Der Abgrund

    • So, ich habe jetzt in recht kurzer Zeit alle Teile hintereinander gehört und muss sagen, dass ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Gerade die Folgen 6-10 haben bei mir einen guten Sog entfaltet, so dass ich wissen wollte, wie es weitergeht.

      Bei der Handlung hatte ich zunächst ein wenig Angst, dass das alles ins Hanebüchene abdriften könnte, wie ja leider so oft bei deutschen Krimi- oder Thriller-Plots, denn das schien sich nach und nach auch anzudeuten, doch der letztendliche Twist zerstreut diese Befürchtungen dann glücklicherweise und rückt die vielen vermeintlichen Zufälle ins rechte Licht.

      Die Charaktere waren jetzt sicherlich nicht die vielschichtigsten Figuren, die man sich denken kann, allerdings geht es hier ja auch um ein spezielles Milieu, bei dem gerade die Statushörigkeit und eine gewisse Oberflächlichkeit bzw. Pseudo-Tiefsinnigkeit eminenter Teil der Wesensbildung ist, insofern kann ich das verschmerzen bei einer Thrillerhandlung wie dieser.

      Die Sprecher waren sehr gut, auch wenn ich oft Schwierigkeiten hatte, die drei Protagonistinnen auseinanderzuhalten.

      Die Regie verantwortete übrigens Anja Herrenbrück, die auch Die juten Sitten, eines der Top-Highlights von Audible, inszenierte, und dieselbe Souveränität wie dort zeigt sie auch hier.

      Ich werde hier sicherlich noch ein zweites Mal reinhören.

      Vielleicht nicht unbedingt ein Meisterwerk, aber doch sehr gute und unterhaltsame Thriller-Unterhaltung, wenigstens für meinen Geschmack.

      In Häppchen hätte ich das jetzt zwar nicht gebraucht, aber am Stück war es für mich ein lohnenswerter Hör-Genuss.

      Und insofern eine Empfehlung von mir. :)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Hardenberg schrieb:

      In Häppchen hätte ich das jetzt zwar nicht gebraucht, aber am Stück war es für mich ein lohnenswerter Hör-Genuss.
      Ja, da gebe ich Dir absolut recht!
      Bei mir wäre das Ganze sicher besser angekommen, wenn ich es hintereinander weg oder doch nur mit einer Unterbrechung gehört hätte.
      Aber so ist das halt mit Serials, man will gleich wissen, wie es weitergeht, zumindest, solange einen die Geschichte noch "mitnimmt".
      Ich hatte, aufgrund der mir bis auf wenige Ausnahmen sehr! unsympathischen Figuren (wer solche "Freunde" hat, der braucht keine Feinde mehr :rolleyes: ), wirklich Schwierigkeiten, in die Geschichte zu finden, bei Teil 6 dann einen regelrechten "Durchhänger" und habe mich erst gestern entschlossen, die vier verbliebenen Folgen doch noch - und vor allem "am Stück" - zu hören.
      Siehe da! Es baute sich jetzt genau die Spannung auf, die ich vorher immer wieder vermisst habe, denn für mich war die eben nicht kontinuierlich vorhanden. Außerdem wurde man ja ständig wieder herausgerissen...
      Die Identität der geheimnisvollen Frau klärte sich auf sehr interessante Weise, wie auch die Beweggründe einer anderen Figur, sich überhaupt in diesen "Hexenkessel" zu begeben, jetzt endlich im vollen Umfang deutlich wurden.
      Mich erfüllte es dann doch schon mit einer gewissen Genugtuung, dass durch die Umsetzung dieses Planes zumindest ein Teil der selbstverliebten, rücksichtslosen "Spaß-Gesellschaft" nicht mehr ganz so gut dastand, wie zuvor. ;)
      Inhaltlich für mich kein Hörspiel, bei dem ich einen zweiten Durchlauf bräuchte, aber definitiv gekonnt produziert - und mit top Sprechern ausgestattet.
      Außerdem finde ich die Aktion, es gratis zur Vefügung zu stellen, nach wie vor toll! :thumbup:

      Hardenberg schrieb:

      auch wenn ich oft Schwierigkeiten hatte, die drei Protagonistinnen auseinanderzuhalten.
      Du meinst Bianca, Sandra und Katha, oder? Ging mir ähnlich. :pfeifen:
      Vor allem bei Gesprächen, an denen sie alle drei beteiligt waren.
      Das Problem habe ich aber bei jüngeren Frauenstimmen, die relativ austauschbar klingen, häufiger.
      Einzige Ausnahme war für mich Luise Helm als Liya. Aber ihre Worte hätte man eben auch keinem anderen weiblichen Charakter versehentlich zuordnen können. :)
      Okay, und Jette halt auch, denn die hörte man ja immer nur in Kombi mit Vincent.
    • Agatha schrieb:

      So, vorhin mal die erste Folge "Hundert Euro" gehört.
      Ja, ganz nett, noch kann man nicht wirklich viel dazu sagen.
      Ja, die erste Folge hat mich auch nicht eingefangen, da war ich erst einmal raus.

      Bis gestern, da hab ich gleich mit Folge 2 angebissen und heute werde ich es wohl gleich bis zum Ende hören. Ist einfach sauspannend :)
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Leute, hört Euch das an, steigt nicht aus, wenn Euch Teil 1 nicht so zusagt. Das ist ne kleine Bombe und Frau Raabe zündet zum Schluss wirklich ein Feuerwerk der Sonderklasse. Und das sehr clever, da bleiben keine Wünsche offen.

      Ich packe das sogar auf die Longlist für das Hörspiel des Jahres!
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.