King Kong

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Vielleicht kann man ja hier - analog zu Godzilla - die Diskussionen zu King Kong bündeln. (Ich würde Infos/Meinungen zu Skull Island nicht unbedingt unter dem Klassiker aus 1933 erwarten)

      1933: Die Fabel von King Kong - Ein amerikanischer Trick- und Sensationsfilm/King Kong und die weiße Frau; Originalverfilmung von Merian C. Cooper (ein Meisterwerk; erster Monsterfilm ohne Romanvorlage; wohl Vorbild für Godzilla)
      1933: King Kongs Sohn; Fortsetzung von King Kong und die weiße Frau
      1949: "Panik um King Kong";
      1962: Die Rückkehr des King Kong (Tolles erstes Crossover zweier Filmmonster)
      1967: King Kong – Frankensteins Sohn; zweite Adaption der Figur durch Toho, erneut von dem Regisseur Ishirō Honda
      1976: King Kong, Neuverfilmung des Originals von 1933, von John Guillermin mit Jessica Lange (war damals eine Augenweide...)
      1986: King Kong lebt, Fortsetzung der Neuverfilmung von John Guillermin mit Linda Hamilton
      2005: King Kong, die zweite Neuverfilmung des Originals von Peter Jackson (Der Kampf zwischen King Kong und den drei Dinosauriern ist spitze und einer der Highlights für meinen Sohn)
      2017: Kong: Skull Island - Irgendwie bin ich von diesem Film nicht so begeistert wie viele andere. Samuel L. Jackson übertreibt es irgendwie die ganze Zeit; John Goodman hatte auch schon bessere Sprüche besessen; und John C. Reilly ging mir irgendwie auf den Geist. Hätte nicht besser der Japaner überleben sollen? Die Tricks waren 1a, aber vielleicht muss ich den Film einfach noch häufiger sehen.


      :godzilla: Auf das nächste Crossover zwischen King Kong und Godzilla bin ich auf jeden Fall megagespannt. (Warum haben wir keinen Kong?)
    • Skull Island fand ich richtig gut. Weil es nicht die xte Neuverfilmung ist sondern ne neue Interpretation. Nur wird es nach KOTM (godzi 2) echt schwer Kong als ernsthaften Gegner darzustellen. Nicht nur wegen der Größe. Wird wohl noch interessant werden.

      Die Neuverfilmung von 76 gefiel mir besser als die von Jackson. King Kong lebt ist naja... als Kind fand ich den gut, als Erwachsener nicht mehr so.

    • Es hängt halt manchmal davon ab, was man zuerst sah und wie alt man ist bzw. war.

      Jessica Lange (ist zwar ein Jahr vor meiner Mutter geboren), war aber für mich als Teenager 'ne Augenweide. "Wenn der Postmann zweimal klingelt", "Tootsie" und vor allem "King Kong" (76) waren klasse - und sie megasexy. Linda Hamilton fand ich nie attraktiv und von daher war "King Kong lebt" für mich als Teenager eine Enttäuschung. An das andere kann ich mich sowieso nicht erinnern...

      "King Kong und die weiße Frau" habe ich wohl wie die alten Schwarzweiß Filme von Tarzan zwar als Kind/Teenager gerne gesehen, aber das war halt "alt", was-anderes, nichts zum (Teenager)Schwärmen. "King Kong" von 2005 hat Überlängen und manche Schauspieler wie Adrien Brody hätte ich nicht ausgewählt, aber die Tricks waren dank der CGI in einer ganz anderen Liga. Und Naomi Watts spielte ihre Rolle gut (irgendwie kam sie aber bei vielen auch nicht so toll an; warum-auch-immer.)
    • Schöne Idee, leider sind in der Liste von @Belphanior einige Fehler drin.
      Der erste King Kong Film in der Fassung von 1933 heißt: "Die Fabel von King Kong - Ein amerikanischer Trick- und Sensationsfilm" Erst bei der Wiederaufführung in den 1950er Jahren bekam er den Titel "King Kong und die weisse Frau". "Panik um King Kong" heißt nur in Deutschland so und hat mit den beiden Kong Filmen aus den 1930er Jahren überhaupt nichts zu tun. Eine "zweite Fortsetzung des originalen King-Kong-Films" gibt es bedauerlicherweise nicht. Und einen Kong Smilie haben wir auch: :kingkong:


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • 1. "Die Fabel von King Kong - Ein amerikanischer Trick- und Sensationsfilm" klingt irgendwie megablöd
      2. ""Panik um King Kong" heißt nur in Deutschland so" - bin momentan halt nur in Deutschland. Österreicher, Schweizer und sonstige King Kong Fans mögen mir verzeihen
      3. Daaaaas soll ein King Kong sein? Baby-King-Kong vielleicht...
      ....
      [5]

      [4]

      [3]

      [2]

      [1]

      [0]

      Ich ändere mal die Namen - bevor ich zertreten werde.
    • Belphanior schrieb:

      ...klingt irgendwie megablöd
      Das mag sein, aber damals hiess das gute Stückeben so. Die Nazis mochten es eben sperrig. ;) =)

      Belphanior schrieb:

      ...bin momentan halt nur in Deutschland. Österreicher, Schweizer und sonstige King Kong Fans mögen mir verzeihen...
      Nun, Du hast es halt (vermutlich aus Unkenntnis des Films) so dargestellt, als hätten die Filme etwas miteinandner zu tun und das haben sie halt nicht.

      Belphanior schrieb:

      ...Daaaaas soll ein King Kong sein? Baby-King-Kong vielleicht...
      Naja, wenn Du eine besseren animierten King Kong findest, binde ich den gern hier ein. :zustimm:


      Ich denke ununterbrochen daran.