André Minningers GRUSELSERIE - Eine Bilanz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Wiebitte schrieb:

      Vorab: Ich bin durchaus ein Fan aller Grusel-Serien, Neon, Techno der heutigen neuen.
      Für mich immer eine Frage als Kassetten-Kind: "Was bleibt denn noch von der Faszination der alten Grusel-Serien?" und was funktioniert für mich heute noch als Erwachsener, der inzwischen wesentlich mehr gesehen und gehört hat als damals das Kind oder der Jungendliche. Für mich persönlich eine einfache Antwort: Fast nichts. Weder gruselt es mich, habe Angst, es ist mir unheimlich, werde nervös, fürchte mich, (...)
      Ich habe deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen, denn genauso geht es mir, 1:1
      Ich höre diese Serien und habe exakt die gleichen Empfindungen. Nun ist immer meine Frage an mich: Bin ich Zielgruppe (nein, bestimmt nicht)? Bin ich so abgestumpft?

      Mir ist jetzt aufgefallen, dass es für mich einen Unterschied macht, wann ich sowas höre. Tagsüber im Auto, keine Chance. Berührt mich null und ist sinnfrei. Aber abends, bei Dunkelheit, vielleicht im Bett...oder bei einem Spaziergang in Waldnähe - dann rührt sich doch was in mir, das merke ich.

      Es ist wie bei einem Horrorfilm mit Jumpscares - nachmittags um 15:00h verpufft der Effekt vollends, abends klappt es viel besser. Eventuell muss man sein Umfeld an sowas anpassen. Das mag dann keine Angst, wie es ein Kind erlebt, herbeiführen, aber vielleicht dieses wohlige Gruseln schon.
    • Ich würde mal vermuten, dass es eher daher kommt, dass man gleichzeitig mit anderen (wichtigeren) Dingen beschäftigt ist und sich nicht auf das Hörspiel konzentrieren kann. Dann ist das bei mir unabhängig von der Gruselserie genau so, dass ich maximal noch die Hälfte mitbekomme und dann nachher nicht mehr durchblicke.
    • Das ist generell ein Thema, klar. Wenn man nicht ganz Ohr ist, dann wird man auch nicht in die Geschichte reingezogen.

      Aber auch wenn ich gut aufpasse, ist es was ganz anderes, ob ich es gleich auf dem Weg nach Hause im Auto höre, oder bei schummriger Atmosphäre. Warum sollte bei einem Hörspiel anderes gelten, als bei Filmen?

      Ich kann jedenfalls, um zurück zum Thema zu kommen, zu der Serie nichts sagen, weil die total an mir vorbeigeht und ich bei diesem Gruselzeug, lieber die "originalen" von damals höre.
    • Durch das Hörspielcover-Raten bin ich auf eine alte Folge gestoßen, die wir nicht mal mehr mit Cover hatten.
      "Der Angriff der Horror-Ameisen" und oh wunder:
      Das war doch tatsächlich eine Folge der ersten Gruselserie von H.G. Francis.
      Als Kind oft gehört, aber nicht gewusst, dass dies Teil der Reihe war^^

      Am 14. Juni 2022 hab ich somit Folge 1 gestartet und bin jetzt mittlerweile bei Folge 3 angelangt.
      Bis jetzt echt cool die Serie.
      Hat Atmosphäre und ganz viel Charme.
      (Die Flüche sind einfach herrlich 80er)
      Nach den 18 Folgen der ersten Serie werde ich dann auch mit dem Reboot von André Minninger weiter machen.
      Bin gespannt was mich das erwartet. :thumbup:
      Super B-Movie ähnliche Geschichten, welche es ja auch zuhauf bei den Geister-Schockern gibt.
      Hier hab ich aber tatsächlich abgebrochen, da irgendwas für mich nicht gepasst hatte... :schulter:

      Gibt es eigentlich die alte Serie noch zu kaufen?
    • Neu

      Mr Blonde schrieb:

      Sehe ich das richtig, dass
      "Der Pakt mit dem Teufel"
      die Vorlage für die Gruselkabinett Folge mit den Schörgen-Toni ist?
      Wobei "Der Pakt mit dem Teufel" genau genommen nichts mit "André Minningers Gruselserie" zu tun hat.
      Die alte und die neue Serie sind für die meisten von uns zwei sehr unterschiedliche Paar Schuhe. ;)

      Die Titania-Folge ist so eine Art Sequel bzw eine Hommage an den "Pakt". :)
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Neu

      War die Gruselkabinett-Folge wirklich als ein Sequel gedacht?
      Ich hatte das immer so verstanden, dass die Folge aus der Gruselserie lediglich als Inspiration diente für die eigene Verarbeitung der Legende vom Schörgen-Toni, die es ja wirklich gibt - ebenso wie das Schloss Moosham.
    • Neu

      Hatte nichts zur Original Serie gefunden und dachte nachdem diese Reihe jetzt eine quasi Fortsetzung ist, dachte ich das sei OK.

      PS
      "Die Nacht der Todes-Ratte" fand ich sogar ziemlich gruselig bzw eklig.
      Diese geräusche mit Verknüpfung der Musik.
      Eine Musik die ich bereits bei den drei ??? Als sehr gruselig und atmosphärisch hielt.
    • Neu

      Mr Blonde schrieb:

      Hatte nichts zur Original Serie gefunden
      Stimmt, es gibt zur Originalserie keinen "Sammelthread" :zustimm: (könnte man aber von mir aus ruhig mal anlegen), aber zu jeder Folge einen einzelnen: "Diskussion - Die Gruselserie: dann der jeweilige Titel".
      Da im Laufe der Jahre immer wieder Bedarf bestand, sich über diese "Klassiker" auszutauschen, hat @*dot* die schon vor längerer Zeit alle hier im Europabereich angelegt. Ich glaube, da fehlt keine Folge.
      Die könnte man entsprechend auch hochziehen und benutzen, wenn man was schreiben möchte.
      Ansonsten haben wir nur "Top5" oder Top10" u.ä. Threads dazu.
      Die Grusels beschäftigen uns - auch aufgrund des Foren-Namens ;) - natürlich schon von Anfang an. ^^
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)