Irene Adler Sonderermittlerin der Krone - 1 - Tod im Oberhaus

    • @Hardenberg

      Ich bin Fan der Oscar Wilde & Mycroft Holmes Serie und habe alle Folgen.
      Die besten bekommen von mir eine "eins minus" und die schlechtesten eine "vier".

      Mit Philleas Fogg konnte ich nichts anfangen, habe 3 Folgen gehört, dann aufgehört.
      Nur Gelaber.

      Auguste Dupin & Edgar Allen Poe finde ich sehr gut von den Sprechern, die Fälle sind aber oft zu lang und unspannend. Schulnote "drei plus".

      Sirene Adler muss ich noch hören.
    • Selbstgespräche eines professionell erscheinen wollenden Hörspielmachers auf dem Niveau einer RTL2-Reality-Soap, noch dazu fast völlig unter Ausschluss der Öffentlichkeit - das ist für mich, ehrlich gesagt, nicht sonderlich reizvoll, schon gar nicht in der x-ten Wiederholung. Ich ertrage auch diesen Gefühls-Mix aus Mitleid und Fremdscham, den das bei mir auslöst, wirklich nur sehr schwer.

      Darum lese ich so was mittlerweile auch gar nicht mehr, selbst wenn wie jetzt explizit darauf verwiesen wird. Ist ja eh immer das Gleiche. =)

      Ich würde dem hier aber auch nicht erhöhte Aufmerksamkeit zukommen lassen, indem man darauf dann noch extra hinweist.
      Von mir aus kann er etwa gegen mich wettern, falls es so ist. Stört mich nicht. Wer austeilt, muss auch einstecken können. Hab ich immer so gesehen. Auch wenn es hier ja um ein Sachthema geht und nichts Persönliches.

      Und ob das dann sachlich und angemessen geschieht oder völlig daneben und selbstdesavouierend (wie so oft in der Vergangenheit) und wie das dann vor allem im Anschluss zu bewerten ist, das kann ja jeder Leser für sich selbst entscheiden. Die Worte sprechen meist für sich.

      Ich bin da jedenfalls ehrlich tiefenentspannt. :)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Hardenberg schrieb:

      Ich bin da jedenfalls ehrlich tiefenentspannt.
      Aber nicht so tiefenentspannt wie ich, in einem Satz mit Fader, Hardenberg und TheBite beleidigt zu werden, das ist pures Gold. Wäre nur mehr zu toppen von der Behauptung, dass in Wirklichkeit alle vier eh dieselbe Person sind :thumbsup:

      Komisch aber, dass er immer vergisst, dass alle seine "Erfolge" doch recht eindeutig der schützenden Hand von Meister Pobot geschuldet sind, sonst wäre er wohl exakt nirgends.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Um aber mal wieder zum Thema zurückzufinden:

      Ich habe jetzt mal kurz nachgeschaut... Ist es tatsächlich wahr, dass die Sprecherin in dem Teaser dieselbe ist, die bei Mengers Ghostbox die Hauptrolle gesprochen hat? Nee, oder? :arg4:

      Da lägen dann ja wirklich Welten zwischen den beiden Arten des Spiels. Wie kann den so was sein?!
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Hardenberg schrieb:

      Selbstgespräche eines professionell erscheinen wollenden Hörspielmachers
      auf dem Niveau einer RTL2-Reality-Soap, noch dazu fast völlig unter
      Ausschluss der Öffentlichkeit - das ist für mich, ehrlich gesagt, nicht
      sonderlich reizvoll, schon gar nicht in der x-ten Wiederholung. Ich
      ertrage auch diesen Gefühls-Mix aus Mitleid und Fremdscham, den das bei
      mir auslöst, wirklich nur sehr schwer.


      Darum lese ich so was mittlerweile auch gar nicht mehr, selbst wenn wie
      jetzt explizit darauf verwiesen wird. Ist ja eh immer das Gleiche.


      Ich würde dem hier aber auch nicht erhöhte Aufmerksamkeit zukommen lassen, indem man darauf dann noch extra hinweist.
      Von mir aus kann er etwa gegen mich wettern, falls es so ist. Stört mich
      nicht. Wer austeilt, muss auch einstecken können. Hab ich immer so
      gesehen. Auch wenn es hier ja um ein Sachthema geht und nichts
      Persönliches.


      Und ob das dann sachlich und angemessen geschieht oder völlig daneben
      und selbstdesavouierend (wie so oft in der Vergangenheit) und wie das
      dann vor allem im Anschluss zu bewerten ist, das kann ja jeder Leser für
      sich selbst entscheiden. Die Worte sprechen meist für sich.


      Ich bin da jedenfalls ehrlich tiefenentspannt.
      @Boris

      Außer ner asozialen Email zur freien Meinungsäußerung hab ich bisher noch nichts anderers gelesen. Steht alles wo?

      @Hardenberg
      Exakt zusammengefasst. Da sitzt jemand auf einem komplett leer getobten Board und schreibt Postings an sich selbst an denen er bald erstickt. Der Herr meint eine freie Meinung zu haben verwährt sie aber JEDEM Anderen. Einfach nur zum kopfschütteln. Mal davon ab auch "Angestellte" sollten sich in der Öffentlichkeit nicht zu weit aus dem Fenster lehnen wenn man irgendwann rufschädigend für das entsprechende Label wirkt und auch dort die Leute langsam von Käufen abstand nehmen weil ein gewisser Herr Meinungen rund um die Uhr unflätig bepöbelt.
      FFM-ROCK.DE
    • TheBite schrieb:

      Mal davon ab auch "Angestellte" sollten sich in der Öffentlichkeit nicht zu weit aus dem Fenster lehnen wenn man irgendwann rufschädigend für das entsprechende Label wirkt und auch dort die Leute langsam von Käufen abstand nehmen weil ein gewisser Herr Meinungen rund um die Uhr unflätig bepöbelt.
      Diese "Gefahr" seh ich nicht, da müsste er schon Sebastian Pobot schon höchstpersönlich "unflätig bepöbeln", damit diesem der wohl ohnehin titanbeschichtete Geduldsfaden reißt :green:

      Denn ansonsten gilt wohl das von O’Leary inspirierte Motto "Unsere Hörspiele werden Woche für Woche von tausenden Leuten gehört, die geschworen haben, nie wieder unsere Hörspiele zu hören" 8)

      Wir paar Leutchen in den Foren haben in Sachen Hörerzahlen keinerlei Relevanz, so ehrlich muss man sein. Siehst ja grade bei Irene Adler oder OW&MH, fast durchwegs enttäuschte Wortmeldungen und fachlich einwandfrei fundierte Kritik, 1a Hörerzahlen auf der anderen Seite.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Naja, kommt ja auch immer ein bisschen auf die Fragestellung der Verantwortlichen an. Solange man genügsam ist, mag das alles okay sein.

      Man könnte aber ebenso gut fragen, was vielleicht noch drin wäre - wenn die benannten Negativ-Faktoren nicht vorhanden wären.

      Und was eine solche Außendarstellung für den Ruf einer so traditionsreichen und ambitionierten Hörspielschmiede bedeutet.

      Immerhin hat man sich zuletzt Oliver Döring ins Haus geholt, einen top-professionellen Hörspielmacher der Spitzenklasse, im Grunde der Star der Szene. Ich gehe also davon aus, dass man durchaus den Ehrgeiz hat, die Marke maritim langfristig mit Qualität in Verbindung zu bringen.

      Ob da die gesammelten Verbalinjurien eines angestellten Haus-Regisseurs gegenüber Menschen, die sachliche Kritik üben, so dienlich sind, mag da wirklich irgendwann die Frage sein.

      Aber das müssen die Verantwortlichen von maritim selbst entscheiden.

      Schweigen kann auch Zustimmung bedeuten.

      Vielleicht ahnen die ja aber auch nichts davon. Bis sie mal drauf hingewiesen werden.

      Ich weiß es nicht. :schulter:
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • TheBite schrieb:

      Hardenberg schrieb:

      Selbstgespräche eines professionell erscheinen wollenden Hörspielmachers
      auf dem Niveau einer RTL2-Reality-Soap, noch dazu fast völlig unter
      Ausschluss der Öffentlichkeit - das ist für mich, ehrlich gesagt, nicht
      sonderlich reizvoll, schon gar nicht in der x-ten Wiederholung. Ich
      ertrage auch diesen Gefühls-Mix aus Mitleid und Fremdscham, den das bei
      mir auslöst, wirklich nur sehr schwer.


      Darum lese ich so was mittlerweile auch gar nicht mehr, selbst wenn wie
      jetzt explizit darauf verwiesen wird. Ist ja eh immer das Gleiche.


      Ich würde dem hier aber auch nicht erhöhte Aufmerksamkeit zukommen lassen, indem man darauf dann noch extra hinweist.
      Von mir aus kann er etwa gegen mich wettern, falls es so ist. Stört mich
      nicht. Wer austeilt, muss auch einstecken können. Hab ich immer so
      gesehen. Auch wenn es hier ja um ein Sachthema geht und nichts
      Persönliches.


      Und ob das dann sachlich und angemessen geschieht oder völlig daneben
      und selbstdesavouierend (wie so oft in der Vergangenheit) und wie das
      dann vor allem im Anschluss zu bewerten ist, das kann ja jeder Leser für
      sich selbst entscheiden. Die Worte sprechen meist für sich.


      Ich bin da jedenfalls ehrlich tiefenentspannt.
      @Boris
      Außer ner asozialen Email zur freien Meinungsäußerung hab ich bisher noch nichts anderers gelesen. Steht alles wo?

      @Hardenberg
      Exakt zusammengefasst. Da sitzt jemand auf einem komplett leer getobten Board und schreibt Postings an sich selbst an denen er bald erstickt. Der Herr meint eine freie Meinung zu haben verwährt sie aber JEDEM Anderen. Einfach nur zum kopfschütteln. Mal davon ab auch "Angestellte" sollten sich in der Öffentlichkeit nicht zu weit aus dem Fenster lehnen wenn man irgendwann rufschädigend für das entsprechende Label wirkt und auch dort die Leute langsam von Käufen abstand nehmen weil ein gewisser Herr Meinungen rund um die Uhr unflätig bepöbelt.
      er tobt sich bei den Hörspiel Freunden aus.
      In Lemmius