Info MEILENSTEIN - Hörspiele, die wegweisend waren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Sheriff Cody schrieb:

      @Hardenberg =

      Zitat: "Welcher Einfluss auf nachfolgende Produktionen ging denn da von dieser Reihe aus?"

      Gar keiner, weil der Hörspielmarkt bekanntlich wirtschaftlich am Boden lag/liegt.

      Gerade das aber macht für mich den Begriff "Meilenstein" aus: dass die damit umrissene Produktion einen prägenden Einfluss auf nachfolgende Produktionen hat oder wenigstens so etwas wie einen state of the art neu definiert.

      Das sehe ich eben bei MindNapping nicht gegeben.

      Mal abgesehen davon, dass ich auch das Alleinstellungsmerkmal der Genrebezeichnung hinterfragren würde, vor allem auch in der Abgrenzung zum "gemeinen" Thriller. Da ist doch vieles völlig austauschbar. (Und damit soll nichts über die jeweilige Qualität gesagt sein.)

      Fakt ist, dass es bereits Reihen mit abgeschlossenen Einzelgeschichten gab.
      Fakt ist, dass es auch Thriller in Serie und Reihe gab. Auf Danger etwa gehst Du gar nicht ein.

      MindNapping kombinierte nun beides - okay.
      Das allein sehe ich nun noch nicht als Meilenstein.

      Weil es einfach keinen prägenden Einfluss hat und auch nicht als neuer Maßstab gelten kann. Im Vergleich eben zu der Ed.2000 mit ihrem revolutionären Hör-Kino oder dem Gruselkabinett mit seinem Grusel der leisen Töne auf hohem Niveau oder, was atmosphärische Inszenierung und den Einsatz eines eingebetteten Erzählers angeht, Gabriel Burns.

      Sorry, in der Reihe sehe ich MindNapping nun einfach nicht. Und kann die Nennung einfach nicht nachvollziehen.

      Dass man Fan der Reihe ist und die einzelnen Folgen gut findet, sei dabei natürlich unbenommen. Aber wie ich schon schrieb: Darum geht es hier ja nicht. :)

      Ich etwa bin nie mit Mark Brandis warm geworden, verstehe aber sofort, warum dieser Name fällt und kann es nachvollziehen.

      Aber wir müssen es ja auch nicht alle gleich sehen. :kumpel:

      Übrigens konnte ich auch Deine Nennung von DDF Feuermond nicht nachvollziehen. Denn auch da erschließt sich mir der Grund nicht, warum ausgerechnet Hörspiel-Folge 125 so herausragt, dass es als veritabler Hörspiel-Meilenstein gelten kann.

      Oder hast Du die Fragestellung vielleicht einfach als Abfrage der persönlichen Vorlieben verstanden?

      Dann würde ich's verstehen, denn das hat ja manchmal auch einfach rein persönliche Gründe. (Einer meiner persönlichen Meilensteine war etwa der unheimliche Drache von den drei Fragezeichen. Nun wahrlich kein objektiv zu nennender Story- oder Hörspiel-Meilenstein! =) )
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Ich bin erst seit kurzer Zeit hier angemeldt, obwohl ich schon seit 2008 oder 09 hier mitlese. Mir gefällt hier die Art und Weise wie miteinander umgegangen wird. Um zu zeigen, dass es auch anderes geht :zwinker: habe ich die letzten vier Beiträge des MindNapping 1 Themas bei den/m Hörspiel-Freund(en) mal hierher kopiert. Übrigens kann man diese dort jetzt nicht mehr nachlesen - komisch.

      Jeder Künstler kann natürlich sein wie er will auch exzentrisch, aber ein Vertriebler, die seinen Produkte an den Mann bringen will, sollte doch freundlich sein....

      Ich hoffe ich habe mich hierdurch nicht selbst unsympathisch gemacht. Mir ist schon klar, dass dies ein wenig den Frieden stört. Da allerdings einige persönlich angegriffen werden und Contendo hier indirekt der Lüge bezichtigt wird und "er" es in seinem Forum nun mal öffentlich gepostet hat, dachte ich mir, ich sollt es wissen.

      Zur Vorstellung: Ich komme aus Preetz in der Nähe von Kiel, bin selbstständig ohne Angestellte (also quasi ein Lebenskünstler), bin 42 Jahre und höre seit frühster Kindheit Kinderhörspiele und seit dem MEILENSTEIN Geisterjäher John Sinclair mehr den je auch Erwachsenenhörspiele

      also erstma...
    • Jetzt mal ehrlich, nimmt jemand das Geseiere von Captain Blitz noch ernst? :D
      Der Mann benimmt sich doch seit Jahren schon völlig unmöglich, für mich die unmöglichste Person der ganzen Hörspielbranche.

      Ich hab's schon mal irgendwo geschrieben: Von dem Typ würde ich nie was kaufen, nicht mal ne Raubkopie würde ich mir von dem anhören. Das ist so ein Fall wo mir der Macher derart unsympathisch ist, daß ich alle seine Erzeugnisse boykottiere.

      Und @Hardenberg so zu beleidigen finde ich unter aller Sau! Hardy ist einer der nettesten Kritiker überhaupt. Immer wohldurchdacht in der Argumentation und nie unter der Gürtellinie. Das muss ihm erst einmal einer nachmachen.
    • Jo, aber um zum Thema zu schwenken, ich höre sowohl Mindnapping als auch MiS, aber mit "wegweisenden Meilensteinen" haben nun beide Serien wirklich überhaupt nichts zu tun. Weder inhaltlich noch produktionstechnisch, noch sonstwie. Dieser Anspruch wäre bei einer kommerziellen Thriller-Hörspielreihe wohl auch völlig überzogen.

      Die Frage, ob das per se nur Originalhörspiele oder eben auch Produktionen wie "DAEMON" oder "Der Name er Rose" sein können, finde aber auch ich diskutabel.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • Ich bezog mich bei MiS allein auf die Verlagerung des Settings nach Deutschland. Was bei der Art Geschichten damals schon sehr außergewöhnlich war. Ob man das jetzt Meilenstein nennen will, darüber kann man sicher streiten, aber es bleibt festzuhalten, dass man hier bewusst einen Weg gewählt hat, der gegen die Konventionen war - und siehe da: Es funktionierte gut.

      Und heute ist das nicht mehr ganz so außergewöhnlich, wie es das damals war.

      +++

      Davon abgesehen, würde ich darum bitten, dass wir hier in einem normalen Tonfall miteinander in Austausch treten.

      Hier hat niemand um Aufmerksamkeit gebettelt, und ich habe auch nicht meinen Beitrag geschrieben, um Contendo nach dem Mund zu reden.

      Ich habe in der Vergangenheit insbesondere MiS wiederholt zum Teil deutlich kritisiert, insofern kann man mir da sicherlich keine Parteilichkeit vorwerfen. :zwinker:

      Und jetzt fänd' ich es nett, wenn wir wieder beim Thema bleiben könnten. Niemand möchte Dir Deine Begeisterung für MindNapping madig machen. @Sheriff Cody Mir leuchtete halt nur nicht ein, was diese Reihe mit einem Meilenstein zu tun haben soll. Denn darum soll es hier gehen: Meilensteine der Hörspielgeschichte benennen und ggf. darüber zu diskutieren.

      Wenn man da mal nicht einer Meinung ist, ist das kein Grund für Animositäten. Zwei Meinungen können auch einfach nebeneinander stehen. Es gibt mehr als schwarz oder weiß. :kumpel:
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Für mich sind auch weder MiS noch Mindnapping Meilensteine. Das Setting Deutschland hat im Hörspiel eine Jahrzehnte lange Tradition.
      Schon Paul Cox war in Deutschland unterwegs in den Fünfzigern, und gerade das Radiohörspiel ist voll von deutschen Settings.
      Und falls man das an "Kauf"-Hörspielen festmachen will, dann kommen die WDR-Kriminalhörspiele, die es bereits auf Kassette (!) zu kaufen gab, da lange lange vorher ins Spiel.
      Von daher ist hier wirklich gar nix "Meilensteiniges" zu hören - imho.

      (Was jetzt nicht die Qualität der Reihen angreifen soll.)
      Das Leben ist zu kurz für schlechte Hörspiele.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • Hardenberg schrieb:

      Dann einigen wir uns doch auf so etwas wie eine gewisse Vorreiterrolle auf dem kommerziellen Sektor der Nach-2000'er Hörspiel-Ära und hängen das nicht an das Wort Meilenstein. :green:


      (Und da sage noch mal jemand, ich sei nicht kompromissbereit. =) )

      Hardy, Du bist der geborene Politiker! :zwinker: =)
      Das Leben ist zu kurz für schlechte Hörspiele.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • Hardenberg schrieb:

      Dann einigen wir uns doch auf so etwas wie eine gewisse Vorreiterrolle auf dem kommerziellen Sektor der Nach-2000'er Hörspiel-Ära
      Nun ja: amazon.de/Ein-Fall-f%C3%BCr-Leon-Kramer/dp/3939451010

      Oder auch: de.wikipedia.org/wiki/Kommissar_Dobranski

      Und erst recht: de.wikipedia.org/wiki/Peter_Lundt

      Ist mir spontan eingefallen, gibt sicherlich noch massenhaft mehr.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • Dobranski war mit Sicherheit ein Meilenstein und das direkt in mehreren Bereichen. Zum einen wäre da der ausgsprochen innovative Vertriebsweg zu nennen, der sich nicht wie fälschlicherweise bei Wikipedia angegeben, allein auf den Norden Deutschlands beschränke. Das war schon cool, zum Kiosk zu gehen und den neuen Dobranski im Regal zu sehen. Das war einfach nur eine Pappe auf der die CD eingeschweißt war. Und mit einem Preis von, ich meine, 2,99 € unpackbar günstig. Der andere Aspekt sind die vielen Live-Aufführungen gewesen, von denen nur eine Auswahl bei Wikipedia gelistet sind. Das waren sehr geile Special Events, für die ich auch heute noch dankbar bin.


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Es ging mir doch gar nicht per se um deutsches Setting. Das weiß ich auch, dass es das schon früher gab. :zwinker: Ich meinte das in Bezug auf die Art Geschichten, wie sie bei MiS erzählt werden. Popcorn-Kino-Thriller oder Actionthriller oder von mir aus auch Psychothriller -nach amerikanischem Vorbild. So etwas war doch im Grunde immer auch im Hörspiel mit Personal aus dem englischsprachigen Raum umgesetzt.

      Lundt dagegen lebt ja gerade vom Hamburger Setting, ist aber ja nun wirklich eine ganz andere Art von Geschichte.

      Wir müssen aber jetzt auch nicht stundenlang darauf herumreiten. Ich habe schon in meinem ersten Posting zum Thema nicht auf dem Begriff Meilenstein usw. bestanden und tue es jetzt auch nicht. :zwinker:

      Wenden wir uns also gern wieder den unzweifelhaften Vertretern dieser Kategorie zu.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • MonsterAsyl schrieb:

      Dobranski war mit Sicherheit ein Meilenstein und das direkt in mehreren Bereichen. Zum einen wäre da der ausgsprochen innovative Vertriebsweg zu nennen, der sich nicht wie fälschlicherweise bei Wikipedia angegeben, allein auf den Norden Deutschlands beschränke. Das war schon cool, zum Kiosk zu gehen und den neuen Dobranski im Regal zu sehen. Das war einfach nur eine Pappe auf der die CD eingeschweißt war. Und mit einem Preis von, ich meine, 2,99 € unpackbar günstig.
      Ich muss gestehen, dass ich von dieser Serie nie irgendwas mitbekommen habe, erst Jahre danach habe ich erfahren, dass es die mal gab. Dabei habe ich in den betreffenden Jahren 2006 und 2007 sogar in Hamburg gewohnt.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • Sheriff Cody schrieb:

      ...Ging ein Einfluss von dieser Serie auf andere Produktionen danach aus? (Vertriebsweg bzw. Vertriebsart und "viele Live-Aufführungen")
      Aber ja, ich finde schon. :zustimm:
      Ad. Vertriebsweg:
      Nach Dobranski haben es auch noch andere mit diesem Weg versucht. Beispielsweise die Jungs, welche die Gespnster-Geschichten wieder zu neuem Leben erweckt hatten. Da war den heften ja auch immer eine HSP CD beigelegt worden. Oder die Romantruhe, die der hauseigenen Geister-Schocker Comicreihe auch immer ein HSP beigelegt hatten.
      Ad. "viele" Live-Aufführungen:
      Tja, da ist es in der Tat ein wenig dünner. Spontan fällt mir da die extrem vielen Philip Maloney Live-Auftrtitte in der Schweiz ein, die machen das schon seit Jahren. Hier in Deutschland liesse sich das VPT anführen oder auch die Truppe um Ansuess.

      GrimReaper schrieb:

      ...erst Jahre danach habe ich erfahren, dass es die mal gab. Dabei habe ich in den betreffenden Jahren 2006 und 2007 sogar in Hamburg gewohnt.
      Das tut mir ausgesprochen leid für Dich, denn da hast Du ein paar geniale Liveauftritte verpasst. Ich bin immer extra nach HH gefahren, wenn die nächste Aufführung anstand, auch wenn ich ich das HSP schon vorher Live gesehen hatte, wie zB "Die Balkan Connection". Von allen Veranstaltungen habe ich nur eine verpasst.


      Ich denke ununterbrochen daran.