John Sinclair - 132 - Der Ghoul, der meinen Tod bestellte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • John Sinclair - 132 - Der Ghoul, der meinen Tod bestellte

      Leider ohne das Wissen der Vorgänger nicht herausragend!

      A.jpg

      Klappentext:
      Ed Gurny war Buchhalter. Als solcher sammelte er Gelder aus dem Drogen- und Menschenhandel ein, um sie an seinen Boss Logan Costello weiterzureichen. Reine Routine! Als jedoch eines Tages ein Mann namens Jossip Semec Gurnys Büro betrat, änderte sich alles. Denn Jossip Semec war der Ghoul, der meinen Tod bestellte!

      Autor:
      Jason Dark ist ein ehemaliges Pseodonym des Bastei Lübbe Verlags. Unter dem Pseudonym erschienen zahlreiche Bücher über den Geisterjäger 'John Synclair'. Wirklich dahinter steckt ursprünglich Helmut Rellergerd, der unter diesem Pseudonym insgesamt 50 Romane der Serie verfasste. Sein erster Roman war so erfolgreich, dass er von da an monatlich vier Heftromane und ein Taschenbuch schrieb. Mittlerweile haben aber auch andere Autoren wie Walter Appel , Martin Eisele und Friedrich Tenkrat zahlreiche John Synclair Geschichten verfasst, alles in allem sind es über 55 Romane.

      Hauptsprecher:
      Dietmar Wunder ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Hörspielsprecher und Synchronregisseur. Bekannt ist er vor allem als deutsche Feststimme von Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und seit Casino Royale von Daniel Craig. Seit 2007 ist Dietmar Wunder auch als Hörbuchinterpret tätig.

      Alexandra Lange ist eine gefragte und bekannte Synchronsprecherin. Sie synchronisierte u.a. Greta Garbo, Kim Basinger, Cher und Margot Kidder als Lois Lane in Superman. Ihre facettenreiche Stimme ist außerdem in zahlreichen Computer- und Hörspielen zu hören. Seit Folge 71 ist Alexandra Lange außerdem die Erzählerin der John Sinclair-Hörspiele.


      Bewertung:
      Ich kaufe die Hefte jede Woche für meine Mutter, und ein paar der Geschichten finde ich auch spannend. Die Hörprobe ist schauderhaft gewesen! :-D Wahnsinnig gute Sprecher, die dem Geschehen richtig Leben einhauchen und mir Gänsehaut bereitet haben! Dietmar Wunder spricht John Sinclair und Alexandra Lange erzählt die Geschichte. Das Cover ist gemäß der Sinclair-Reihe schön gruselig und mysteriös! Die Hörprobe hat allerdings gar nichts mit der eigentlichen Folge zu tun hat. Vielleicht ist dies ein Cut der Aufnahmen?

      Mich enttäuscht schon, dass man doch alle anderen Folgen gehört haben muss, sonst kommt man nicht in allem mit. Auch kenne ich nur ein paar Heftchen, lese die nicht regelmäßig. Ist beim Hören aufgefallen, dass das unvorteilhaft ist ... Da kommen Figuren und Ereignisse von Folgen davor zum Vorschein. Somit kann ich nicht die gesamten Zusammenhänge zu diesen herstellen. :-( Natürlich sind die Folgern allgemein mit der Serie zusammenhängend, aber dass es hier explizit in Bezug auf Charakteren und Vorereignissen so zusammenhängt wie ein zweiter Teil bestimmter Folgen, hätte meiner Ansicht nach deklariert werden müssen!

      Etwas säuerlich stößt das Frauenbild in der Geschichte in mir auf; "Ich will Sex mit dir, John Sinclair!" Die Frauen als typisches Lustobjekt in der Männerdomäne! Klar, der Roman ist alt, aber da finde ich schon, dass der Roman überarbeitet werden sollte. Sinclair wird ja wieder neu aufgelegt seit Jahren, wieso wird es genauso wie damals wiedergegeben? In Ratgebern und Sachbüchern werden doch auch Änderungen vorgenommen ... nur hier nicht. Damit leisten wir wieder einen negativen Anteil am Frauenbild in unsere Gesellschaft. Generell habe ich ja nichts gegen offene Sexualität - es sollte nur nicht so plump und unrealistisch überzogen sein.

      Ich finde eben nicht, dass ein Roman bloß ein Roman ist - sowie die Ausdrucksweise und Sprache nicht nur das ist. Wie wir denken, sprechen und schreiben wir. Und aus Romanen holen wir uns Impulse in unser Leben. Vielleicht mag ich es zu streng sehen, aber ich halte es für wichtig, mit etwas Verstand an das Lesen zu gehen - also, kritisch zu hinterfragen.


      Fazit :

      Dietmar Wunder ist eine meiner Lieblingssprecher und brilliert auch hier wieder hervorragend! Auch die Erzählerstimme von Alexandra Lange konnte mich mitreißen! Das Cover ist klasse und passt hervorragend! Der Grusel kommt auch gut rüber und der Fall ist ebenfalls sehr gut, nur schade im Gesamtpaket! Wenn man alle Vorgänger nicht kennt, versteht man nicht alle Zusammenhänge von Personen und Ereignissen! Enttäuschend! :-(

      Für Erstleser dieser Reihe nicht zu empfehlen!


      Ich bedanke mich herzlich beim Lübbe Verlag und dem Lesejury-Team für diese neuartige Hörrunde samt Hörbuch-Exemplar! Ich habe mich sehr darüber gefreut und die Austauschrunde war trotz kurzer Zeit sehr aktiv!
      :lesen: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen! :lesen:
      :ipod: Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem. :ipod:
    • MonsterAsyl schrieb:

      @WriteReadPassion Vielen Dank für Deine Rezension und das lustige Coverbild. :hutheb: =) Allerdings habe ich Deinen Post hier zu den Hörspielrezensionen verschoben, da es sich hierbei auch um ein solches handelt und nicht um ein Hörbuch.
      Ah, nein, du hast recht, tut mir leid! Habt ja zum Glück beides hier. Habe ich nicht aufgepasst. :tuete: Danke für die Verschiebung! :]

      Agatha schrieb:

      Ja, :danke2: für die Rezi!
      Ich finde ja das Coverbild dieses Hörspiels sooo herrlich trashig :thumbsup: , habe ich hier an anderer Stelle schon mal geschrieben.
      Die Folge selbst kenne ich noch nicht.
      :thumbsup: Ja, ich liebe meine Teddys! Eine liebe Wichtelfreundin von mir häkelt mir hin und wieder tolle Teddys. Die nutze ich mit anderen Wichtelgeschenken als Bücherdeko, da ich keine Gadgets habe. :blink2: Passt auf wunderbar, da Harty ein kleines rosa-Herz hat für Grusel! :wuschel: Das Hörspiel ist auch ganz neu und kommt erst morgen offiziell raus. Ist ein Hörexdemplar vom Lübbe Verlag.
      :lesen: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen! :lesen:
      :ipod: Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem. :ipod:
    • Evil schrieb:

      Danke für die Rezi, und Herzlich Willkommen noch Write.
      Rezis zu verfassen ist ne mords Arbeit!
      :danke: un doh ja ... vor allem ich habe immer viel Arbeit damit, deshalb komme ich auch damit nicht hinterher. Ich möchte aussagekräftige Rezis schreiben und verlinke auch fleißig. Da dauert eine schon mal ,ehr als eine Stunde. Kann ich schon als Vollzeitjob machen! :totlach1:

      Wenn ich mir andere Rezis anschaue, da steht kaum was drin und sagt auch kaum was aus ...
      :lesen: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen! :lesen:
      :ipod: Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem. :ipod:
    • Moin und ebenfalls willkommen. Da jetzt so sehr auf dem Sexismus herumzureiten sehe ich jetzt nicht ganz so wild. Ist halt von der Story so vorgegeben. Diverse Ansichten vergangener Tage sollte man da nicht so ernst nehmen. Ist ne tolle Folge (meiner Meinung nach) die extrem kurzweilig verfliegt und über brillante Sprecher verfügt. Das Paket Gangster und Ghouls funktioniert auch hervorragend und Costello die alte coole Socke mag ich eh. EIn Wort zur forlaufenden Handlung: Mit verlaub und nicht bös gemeint, aber was erwartest du denn von einer SERIE mit fortlaufender, übergreifender Handlung? Ist doch logisch das, wenn man mitten drin einsteigt, gewisse Vorkenntnisse vonnöten sind.
      FFM-ROCK.DE
    • TheBite schrieb:

      Moin und ebenfalls willkommen. Da jetzt so sehr auf dem Sexismus herumzureiten sehe ich jetzt nicht ganz so wild. Ist halt von der Story so vorgegeben. Diverse Ansichten vergangener Tage sollte man da nicht so ernst nehmen. Ist ne tolle Folge (meiner Meinung nach) die extrem kurzweilig verfliegt und über brillante Sprecher verfügt. Das Paket Gangster und Ghouls funktioniert auch hervorragend und Costello die alte coole Socke mag ich eh. EIn Wort zur forlaufenden Handlung: Mit verlaub und nicht bös gemeint, aber was erwartest du denn von einer SERIE mit fortlaufender, übergreifender Handlung? Ist doch logisch das, wenn man mitten drin einsteigt, gewisse Vorkenntnisse vonnöten sind.
      Sehe ich eben anders! Ich habe ja erläutert, wieso mir diese Art Sexismus nicht gefällt! ist halt so! :wasgeht:
      :lesen: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen! :lesen:
      :ipod: Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem. :ipod:
    • Vielen Dank für diese schöne und ausführliche Rezi! :hutheb:
      Der Titel ist ja wieder sehr originell =)
      Gelesen habe ich die Serie gar nicht und die HSP nur bis Mitte der 70'er Folgen gehört.
      Aber diese bleiben bei mir in guter Erinnerung und die ersten haben damals die Messlatte für moderne HSP ein ganzes STükc nach oben gewuchtet,

      WriteReadPassion schrieb:

      Etwas säuerlich stößt das Frauenbild in der Geschichte in mir auf; "Ich will Sex mit dir, John Sinclair!" Die Frauen als typisches Lustobjekt in der Männerdomäne!
      Aber ist hier nicht eher bei dem Satz der Mann das Lustobjekt? :augenbraue:
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Smeralda schrieb:



      WriteReadPassion schrieb:

      Etwas säuerlich stößt das Frauenbild in der Geschichte in mir auf; "Ich will Sex mit dir, John Sinclair!" Die Frauen als typisches Lustobjekt in der Männerdomäne!
      Aber ist hier nicht eher bei dem Satz der Mann das Lustobjekt? :augenbraue:
      Es geht hier eher um das Frauenbild, dass nach wie vor so als Lustobjekt dargestellt wird. Sie bettelt nämlich, dass Sinclair mit ihr schläft.
      :lesen: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen! :lesen:
      :ipod: Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem. :ipod:
    • WriteReadPassion schrieb:

      Etwas säuerlich stößt das Frauenbild in der Geschichte in mir auf; "Ich will Sex mit dir, John Sinclair!" Die Frauen als typisches Lustobjekt in der Männerdomäne! Klar, der Roman ist alt, aber da finde ich schon, dass der Roman überarbeitet werden sollte. Sinclair wird ja wieder neu aufgelegt seit Jahren, wieso wird es genauso wie damals wiedergegeben? In Ratgebern und Sachbüchern werden doch auch Änderungen vorgenommen ... nur hier nicht. Damit leisten wir wieder einen negativen Anteil am Frauenbild in unsere Gesellschaft. Generell habe ich ja nichts gegen offene Sexualität - es sollte nur nicht so plump und unrealistisch überzogen sein.
      Sorry, daß sehe ich ganz anders. Ich wäre super stinkig, wenn man den Roman (oder irgendeinen anderen) dahingehend bearbeiten würde. Das stellt meiner Meinung nach einen unzulässigen Eingriff dar, der gegenüber dem Autor respektlos ist. Davon mal ganz abgesehen finde ich es nicht negativ, wenn eine Frau auch mal äussert, daß sie auf einen Mann steht und Sex mit ihm haben will. Ich finde das eher sehr modern.


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • MonsterAsyl schrieb:

      Davon mal ganz abgesehen finde ich es nicht negativ, wenn eine Frau auch mal äussert, daß sie auf einen Mann steht und Sex mit ihm haben will. Ich finde das eher sehr modern.Davon mal ganz abgesehen finde ich es nicht negativ, wenn eine Frau auch mal äussert, daß sie auf einen Mann steht und Sex mit ihm haben will. Ich finde das eher sehr modern.
      Genau das ist das Problem! :angry: Sie bettelt ihn an "bitte schlaf mit mir!" ... das ist genau das Frauenbild in unserer Gesellschaft. Und es weltweite Folgen. Wie bereits geschrieben, habe es ja eingehend erklärt, möchte mich nicht wiederholen.

      Entweder man versteht oder eben nicht.
      :lesen: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen! :lesen:
      :ipod: Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem. :ipod:
    • Ohne diesen konkreten Fall zu kennen: Ich kann nachvollziehen, was Du meinst. @WriteReadPassion Diese Art Frauenbild stößt mir auch sehr oft übelst auf. Ich bin da auch sehr sensibel. Ganz schrecklich fand ich in dieser Hinsicht Dopamin ( :pue2: :D ) aus der Reihe MindNapping.

      Für mich werden solche schmierigen Uralt-Männerphantasmen auch nicht besser dadurch, dass man sie einer pseudo-selbstbewussten Frau zuschreibt. Das bleibt (für mich) unterstes Porno-Niveau.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hardenberg ()

    • WriteReadPassion schrieb:

      Leider ohne das Wissen der Vorgänger nicht herausragend!

      A.jpg



      Mich enttäuscht schon, dass man doch alle anderen Folgen gehört haben muss, sonst kommt man nicht in allem mit. Auch kenne ich nur ein paar Heftchen, lese die nicht regelmäßig. Ist beim Hören aufgefallen, dass das unvorteilhaft ist ... Da kommen Figuren und Ereignisse von Folgen davor zum Vorschein. Somit kann ich nicht die gesamten Zusammenhänge zu diesen herstellen. :-( Natürlich sind die Folgern allgemein mit der Serie zusammenhängend, aber dass es hier explizit in Bezug auf Charakteren und Vorereignissen so zusammenhängt wie ein zweiter Teil bestimmter Folgen, hätte meiner Ansicht nach deklariert werden müssen!

      [/color]
      Hm, das verstehe ich nicht. Du guckst Dir doch auch nicht Folge 36 von Game of Thrones (nur Dummy, können auch etliche andere Serien sein) an, und beschwerst Dich dann, daß nicht extra darauf hingewiesen wird, daß man die anderen Folgen auch gesehen haben muß, um die Handlung zu verstehen. Das sollte doch irgendwie klar sein.
    • Tolkien schrieb:

      WriteReadPassion schrieb:

      Leider ohne das Wissen der Vorgänger nicht herausragend!

      A.jpg



      Mich enttäuscht schon, dass man doch alle anderen Folgen gehört haben muss, sonst kommt man nicht in allem mit. Auch kenne ich nur ein paar Heftchen, lese die nicht regelmäßig. Ist beim Hören aufgefallen, dass das unvorteilhaft ist ... Da kommen Figuren und Ereignisse von Folgen davor zum Vorschein. Somit kann ich nicht die gesamten Zusammenhänge zu diesen herstellen. :-( Natürlich sind die Folgern allgemein mit der Serie zusammenhängend, aber dass es hier explizit in Bezug auf Charakteren und Vorereignissen so zusammenhängt wie ein zweiter Teil bestimmter Folgen, hätte meiner Ansicht nach deklariert werden müssen!

      [/color]
      Hm, das verstehe ich nicht. Du guckst Dir doch auch nicht Folge 36 von Game of Thrones (nur Dummy, können auch etliche andere Serien sein) an, und beschwerst Dich dann, daß nicht extra darauf hingewiesen wird, daß man die anderen Folgen auch gesehen haben muß, um die Handlung zu verstehen. Das sollte doch irgendwie klar sein.
      Nein, das ist nicht irgendwie klar! Bei einer Serie sind die Folgen zueinander generell nicht zusammenhängend. Und wenn, dann wird das meistens deklariert. Es gibt natürlich hier bei Sinclair Mehrteiler, aber die sollten auch als solche beschrieben werden, damit man - wie in diesem Fall - Bescheid weiß und vorher die Vorgänger inhaliert, ist doch logisch!!! Ich weiß nicht, was daran misszuverstehen ist!!! :wasgeht:

      Wir hatten in der Leserunde eine Menge Anfänger zu den Sinclair-Hörspielen und den Romanen allgemein. Selbst welche, die regelmäßig Sinclair lesen und hören, meinen, diese Folge eignet sich nicht für Einsteiger, da der Kontext zu vielen Dingen fehlt. Der Meinung bin ich auch.

      Bei Chris Carters Band 10 ist es dasselbe. Selbst der Autor weißt darauf hin, man solle vorher Band 6 lesen, da Band 10 ein Nachfolger von dessen ist. Und so ist es auch. Blöd war auch hier, es wurde nicht so angegeben. Sonst hätte ich vorher erst Band 6 gehört. In einer dieser Krimi- und Thriller-Reihen muss man nämlich nicht bei Band 1 beginnen. Die Entwicklungen halten sich eigentlich zu den Charakteren privat.

      Bewertungen dazu bitte hier nachschauen:

      lesejury.de/aktionen/leserunde…2?tab=reviews&s=2#reviews
      :lesen: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen! :lesen:
      :ipod: Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem. :ipod:
    • TheBite schrieb:

      Fortlaufend = Serie
      Für sich allein stehend = Reihe

      Eine Serie ist IMMER fortlaufend und eignet sich nicht für einem Einstieg mittendrin.So wie Tolkien auch schon sagte. Will man im Thema sein nimmt man Folge 1 und nicht Folge 132.
      Volle Zustimmung.

      Zumal wir hier von Folge 131! reden. Da dürfte so oder so JEDEM klar sein, dass losgelöst von dem Thema des möglichen Mehrteilers, eine Menge in den vorangegangenen 131 Folgen passiert sein dürfte und das Wissen darum, für das Verständnis der aktuelle Folge zwingend notwendig, mindestens aber hilfreich wäre.