Burg Frankenstein – 2 - Monster-Testament von Burg Frankenstein

    • Burg Frankenstein – 2 - Monster-Testament von Burg Frankenstein



      Inhalt:
      Burg Frankenstein, “The home of the monster“, steht wieder im Mittelpunkt eines erregenden Geschehens… Die Leiche des Frankenstein-Monsters wird an einem geheimen Ort aufbewahrt.
      Zwielichtige Gestalten suchen sie in der Burg.
      Robert Nordan, der Reporter des Unheimlichen, geht einer Spur nach und begegnet einem Alptraum-Geschöpf. Er erfährt das das Frankensteins Monster noch lebt und dass es noch weitere, furchtbare Bestien gibt, die ihr Unwesen treiben.
      Das Monster-Testament, von dem man hinter vorgehaltener Hand spricht, existiert wirklich…

      Sprecher:
      Erzähler - Christian Rode
      Robert Nordan - Rainer Schmidt
      Udo Kranzer - Konrad Halver
      Monika Bolowski - Heidi Schaffrath
      Kommissar Berkmann - Andreas von der Meden
      Erika Meyser - Gisela Trowe
      Piet - Bernhard Hoecker
      Frankensteins Monster - Peter Joseph Schmitz
      Klaus Haffner - Henry König
      Frank Polzin - H.G. Francis
      Polizist - Carsten Bohn
      Prof. Sandermann - Fabian Harloff
      Dr. Frankenstein - Peter Joseph Schmitz
      Kurt Lang - Kurt Lang
      Kommissar Fathke - Jürgen Brunner
      Karin Schweitzer - Teresa Merz
      Petra Borell - Nadja Hooboty-Fard
      Herr Mathias - Henrik Alt
      Taucher - Thorsten Schwantzer
      Krankenschwester - Anne Kirchberg

      Produktion:
      Produktion u. Regie - Thomas Birker
      Soundabmischung u. Endmix - Marcel Schweder
      Dialogbuch - Thomas Birker, Christian Daber
      Cover - R.S. Lonati
      Cover u. Layout - Daniel Theilen
      Musik - Tom Steinbrecher
      Laufzeit: ca. 77 Minuten
      VÖ: 2006

      Zur Zeit nur als Download bestellbar bei:
      Amazon


      OTR-Fan
    • Folge 2 ist eine gewaltige Steigerung zu Folge 1, der Erzähleranteil ist im Gegensatz zu den Sprechern auf ein angenehmes Niveau gesunken, vieles wird durch Geräusche und Sprecher dargestellt, statt erzählt.
      Es kommt auch deutlich mehr Spannung auf, was aber auch an der besseren Story-Vorlage liegt.
      Gerade die Figur des Piet ist sehr gut, aber auch H.G. Francis spricht super.
      Man ist interessiert, wie es weiter geht.

      Es gibt am Ende noch Outttakes und Versprecher.

      Schulnote 2+