Oliver Dörings Phantastische Geschichten - 2 - H.G. Wells - Der Unsichtbare (1 von 2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Flori1981 schrieb:

      Ich würde die Titania-Version jetzt nicht als Schnarchstoff betiteln.
      Jeder geht halt anders an eine Adaption ran.
      Marc Gruppe möchte halt immer nah an der Vorlage bleiben und Oliver
      Döring hat halt die Ambition es modern zu interpretieren.
      Beides hat seine Daseinsberechtigung und Fans.
      Wäre ja auch langweilig wenn alles gleich klingen würde.
      Das hast Du schön geschrieben, sehe ich genauso! :zustimm:

      Wer die "Nahe am Buch"-Fassung möchte, in der nicht alles mögliche geändert/ modernisiert wurde, der kann mit der Gruselkabinett-Version gut leben.
      Gleiches gilt wohl bei der kommenden Döring-Produktion für alle, die den Stoff ein bisschen "aufgepeppt" haben möchten.
      Ist doch gut, wenn man wählen kann!
    • *dot* schrieb:

      GrimReaper schrieb:

      Cover sind ja ein richtiger Abtörner

      Hardenberg schrieb:

      Cover sind eher schaurig als schön
      Echt? Ich finde die eigentlich ganz schön anzuschauen - was genau gefällt euch denn nicht? Das Motiv oder der Stil?

      Also mich stört dieser fette, viel zu dominante Rahmen, der noch dazu dem Ganzen so eine trashige Note verleiht. Sieht einfach nicht edel und hochwertig aus, sondern wie das Cover zu einer 08/15-Hörspielreihe.

      Wie ich schon schrieb: Die Cover zu den Wells-Hörspielen, die bei Folgenreich erschienen sind, waren tausend Mal besser und passender für ein Regie-Talent vom Range Dörings, finde ich.

      Schade, dass man sich nicht daran orientiert hat.

      Nee, die hier gefallen mir gar nicht.

      +++

      Agatha schrieb:

      Flori1981 schrieb:

      Ich würde die Titania-Version jetzt nicht als Schnarchstoff betiteln.
      Jeder geht halt anders an eine Adaption ran.
      Marc Gruppe möchte halt immer nah an der Vorlage bleiben und Oliver
      Döring hat halt die Ambition es modern zu interpretieren.
      Beides hat seine Daseinsberechtigung und Fans.
      Wäre ja auch langweilig wenn alles gleich klingen würde.
      Das hast Du schön geschrieben, sehe ich genauso! :zustimm:
      Wer die "Nahe am Buch"-Fassung möchte, in der nicht alles mögliche geändert/ modernisiert wurde, der kann mit der Gruselkabinett-Version gut leben.
      Gleiches gilt wohl bei der kommenden Döring-Produktion für alle, die den Stoff ein bisschen "aufgepeppt" haben möchten.
      Ist doch gut, wenn man wählen kann!

      Wobei für mich nicht die Frage entscheidend ist, ob man nahe am Buch bleibt oder nicht, sondern ob man den Stoff gut und angemessen verhörspielt - und dazu gehört für mich eben auch, dass man dem anderen Medium, in das man den Stoff transferiert, auch angemessen Rechnung trägt und ihn dramaturgisch den Gegebenheiten dieses anderen Mediums anpasst.

      Ein Buch ist ein Buch und ein Hörspiel ist ein Hörspiel und beides funktioniert eben ganz einfach zu völlig unterschiedlichen Bedingungen, und eine reine "Buchvertonung" mit mehreren Sprechern, Geräuschuntermalung und Musikdauergedudel ist für mich noch lange kein Hörspiel.

      Am Gruselkabinett hat mich noch nie gestört, dass das Skript versucht hätte, möglichst nah an der Originalgeschichte zu bleiben, sondern dass es für mein Empfinden mittelmäßige und sogar schlechte, weil eben in Teilen mangelhafte Hörspiele/Skripte sind.

      Früher sind die Jungs von Titania ja auch inhaltlich dicht am Original geblieben - nur kamen da am Ende eben superbe Hörspiele dabei raus. Wenn es heute anders empfunden wird, ist das also wohl keine Frage der Nähe zur Buchvorlage, denke ich. :)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Flori1981 schrieb:

      Ich würde die Titania-Version jetzt nicht als Schnarchstoff betiteln. [...] Und ich denke nicht der Einzige zu sein, dem es so geht?
      Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich schon gar nicht mehr weiß ob und inwieweit mir die Version gefallen hat oder nicht. Und da ich heute noch Halbjahresberichte abschließen muss und die Nacht etwas länger wird, habe ich spontan beschlossen die "Titania-Version" zu hören. - Mal schauen, bzw. hören.
    • Nur mal ein Denkanstoss. Ein Macher ist darauf angewiesen das das investierte Geld so schnell wie möglich wieder eingefahren wird.A um davon zu leben und B um es in weitere Hörspiele zu investieren.Chronisches Gemecker: Ich kaufe nur zusammen und warum erscheint von XYZ so wenig pro Jahr lasse ich in diesem Falle einfach mal im Raum stehen...... Na klingelt es?
      FFM-ROCK.DE
    • Ich denke, über die zweigeteilte VÖ lassen sich bei Spotify und Co mehr Einkünfte generieren, was ich legitim finde.
      Man hört gleich mal Teil 1, und beim Release von Teil 2 dann beide Teile am Stück. Im Ergebnis ergibt das eine Hörquote von 150%. ☺

      Gefällt mir übrigens sehr gut, der erste Teil. Viel düstere Atmosphäre, erinnert mich vom Feeling her an Light Yagami von Death Note.
      OHNE FREIHEIT IST ALLES NICHTS.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • gruenspatz schrieb:

      Ich denke, über die zweigeteilte VÖ lassen sich bei Spotify und Co mehr Einkünfte generieren, was ich legitim finde.
      Gerade da ist es egal ob ich 100 Tracks an einem Tag Release oder an 2 Tagen jeweils 50.

      Wo es mehr generiert ist bei den physischen Verkäufen. Denn da macht es einen Unterschied ob man 2 CD´s a 8,95 € verkauft oder eine Doppel-CD für 12,84 € wie die Version vom Grusel-Kabinett.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • gruenspatz schrieb:

      Ich denke, über die zweigeteilte VÖ lassen sich bei Spotify und Co mehr Einkünfte generieren, was ich legitim finde.
      Man hört gleich mal Teil 1, und beim Release von Teil 2 dann beide Teile am Stück. Im Ergebnis ergibt das eine Hörquote von 150%. ☺

      Gefällt mir übrigens sehr gut, der erste Teil. Viel düstere Atmosphäre, erinnert mich vom Feeling her an Light Yagami von Death Note.
      Dem stimme ich gerne zu. Das war knackig, kurzweilig, mehrfach habe ich gehofft, dass nicht schon Halbzeit ist und es noch ein wenig weiter geht. Bis dann natürlich in einem besonders bösen Moment wirklich Schluss war.

      Drei Wochen Pause sind natürlich in der Tat so lang, dass die Bindung an das Produkt nicht absackt, man/ich aber dann bei Teil 2 tatsächlich noch einmal Teil 1 vorher genießen werde. Weil eben kurzweilig und schön auf Zug. Der fiese 150-Prozent-Plan von Pobot funktioniert also zumindest bei mir :thumbup:
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • gruenspatz schrieb:

      Einfach mal alles lesen, bevor du falsch antwortest. ;-)
      Ich habe das schon verstanden.
      Du gibst also quasi 0,038 Cent * 50 mehr aus :D Das sind 1,9 Cent.

      GrimReaper schrieb:

      Der fiese 150-Prozent-Plan von Pobot funktioniert also zumindest bei mir
      Würde er beides an einem Tag releasen sowohl als CD und auch als Stream, dann wäre der Verlust im physischen Bereich wahrscheinlich noch höher.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      gruenspatz schrieb:

      Augenscheinlich hast Du das nicht. Im Gegensatz zu Dir weiß ich nämlich genau, was ich ausgebe.
      Wenn du von Streaming redest, ist es egal was du ausgibst, denn es kommt darauf an was davon beim "Erzeuger" hängen bleibt.
      Ich sage ja, augenscheinlich hast Du nicht verstanden, was ich wo ausgebe, und vor allem, was ich hier aus welchem Grund poste. Aber Hauptsache, mal wieder einen Faden sprengen.

      Ich empfehle Dir für Deinen immer wiederkehrenden Sermon diesen Thread hier: Überraschung! :glaskugel:
      OHNE FREIHEIT IST ALLES NICHTS.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • gruenspatz schrieb:

      Ich denke, über die zweigeteilte VÖ lassen sich bei Spotify und Co mehr Einkünfte generieren, was ich legitim finde.
      Man hört gleich mal Teil 1, und beim Release von Teil 2 dann beide Teile am Stück. Im Ergebnis ergibt das eine Hörquote von 150%. ☺
      Es geht um den Satz den du abgelassen hast. Und diese Hörquote von 150% bringen genau 1,9 Cent/ je Hörer mehr für das Label.
      Also ist die Begründung fürs Streaming, gelinde gesagt Schwachsinn.

      Da macht der Unterschied bei den physischen Verkäufen wesentlich mehr Umsatz. Ist dann halt die Frage wo die Haupthörerschaft liegt.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      gruenspatz schrieb:

      Ich denke, über die zweigeteilte VÖ lassen sich bei Spotify und Co mehr Einkünfte generieren, was ich legitim finde.
      Man hört gleich mal Teil 1, und beim Release von Teil 2 dann beide Teile am Stück. Im Ergebnis ergibt das eine Hörquote von 150%. ☺
      Es geht um den Satz den du abgelassen hast. Und diese Hörquote von 150% bringen genau 1,9 Cent/ je Hörer mehr für das Label.Also ist die Begründung fürs Streaming, gelinde gesagt Schwachsinn.

      Da macht der Unterschied bei den physischen Verkäufen wesentlich mehr Umsatz. Ist dann halt die Frage wo die Haupthörerschaft liegt.

      Jetzt reißt mir allmählich die Hutschnur: @Sylphida @MonsterAsyl @Agatha Bitte unterbindet diese blöde Anpöbelei - das ist ja echt das Letzte.


      Zudem habe ich nur auf ältere Posts hier im Thread geantwortet, ganz objektiv. Außerdem hat NIEMAND hier nach einer Begründung fürs Streaming gesucht, und ich habe hier auch nicht Stellung dazu bezogen. Hör auf hier Leuten ans Bein zu pissen.
      OHNE FREIHEIT IST ALLES NICHTS.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • @Ben Kenobi
      Wir wissen alle, dass Du kein Fan von Streamingportalen bist, das sind andere hier auch nicht.
      Aber es ist wirklich nicht nötig, jedem, der etwas zu dem Thema schreibt, sofort irgendwelche Denkfehler vorzurechnen!
      Wir haben hier genügend Threads, in denen es explizit um diese Thematik geht.
      Wäre schön, wenn hier eher gepostet würde, wie einem das Hörspiel gefallen hat und nicht, wie man es wo warum nicht hören sollte.
      Das beginnt sonst nämlich allzu sehr in "Bevormundung" auszuarten. Wir sind aber alle erwachsen und sollten selbst entscheiden können.
      Man kann hin und wieder mal einen Satz sagen, aber nicht über zig Postings hinweg auf dem immer gleichen Thema herumreiten, bis keiner sich mehr äußern mag.
      Das ist auch meine Meinung dazu.
    • @Agatha und @MonsterAsyl

      Wer fängt hier denn wohl an zu pöbeln und aus dem Thema zu gehen?
      Es ist nun mal Fakt, das es für Streaming Releases keine Rolle mehr spielt ob getrennt oder zeitgleich released wird.
      Sinn macht es für die Produktion hauptsächlich nur im physischen Bereich.
      Und mehr habe ich dazu nicht geschrieben.
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten - 2 - H.G. Wells - Der Unsichtbare (1 von 2)

      Ich brauche mir da nicht vorhalten zu lassen.

      gruenspatz schrieb:

      Einfach mal alles lesen, bevor du falsch antwortest. ;-)
      Meine Meinung. Punkt.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Wer fängt hier denn wohl an zu pöbeln und aus dem Thema zu gehen?
      Es ist nun mal Fakt, das es für Streaming Releases keine Rolle mehr spielt ob getrennt oder zeitgleich released wird.
      Nur weil Du Dir das einbildest, ist es in keinster Weise Fakt. Es erscheint bei Highscore, die interessieren sich sinnvollerweise null dafür, was für Dich eine Rolle spielt oder nicht. Und natürlich denken sich die was dabei. Weshalb Du deshalb schon wieder einen auf Opi Borgi machen musst und einfach nicht kapieren willst, was @gruenspatz geschrieben hat, das weiß allerdings kein Mensch.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.