Info Gestorben wird immer - Die denkwürdigsten Hörspiel-Tode!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Der Tod von Daniel bei Burns hat mich damals auch kaum berührt.
      Eine andere Sterbeszene bei Burns fand ich viel stärker und hat mich auch deutlich mehr getroffen:

      Spoiler anzeigen
      Stuart Blumberg in "Die Verbündeten".
      Da kämpft sich der arme Kerl ewig durchs Eis, und als er sich endlich in Sicherheit wähnt heißt es ätschibätsch...
      Der frühe Vogel fängt den Wurm.
      Aber die zweite Maus bekommt den Käse.
    • Hardenberg schrieb:

      Welche besonders originellen, außergewöhnlichen oder gar skurrilen Hörspiel-Tode fallen Euch ein?
      So spontan fallen mir da ein:
      Larry Brent - Irrfahrt der Skelette: bei lebendigem Leib quasi skelettiert durch diesen Todesvirus :pinch:
      Larry Brent - Grauen von Blackwood Castle: Eileen, die von der riesenhaften Killerraupe getötet wird :pinch:
      Larry Brent - Sylphidas Rachegeister: der von Fern Isle zurückgekehrte Fischer, der neben dem Feuer zerschmilzt :pinch:
      Macabros - Konga, der Menschenfrosch: vom Riesenfrosch seziert :pinch:
      Und bestimmt gibt es da noch etliche mehr, z.B. auch bei John Sinclair oder den R&B Larrys, die ich nur gerade nicht im Kopf habe bzw. (noch) nicht kenne.
    • Smeralda schrieb:

      DerHarry schrieb:

      Eine andere Sterbeszene bei Burns fand ich viel stärker und hat mich auch deutlich mehr getroffen:
      Da hast du recht, die Szene muss hier auf jeden Fall genannt werden.Ging mir damals auch so.

      Da reihe ich mich doch direkt mal ein und stimme zu. Für mich war das sogar der Tod, der mir bei der gesamten Serie am meisten unter die Haut ging. Gerade weil er am Ende dann doch noch recht überraschend kam und überdies so kurz, knapp und gnadenlos geschildert wurde - mit viel Raum fürs Kopfkino. Da haben Sassenberg und Weber (wie mit der ganzen Folge übrigens) ihr volles Potential präsentiert - und das war offensichtlich enorm!

      Davon hätte ich mir noch viel mehr gewünscht.
      Und wünsche es mir noch heute. :]

      Für mich markiert diese Folge und besonders auch diese Szene den absoluten Höhepunkt von GB. Nach wie vor.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III