Feuerteufel geht allerdings in eine andere Richtung. Aber keine Sorge, der Pater ist nach wie vor ein Pater und gibt sich auch so. :smile:
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
    • Wolfgang Bahro ist ein wirklich netter Sprecher und Schauspieler. Ich durfte mal vor Jahren eine kleine Szene als Komparse mit ihm drehen (d.h. ich saß nur darum und trank einen Kaffee während er über das Dröge-Konsortium sprach) in einer Folge von GZSZ. Vorher nahm er sich die Zeit und hat uns alles am Set ausführlich gezeigt. Das hat mich zwar trotzdem nicht zum GZSZ-Fan gemacht, aber es war ein unterhaltsamer Nachmittag. Ist allerdings schon gut 20 Jahre her.
    • Doch, hat mir wieder wirklich gut gefallen, die Geschichte um den mysteriösen "Feuerteufel". :thumbup:
      Pater Brown darf hier zunächst (und auch danach immer wieder) als das auftreten, was er nun mal in erster Linie ist, nämlich ein Geistlicher!
      Fälle, in denen dieser Umstand kaum Erwähnung findet, sondern er permanent im Urlaub zu sein scheint und dabei von einem Fall in den nächsten stolpert :zwinker: , empfinde ich immer als ein bisschen billig gemacht.
      Da könnte der Ermittler dann theoretisch auch jeden anderen Beruf haben. ^^
      Die Geschichte selbst präsentiert so manchen möglichen Täter, darunter - geschickt gemacht - den einen oder anderen vermeintlich Verdächtigen.
      Mir gefiel die Auflösung, insbesondere da ich darauf nie gekommen wäre - für mich immer ein sehr großer Pluspunkt bei jedem "Whodunnit".
      Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn bereits nach 20 Minuten Laufzeit nur noch eine Figur übrig ist, die das Verbrechen begangen haben könnte. :pfeifen:
      Der Cast war wieder wirklich gut ausgesucht, lediglich Volker Brandt hatte stellenweise eine irgendwie überakzentuierte Aussprache. Zumindest für mich. :gruebel: