Lazarus Nr. 7

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Lazarus Nr. 7

      Am 06.09.2016 erscheint:



      Inhalt:
      Wie genau kam Marion Ames ums Leben? Die junge, attraktive Hollywoodschauspielerin wurde offensichtlich ermordet. Einige haben haben jedoch Interesse, den Tod wie einen Selbstmord erscheinen zu lassen. Inspektor Webster von der Kripo in Los Angeles ermittelt. In den Fall wird auch Dr. Steve Mason hineingezogen, der Freund eines Drehbuchautors. Der Spezialist für Seuchen wird unfreiwillig Hauptakteur in dem mysteriösen Mordfall...

      In der Hauptrolle als Dr. Mason ist Publikumsliebling Hansjörg Felmy zu hören. Vor dem Mikrophon standen auch so beliebte Sprecher wie Harald Meister, Alwin Joachim Meyer, Günther Neutze, Bruno Hübner, Edgar Hoppe und Arno Assmann. Der spannende Dreiteiler "Lazarus Nr. 7" basiert auf einer Vorlage des Autors und Regisseurs Richard Sale (1911-1993), der auch die beliebte Westernserie "Yancy Derringer" erfand.

      Sprecher:
      Hansjörg Felmy (Dr. Steven Mason)
      Ingeborg Engelmann (Emily Wheaton)
      Günther Neutze (Joss Henry)
      Ingeborg Christiansen (Gloria Gerard)
      Harald Meister (Mr. Daniel Webster)
      Arno Assmann (Al Roche)
      Bruno Hübner (Dr. Max Lekro)
      Gassan Al Bakri (Shuttle Smith)
      Eric Schildkraut (Aeta)
      Ronald F. Stürzebecher (ein Bote)
      Karl-Heinz Delow (Reporter)
      Alois Garg (Dr. Sanzten)
      Edgar Hoppe (Mr. Allison)
      Alwin Joachim Meyer (Dr. Lykes)
      sowie
      Ursula Feldhege, Annelie Jansen, Ingeborg Schlegel, Günter Kirchhoff

      Produktion:
      Autor: Richard Sale
      Vorlage: Lazarus Nr. 7 (Kriminalroman)
      Bearbeitung: Karl Richard Tschon
      Komposition: Enno Dugend
      Regie: Hermann Pfeiffer

      Laufzeit: 47 Minuten 29 Sekunden / 48 Minuten 12 Sekunden / 46 Minuten 51 Sekunden => 142 minuten 32 Sekunden

      WDR Erstsendung: 06.05.1966 / 13.05.1966 / 20.05.1966

      Vorbestellbar bei:
      Pidax
      und
      Amazon


      OTR-Fan
    • Inzwischen habe ich das Hörspiel auch gehört. :) Mal wieder ein schöner Old School Krimi mit einer ausgezeichneten Besetzung. Felmy ist einfach klasse, als Virologe, der sich unversehens in einen Mord verwickelt sieht. Auch der restliche Cast kann sich hören lassen. Was die Geräusche angeht, so sind diese im üblichen Rahmen, dafür gibts viel Swinging Sixties zu hören. =) Die Geschichte ist bis zum Schluß spannend, auch wenn geübte Kriminologen, so ca. nach der Hälfte schon eine Ahnung haben werden, wer denn nun der Täter ist. :sherlock: Besonders ungewöhnlich ist das Mordmotiv, ein weiterer Aspekt, der diesen Radiokrimi zu etwas besonderem macht. :thumbsup:


      OTR-Fan
    • MonsterAsyl schrieb:

      Die Geschichte ist bis zum Schluß spannend, auch wenn geübte Kriminologen, so ca. nach der Hälfte schon eine Ahnung haben werden, wer denn nun der Täter ist.
      Ja, nur wird man ja von dieser "Spur" wieder abgebracht, indem der Autor eine "Figur" auftreten lässt, die sich nicht so verhält, wie sie sich eigentlich verhalten müsste :zwinker: , was zwar im Nachhinein erklärt wird, mich aber von meiner (richtigen) Vermutung erst mal weglenkte... :pfeifen:
      Ein Mordmotiv, das man nicht alle Tage in einem Hörspiel findet und das den Plot schon zu etwas Besonderem macht.
      Auch diese "Lazarus"-Thematik fand ich interessant, allerdings schon sehr phantastisch...
      Doch, hat mir gut gefallen, wofür die Sprecher/Innen noch ein übriges getan haben! :thumbup:
      Hier war ja auch wieder Günter Neutze vertreten, den es gerade am Sonntag zweimal beim Hörspielabend auf Radio Bremen gab.