Wichtig In eigener Sache!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Neu

      Es gibt wohl noch eine neue Serie, wieder mit überraschendem Sujet:

      Tatort

      TATORT - historische Fälle, neu aufbereitet.
      Serienmörder und eiskalte Killer in Diktaturen, wo es offiziell keine Verbrechen gab.
      Keine Delikte, weil es sie nicht geben durfte.
      Der History-Tatort beleuchtet die dunkelsten Ecken der Kriminalgeschichte.
      Monströse Morde, bisher totgeschwiegen, kommen endlich ans Licht.



      Tatort - Drittes Reich - Der Frauenmörder von Rummelsburg
      Basierend auf einem wahren Fall.

      Inhalt
      Berlin, November 1940. Der zweite Weltkrieg dauert nun schon über ein Jahr und beginnt, das Bild der Stadt zu prägen. Die ersten Bomben fallen. Noch hält die Kriegseuphorie an, doch Luftschutz und Verdunklung beherrschen zunehmend den Alltag. Angst greift um sich.

      Da sorgt eine Serie grausiger Morde für neuen Schrecken.
      Tatort: Die Berliner S-Bahn und die angrenzenden Gartenkolonien. Ein geheimnisvoller Verbrecher lauert in den Zügen, überfällt Frauen und stößt sie aus den Waggons auf die Schienen. In den Lauben werden vergewaltigte Frauenleichen gefunden, die dieselben Symptome wie die S-Bahnopfer aufweisen. Handelt es sich um ein und denselben Täter?
      Kommissar Zach und sein Assistent Lüdtke ermitteln unter erschwerten Bedingungen. Denn im Nationalsozialismus dürfen Verbrechen nicht vorkommen. Nichts darf an der noch schillernden Fassade des Dritten Reichs kratzen. Von „ganz oben“ werden den Kriminalpolizisten Steine in den Weg gelegt, während sich die Taten des Serienmörders häufen. Eine tickende Zeitbombe.
      Eines der unheimlichsten Kapitel der deutschen Kriminalgeschichte nimmt seinen Lauf...


      Quelle: hm-audiobooks

      +++
      Es werden wohl ebenfalls Hörspiele, die Sprecher sind jedoch noch nicht bekanntgegeben worden. VÖ-Termin steht noch aus.


      Interessant: Für das Skript zeichnet neben einer gewissen Gabi Schlag kein geringerer als Daniel Call verantwortlich. Da geht er hier aber inhaltlich mal in eine ganz andere Richtung....

      Was haltet Ihr davon?
    • Neu

      Carsten_HM schrieb:

      Frau Schlag arbeitet sehr viele für ARD Anstalten und erstellt viele Dokumetationen fürs TV.

      Von Ihr stammt auch die Reihe Tatort Drittes Reich, die in der ARD (rbb) lief.

      Wow, das klingt doch super, wenn sie beteiligt ist. Dann kann man doch davon ausgehen, dass die Substanz auf jeden Fall stimmen wird und alles sauber recherchiert ist.

      Ist sie denn auch aktiv an den Hörspielen und den Skripten beteiligt oder gründen lediglich Calls Skripte auf ihren Dokus?