Umfrage: Wie steht Ihr zu THE WALKING DEAD?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Umfrage: Wie steht Ihr zu THE WALKING DEAD?

      Wie steht Ihr zu TWD? 18

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Jetzt habe ich mal, weil ich ein bisschen Freizeit zur Verfügung hatte und um mir die Wartezeit bis zur nächsten Folge Game of Thrones zu vertreiben, in die neunte Staffel der Serie The Walking Dead gezappt, nachdem ich bei dieser Serie eigentlich schon lange raus war und die Handlung nur nebenbei und oft nur drüber lesend verfolgt habe. Die Saviors haben mich gelangweilt, und auch vorher schon schien mir irgendwie die Luft raus. Ich fand vor allem schade, dass die Charaktere immer blasser wurden, und aus denen, die da waren, auch nicht viel rausgeholt wurde. Alles sehr flach und obeeflächlich. Langweilig.

      Ich hatte vorher schon gehört, dass einiges anstehen sollte in dieser neuen Staffel.

      Spoiler anzeigen

      Ausstieg von Rick, Abwesenheit von Maggie, neuer Gegner: die Whisperers


      Und ich muss sagen, nachdem mich die erste Hälfte eher weniger berührt hat, wurde es in der zweiten Hälfte der Staffel phasenweise wirklich ganz gut.

      Spoiler anzeigen

      Interessante neue Charaktere, gruselige Gegenspieler (wobei ich Beta deutlich gruseliger fand als Alpha) - und dann in der vorletzten Folge ein sehr gut gemachter schockierender Moment, der das Ende einiger Figuren bedeutet.


      Ich finde, der Umbruch hat der Serie gut getan. Sie ist zwar noch weit entfernt vom Glanz der Anfangszeit, aber immerhin gab es ein paar sehr starke Momente. Ich war erstaunt, wie wenig ein paar der alten Protagonisten hier gefehlt haben.

      Jetzt würde mich natürlich mal interessieren, wie es um das Interesse an dieser Serie hier im Hörgrusel bestellt ist.

      Ist sie für Euch noch von Interesse?
      Oder seid Ihr längst abgesprungen?

      Und wie steht Ihr zu den neusten Umbrüchen in der neunten Staffel, denen ja in der zehnten zumindest ein weiterer folgen soll...

      Spoiler anzeigen

      ...denn die Schauspielerin der Michonne steigt wohl ebenfalls aus der Serie aus.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Welches sind bislang die drei besten Staffeln von TWD gewesen? 8

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Und wie seht Ihr die Entwicklung dieser Serie?

      Viele beklagen ja, sie sei schlecht geworden. Seht Ihr das auch so? Oder seht Ihr eventuell Licht am Ende des Tunnels?

      Ist die Serie noch zu retten?
      Wenn ja, was bräuchte es Eurer Meinung nach dafür?

      Und welches sind Eure Top 3 unter den bisherigen Staffeln?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Wir sind große Fans der Serie(n), also auch von "Fear the walking dead".
      Lediglich Staffel 2 von TWD fanden wir deutlich schwächer als den Rest, die Zeit auf der Farm war einfach zu sehr in die Länge gezogen.
      Ansonsten würde ich sagen dass die Serie durchaus ihr Niveau hält- zumindest bis Staffel 8.
      Wir kaufen immer bei erscheinen die Blu-ray, Season 9 ist da noch nicht erschienen.

      Natürlich gibt es immer mal Charaktere die man weniger mag und tierisch nerven (in meinem Fall Negan),
      und leider sterben auch mal Charaktere, von denen man gerne noch viel mehr gesehen hätte.
      Insgesamt will ich aber definitiv nicht meckern, die beiden Serien sind qualitativ über den meisten Kinofilmen mit Zombie-Thematik angesiedelt. :thumbup:


      Und weil es im Eingangsposting erwähnt wurde: mit "Game of Thrones" kann ich absolut nichts anfangen.
      Habe lediglich die erste Staffel gesehen, das hat mir absolut gereicht- habe mich da schon mehr oder weniger durchgequält.
      Das ganze ist in meinen Augen ein "Fantasy-Dallas" mit vielen Intrigen und Geschwätz- und der einzige sympathische Charakter stirbt schon ziemlich am Anfang.
      Nö, was so viele an dieser Serie finden kann ich nicht nachvollziehen...
    • @Evil

      Ich finde ja, gerade das hat der Serie sogar gut getan. Die zweite Hälfte der neunten Staffel hat mich phasenweise endlich mal wieder ansatzweise gepackt. Und es gibt da diese eine Szene, von der jeder, der sie gesehen hat, wissen wird, dass ich sie meine, die ist wirklich richtig top ausgefallen - sehr intensiv und shocking. Obwohl sie mehr durch die emotionale Eindringlichleit denn mit Brutalität packt.

      @Retro
      Der richtige Sog bei GoT hat sich bei mir auch erst mit Staffel 2 so richtig eingestellt. Ab da wird's genial, und erst im Nachhinein merkt man, wie viel von all dem, was Game of Thrones so packend macht, schon, ohne dass man es wusste, in der ersten Staffel angelegt war.
      Game of Thrones hat mich jedenfalls im weiteren Verlauf immer wieder deutlich mehr gepackt und geschockt als TWD, das mir im Vergleich dazu eher harmlos erscheint. Aber so sind die Geschmäcker eben verschieden. :)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Retro schrieb:

      Und weil es im Eingangsposting erwähnt wurde: mit "Game of Thrones" kann ich absolut nichts anfangen.
      Habe lediglich die erste Staffel gesehen, das hat mir absolut gereicht- habe mich da schon mehr oder weniger durchgequält.
      Das ganze ist in meinen Augen ein "Fantasy-Dallas" mit vielen Intrigen und Geschwätz- und der einzige sympathische Charakter stirbt schon ziemlich am Anfang.
      Nö, was so viele an dieser Serie finden kann ich nicht nachvollziehen...
      FETTE Unterschrift von mir darunter. :huhu1:

      Und was TWD angeht. Einst war ich ein riesengroßer Fan, aber mittlerweile nervt die Serie einfach nur noch. Die "Fernseh"-Zeit nutze ich lieber für die vielen, anderen Serien.
    • Mich haben hier nur die ersten drei Staffeln wirklich mitgerissen, danach ist meine Lust, die Serie weiter zu verfolgen, wirklich stetig gesunken, ich glaube, wir haben ab Staffel 4? dann gar nicht mehr weitergekuckt.
      Ich weiß es aber schon nicht mal mehr, weil das auch bereits irgendwann 2015 war.
      TwD ist für mich mittlerweile vollkommen uninteressant. :schulter: Egal, wer da von der "alten Garde" noch/ nicht mehr mitmacht oder wer die neuesten "Gegner" sind.
      Ist halt immer schwierig, die Zuschauer über einen längeren Zeitraum und etliche Staffeln bei der Stange zu halten.
      Irgendwann beginnt sich alles mehr oder weniger zu wiederholen - oder man muss noch schockierender/ grausamer vorgehen, um das, was vorher bereits passiert ist und da noch als "originell" empfunden wurde, noch zu toppen...
      Kann klappen - oder eben nicht.
    • Es fehlt für mich die Rubrik
      "Ich schaue kein TWD (mehr), aber ich lese die Comic Vorlage"

      Deutlich vor der TV Serie habe ich die Comics schon gelesen und habe mich dann auf die Umsetzung sehr gefreut.
      Die erste Staffel hat mir auch gut gefallen, die Zweite habe ich als Blu-ray zu Hause, aber habe sie nicht zu Ende geschaut.

      Ich habe nicht weitergeschaut, weil es einfach für mich nichts ist.
      Es ist mir zu realistisch das in bewegten Bildern zu sehen und war dafür Stress für mich.

      Die Qualität der Serie war für mich bis Mitte der 2.Staffel sehr hoch!
      Spoiler anzeigen
      Ich habe gehört, dass die letzte Staffel nach dem Ausstieg von Rick wieder zugelegt haben soll und das würde mich freuen!


      FTWD habe ich auch die erste Staffel geschaut, aber sie hat mich nicht gepackt.
      Es ging mir dann hoppla hopp zu schnell mit dem Zusammenbruch der Gsellschaft.
      Außerdem fand ich dort die Charaktere sehr langweilig und konnte zu keinem eine Bindung aufbauen.
      Staffel 2 habe ich die erste Folge letztens gesehen, aber mittendrin ausgemacht.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • =) Na, die Alternative wäre aber arg speziell gewesen. :D

      Interessant, ich hätte gedacht, dass die Serie hier noch von mehr Leuten verfolgt würde, denn immerhin ist das hier auch ein Grusel-Forum und eines, in dem öfters mal Horror- und Gruselfilme, -hörspiele usw. diskutiert werden, bei dem ich hin und wieder den Eindruck hatte, dass die Erwartungshaltung im Hinblick auf die Qualität nun nicht immer das ausschlaggebende Kriterium ist, und verglichen damit, erscheint mir TWD doch zumindest noch recht solide gemacht. Vor allem auch im Vergleich zu den ersten Folgen von FTWD, das hier ja von einigen hochgelobt wurde, obwohl das für mich in allen Belangen auf genau demselben Niveau ist wie TWD. Wie gesagt, verwundert mich ein wenig. Geschmäcker sind verschieden. :)

      Ich selbst bin ja auch schon länger raus. Mir hat der weitere Verlauf nach den ersten Staffeln nicht mehr zugesagt. Nicht nur wiederholte sich vieles - immer neue feindliche Menschengruppen, mit im Grunde immer demselben inhaltlichen Effekt, auch wenn die Dimensionen sich ändern mochten -, mir wurden auch die Charakterzeichnungen viel zu willkürlich und vor allem flach. Da herrschte dann am Anfang oft die Einsicht: So kann es nicht weitergehen, wir müssen menschlich bleiben, nur um dann nach irgendeinem Vorfall wieder in Brutalität umzusteigen und am Ende dann wieder zu postulieren: Wir müssen menschlich bleiben. Ein einziges Hin und Her. Das war völlig krude umgesetzt. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass man in einer postapokalyptischen Welt gezwungen sein kann, gewisse Grenzen zu überschreiten, aber dieses ständige Hin- und Herflattern, das dann auch allgemein unwidersprochen blieb, nervte irgendwann einfach nur noch. Außerdem fehlten mir auch später die Mahner, die Oppositionen zu diesem amerikanischen Weg innerhalb der Zombie-Apokalypse. Da kam einfach nach Dale und Hershel nicht mehr viel nach.

      Und auch was die Schauspieler bzw. Figuren angeht, hat man es nicht geschafft, das Anfangsniveau zu halten. Prägnante Figuren wurden aus dem Spiel genommen, blasse Figuren kamen stattdessen hinzu. Für Charaktere wie Dale, Hershel, Merle, Andrea usw. kamen dann Tara, Father Gabriel, Rosita oder Aaron, bei denen die Schauspieler kein vergleichbares Charisma besaßen und aus ihren Figuren viel zu wenig gemacht wurde. Sie blieben irgendwie Pappkameraden, völlig austauschbar.

      Und wenn es zu Paarungen innerhalb dieser Welt kam, hatte man mehr und mehr den Eindruck, dass das vorher von den Machern ausgewürfelt worden ist, so wenig passte das. So war Rick doch erst mit einer Frau in Alexandria halb verbandelt, dann starb diese plötzlich und kurz darauf war er dann mit Michonne zusammen. Was für mich charakterlich und von der Figurenführung her mal so überhaupt nicht passte.

      Und wie ich jetzt sehe, macht man aus Gabriel auch eine Art tollen Hecht, der erst mit Jadis und kurz darauf mit Rosita zusammen ist. Nur: wo diese plötzlichen Gefühle füreinander auf einmal herkommen sollen, das wird uns vorenthalten, wahrscheinlich weil es die Autoren selbst nicht wissen.

      Viele Figuren bleiben auch schwammig und unscheinbar, weil man ihnen gar keine richtigen Geschichten gibt, obwohl die Schauspieler durchaus prägnant sind. Ich denke da etwa an Enid oder Jesus, die kaum mehr als Statisten sind, während man mit Rick, Michonne und Daryl die immergleichen Geschichten erzählte. Viel verschenktes Potential.

      Also ja: die Qualität ließ sehr zu wünschen übrig, und wie so oft hat man versucht, das mit gesteigerter Brutalität auszugleichen. Bis zu den Saviors habe ich noch mehr oder weniger aufmerksam und regelmäßig das Geschehen verfolgt. Dann nur noch am Rande, eher drüber gelesen oder nur einzelne Schnipsel gesehen. Mir waren diese Gegner und Negan als ihr Anführer einfach viel zu platt.

      In Staffel 9 habe ich dann mal wieder geschaut, weil ich sie in der Mediathek meines Anbieters kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe und es hieß, sie würde ganz anders werden. Sonst hätte ich es wohl auch nicht geguckt. :)

      Spoiler anzeigen


      Die Entscheidung, Rick aus dem Spiel zu nehmen (was ja wohl Wunsch des Schauspielers war, der jetzt stattdessen TWD-Filme bekommt) hat sich als gut erwiesen, denn im Grunde war dieser Rick Grimes längst auserzählt und stand einer vernünftigen Plot-Entwicklung völlig im Weg. Ich finde auch gut, dass mit der nächsten Staffel Michonne gehen soll.
      Man sollte viel gnadenloser auch aussortieren nach der Frage: mit welchen Figuren kann ich noch interessante Geschichten erzählen? Dann wäre jemand wie Tara längst rausgeschrieben worden, auch Gabriel oder Eugene. Auch Ezekiel ist längst auserzählt.
      Henry hätte dagegen noch spannend sein können in der nächsten Staffel. Auch Enid.
      Glenn und Maggie wären meiner Meinung nach auch mittlerweile das bessere Protagonisten-Paar gewesen im Vergleich zu Rick und Michonne.



      Jedenfalls war ich überrascht, wie gut die zweite Hälfte der neunten Staffel ohne gewisse typische Beigaben funktioniert hat, die erste Hälfte war noch wie eh und je.

      Angefixt bin ich jetzt zwar nicht gerade und verspüre auch nicht den Drang, jetzt sofort wissen zu müssen, wie es weitergeht, aber wenn irgendwann die nächste Staffel kommt, werde ich sicher mal reinschauen - wenn gerade nichts auf dem Niveau von GoT läuft. Als nette Unterhaltung am Rande quasi.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Ich hatte die Serie bis zur sechsten Staffel gesehen und auch die Comics teilweise gelesen. Nach Band 25 - Unter Wölfen - hatte ich allerdings mit den Comics aufgehört. Und auch die Serie war immer wieder immer das Gleiche (ohne das ein Ende in Angriff genommen wird).
    • Smeralda schrieb:

      Es ist mir zu realistisch das in bewegten Bildern zu sehen und war dafür Stress für mich.
      Dann solltest Du auf gar keine Fall die PC Spiele ausprobieren. Dagegen ist die TV Serie Entspannung pur. Ich habs nie über die erste Szene geschafft, ich war einfach überfordert und konnte mich nie schnell genug entscheiden. =)

      Ich habe ebenfalls schon lange keine Folge mehr gesehen. Irgendwann ging einfach die Lust daran verloren. :schulter:


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • MonsterAsyl schrieb:

      Smeralda schrieb:

      Es ist mir zu realistisch das in bewegten Bildern zu sehen und war dafür Stress für mich.
      Dann solltest Du auf gar keine Fall die PC Spiele ausprobieren. Dagegen ist die TV Serie Entspannung pur. Ich habs nie über die erste Szene geschafft, ich war einfach überfordert und konnte mich nie schnell genug entscheiden. =)
      =) Das klingt nach mir, ich mag das schnelle Entscheiden auch nicht.
      Meinst du die Spiele von Telltale, die nach und nach erschienen sind in einzelnen Episoden?

      Du wirst lachen, aber den ersten Teil (mit allen Episoden) habe ich durchgespielt und fand es gar nicht sooo schlimm. (oder meine Erinnerungen wollen mich schützen und schwächen das ab :D )

      Aber ich denke mal, ich kann das einfach nicht mit lebenden Menschen im Fernsehen ab, weil es mir zu real ist dann.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Smeralda schrieb:

      Ich habe gehört, dass die letzte Staffel nach dem Ausstieg von XXX wieder zugelegt haben soll und das würde mich freuen!
      Na toll... Danke für die Info zur Staffel die ich noch nicht kenne. :arg4:
      Dann wird das vielleicht auch für mich die letzte Staffel, denn ohne ihn kann ich mir die Serie kaum vorstellen... :sad:
    • Ich habe alle Comics (aktuell bei #191) und sammle immer noch.

      Ich gucke die Serie und finde S1-6 gut bis sehr gut.
      S7 war ausreichend, da Negan zu sadistisch überzeichnet wurde, im Gegensatz zu den Comics und es nur noch Menschen gegen Menschen hieß, Zombies spielten keine Rolle mehr.
      Staffel 8 war scheiße, da die Drehbücher von Scott Gimple völlig sinnfrei waren und sich die Charakter plötzlich wie die Kleinkinder verhalten haben.
      Außerdem war der Tod von der letzte Tropfen für viele Zuschauer, die danach nicht mehr weiter geguckt haben, mich eingeschlossen.
      Ich habe mir nur die (immer schlechter werdenden) Reviews durchgelesen und gesehen, dass die Einschaltquoten sanken und sanken.

      Staffel 9 hat dank Wechsel des Showrunners (Kang statt Gimple) wieder Drama und Realismus in die Serie gebracht und war insgesamt Schulnote gut.
      Staffel 10 wetde ich im Oktober auch gucken.

      Fear the Walking Dead fand ich Folgen 1.1-1.3 langweilig, 4-6 besser, aber auch noch eher mäßig.
      Staffel 2A fand ich super, da sie in jeder Folge eine neue Facette der Zombie-Apocalypse beleuchtet hat und 2B mit dem Hotel war auch super.
      S3 in Mexico war auch cool.
      Staffel 4 war der letzte Rotz, durch den Tod der besten Figur und dann später augenscheinlich auch noch
      habe ich das Interesse verloren.
      Folge 5.1 in 3 Wochen werde ich aber gucken, da die erste Hälfte irgendwie mit dem
      Spoiler anzeigen
      1. Rick Gtimes Film, der 2020 auf AMC laufen wird
      zusammenhängen wird, der Trailer gut aussah und mit
      Spoiler anzeigen
      Dwight, Salazar & Troy
      drei alte Bekannte auftauchen.
      Zudem soll es einen speziellen Walker geben, der eine ganz neue Gefahr mit sich bringt.
      Das wird entweder
      Spoiler anzeigen
      Radioaktivität
      sein oder er ist tatsächlich mutiert und
      Spoiler anzeigen
      ein schneller Zombie geworden
      , wovon es auch in Staffel 1 mal einen gab.
    • Retro schrieb:

      Smeralda schrieb:

      Ich habe gehört, dass die letzte Staffel nach dem Ausstieg von XXX wieder zugelegt haben soll und das würde mich freuen!
      Na toll... Danke für die Info zur Staffel die ich noch nicht kenne. :arg4:
      Das tut mir leid, entschuldige bitte!
      Eigentlich setze ich immer Spoiler, aber da habe ich es einfach vergessen.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • @Retro

      Zur Verteidigung von Smeralda sei jedoch erwähnt, dass das wirklich sehr großflächig durch alle Medien ging. Das wurde nämlich auch massiv für die PR zur neunten Staffel benutzt. Ich bin verwundert, dass Du als TWD-Fan davon gar nichts mitbekommen hast.

      Aber nicht gleich verzweifeln. Schau Dir die neunte Staffel erst mal an! :)

      Und vielleicht solltest Du das Zitat von Smeralda noch entsprechend editieren, falls noch jemand nichts von diesem doch sehr offenen Geheimnis wusste... :)


      +++

      Noch eine dritte TWD-Serie. Na, ob es das braucht?
      Schön wäre ja mal ein ganz neuer Ansatz. Schon bei FTWD dachte ich, hier würde mal der Ausbruch thematisiert, aber dann war man doch ganz schnell wieder auf dem Niveau und der Zeitschiene der Mutterserie, nur halt mit mexikanischem Setting, was für mich nicht mehr als Kosmetik war. Ich brauchte das nicht. :schulter:

      Und jetzt also TWD im Teenie-Format?
      Wow.

      Und obendrein noch Filme.
      Und das bei abnehmendem Zuschauerinteresse?
      Wow!
      Das nenne ich mutig.
      Oder doch eher übermütig? :zwinker:
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III