Mimi Rutherfurt und die Fälle - 44 - Die leuchtenden Gräber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Mimi Rutherfurt und die Fälle - 44 - Die leuchtenden Gräber

      Am 20.09.2019 erscheint:



      Inhalt:
      Der alte Friedhofswärter traut seinen eigenen Augen nicht, als er eines Nachts zufällig beobachtet, wie die kürzlich verstorbene Eliza Baker ihrem Grab entsteigt. Auch seine Tochter will seine Erzählungen von Wiedergängern und Totenlichtern zunächst nicht glauben. Einzig Mimi Rutherfurt, einstige Nachbarin Mrs. Bakers, lässt keine Ruhe als sie die umgegrabenen Ruhestätten auf dem Friedhof bemerkt. Einer ihrer ersten Wege führt sie dabei ins Pfarrhaus, wo sie überraschend auf eine heiße Spur stößt. Schon bald ist sie den Tätern auf den Fersen. Doch die Zeit arbeitet gegen sie, denn bereits in der nächsten Nacht nimmt dieser Spuk lebensbedrohliche Ausmaße an…

      Vorbestellbar bei:
      Amazon


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Ich darf als Autor aushelfen?

      Thorsten B schrieb:

      Der alteFriedhofswärter traut seinen eigenen Augen nicht, als er eines Nachts zufälligbeobachtet, wie die kürzlich verstorbene Eliza Baker ihrem Grab entsteigt. Auchseine Tochter will seine Erzählungen von Wiedergängern und Totenlichternzunächst nicht glauben. Einzig Mimi Rutherfurt, einstige Nachbarin Mrs. Bakers,lässt keine Ruhe als sie die umgegrabenen Ruhestätten auf dem Friedhof bemerkt.Einer ihrer ersten Wege führt sie dabei ins Pfarrhaus, wo sie überraschend aufeine heiße Spur stößt. Schon bald ist sie den Tätern auf den Fersen. Doch dieZeit arbeitet gegen sie, denn bereits in der nächsten Nacht nimmt dieser Spuklebensbedrohliche Ausmaße an…
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
    • Agatha schrieb:

      Was würdest Du denn davon halten, wenn wir die dann nach VÖ wieder gemeinsam im Chat hören?
      Hätte ich super Lust drauf!
      Oder ist das nicht sogar die, die Du sowieso mit uns hören wolltest?

      Genau! Das war der Plan. :thumbup:
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
    • Ich habe die Folge schon gehört (letzte Nacht zur Geisterstunde :spook: ) und die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen. Was erwartet einen bei der Folge? Bisschen Spannung, bisschen Grusel, ein rätselhaftes Geschehen und dazwischen ein paar bärbeißige Kommentare von Mimi.

      Definitiv ein anderes Flair als meine erste Landhauskrimi-Mimi.

      Allen Hörern viel Spaß bei der Folge! Entweder beim gemeinsamen Hören im Chat (voraussichtlich 01.10.) oder wer es bis dahin nicht erwarten kann auch vorher. :smile:
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
    • So, ich habe mir, nach unserer gemeinsamen Chat-Aktion am Dienstag (wie immer ein :thumbsup: dafür) , heute nochmal "Die leuchtenden Gräber" angehört und muss wirklich sagen, hier leuchten nicht nur die Gräber :zwinker: , das Hörspiel selbst ist auch eines der Highlights der Serie. :)
      Ausgeklügelter Plot mit diversen originellen Charakteren, einem wirklich gut zu Mimi passenden Krimi-Ambiente, durch das sie, mit Mr. Headington an ihrer Seite, auch gewohnt souverän ihren Weg macht!
      Den aus den ersten Folgen bereits bekannten Mr Headington (auch diesmal perfekt verkörpert durch Eckart Dux - allein das Wiederhören mit ihm macht den Cast schon zu etwas Besonderem!) wieder mit einzubauen, war ein cleverer Schachzug, eignet er sich doch aufgrund seines ursprünglichen Berufes ideal dazu, als Mimis "Ass im Ärmel" zu fungieren!
      Aber nicht nur er darf ermitteln und bei der Aufklärung helfen, Mimi tut das natürlich ebenfalls in hohem Maß!
      Es gibt hier keine ungalubwürdigen Zufälle, die den beiden Erkenntnisse verschaffen, alles muss sich "erarbeitet" werden - und das mit Hartnäckigkeit, Gewitztheit und einer ordentlichen Portion Courage. Mimi eben. :zwinker:
      Die Geschichte fand ich gut durchdacht und nachvollziehbar. Es bleiben keine offenen Fragen, es gibt aber auch keinen elend langen Erklärungsmonolog am Ende!
      Dass man hier zunächst nicht weiß, um was für ein Wesen es sich handelt, dass nächtens auf dem Friedhof unterwegs ist, sondern vielmehr geschickt der Verdacht geschürt wird, es könne sich dabei sogar um eine Art von Monster oder "Wiedergänger" handeln, bringt ein zusätzliches Gruselelement mit in die Geschichte, das mir sehr gut gefiel!
      Humorige Szenen gibt es ebenfalls ein paar ( u.a. Stichwort "Hintergrundmusik" oder der "Massenmörder in Gutts Hill, der den halben Friedhof neu auffüllt" =) ), dazu eine Sprecherriege, die sich hören lassen kann!
      Neben dem bereits erwähnten Eckart Dux (Mr Headington) sind u.a. noch Douglas Welbat (Erzähler), Ingrid Stein (Mimi), Michael Pan (Reverend), Lutz Riedel (Mr Tanner), Manja Doering (Tracy Tanner) oder Rüdiger Schulzki (Col Pratchett) mit von der Partie.

      Doch, so darf es bei "Mimi Rutherfurt" gern weitergehen! :thumbsup: