Der letzte Tag der Schöpfung

    • Vielen Dank für die Info. :)

      Nach meinem Geschmack fällt das Skript bei der Einordnung immer viel zu sehr unter den Tisch, dabei ist das natürlich sehr prägend - und vor allem im Hörspielbereich oft auch, wie mir scheint, vom Autor relativ unabhängig ausgearbeitet im Vergleich zum Film, wo es oft nur als Vorlage dient, um vom Regisseur seinen unverwechselbaren Fingerabdruck verpasst zu bekommen.

      Insofern würde ich diese Produktion tatsächlich als Schülert/Hardegen-Teamwork betrachten. :)

      Ich bin gespannt.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Ich denke zwar, dass ich nichts spoiler, aber vorsichtshalber ...


      Wieder einmal ganz großes Kino von den Ohrenkneifern.

      Großartige Sprecher, absolut wunderbare und stimmige Musik, die Soundkulisse atemberaubend. Kopfhörerpflicht!

      Spoiler anzeigen
      Kino ist in diesem Fall eigentlich auch wörtlich zu nehmen, denn die Story hat mich an unzählige Filme und TV-Serien erinnert.
      Das ist jetzt aber keinesfalls negativ oder abwertend gemeint.

      Die Geschichte beginnt mit den geheimnisvollen und mysteriösen Funden sehr vielversprechend.
      Doch dann sind da plötzlich (für meinen Geschmack jedenfalls, und um in der Sprache der beiden Hauptfiguren zu bleiben), zu viele Uniformen und zu wenig Weißkittel.
      Und die Ballerei direkt nach der Landung war dann im ersten Moment durchaus ein kleiner Stimmungskiller für mich.

      Doch dann nimmt die Geschichte aber auch recht schnell wieder einen anderen Charakter an und erinnerte mich immer mehr an ein monumentales Bibel-Epos.
      Hier kommt dann auch der Erzähler durch seine stimmungsvollen Beschreibungen wunderbar zum tragen.

      Absolut topp!

      Doch wo sehr viel Licht ist, da ist auch ein klein wenig Schatten.

      - Die Ausdrucksweise ist mir persönlich manchmal etwas zu vulgär und zu sehr unter der Gürtellinie angesiedelt.

      - Die einzige Frau mit einer Sprechrolle wird handlungstechnisch sehr stiefmütterlich behandelt und ist dann auch schnell wieder aus der Geschichte verschwunden.
      Sehr schade.

      Doch diese beiden Punkte können den großartigen Gesamteindruck nicht wirklich trüben,

      ... und so hat mir das Hörspiel wirklich sehr gut gefallen. :]

      Ich vergebe neun von zehn möglichen Zeitmaschinen. :daumenhoch:


      Sehr interessant auch das kurze Making-Of.
      Witzig, das Ticken der Uhren hat mich auch sofort an diesen Film erinnert.
      Mein zweiter Gedanke war dann Time von Pink Floyd; auch sehr passend.

      Fehlt nur noch die Moral der Geschicht':
      Spoiler anzeigen
      Natürlich zerstört der Mensch auch dieses Paradies.


      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Spoiler anzeigen

      Frank schrieb:

      - Die einzige Frau mit einer Sprechrolle wird handlungstechnisch sehr stiefmütterlich behandelt und ist dann auch schnell wieder aus der Geschichte verschwunden.



      Was wahrscheinlich der Zeit geschuldet ist in der der Roman entstanden ist, Ende der 70er/Anfang der 80er.

      Viele sehen hier einen Vergleich mit das "Jesus-Video" angebracht. Was grob auch stimmen mag, nur ist die Romanvorlage von Jeschke nun mal fast 20 Jahre älter.

      Alles in allem, wahrscheinlich das beste Hörspiel das in diesem Jahr bisher veröffentlicht wurde.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Was wahrscheinlich der Zeit geschuldet ist in der der Roman entstanden ist, Ende der 70er/Anfang der 80er.
      Ja, das denke ich auch.
      Andererseits hätte man das im Jahr 2019 ja auch ein wenig abändern können.

      Allerdings weiß man aber auch nicht, wie genau man sich an die Vorlage halten wollte oder musste.

      Ist ja auch nur eine Kleinigkeit, aber es fiel mir halt auf. ;)


      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Ich habe bei Audible zugeschlagen und bin ebenfalls begeistert! :thumbsup: Ich höre nur wenige Sci-Fi-Hörspiele/-serien und kenne auch nicht soo viele Filme o.ä. Das hier ist für mich ein echtes Highlight und Der letzte Tag der Schöpfung hat mich fast von Anfang an in seinen Bann geschlagen. Ich habe das Hörspiel über mp3-Player gehört und daher natürlich nur ein mäßiges Sounderlebnis gehabt, mit einem tollen Soundsystem muss es wirklich ein großartiges Ohrenkino sein. Die Charaktere und ihre Sprecher mochte ich ebenfalls, wenngleich ich es wie Frank schade fand, dass nur
      Spoiler anzeigen
      eine Frau
      Teil der Handlung war.
      Das Hörspiel bzw. die Geschichte hat mich sehr beschäftigt. Zeitreisen haben für mich etwas "Romantisches" oder: romantisch Verklärtes, anknüpfend an Gedanken wie: Wie sah es damals hier wohl aus? Wie sahen die Menschen aus, die Pflanzen...etc. Die hier dargebotene Utopie ist das genau Gegenteil, die Zeitreisenden erleben Fürchterliches
      Spoiler anzeigen
      der "Empfang" bei der Landung war wirklich verstörend
      und es ist einerseits absolut phantastisch, wie sich die Dinge in der Vergangenheit entwickeln, aber auch sehr faszinierend. Ich fand das Hörspiel sowohl bedrückend, als auch bewegend und wahrscheinlich würde der Mensch mit der Ermöglichung von Zeitreisen genau SO etwas anstellen. :schock: :dackel: Auch die Idee mit den
      Spoiler anzeigen
      verschiedenen Zukünften
      ist hier eindrucksvoll dargestellt und lässt die Gedanken spielen.
      Vielen Dank dem Ohrenkneifer für dieses absolut gelungene Hörspiel! :applaus:

      Bei Audible ist übrigens kein Making-of enthalten.
    • Ein wirklich umfassender Eindruck zu "Der letzte Tag der Schöpfung" gibt es >>> hier <<< zu lesen.

      Persönlich irritiert war ich nur von der Aussage, der Ohrenkneifer habe hier ein großes Hörspiel produziert, wie man es sonst nur von großen Produktionen der Radiosender gewohnt ist. Ist das jetzt wirklich ernst gemeint oder hat der Verfasser noch kein kommerzielles Hörspiel in der Hand gehabt, geschweige denn gehört. :gruebel: :schulter:
    • Securitate schrieb:

      der Ohrenkneifer habe hier ein großes Hörspiel produziert, wie man es sonst nur von großen Produktionen der Radiosender gewohnt ist. Ist das jetzt wirklich ernst gemeint oder hat der Verfasser noch kein kommerzielles Hörspiel in der Hand gehabt, geschweige denn gehört. :gruebel: :schulter:
      Ich habe das Hörspiel zwar noch nicht, aber es gab und gibt ja nun wirklich schon so einige großartige kommerzielle Prdouktionen.
      Bezweifele, dass man hier nochmal derart einen draufgesetzt hat, dass es das Ergebnis wirklich so viel besser macht.
      Da war halt jemand schwer begeistert, denn die Aussage dürfte ansonsten einfach nicht stimmen. ;)
      Bin allerdings selbst auch schon sehr gespannt auf den "Letzten Tag"! Der wird diese Woche bestellt!