Edgar Wallace - 2 - Der Frosch mit der Maske

    • Edgar Wallace - 2 - Der Frosch mit der Maske

      Mit einem zufälligen Autounfall mit dem Multimillionär Maitland, beginnt die Gesichte, in der Chefinspektor Joe Jenkins (Manfred Krug) und sein Kollege Elford im Mittelpunt der Ermittlungen stehen.
      Seit einiger Zeit ist Jenkins hinter der raffinierten Bande namens "Die Frösche" her. Alle Banden-Mitglieder tragen einen eintätowierten Frosch auf dem linken Handgelenk.
      Auch auf Maitlands Handgelenk wird eine solche Tätowierung entdeckt. Doch der Millionär wird selbst Opfer, eines perfiden Anschlages der ausgefuchsten Frösche.
      Jenkins und Elford haben alle Hände voll zu tun, um bei den Ermittlungen am Ball zu bleiben. Als Joe dann noch die Bekanntschaft mit der reizenden Ella macht, ist er nicht der Einzige, welcher Interesse an der jungen Frau hegt...
      Das Hörspiel von 1982 aus dem Hause Maritim beginnt mit der bedrohlichen Stimme von Edgar Wallace, einige Pistolenschüsse und ein markerschütternder Frauenschrei sind zu vernehmen, wobei wir bestens auf das Geschehen eingestimmt werden. Auch schon allein der deutsche Songtext macht Lust, weiter zu hören (während die Europa Edgar Wallace Version, nur ein sehr unspektakuläres Intro zu bieten hatte).

      Die Suche nach den undurchsichtigen Fröschen und dann zu allem Übel noch, nach der vermissten Ella, gestaltet sich als sehr schwierig für den sympathischen Jenkins und seinen (manchmal etwas nervigen) Kollegen Elfort.
      Im Yard wird ermittelt und jeder verfügbaren Spur nachgegangen. Rainer Schmitt den man aus der früheren und beliebten Serie Larry Brent noch kennt, hat hier eine Nebenrolle als Reporter Joshua. Die 3 Käse Hoch (und möchtegern) Detektive Nick (Sascha "Tarzan" Draeger) und Schwester Nicky braucht man eigentlich weniger. Wahrscheinlich wollte man damals noch eine jüngere Zielgruppe mit ansprechen.
      Manfred Krug steht die Rolle des Chefinspektors bestens, Konrad Halver als Antagonist passt hier auch ganz gut.
      Die Action ist ganz passend dosiert, ebenso ist Der Frosch mit der Maske eine Folge, welche ich als Kind immer und immer wieder gerne hörte.
      Das wunderschöne Cover hätte man auch nicht besser gestalten können.
      Ich muß sagen, für ein so altes Hörspiel aus dem Jahre 1982, klingt es immer noch taufrisch. Da hat Maritim zu der Zeit schon wirklich ganz, ganz wertvolle Arbeit geleistet.
      Auch ist das Schmuckstück auf gleich mehreren Medien verfügbar wie LP, MC, CD und MP3.
      Kürzungen oder Veränderungen bei der CD Ausgabe von 2016, gegenüber der alten Version, konnte mein Gehör keine feststellen.
      Als glorreicher Abschluss muß ich noch zugeben, dass ich mit Krimis recht wenig anfangen kann, wobei das Ganze mehr eine Mixtur aus Krimi und etwas Thriller zu sein scheint.

      Produktion/Regie: Hans-Joachim Herwald, 1982.
      Mit Manfred Krug, Günter Lüdke (Elford), Konrad Halver (Johnson), Lothar Zibell (Maitland), Gaby Blum (Ella), Sascha Draeger(Nick), Alexandra Doerk (Nicky), Rainer Schmitt (Joshua), Jochen Baumert (Balder) und Jens Kersten.
      Laufzeit: 50 Minuten.
      Dateien
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • :danke: für die ausführliche Besprechung!
      Ich mag diese Folge auch - trotz Insp. Elfort, Nick und Nicky. ;)
      Für mich passt Konrad Halver schon ganz gut als Negativcharakter, das muss nicht immer unbedingt auch eine eher "fiese" Stimme sein.

      Evil schrieb:

      Auch schon allein der deutsche Songtext macht Lust, weiter zu hören.
      Ich muss den leider bei jeder Folge seit 37 Jahren mitsingen. :biggrin: :saengerin:
      Einfach der perfekte Herwald-Ohrwurm!
      Wurde ja nochmal, wenn auch textlich leicht verändert, bei den in den 2000ern erschienenen vier Wallace-Folgen von Maritim verwendet.
      War echt happy, als ich mir die vor Jahren gekauft und das festgestellt habe! :thumbup:
    • Danke Agatha. Da geht mindestens eine Stunde ( und mehr) Zeit drauf, bis man das geschrieben hat, ohne das Hörspiel angehört zu haben, mitgerechnet.
      Wurde ja nochmal, wenn auch textlich leicht verändert, bei den in den 2000ern erschienenen vier Wallace-Folgen von Maritim verwendet.
      Was sind denn das für Folgen? Ich hab die wohl verpasst.
      Ach ja.... haben wir einen Edgar Wallace EUROPA THREAD (von 1983)? Finde den net.
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Evil schrieb:

      Was sind denn das für Folgen? Ich hab die wohl verpasst.
      Ich wette, die kennst Du auch, kuck mal hier, da sind alle vier aufgeführt, unter dem "Unheimlichen" dann bei "Kunden kauften auch..." die anderen drei.
      Sind mittlerweile schon rund 14 Jahre alt, haben zu den ersten Wallaces gehört, die ich mir nach dem Wiedereinstieg gekauft habe.

      Weiß nicht, ob wir einen Sammelthread zu den Europa-Wallaces haben.
      Wenn, dann ist er im Europa-Bereich, is ja alles sortiert hier. ;)
    • Ja, den Frosch mag ich auch sehr. Und Manfred Krug. Und die Cover. Und sogar den Song. =)

      Eigentlich seltsam, dass bei dieser ganzen Retro-Fixiertheit im Bereich kommerzielles Hörspiel bisher noch keiner auf den Gedanken gekommen ist, der Serie noch eine weitere Staffel zu schenken. Man könnte den Stil ja durchaus beibehalten und die Plots in derselben Zeit ansiedeln. Ist Herr Herwald eigentlich noch aktiv? Das wäre natürlich Pflicht. Gleiches Label, aber andere Macher - das wäre natürlich nüscht.

      Aber warum eigentlich nicht?

      Selbst einige Sprecher wären noch verfügbar: Pia Werfel, Thomas Karallus, Lutz Schnell, Renate Pichler, Matthias Grimm, Gabi Blum, Volker Bogdan, Ursula Sieg, Rainer Schmitt, Sascha Draeger, Alexandra Doerck, Ingeborg Kallweit, Barbara Fenner oder Gabi Libbach, um mal einige Namen zu nennen. Ein wenig Nostalgie könnte man also, wenn man es schaffte, den richtigen Ton wieder zu treffen, durchaus bedienen.

      Wäre doch vielleicht mal eine Überlegung wert.
      Folge 1 (bzw 13) wäre für mich ein Pflichtkauf!
      Würde ich mir sogar noch deutlich mehr wünschen als eine Fortführung bei EUROPA.
      Allerdings müssten die Ermittler ähnlich prägnant und prominent besetzt daherkommen und die Fälle/Skripte auf demselben Niveau.
      Die Messlatte hinge hier natürlich sehr hoch.

      Hach, ich mag die Serie! :]


      Btw: Wer verbirgt sich eigentlich hinter dem Pseudonym "George Chevalier", der die Skripte geschrieben hat? Die sind so auf dem Punkt, dass man meinen könnte, es wäre H.G. Francis...

      Weiß das jemand?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Agatha and Wallace-friends:
      WELCHER Chefinspektor [ Name] spricht denn hier die Hauptfigur? Robert Missler aus Knall und Fall?
      [ ups! Ich wollte das eigentlich im Edgar Wallace Thread posten! :dumm: Hallo Moasby, wie gehts denn so? :green: ]
      Dateien
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • @Evil In den Stories kommen keine wiederkehrenden Chefinspektoren vor, die sind weniger auf "kindgerecht" gemacht als die früheren Fälle, sondern schon eher für Erwachsene.
      Robert Missler spricht Major Amery aka der "Unheimliche", die männliche Hauptfigur.
      Es gibt einen Inspektor Bickerson, aber der hat nicht wirklich so die zentrale Rolle.
      Musst Du mal selbst hören.


      Hardenberg schrieb:

      Eigentlich seltsam, dass bei dieser ganzen Retro-Fixiertheit im Bereich kommerzielles Hörspiel bisher noch keiner auf den Gedanken gekommen ist, der Serie noch eine weitere Staffel zu schenken. Man könnte den Stil ja durchaus beibehalten und die Plots in derselben Zeit ansiedeln. Ist Herr Herwald eigentlich noch aktiv? Das wäre natürlich Pflicht. Gleiches Label, aber andere Macher - das wäre natürlich nüscht.
      Hehe, bring da bloß niemanden auf Gedanken... :biggrin:
      Ich würde fast wetten, das ginge nach hinten los, und man wäre als Alt-Fan darüber enttäuscht.
      Gibt ja mehrere Produzenten, die sich danach noch an Wallace versucht haben (Hörplanet, Saphir Tonart), mochte ich auch, ja, aber ist doch irgendwie anders als die damaligen.
      Für mich dann bitte auch keine Geschichten mehr, die - auf Teufel komm raus - witzige Elemente (wie Inspektor Elfort) oder auf den Kinderhörspielmarkt zugeschnittene Charaktere (wie Nick und Nicky) enthalten. :pfeifen:

      H.J. Herwald ist nach wie vor aktiv, der macht z.B. noch mit viel Elan die "Conni"-Serie.
      Ich glaube, das ist auch nicht alles, kenne mich aber auf dem Jugendhörspielmarkt jetzt nicht sooo gut aus.