Info News von decision-products

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Agatha schrieb:

      Hardenberg schrieb:

      Hat denn niemand die CD plus Hülle etc.?
      Ich hab die zuhause, aber hier bei MoAs leider derzeit nicht greifbar. Wir kaufen uns schon länger keine Hörspiele mehr doppelt. ;) Sonst würde ich sofort kucken.Da soll jetzt "Bob Lexington" wieder aktiv gewesen sein?
      Wobei ich nie wusste, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt, denn dass es sich dabei um eins handelt, is doch wohl ziemlich klar.
      Das ist doch ein Prak, es gab nie einen Bob Lexington und es ist auch kein Pseudonym. Point Whitmark wurde eigens als Hörspielserie konzipiert, von wem ist umstritten aber das ist hier ja nicht die Frage.
      Da Ganze ist wohl als Seitenhieb auf die ??? und die angebliche Autorenschaft von Alfred Hitchcock zu verstehen...
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Allerdings gab es von PW zu Beginn auch die Bücher. Natürlich ist Bob Lexington nicht real; vielleicht noch irgendwie eine liebevolle Hommage an Robert ("Bob") Arthur. Ich habe es gestern leider nicht mehr gepackt; hoffe, es dieses Wochenende nachholen zu können.
    • Mich hat AdW nicht ganz so geflasht. Ist jetzt schon wieder ein paar Jährchen her, dass ich es gehört habe. An was ich mich noch grob erinnere: ja, atmosphärisch eine echte Granate, aber inhaltlich hat man hier mit ähnlichen Problemen wie bei Gabriel Burns zu tun: es wird viel unheilschwanger angedeutet, aber man wagt es selten richtig konkret zu werden. Das hat mich bei AdW aufgrund der doch eher ruhigeren Erzählart im Vergleich zu GB dann doch zunehmend etwas genervt.

      Aber nichtsdestotrotz würde ich sagen: unbedingt mal reinhören. Deine Meinung würde mich nämlich durchaus interessieren.
    • marc50 schrieb:

      Das ist doch ein Prak, es gab nie einen Bob Lexington und es ist auch kein Pseudonym.
      Äh, die ersten Folgen erschienen parallel als Buch, wie auch Belphy schon schreibt, hab selbst noch welche davon.
      Und da steht als Autor nun mal "Bob Lexington" drauf, den es meiner Meinung nach nie gab, wer auch immer (V. Sassenberg?) die damals geschrieben hat.
      Die Frage, wer sich hinter dem Namen verbirgt, ist doch auch nicht neu, ich kann mich an die schon von vor zehn oder zwölf Jahren erinnern. :schulter:

      @Hardenberg Ich kann morgen Abend auch nachsehen und hier posten, was auf dem Cover steht. :zustimm:
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Belphanior schrieb:

      Ich hatte ja mal gedacht (auch gelesen? !) , dass Raimon Weber zu Beginn mitgewirkt hätte -
      Er soll von 2001 bis 2005 Co-Autor bei PW gewesen sein, das steht ja so auch auf seiner Wiki-Seite.
      Wahrscheinlich ist "Bob Lexington" einfach das "Sammelpseudonym" für alle, die an den Geschichten beteiligt waren. :schulter:
      So etwas ist ja eigentlich nix Ungewöhnliches.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Hardenberg schrieb:

      Womit sich letztlich der Kreis schließt und wir wieder bei der Frage sind, wer denn nun bei decision-products aktuell die Skripte verfasst:
      Solange da überhaupt nochmal was Neues kommt, bin ich bereit, bei allem "Hurra!" zu rufen, was mir inhaltlich gefällt. Egal, aus wessen Feder es stammt. :)
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • marc50 schrieb:

      DarkM schrieb:

      Laut gloge waren die nicht von ihm.
      Interessant. Woher hast du diese Info? :D
      Betreff: neue Point Whitmark Folgen ab 2019 Nachrichtentext: Hallo Herr Gloge, laut einigen Online-Shops geht es nun in 2019 weiter, zumindest mit Point Whitmark. https://www.amazon.de/41-R%C3%BCckkehr-aus-dem-Totenland/dp/B07LD8RM19/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1545382321&sr=8-7&keywords=point+whitmark Handelt es sich dabei um komplett neue Folgen bzw. sind sie daran als Autor noch beteiligt? So oder so wollte ich nur kurz mitteilen, dass meine Kinder in den letzten 2 Jahren alle bestehenden 40 Point Whitmark-Folgen geradezu verschlungen haben. Vielen Dank für die bisherigen tollen Geschichten. -- Diese E-Mail wurde von einem Kontaktformular von Andreas Gloge (http://andreasgloge.com) gesendet
      ------->
      Hallo Oliver,
      ich bin mittlerweile nicht mehr an den Hörspielen beteiligt und deshalb genauso gespannt wie du, was uns da erwartet...
      :-)
      Viele Grüße und schöne Weihnachtstage für dich und deine Familie
      Andreas
      -------<
      Ich denke ein Autor sollte seine Folgen kennen oder?
    • Aber wenn die Hörspiele schon länger auf Halde gelegen haben sollen, war Herrn Gloge vielleicht nicht klar, dass es sich bei den angesprochenen Hörspielen um Episoden handelt, an deren Skripten er noch beteiligt war? Ich nehme an, er wurde immer nach Fertigstellung des jeweiligen Skripts bezahlt, und wenn das schon einige Jahre her ist, mag ihm das nicht mehr so präsent sein.

      Vielleicht hatte er die Arbeit daran innerlich schon abgehakt und meinte, es handelt sich bei den neuen VÖ um Produktionen, die nach seiner Beteiligung entstanden sind?

      Seine Antwort könnte ja auch so zu verstehen sein, dass er selbst nicht weiß, ob die Hörspiele auf Skripten beruhen, die er noch zu verantworten hatte, weil er mittlerweile an der Arbeit nicht mehr beteiligt ist und insofern keine aktuelle Einsicht in die späteren Prozesse hat. Und manchmal ändern sich die Arbeitstitel ja nochmal, und ein Stoff wird unter ganz anderem Namen veröffentlicht, als es zuvor im Skript stand.

      Nur eine Mutmaßung, die auf dem Gerücht basiert, dass die beiden neuen Folgen schon lange auf Halde gelegen haben sollen. :)
    • Du weisst doch, wie ich das meine. :-)

      Persönlich denke ich schon, dass die Autoren korrekt aufgeführt werden.
      Hätte also Gloge an der Folge in irgendeiner Form mitgewirkt, wäre er sicher als Autor aufgeführt worden.
      Ich habe alle Gabriel Burns-Neuauflagen aus 2014+ und selbst dort wurde bei den älteren Folgen Raimon Weber
      immer korrekt als Autor aufgeführt.
      Dass Bob Lexington ein Synonym ist, sehe ich auch so.
      Ein bisschen etwas dazu, aber auch nicht viel, steht hier: motor.de/die-polen-der-hoerspielindustrie/
    • Agatha schrieb:

      marc50 schrieb:

      Das ist doch ein Prak, es gab nie einen Bob Lexington und es ist auch kein Pseudonym.
      Äh, die ersten Folgen erschienen parallel als Buch, wie auch Belphy schon schreibt, hab selbst noch welche davon.Und da steht als Autor nun mal "Bob Lexington" drauf, den es meiner Meinung nach nie gab, wer auch immer (V. Sassenberg?) die damals geschrieben hat.
      Die Frage, wer sich hinter dem Namen verbirgt, ist doch auch nicht neu, ich kann mich an die schon von vor zehn oder zwölf Jahren erinnern. :schulter:

      @Hardenberg Ich kann morgen Abend auch nachsehen und hier posten, was auf dem Cover steht. :zustimm:
      Die Büche erschienen erst lange nach den Hörspielen, alle Folgen sidn nach Originalskripten enstanden.

      Hardenberg schrieb:

      Wieso negativ? :schulter:

      Ich frage mich halt, wie die Angabe des mysteriösen Lexington als Autoren mit der Info zusammengeht, die beiden Folgen stammten noch aus der Zeit, als Gloge noch mit an Bord war, und lagen seitdem in der Schublade.

      DarkM schrieb:

      Dass Bob Lexington ein Synonym ist, sehe ich auch so.
      Ein bisschen etwas dazu, aber auch nicht viel, steht hier: motor.de/die-polen-der-hoerspielindustrie/

      Diese ganze Sache mit Bob Lexington ist doch Quatsch. Die Autoren sind Sassenberg, Weber, Gloge und Manuel Rösler, so wie es in den Booklets angegeben ist.
      Alles andere ergibt überhaupt keinen Sinn. Ich zitiere mich nochmal selber:

      marc50 schrieb:

      Da Ganze ist wohl als Seitenhieb auf die ??? und die angebliche Autorenschaft von Alfred Hitchcock zu verstehen...

      DarkM schrieb:


      Persönlich denke ich schon, dass die Autoren korrekt aufgeführt werden.
      Hätte also Gloge an der Folge in irgendeiner Form mitgewirkt, wäre er sicher als Autor aufgeführt worden.

      Warum denkst du das? Manuel Rösler wurde ja ab Folge 7 auch nicht mehr genannt obwohl sich an seiner Urheberschaft logischerweise rückwirkend nichts geändert hat.
      Die Antwort auf die Frage, wer die fragliche Folge geschrieben hat können wohl nur Gloge und Sassenberg selbst beantworten und die haben offenbar keinerlei Interesse daran.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm