Info Das Schwarze Auge (DSA) - Abenteuer und Romane

    • Neu

      So, den dritten Band habe ich auch zuende gelesen. Erst hatte ich befürchtet, er geht wie der 2te Band weiter: Ein neuer Charakter wird eingeführt und viele Intrigen gesponnen. Nach etwa einem Drittel des Buches wurde es aber merklich besser; vor allem zum Höhepunkt wurde ich sehr positiv überrascht: Der Autor scheint wohl ein Fan von "Der Pate" zu sein.

      Wie ging es mit den Stories aus Band 1 weiter:

      1. Ein Darpatier in Almada - erst negativ dargestellt, entwickelt sich aber wieder wie in BAnd 1 (macht Spaß den Kerl zu lesen)
      2. Ein (vermeintlicher) Mord an Guilana - gelöst - gutes Ende!
      3. Traumwanderer auf einer Suche - kommt da noch was? Irgendwie habe ich wohl etwas übersehen. Aber wahrscheinlich auch abgeschlossen.
      4. Ein (fast) dämonisches Ereignis vor 12 Jahren - da gab es leider immer noch nichts neues
      5. Romeo & Julia - okay, nicht ganz so tränentriefend wie im 2ten Band. Das mit Punkt 1 bleibt spannend (könnte sich zu "Der Graf von Monte Christo" entwickeln. Mal sehen

      Ich bleibe noch am Ball und starte dann mit Band 4....
    • Neu

      Belphanior schrieb:


      1. Ein Darpatier in Almada - erst negativ dargestellt, entwickelt sich aber wieder wie in BAnd 1 (macht Spaß den Kerl zu lesen)
      […]
      4. Ein (fast) dämonisches Ereignis vor 12 Jahren - da gab es leider immer noch nichts neues
      5. Romeo & Julia - okay, nicht ganz so tränentriefend wie im 2ten Band. Das mit Punkt 1 bleibt spannend (könnte sich zu "Der Graf von Monte Christo" entwickeln. Mal sehen

      Ich bleibe noch am Ball und starte dann mit Band 4....
      Es war kurz darauf ohnehin zu Ende. Das Schlimme an dieser absolut für DSA unangebrachte Sprache ist, dass Doloresa (die wichtigste Person zu 5. dämonisches Ereignis) sie es zu Edelhart (cooler Darpatier 1.) sagte, bevor sie ihn die Kehle durchschnitt. Dabei wurde sie zur Irren/Furie und ihre Charakter ist wie Edelharts verhunzt geworden. Schrecklich. Wahrscheinlich läuft alles in Band 5 & 6 auf Romeo & Julia hinaus; Julia ist schwanger und wird von ihrem Romeo ein Kind erwarten, der eines Tages Vorsitzender der Türme sein wird, bla bla bla (so stelle ich mir es jetzt vor, lesen werde ich Taladur gewiss nicht mehr).


      Ich habe jetzt mit den alten Klassikern von Ines Kramer angefangen. ("Im Farindelwald"). fängt zumindest interessant an...
    • Neu

      "Im Farindelwald" ist eine einfache, schön geschriebene Geschichte - ohne viel Politik und trara. Mir hat sie gut gefallen.
      Daher lese ich jetzt den 2ten Teil der Reise nach Salza: Die Suche.
      (Ina Kramers Geschichten sind ja schon ein bisschen älter; das tut dem Charme des damaligen Aventuriens aber keinen Abbruch).
    • Benutzer online 1

      1 Besucher