Totenstadt 2.0 – Willkommen in der Totenstadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Totenstadt 2.0 – Willkommen in der Totenstadt

      TotenstadtF.png

      Inhalt:
      Ein Meteoritenhagel hat das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Menschen sind verrückt geworden oder mutiert, und die Toten sind als Zombies wieder auferstanden. Die wenigen Überlebenden verstecken sich zumeist unter der Erde und versuchen, irgendwie zu überleben.
      Arthur, seine Frau Tessa und ihre Tochter Marie sind drei von ihnen, die nach Schutz in der feindseligen Welt der Totenstadt suchen, doch sie haben ein noch größeres Problem: Tessa ist infiziert, und sollte sie nicht regelmäßig behandelt werden können, droht sie verrückt zu werden und letztlich selbst eine der Untoten zu werden…


      Bei dem Totenstadt 2.0 – Willkommen in der Totenstadt Hörspiel handelt es sich um ein Hörspiel welches im Totenstadt Universum angesiedelt ist, bekannte Charaktere ( Söldner, Gegner und Überlebende ) aufgreift und diese in eine großartigen Story mit viel Action und Humor einbindet!

      ! Wichtige Information !
      Man muss das Kartespiel nicht kennen und/oder besitzen um Spaß mit dem Hörspiel zu haben!
      Zwar ist das Hörspiel Begleitmaterial aber es steht auf seinen eigenen Beinen und kann genossen werden ohne das Kartenspiel je angefasst zu haben!

      Andersherum ist es es auch so!
      Man braucht das Hörspiel nicht um das Kartenspiel zu verstehen oder spielen zu können!

      Möchte man aber das maximum des Universum nutzen, dann sollte man sich natürlich beide Produkte zulegen!

      Sprecher:
      Pater Gunther / Erzähler:
      Omid Eftekhari

      Arthur:
      Matthias Brinck

      Theresa, genannt Tessa:
      Lena Schuler

      Marie:
      Maëlle Karwatzki

      Der Präsi:
      Jens Wendland

      Jenny:
      Jennifer Karle

      Ralph:
      Jörg Schuler

      Chris:
      Sven Buchholz

      Der Doc:
      Dirk Hardegen

      Eric:
      Jan-Eric Mund

      Vicky:
      Dagmar Bittner

      Jürgen:
      Philip Bösand

      Tom:
      Frank Keiler

      Nele:
      Laura Àlvarez

      Hörprobe:


      Bestellbar beim Totenstadt Team:
      Totenstadt 2.0


      OTR-Fan
    • Ich hatte die Gelegenheit, es am vergangenen Wochenende auf dem Grayskull Con in Lennestadt zu kaufen und habe es vorgestern gehört. Mir gefällt es richtig gut, weil hier die zwischenmenschlichen Aspekte stärker im Vordergrund stehen als platte Action. Die Zombies sind ein gutes stilistisches Mittel, die Thematik ist breit und abwechslungsreich dargestellt, Daumen hoch!
    • Das Hörspiel hat es ja auf die Longlist vom Ohrcast geschafft. An mir ging es total vorbei (ich habs nicht soo mit Zombies). Ich habe jetzt aber mal den youtube-Trailer gehört. Klingt durchaus interessant.

      Hat es denn außer Alex hier noch jemand gehört und kann was dazu sagen?

      Oder lief das so allgemein unterm Grusler-Radar? :schulter:




    • Ich habe es vor ein paar Wochen bereits gehört und kann ganz klar sagen: Daumen hoch!

      Auf der technischen Seite gibt es mich gar nicht zu kritisieren. Die Macher schaffen es geräuschemäßig sehr gut zu vertonen und den jeweiligen Handlungsorten eine lebendige (sic) Atmo zu verleihen.

      Auch die Sprecher sind mehr als solide, was insbesondere bei kleinen Kindern eine angenehme Ausnahme darstellt.

      Da im Booklet bei Musik nix steht, gehe ich mal davon aus, dass Tracks von library music Anbietern a la Position Music erworben wurden, die den entsprechend epischen Anstrich besitzen und der Vertonung nochmal zusätzlich das Feeling einer A-Produktion geben. Das ist bei dieser Geschichte schon fast ein wenig zuviel.

      Die Geschichte hebt sich wohltuend von den ganzen 08/15 Zombie-Geschichten ab. Denn es ist eben nicht ‚ne einfache Zombie-Invasion.

      Gar keine Negativ-Punkte? Doch 3 – wobei diese eigentlich jammern auf hohen Niveau sind.

      1) Leider schafft es auch diese Geschichte nicht, ohne Charaktere auszukommen, die ganz groß brüllen „Ich WILL meinen Darwin Award“. Einer der ganz großen Gründe, die mich bereits vor Jahren bei THE WALKING DEAD haben aussteigen lassen.

      2) Die Story endet mittendrin. Ich habe hektisch die Hülle durchsucht, ob nicht irgendwo eine zweite CD versteckt ist. Wir reden hier nicht von einem Cliffhanger, sondern die Handlung wird simpelst unterbrochen. Aufgrund der guten Qualität der Produktion hoffe ich daher stark auf einen zweiten Teil.

      3) Ein Punkt, den man bei vielen Hörspielen, kritisieren kann (insbesondere wenn sie ohne außenstehendem Erzähler auskommen) ist die mangelnde Beschreibung der Topographie. Das kriegen teilweise Filme und Serien schon nicht gut genug hin, bei Produktionen, wo die Visuelle Komponente fehlt, ist es umso wichtiger, dass man sich als Macher damit auseinandersetzt, dass der Hörer eben nicht dieselben Infos hat wie der Autor, der die Handlung ja komplett in SEINEM Kopf entstehen lässt. Insbesondere, wenn durch die Topografie handlungsrelevante Ereignisse ausgelöst oder begünstigt werden, muss mir als Hörer eben die Umgebung klar sein. Ansonsten verstehe ich evtl. nur Bahnhof. Und das frustriert.

      Ich hoffe, das ist eine einigermaßen aussagekräftige Kritik.

      Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.