Hörspiel-Rekorde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Die kommerzielle Serie, die als erste die 200. Folge erreichte war TKKG.

      Zitat von Hardenberg: Der Sprecher/die Sprecherin mit den meisten Einsätzen in einer Rolle. =

      Kann man wieder aufteilen in Radiobereich und kommerziell:

      - Radiobereich: Gert Haucke als Vater in "Papa, Charly hat gesagt"


      - Kommerziell: Sascha Draeger (Tarzan/Tim) und Manou Lubowski (Klößchen) in TKKG.


      --- Diese Rubrik könnte man auch aufteilen in weiblich und männlich.

      ------ Weiblich: Radio ? - Kommerziell: Veronika Neugebauer (TKKG Gaby) oder Karin Lieneweg (DDF Tante Mathilda) :smile: ?( :smile:
    • Hardenberg schrieb:

      welches eigentlich das erste echte Grusel- und welches das erste Horror-Hörspiel war
      Gute Frage...
      Kommt darauf an, was Du unter "echt" verstehst?

      Es gab bereits 1925! ein Hörspiel mit dem Titel "Spuk" (wohl beruhend auf E.T.A. Hoffmanns "Eine Spukgeschichte" aus den "Serapionsbrüdern", wo ein Mädchen behauptet, allnächtlich von einem Geist heimgesucht zu werden), das während der "Schlesischen Funkstunde" vom Sender Breslau lief.
      Keine Ahnung natürlich, ob das wirklich "gruselig" gewesen ist, aber 1925 hatte man da sicher auch noch etwas andere Maßstäbe.

      "Danger" bzw. "Gefahr", also das erste Original-Hörspiel in ganz Europa von 1925, hat auch eine ziemlich schlimme Handlung.
      Menschen, die in einem Bergwerkstollen eingeschlossen sind, der voll Wasser läuft, ebenfalls schon eine Art Horror-Hörspiel.
      Da meinten wir beim letzten "Tag des Hörspiels" 2018 noch, dass das ja damals starker Tobak gewesen sein muss!
      Das nimmt einen heute noch mit und wurde den Hörern quasi gleich "zur Einführung" des Mediums präsentiert! :pinch: :pfeifen:
    • Zitat von Hardenberg: Der Sprecher/die Sprecherin mit den meisten Einsätzen in Hörspielen überhaupt. =

      Diese Rubrik gefällt mir auch sehr sehr gut. :smile: Da sollte im voraus abgeklärt werden, ob Radiobereich und kommerziell gemischt werden darf. :whistling:

      Kandidaten die mir spontan einfallen (unter der Voraussetzung, dass beide Bereiche gemischt werden dürfen!):

      - Jürgen Thormann
      - Eckart Dux
      - Horst Naumann
    • Wie alt war denn Lilli Martha König bei DH - Jagd nach Paris?
      Doch auch noch ziemlich klein. Fünf? :gruebel:
      Aber ich würde wetten, dass das jüngste Hörspiel-Kind :zwinker: auch in einem Kinderhörspiel aufgetreten ist, das wir alle nicht kennen.
      Da gibt es so viele mit kleinen Brüdern, Schwestern etc., an die wir sicher nicht mal denken.
      Gerade der "kleine Bruder" bei Conni hat sich auch in den ersten Folgen noch so richtig! jung angehört.
    • Der älteste Sprecher in einem Hörspiel müsste Friedrich Schönfelder gewesen sein. Ich glaube er war bereits 102 als er unter anderem auch bei uns in "DreamLand Grusel 10 - Mit den Insekten kam das Grauen" und "DreamLand Action 2" gewesen sein.
      www.TS-Dreamland.de - Hörspiele back to the roots

      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Andi Meisfeld - Der Trotzkopf
    • Thomas Birker (DLP) schrieb:

      Der älteste Sprecher in einem Hörspiel müsste Friedrich Schönfelder gewesen sein. Ich glaube er war bereits 102 als er unter anderem auch bei uns in "DreamLand Grusel 10 - Mit den Insekten kam das Grauen" und "DreamLand Action 2" gewesen sein.

      Meinst Du vielleicht einen anderen Sprecher?
      Friedrich Schoenfelder ist jedenfalls mit 94 Jahren gestorben.
      (Hach, was habe ich diese Stimme gemocht!)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Hardenberg schrieb:

      Thomas Birker (DLP) schrieb:

      Der älteste Sprecher in einem Hörspiel müsste Friedrich Schönfelder gewesen sein. Ich glaube er war bereits 102 als er unter anderem auch bei uns in "DreamLand Grusel 10 - Mit den Insekten kam das Grauen" und "DreamLand Action 2" gewesen sein.
      Meinst Du vielleicht einen anderen Sprecher?
      Friedrich Schoenfelder ist jedenfalls mit 94 Jahren gestorben.
      (Hach, was habe ich diese Stimme gemocht!)
      Die 102 Jahre inkl. Friedrich Schönfelder haben mich auch irritiert.
      Müsste ich es wissen weil ich erst kürz die Exeltabelle für die Datenbank auf ts-dreamland.de erstellt habe.
      Aber Thomas wird es als "Master of Desaster" wissen
      Abonniert die Talker-Lounge auf iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/talker-lounge/id659910419?l=de
    • Ob man zwischen kommerziellen und Radio-Hörspielen unterscheiden sollte, ist eine gute Frage. Spontan kommt da natürlich die Frage auf: Warum sollte man?

      Es geht ja eh "nur" um die uns auch bekannten Rekorde. Wir betreiben das ja nicht als Wissenschaft. :zwinker:

      Aber was meint denn Ihr dazu?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Hardenberg schrieb:

      Der produktivste Hörspielskriptautor
      Erst mal zur genauen Abklärung: Wir sprechen doch hier von ganz "eigenen" Skripten, nicht dem Umwandeln fremder Vorlagen in hörspieltaugliches Material (also das, was z.B. André Minninger tut, um mal nur einen zu nennen, der diesbezüglich schon weit vorne liegen dürfte) oder?

      Wenn man jetzt wüsste, ob Werner Brink tatsächlich alle Skripte zu den 499 "Es geschah in Berlin"-Folgen geschrieben hat :gruebel: , dann wäre demzufolge wohl er der produktivste deutsche Hörspielautor.
      Ist schwierig im Nachhinein festzustellen. :schulter:
      "Papa, Charly hat gesagt" hatte zwar insgesamt bisher rund 600 Folgen, aber die teilen sich etliche Verfasser.
      Würde man weltweit jeden Autor dazunehmen, wie sähe es dann mit den Skripten für die "Dr Who"-Hörspiele aus?
      Da haben ich gar keinen Plan, aus wie vielen Federn die stammen. ?(
      Mit Bestimmtheit sagen kann man aber, dass Roger Graf für die Schweiz ganz! vorn "mitspielt", denn die mindestens 211 Folgen "Philip Maloney" (es sind mittlerweile wohl schon so einige mehr, auch Sonderfolgen und Hörbuchfassungen) kommen ja alle von ihm.
      Was die derzeit bekannten und beliebten Hörspielautoren hier bei uns so angeht, egal wie sie auch heißen, da glaube ich nicht, dass es schon einer auf über 200 eigene Skripte bringt. Oder? Ich will ja nichts Falsches behaupten und irgendwelche Verdienste schmälern! :)
    • Ich denke wir als Label halten hier mehrere Rekorde. Bitte korrigiert mich wenn ich hier falsch liege:

      1. Längste Laufzeit einer zusammenhängen Geschichte in Form eines Hörspiels. (Die Letzten Helden > 70h Laufzeit, Geschichte zusammenhängend)
      2. Meiste Anzahl an Beteiligten Schauspieler einer Serie (Weit über 500 [!])
      3. Längste Serienepisode in Laufzeit für Folge 15: Guildensterns Triumph (Diese wird laut aktueller Bearbeitung MINDESTENS 15 CDs haben, eher aber über 20)

      Ich glaube wir haben auch ein paar traurige Rekorde:

      1. Die meisten Schauspieler die ausgetauscht wurden, da sie während der Produktionszeit verstarben: Weit über ein Dutzend
      2. Über 20 Fans und Abonennten starben während der Produktionszeit und konnten damit nicht das Ende erleben.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher