Jan Tenner - Die neue Dimension - 1 - Schloss des Schreckens

    • Jan Tenner - Die neue Dimension - 1 - Schloss des Schreckens



      Inhalt:
      Ein schwarzes Loch schleudert Jan Tenner und seine Freunde an Bord ihres Raumschiffes Silbervogel in ein völlig unbekanntes Universum. Um zurück in ihre eigene Welt zu gelangen, müssen die Freunde eine geheimnisvolle Matrix vervollständigen. dazu fehlen sechs Zeichen. Eine abenteuerliche Suche beginnt: Auf einem ersten Erkundungsflug durch diese neue Dimension, entdecken Jan Tenner und seine Freunde auf einem offensichtlich verlassenen Planeten Spuren einer Zivilisation. Doch wo sind die Bewohner des Planeten geblieben und welche Gefahren lauern hinter den Mauern des alten Schlosses?

      Sprecher:
      Erzähler - Reinhard Kuhnert
      Jan Tenner - Dennis Schmidt-Foss
      Laura - Ghada Al-Akel
      Professor Futura - Klaus Jepsen
      General Forbett - Bernd Schramm
      Mimo - Michael Pan
      Horung - Hans-Werner Bussinger
      u.a.

      Produktion:
      Buch - Kevin Hayes
      Regie - Frank Schröder
      Musik/Geräusche - Tongruppe Berlin
      Ton - Bastian Fest und Heike Ast
      Laufzeit - 37 Minuten 42 Sekunden
      Label - Kiddinx
      Veröffentlichung - 3. September 2001


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Ich weiß, ich weiß, es ist schon eine Zeit her, daß dieses Hörspiel akutell war. =) Aber in Anbetracht der Tatsache, daß wir bisher noch keine Einzelthreads zu dem Hörspielen hatten und demnächst ja die dritte Staffel erscheint, dachte ich man könnte das ja jetzt nachholen. ;)

      Im Moment bin ich gerade dabei, mir die Staffel noch einmal anzuhören, bevor es dann demnächst mit der Version von Zauberstern weiter geht.


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Soooooooo, nachdem es etliche Jahre her ist, daß ich die gehört habe, meine aktuelle Meinung.:Wie man ja schon im Eingangspost sehen kann, sind die Rollen alle neu besetzt worden. Mir hat das jetzt nicht wirklich gestört, denn auch die neuen Sprecher/innen sind mit viel Enthusiasmus dabei. =) Insbesonders der Einsatz von Klaus Jepsen als Professor Futura hat mir als altem Kurt Vethake Fan gut gefallen. Nicht so gut ist dagegen der Schnitt bei den Dialogszenen. Normalerweise erfolgt dieser, wenn der Sprecher noch im Vortrag ist und er eben im Satz abgeschnitten wird. Hier ist das anders. Der jeweilige Sprecher spricht eben seine Texte bis zum theoretischen Schnitt, aber der erfolgt nicht und stattdessen läuft der Text eben einfach ins Leere. Ganz schlecht gemacht. :thumbdown: Dafür ist das Skript im selben Stil der ersten Serie, was auch nicht weiter verwundert, da es vom ursprünglichen Autoren handelt. :thumbsup: "Kevin Hayes" eröffnet hier einen Folgen übergreifenden Handlungsbogen, in dessen Mittelpunkt eine geheimnisvolle Matrix steht. Insgesamt ein durchaus interessanter Auftakt zu der, ursprünglich auf "nur" 7 Folgen angelegten, Serie. :thumbsup:


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Ich kann mich kaum mehr an die einzelnen Folgen erinnern, aber ich bin damals auch mit falschen Erwartungen an die Reihe gegangen.
      Ich konnte mich nicht freimachen von dem ständigen Vergleich mit der originalen Serie und dann kann die neue Version nur verlieren.

      Vielleicht traue ich mich auch noch einmal ran. :]
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Ich bin ein riesiger Jan Tenner Fan der ersten Stunde und hab alle alten 46 Folgen auf Kassette und einige auf CD.

      Mann, was waren wir damals heiß auf "Die neue Dimension"!

      Leider war diese Folge so gar nix.
      Das Problem der Serie ist/war, dass sie direkt mit einem 7-Teiler startet, der wie eine schlechte Kopie der "Planet der 1000 Wunder" Saga wirkt. Alles kommt einem irgendwie bekannt vor, nur leider ohne Zweistein und die Leonen, statt dessen mit Robotern. Überhaupt kommen außer den Hauptdarstellern gar keine alten Figuren vor.
      Hinzu kam, dass es alles neue Sprecher waren und nicht mehr die liebgewonnenen von früher, obwohl dies doch damals ohne Probleme möglich gewesen wäre.
      Der Look war auch zu sehr "modernisiert".
      Der Nostalgie-Faktor lag bei null.
      Alle Hardcore-Fans, die ich kenne waren damals enttäuscht.

      Die Folgen 8 & 9 waren dann ein Epilog, der die langweilige Mammutstory abschloss.

      Tatsächlich waren die Folgen 10 "Inferno im Rockytal" &
      11 "In den Händen der Roon" (Teil 1/2) storytechnisch und vom Feeling aber wieder auf altem Niveau.
      Da waren die Verkaufszahlen aber wohl schon so niedrig, dass die Serie eingestellt wurde.

      Interessanterweise waren die Titel der Folgen 12-14 schon angekündigt:

      12: "Invasion der Xanta'uh" (Teil 2/2)

      13: "Die Zeitfalle" (Arbeitstitel "Im Dschungel der Urzeit")
      In der Originalserie hatte Folge 14 (1983) bereits den selben Titel!

      14: "Komet des Todes"
      In der Originalserie hatte Folge 40 (1988) bereits den ähnlichen Titel "Meteor des Grauens".

      Das ganze Konzept war nicht gut durchdacht.

      Die 3. Serie von R&B hat schon jetzt mehr richtig gemacht, da der Look sich nah an die Originalserie hält und die Originalsprecher (soweit möglich) dabei sind.
    • Bin sehr gespannt auf die neuen Folgen.
      Ich fand "Die neue Dimension" gar nicht mal soo schlecht. Die neuen Sprecher fand ich passend und störe mich auch sonst nicht so an Sprecherwechseln (eben sofern sie gut besetzt sind).
      Die Folgen fand ich auch ähnlich trashig wie die Ursprungsserie, wobei ich trashig nicht als negativ ansehe.
      Mit einem Siebenteiler zu starten war wohl nicht die beste Idee; wobei die einzelnen Folgen durchaus hörenswert sind. Vielleicht wäre aber zumindest eine Einstiegsfolge sinnvoller gewesen.
      no disc, no fun