Oliver Dörings Phantastische Geschichten - 2 - H.G. Wells - Der Unsichtbare (1 von 2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Oliver Dörings Phantastische Geschichten - 2 - H.G. Wells - Der Unsichtbare (1 von 2)




      Erscheint am 23.08.2019

      Inhalt:
      "Die Kleine war ebenso schön wie unvorsichtig. Es dauerte nicht lange, bis sie einschlief. Wie sie dalag. Ahnungslos. Hilflos. Bedauernswert.
      Ich legte meine Hand auf ihren Hals. Ganz sanft. Ich hätte nur zudrücken müssen. Sie hätte nicht einmal schreien können. Ihr Leben gehörte mir.
      Ich wollte, dass sie aufwacht. Sie sollte lernen, dass die Welt gefährlich ist. Ich wollte, dass sie Angst hat. Und so tat ich ihr weh."
      Griffin, der Unsichtbare


      H.G. WELLS schuf mit "Der Unsichtbare" ein literarisches Monster.
      OLIVER DÖRING entfesselt es im Hier und Jetzt. Mit ASAD SCHWARZ in der Titelrolle (Hörspiel-Kennern u. a. bekannt als "Sniffer" aus der Serie "Foster") wird aus WELLS klassischer Science Fiction-Vorlage pures Spannungskino für den Kopf.
      Ein Muss für jeden Hörspiel- und Phantastik-Liebhaber!


      Bestellbar:
      Imaga-Shop
      Amazon
    • Schön, es geht weiter. Das freut mich. Danke für die Info! @Prince004

      Aber ob man sich einen Gefallen damit tut, nur Teil 1 von 2 zu veröffentlichen, weiß ich nicht. Ich werde es mir erst anhören, wenn ich beide Teile in Händen halte. Aber weil ich Döring sehr schätze und seine Arbeit unterstützen möchte, werde ich wohl schon bei Erscheinen kaufen.

      Veränderungen nach Art von Meister Döring würden mich nicht stören. Seit der Zeitmaschine hat Döring einen ziemlich fetten Vertrauensvorschuss bei mir. :zwinker: Wird schon was Gescheites sein, wenn das Skript von ihm ist.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Sehe ich auch so. Seit der "Zeitmaschine" vertraue ich Döring einfach dass das ein Kracher wird.

      Normalerweise hätte mich das verhörspielte Thema nicht hinter dem Ofen hervorgelockt, aber dank Döring ist das Interesse geweckt.

      Und dank dem "Sniffer-Sprecher" aus Foster den ich einfach nur endgeil finde! :D
    • Da Asad Schwarz einer meiner Lieblingssprecher ist, werde ich es mir auf jeden Fall anhören. Und die Geschichte kann ja eigentlich nur besser werden als z.. B. die Vertonung vom Gruselkabinett, durch die ich mich regelrecht nur gequält habe.
    • S.R.-Fan schrieb:

      Und die Geschichte kann ja eigentlich nur besser werden als z.. B. die Vertonung vom Gruselkabinett, durch die ich mich regelrecht nur gequält habe.

      Gut, dass Du das schreibst. Dann muss ich es nicht tun. :zwinker:
      Man hat ja schon bei der Zeitmaschine gesehen, wie weit diese beiden Hörspielschmieden mittlerweile (!) auseinander liegen. Von Titania für mein Empfinden höchstens Mittelmaß, von Imaga ein veritables Meisterwerk.
      Ich gehe davon aus, dass der Unterschied hier ähnlich gravierend ausfallen wird, selbst wenn Döring "nur" ein Vier-Sterne-Hörspiel vorlegen sollte.

      Ich freue mich jedenfalls drauf.

      Und bei amazon gibt es auch schon das Cover und Beschreibung zu Teil 2 zu bestaunen. Wenn auch leider noch kein VÖ-Datum genannt wird.





      "Ich reinigte meine Wunde und presste ein Tuch darauf, bis ich den Eindruck hatte, dass sie nicht mehr blutete. Dann begann ich meinen Rachefeldzug. Es war Zeit für eine Machtdemonstration. Sie sollten leiden für das, was sie mir angetan hatten. Alle!' Griffin, der Unsichtbare

      So haben Sie den 'Unsichtbaren' von H.G. WELLS noch nicht erlebt. OLIVER DÖRING erzählt die Geschichte um einen Wissenschaftler, der von schier grenzenloser Macht geblendet zu einem macchiavellistischen Monster wird, so modern wie nie zuvor. Diese aufwendige Produktion zeigt einmal mehr, wie visionär WELLS Werk ist. Ein Muss für jeden Hörspiel- und Phantastik-Liebhaber!"

      Quelle: amazon

      Macchiavellistisches Monster!
      Endlich mal Monster-Horror nach meinem Geschmack! =)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • My dear Mr Gesangsverein, Klappentext und Cover sind ja ein richtiger Abtörner. Hören werde ich es natürlich trotzdem, kein Ding. Drei Wochen zwischen den Teilen sind mir aber auch zu lang, da wird zusammen gehört, was zusammengehört.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Hardenberg schrieb:

      . Wenn auch leider noch kein VÖ-Datum genannt wird.
      13. September 2019 steht zumindest bei Amazon.

      Ich werde wenn dann erst kaufen wenn es komplett ist.

      Und wie schon vorher geht es mir tierisch auf den Sack das man eine Geschichte zerteilt und dann in zwei Stücken veröffentlicht.
      Warum nicht als "Der Unsichtbare - die Doppel-CD". Bei Stream ist es doch eh egal und die Leute die noch CD´s kaufen, die legen das Geld schon hin.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Tatsächlich, sehe ich nur in der Desktop-Version.

      Okay, dann hätte ich Teil 2 ja gleich einen eigenen Thread geben können... sorry.

      Mir ist es übrigens völlig wurscht, ob die Geschichte auf einer, zwei oder fünf CDs daherkommt. Solange sie gut ist. Nur an einem Tag veröffentlicht, das hätte ich bei einem Einzelhörspiel schon sinnig gefunden.

      Und halte so eine Art von VÖ auch für total gestrig angesichts der staffelweisen VÖ, die Audible so erfolgreich praktiziert.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Ben Kenobi schrieb:

      Warum nicht als "Der Unsichtbare - die Doppel-CD". Bei Stream ist es doch eh egal und die Leute die noch CD´s kaufen, die legen das Geld schon hin.

      Sehe ich ähnlich.
      Wenn es nicht irgendwelche produktions- oder vertriebstechnischen Gründe für eine zeitversetzte VÖ gibt, dann ist die bei einer komplexen Story absolut unnötig!
      Und wer die Hörspiele auf CD haben will, der kauft auch gleich beide Teile.
      Ob die nun in einer 2CD-Box sind oder jede in einer eigenen Hülle mit Cover, das finde ich persönlich allerdings schnuppe.
    • Hardenberg schrieb:

      Tatsächlich, sehe ich nur in der Desktop-Version.

      Okay, dann hätte ich Teil 2 ja gleich einen eigenen Thread geben können... sorry.

      Mir ist es übrigens völlig wurscht, ob die Geschichte auf einer, zwei oder fünf CDs daherkommt. Solange sie gut ist. Nur an einem Tag veröffentlicht, das hätte ich bei einem Einzelhörspiel schon sinnig gefunden.

      Und halte so eine Art von VÖ auch für total gestrig angesichts der staffelweisen VÖ, die Audible so erfolgreich praktiziert.
      Sehe ich ganz ähnlich.
      Werde also auch abwarten, bis beide Teile draußen sind.

      Aber ich bin auf jeden Fall gespannt.
    • Agatha schrieb:

      Ben Kenobi schrieb:

      Warum nicht als "Der Unsichtbare - die Doppel-CD". Bei Stream ist es doch eh egal und die Leute die noch CD´s kaufen, die legen das Geld schon hin.
      Sehe ich ähnlich.
      Wenn es nicht irgendwelche produktions- oder vertriebstechnischen Gründe für eine zeitversetzte VÖ gibt, dann ist die bei einer komplexen Story absolut unnötig!
      Und wer die Hörspiele auf CD haben will, der kauft auch gleich beide Teile.
      Ob die nun in einer 2CD-Box sind oder jede in einer eigenen Hülle mit Cover, das finde ich persönlich allerdings schnuppe.

      Naja, ich denke, das hat viel mit Psychologie zu tun. Wenn man für das Doppelpack 16-20 Euro nehmen wollte, hätten viele eine innere Barriere. Denn das würde als teuer empfunden.
      Also trennt man die Hörspiele und verkauft beide Teile für jeweils 7,99€ (Imaga-Shop) oder knapp über 10 € (derzeit amazon), das kommt psychologisch anders rüber.

      Wenn man aber nun beide Teile an einem Tag brächte, müsste man sich wieder die Frage stellen lassen, warum man keine Doppel-CD draus gemacht hat. Um das zu umgehen, veröffentlicht man wohl zeitversetzt.

      Hat eben was damit zu tun, was man bereit ist zu bezahlen und was nicht - und wie reflektiert man bei dieser Frage ist.

      Und ich denke, viele gerade in Streaming-Zeiten, sind nicht mehr bereit, die künstlerische Arbeit eines Hörspielmachers auch finanziell angemessen zu honorieren mit einem Betrag, der sich für die Produktion auch rechnet und einen realistischen Kaufpreis widerspiegelt. Darum muss man wohl zu solchen "Tricks" greifen.

      Ich bin jedenfalls sicher, Döring ist sein Geld wert. Darum hätte ich auch eine CD-Box zu 20 Euro bezahlt, aber sicher sieht das nicht jeder so. Und ich würde es auch nicht für jedes Hörspiel bezahlen wollen.
      Da muss halt (mutmaßlich) die Qualität stimmen.

      Ein hochwertigeres Cover wäre natürlich für den Verkauf auch nicht schlecht gewesen, aber naja, im Stream fällt's wohl kaum auf. :zwinker:
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Ich würde die Titania-Version jetzt nicht als Schnarchstoff betiteln.
      Jeder geht halt anders an eine Adaption ran.
      Marc Gruppe möchte halt immer nah an der Vorlage bleiben und Oliver
      Döring hat halt die Ambition es modern zu interpretieren.
      Beides hat seine Daseinsberechtigung und Fans.
      Wäre ja auch langweilig wenn alles gleich klingen würde.
      Ich feiere die Doringversion ja auch, vor allem wegen der beklemmenden
      Atmosphäre, ab. Und der große Pluspunkt sind für mich Luisa Wietzoreck und Hans Georg Panczak, die so genial miteinander agieren und eigentlich das Ganze Hörspiel, gerade auf der zweiten CD tragen.
      Ich habe förmlich mit den beiden mitgelitten.
      Das alles habe ich Oliver Spring auch im Interview gesagt und er hat sich sehr über das Lob gefreut. Und ich denke nicht der Einzige zu sein, dem es so geht?
      Abonniert die Talker-Lounge auf iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/talker-lounge/id659910419?l=de
    • Hardenberg schrieb:

      Darum muss man wohl zu solchen "Tricks" greifen.
      Meinst du nicht das man mit solchen "Tricks" eher Käufer abhält?
      Zumal man so ja nicht mal zuverlässige Daten erhält, denn nicht Wenige kaufen das Hörspiel ja erst wenn es komplett auf dem Markt ist.
      Und gerade das ist ja ein zweischneidiges Schwert.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Hardenberg schrieb:

      Mir ist es übrigens völlig wurscht, ob die Geschichte auf einer, zwei oder fünf CDs daherkommt. Solange sie gut ist. Nur an einem Tag veröffentlicht, das hätte ich bei einem Einzelhörspiel schon sinnig gefunden.
      Wenn das Hörspiel drei Stunden lang ist, dann ist eine Veröffentlichung in zwei Teilen für mich schon absolut OK. Auch drei oder meinetwegen vier. Aber egal wie lang die Teile sind, der Abstand dazwischen sollte nie länger als eine Woche sein.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.