[DLF Kultur] Monis Männer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • [DLF Kultur] Monis Männer

      Morgen Abend um 21:30 Uhr sendet Deutschlandradio Kultur die Krimigroteske "Monis Männer" von Oliver Bukowski aus dem Jahr 1995.

      Inhalt:
      "Grau vonne Sozialhilfe, gelb von die Leberzirrhose“ – was haben Horst Paschke und sein Kohlen schippender Freund Lothar da schon zu verlieren? Paschke, Bademeister eines Kinderbades, muss angewidert feststellen, wie sein Bad allnächtlich von der Mittelstands-Schickeria missbraucht wird. Als aber einer der Yuppies rein zufällig im Sog der Absauganlage endet, wittern Horschti und Lothi ihre Chance. Es beginnt die skurrile Geschichte der Verwertung einer Leiche und die einer seltsamen Männerfreundschaft zwischen zwei Antihelden in einem Antikrimi.


      Kriminalhörspiel von Oliver Bukowski
      Regie: Joachim Staritz
      Mit: Rolf Ludwig, Jürgen Holtz, Horst Lebinsky, Margit Bendokat, Edgar Harter
      Ton: Bernd Friebel
      Produktion: DLR Berlin 1995
      Länge: 44‘53

      Das Hörspiel steht überraschenderweise nach der Sendung doch zum :download: bereit.

      Info siehe hier
    • Hab das gerade mal beim Phonostar eingebongt.
      Klingt irgendwie herrlich skurril, und wie beim Phonostar zu lesen ist, ist die Moni aus dem Titel ja gar keine echte Dame ... :arg1:

      Gruß, Frank

      Edith hat mich gerade darauf hingewiesen, dass das Hörspiel auf der oben von Agatha verlinkten Seite schon zu hören ist.
      Auch kann es downgeloadet heruntergeladen werden. :huhu2:
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Ein unterhaltsames und kurzweiliges Hörspiel um zwei skurrile Typen.
      Die beiden sind vielleicht nicht unbedingt die hellsten, aber doch irgendwie sehr liebenswert.

      Das Highlight ist für mich aber die Erzählerin; die bringt das in ihrem Dialekt so trocken rüber. :thumbsup:

      Hat mir gut gefallen.

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Habe "Monis Männer" dann am Samstag auch mal gehört.
      Au weia, was für eine Story. :wirr2: :biggrin:
      Und dann auch noch die ganzen Songs im Hintergrund!
      Bizarr, das Ganze - und ziemlich makaber.
      "Horst Paschke, der "Sauger" aus den Lagunen des Kinderbades. Horst Paschke, das Grauen hat einen Namen!" =)
      Was Hotte und Lothar da so abziehen, um aus dem mehr oder weniger versehentlich "angesaugten" Sohn aus gutem Hause noch irgendwie Gewinn zu schlagen, ist in seiner Naivität rührend, aber halt auch leider von Anfang an zum Scheitern verurteilt... :pfeifen:
      Musste ein paarmal laut lachen. =)
      Die beiden Hauptsprecher tragen das gesamte Hörspiel wirklich gut, unterstützt von der Erzählerin. Perfekte Auswahl!
      Wobei ich es interessant fand, das es sich bei der ja wohl um "Jennifer" handelt, die die ganze Geschichte doch so eigentlich nicht mitbekommen haben dürfte.
      Zumindest wurde ja keine weitere Sprecherin genannt.
      Und dass es nicht "Moni" sein kann, wird dem Zuhörer ja schnell klar. :hrhr2: