Auris

    • Ich habe gestern dieses neue Hoerspiel bei Audible entdeckt. Das Thema klingt sehr interessant. Und am gleichen Tag erscheint auch ein Buch, was der Start fuer eine neue Thriller-Reihe werden soll. Da kann also noch mehr kommen. Ich habe es mir vorbestellt. Ich bin gespannt. Die Sprecher sagen mir sehr zu.


      audible.com/pd/Auris-Teil-1-Au…d_r=Y04KSFWZ0QQDCFD66BEM&



      Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Er ist imstande, nur anhand von Tönen, Geräuschen, Dialekten und Stimmfarben ein psychologisches und optisches Profil von Menschen zu erstellen. Dank ihm sitzen einige der gefährlichsten Straftäter im Gefängnis. Erpresser, Geiselnehmer, Attentäter, von denen die Ermittler oftmals nur kurze Audiomitschnitte hatten. Hegel ist faszinierend, charismatisch, schwer durchschaubar. Und: Er sitzt in Einzelhaft.

      Vor einem Jahr hat er eine obdachlose Frau bestialisch ermordet. Die Beweislast war erdrückend. Hegel selbst hat die Tat gestanden und die Polizei zur Leiche geführt. Und dennoch glaubt die Öffentlichkeit an einen Justizirrtum. Wieso soll einer der klügsten Berater der Polizei einen so stümperhaften, scheinbar motivlosen Mord begangen haben? Wieso lehnt Hegel jede Verteidigung ab? Und weshalb verweigert er sich allen Interviews - selbst dem mit der jungen True-Crime-Bloggerin Jula Ansorge, die während ihrer Recherche auf Ungereimtheiten stößt, die seine Unschuld beweisen könnten?

      Angetrieben durch einen traumatischen Vorfall in ihrer Vergangenheit, lässt Jula sich durch Hegels ablehnende Haltung nicht beirren und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an, die erst ihr engstes Umfeld und dann sie selbst zu dem Spielball des Wahnsinns werden lassen.

      >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
      ©2018 Sebastian Fitzek (P)2019 Audible Studios

      -----------------

      Hier ist eine Pressemitteilung mit einer Hoerprobe. Klingt wie ein ungekuerztes Hoerspiel im Audible-Stil mit viel Erzaehleranteil ala Herzgrab und Sonderdezernat.

      film.tv/pressemeldungen/2019/a…ible-hoerspiel-44425.html

      -----------------

      Und hier ist das Buch, das wohl der erste Teil einer Reihe werden soll:


      amazon.de/Auris-Thriller-einer…53886855&s=gateway&sr=8-1

      Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler?
      Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek.

      Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

      Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.
    • Cherusker schrieb:

      Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.
      Ah, diese neue Reihe ist dann eine gemeinsame Arbeit von Fitzek und Kliesch.
      "Forensische Phonetik" klingt interessant, ich hatte davon noch nie vorher gehört!
      Spannend auch die Story: Hat Hegel die Frau nun umgebracht oder nicht? Und warum?
    • Agatha schrieb:

      Cherusker schrieb:

      Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.
      Ah, diese neue Reihe ist dann eine gemeinsame Arbeit von Fitzek und Kliesch."Forensische Phonetik" klingt interessant, ich hatte davon noch nie vorher gehört!
      Spannend auch die Story: Hat Hegel die Frau nun umgebracht oder nicht? Und warum?
      Ja finde ich auch spannend. Und das ganze erinnert mich an Das Schweigen der Laemmer mit Hannibal im Gefaengnis und Clarice Starling. Hier ist Hegel im Gefaengnis und die Bloggering spricht mit ihm.
    • Auris ist gestern erschienen:

      Autor: Sebastian Fitzek, Vincent Kliesch, Helge May, Judith Schöll
      Sprecher: Simon Jäger, Svenja Jung, Oliver Masucci, Thomas Balou Martin, Julian Horeyseck, Rauand Taleb
      Spieldauer: 6 Std. und 42 Min.
      Hörspiel
      Erscheinungsdatum: 30.04.2019
      Sprache: Deutsch
      Anbieter: Audible Studios



      Auris bildet den Auftakt für die neue Thriller-Serie nach einer Idee von Deutschlands erfolgreichstem Autor: Sebastian Fitzek. Spannung, unvorhergesehene Wendungen und ein einzigartiger Plot machen den Audio-Thriller zu einem besonderen Erlebnis. Die Hauptfiguren werden von Oliver Masucci („Er ist wieder da“) und Svenja Jung („Fucking Berlin“) gesprochen. Der Erzähler ist wie bei allen Fitzek-Vertonungen der Preisgekrönte Simon Jäger. Erstmals hat Sebastian Fitzek eine Geschichte speziell fürs Hören erdacht, die exklusiv als Audible Original umgesetzt wurde. Die entscheidende Idee kam dem Autor ausgerechnet im Auto, als sein Telefongespräch durch ein Funkloch unterbrochen wurde. Sein verzerrter Gesprächspartner hätte nur noch von einem Stimmen-Experten verstanden werden können, erzählt Fitzek. Bei einer anschießenden Recherche entdeckte er die Disziplin der forensischen Phonetik. Fitzek: „Das brachte mich auf die Idee zu einem Hörspiel. Denn wie könnte man einen akustischen Profiler besser erlebbar machen, als mit Hilfe des akustischen Kopfkinos, das ein Hörspiel erzeugt Stimmen, Geräusche, Dialekte, Betonungen, Atmosphäre.“

      Hörprobe & bestellen bei Audible
    • Der Name Fitzek schreckt mich etwas ab, steht er doch im Ruf, hanebüchene Gewaltpornos in Serie zu schreiben. Aber ich weiß auch, dass viele seine Werke mögen.
      Bei AURIS kommt zum Namen Fitzek noch das Gewicht von Audible, was mich erstmal stocken lässt: eine richtige Psychothriller-Serie? :schock:
      Auf einen gut gemachten Psychothriller nach Art des Schweigens der Lämmer oder Sieben hätte ich schon große Lust, weniger jedoch auf etwas Unausgegorenes, das nach hinten raus total unglaubwürdig ist und die inhLtlichen Schwächen mit expliziter Gewalt zu übertünchen versucht.

      Vielleicht gibt es ja bald ein paar spoilerfreie Eindrücke dazu, die hilfreich wären?

      Unter Umständen ist unser @Cherusker ja schon fleißig am Hören und mag etwas dazu schreiben? :)

      Würde mich sehr freuen.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      Staffel 1 + Staffel 2
    • Hardenberg schrieb:

      Der Name Fitzek schreckt mich etwas ab, steht er doch im Ruf, hanebüchene Gewaltpornos in Serie zu schreiben.
      Ganz so krass ist es in diesem Hörspiel nicht geraten, aber ganz ohne Gewalt geht wohl kein Fitzek.

      Hier mein kurzer Eindruck. Spoilerfrei.


      Auris – ein Audible Original Hörspiel nach eine Idee von Sebastian Fitzek


      Gestern erschien endlich „Auris“. Ein Hörspiel, auf das ich mich schon länger gefreut habe. Der Inhalt versprach sehr interessant zu werden. „Er braucht nur deine Stimme zu hören und kann tief in deine Seele blicken... Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands.“


      Bei meiner Vorliebe für alles Auditive war ich sehr gespannt, als ich es mir heute am Feiertag angehört habe.


      Mit einer Laufzeit von knapp 6 ¾ Stunden kann man es an so einem freien Tag durchaus (fast) am Stück anhören. Die Sprecher sind fast alle perfekt gewählt, nur mit einer Sprecherin konnte ich mich so gar nicht anfreunden. Das war ausgerechnet die Hauptrolle Jula Ansorge, gesprochen von Svenja Jung. Aber das ist sicher Geschmackssache. Mir war ihre Stimme einfach zu quakig. Besonders die mehrmaligen Hinweise am Anfang der Geschichte, was Jula doch für eine angenehme Stimme hat, konnte ich absolut nicht nachvollziehen.


      Das Hörspiel wurde von Audible als nach einer Idee von Sebastian Fitzek angekündigt. Auf der Internetseite wird erklärt, dass Herr Fitzek diese Geschichte extra für das Hörspiel entwickelt hat. Somit basiert dieses Hörspiel mal nicht auf einem regulären Buch.


      So habe ich mich schon gefreut, dass der Erzähleranteil vielleicht dieses mal nicht so groß ausfallen würde. Aber leider habe ich mich doch zu früh gefreut. Simon Jäger liest sehr gut als Erzähler, aber gerade bei einer Umsetzung, die nicht auf einem Buch basiert, hätte man den Erzähleranteil doch etwas reduzieren können; mit entsprechenden Dialogen oder Geräuschen.


      Die Geschichte ist Fitzek-typisch. Spannend, viel Gewalt, Folter, Schmerzen und blutig. Thriller beherrscht er. Es ist bei mir sicher Geschmackssache, manchmal packen mich die Geschichten gleich zu Anfang oder gar nicht mehr. Hier war der Anfang schon ziemlich spannend.


      Zum Inhalt selbst will ich gar nicht viel verraten. Allerdings hätte ich mir mehr Handlung mit forensischer Phonetik gewünscht. Damit wird das Hörspiel zwar eingeleitet, entwickelt sich aber schnell nur noch zum Randthema.


      Kann man gut hören, aber volle Punktzahl würde ich auf Grund der langen Erzählerparts und der etwas nervigen Stimme der Hauptrolle nicht geben. Zum Ende hin gab es sehr viele Ort- und Zeitsprünge in der Geschichte. Das wirkte etwas gehetzt, als wenn man noch möglichst viel Handlung zum Schluss unterbringen wollte.

      Mit viel Wohlwollen 4 von 5 Sternen.
    • Hardenberg schrieb:

      Der Name Fitzek schreckt mich etwas ab, steht er doch im Ruf, hanebüchene Gewaltpornos in Serie zu schreiben. Aber ich weiß auch, dass viele seine Werke mögen.
      Bei AURIS kommt zum Namen Fitzek noch das Gewicht von Audible, was mich erstmal stocken lässt: eine richtige Psychothriller-Serie? :schock:
      Auf einen gut gemachten Psychothriller nach Art des Schweigens der Lämmer oder Sieben hätte ich schon große Lust, weniger jedoch auf etwas Unausgegorenes, das nach hinten raus total unglaubwürdig ist und die inhLtlichen Schwächen mit expliziter Gewalt zu übertünchen versucht.

      Vielleicht gibt es ja bald ein paar spoilerfreie Eindrücke dazu, die hilfreich wären?

      Unter Umständen ist unser @Cherusker ja schon fleißig am Hören und mag etwas dazu schreiben? :)

      Würde mich sehr freuen.
      @Hardenberg - In der Tat bin ich gerade beim hoeren dieses Hoerspiels und ich bin so ca. 2 Stunden drin. Bisher gefaellt es mir sehr gut. Wenn man FItzek thematisch mag und wenn man den Audible-Stil von Hoerspielen mag, der einen Erzaehler hat (wie bei Sonderdezernat Q oder Herzgrab), dann kann man dieses Hoerspiel mal antesten.

      Insgesamt hat das Hoerspiel eine klare Struktur mit ein paar Parallelhandlungen und ein paar Zeitspruengen zurueck, welche einige Erfahrungen der Protagonistin Jula beleuchten, die auf ihr Leben heute und die Handlung noch einen grossen Einfluss haben.

      Ich wuerde versuchen, den Text des Hoerspiels NICHT zu lesen, da dort schon ein bisschen gespoilert wird. Z.B. der Schocker am Ende des zweiten Tracks kam fuer mich total ueberraschend, aber wenn man den Text gelesen hat, dann ist das weniger ueberraschend.

      Ich bin noch nicht ganz halb durch, kann also zum gesamten Hoerspiel noch nichts abschliessendes schreiben, aber bisher gefaellt mir das sehr gut. Mir gefaellt vor allem die Person von Jula, die sehr dynamisch, emotional, aber dann auch sehr sympatisch herueberkommt, die vor allem auch durch einige Rueckblicke einiges an Tiefe und Mehrdimensionalitaet bekommt. Es gibt auch Nebenhandlungen mit Mitgliedern ihrer Familie, die die Handlung bereichern und komplexer machen.

      Bisher war das ganze ueberhaupt nicht heftig. Keine Grausamkeit, kein Gemetzel oder Serienkiller Details. Das mag aber nach den Aussagen von @S.R.-Fan noch kommen. Man geht aber auch auf soziale Sprenstoffe ein (Kinderprostitution, Immigration, Neukölln). Das gibt dem ganzen noch mehr Tiefe und ist nicht nur ein Thriller. Ob und wie das mit der Hauptgeschichte zusammenhaengt (abgesehen von der Hauptfigur der Jula), weiss ich noch nicht.

      Die Sprecher und Sprecherinnen sind durch die Bank gut. Das passt alles. Die Jula Sprecherin Svenja Jung traegt die Handlung sehr schoen und sie bringt ihre Emotionen gut ein (z.B. nach dem nicht so prickelnden Angebot fuer eine eigene Nachtsendung beim Radiosender). Dann Oliver Masucci als Hegel. Toll! Und Simon Jäger als Erzaehler. Die drei sind die Hauptsprecher, aber das Hoerspiel ist bis in die kleinen Nebenrollen mit sehr guten Sprechern besetzt.

      Wie bei allen laengeren Hoerspielen, habe ich auch hier die erste Stunden zweimal gehoert. Danach ist der Rest relativ einfach zu verstehen.

      Also wenn man Fitzek thematisch mag und wenn man Audible Stil Hoerspiele ala Sonderdezernat oder Herzgrab mag, dann kann man dieses Hoerspiel gefahrlos antesten.

      @Hardenberg - Hast du Sonderdezernat oder Herzgrab oder Augensammler gehoert? Thematisch und von der Produktion her sehr aehnlich.
    • Danke für Deine Einschätzung! @Cherusker
      Nein, die genannten Hörspiele kenne ich nicht. Bei Auris wird ja zum Teil der sehr hohe Erzähleranteil kritisiert. Ich bin da gewöhnlich auch kein Freund von, aber dass so etwas auch sehr gut funktionieren kann, hat ja kürzlich erst Die juten Sitten bewiesen. Allerdings war es da auch die Hauptfigur selbst, die viel Erzähltext hatte - und die Sprecherin hat das wirklich grandios gemacht.

      Noch bin ich ein wenig hin- und hergerissen. Mal schauen, ob und ggf. wann ich zuschlage.

      Ich warte zumindest noch Dein Gesamtfazit ab. :zwinker:
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      Staffel 1 + Staffel 2
    • Hardenberg schrieb:

      Danke für Deine Einschätzung! @Cherusker
      Nein, die genannten Hörspiele kenne ich nicht. Bei Auris wird ja zum Teil der sehr hohe Erzähleranteil kritisiert. Ich bin da gewöhnlich auch kein Freund von, aber dass so etwas auch sehr gut funktionieren kann, hat ja kürzlich erst Die juten Sitten bewiesen. Allerdings war es da auch die Hauptfigur selbst, die viel Erzähltext hatte - und die Sprecherin hat das wirklich grandios gemacht.

      Noch bin ich ein wenig hin- und hergerissen. Mal schauen, ob und ggf. wann ich zuschlage.

      Ich warte zumindest noch Dein Gesamtfazit ab. :zwinker:
      Ich habe Auris gestern zu Ende gehoert und mein Fazit ist: Gutes Hoerspiel mit teilweise rasanten Wendungen und mit absolut mitreissenden Thrillerszenen (mit Herzklopf-Soundeffekten noch schauriger gemacht). Sehr blutig und brutal war das ganze gar nicht. Sicherlich geht es hier nicht wie bei den ??? zu, aber da gibt es haerteres. Da kann man also auch mal reinhoeren, wenn man grosse Gemetzel nicht mag, die gibt es hier naemlich nicht. Man sollte das Hoerspiel uebrigens zu Ende hoeren, da gibt es in den letzten 30 Minuten nochmal richtig was.

      Also ein gutes Hoerspiel, aber an die Knaller Ghostbox, Jute Sitten oder Herzgrab kommt es nicht ganz heran. Da du ja noch keine der anderen Audible Hoerspiele kennst, die ich aufgelistet habe, wuerde ich die zuerst hoeren, bevor ich Auris hoeren wuerde. Fuer mich war Auris gut zu hoeren, aber wenn man Herzgrab noch nicht kennt, wuerde ich diesen Knaller noch mehr empfehlen.

      Zum Erzaehler: Da will ich nur ganz wenig zu sagen. Ist halt Audible-Style. Genau wie Sonderdezernat oder Herzgrab. Da stoere ich mich ueberhaupt nicht mehr dran. Da hat Audible eine neue Hoerspielform entwickelt und ich mag diese Mischung aus Erzaehler und Spielszenen mit Musik und Sound. Gefaellt mir sehr gut. Der Erzaehler ist hier aber keine der Personen sondern ein uebergeordnetner oder beschreibender Erzaehler, aber keine der Hauptfiguren, wie z.B. bei der Meisterin.

      Also wenn du die anderen Hoerspiele noch nicht kennst, wuerde ich empfehlen in dieser Reihenfolge zu hoeren:

      Ghostbox (das hast du ja vielleicht schon gehoert)
      Herzgrab (ein absoluter Knaller. Agatha Christie Stil mit Familiengeschichte in Italien und als Thriller mit oesterreichischen Hauptpersonen insziniert in einer perfekt verschachtelten Geschichte.
      Sonderdezernat Q - 1 und 2 (super Serie!)

      Erst danach wuerde ich Auris einordnen.
    • Uebrigens ist das kein Einzelroman. Die Handlung ist zwar abgeschlossen, aber das ganze soll wohl eine Reihe werden. Mal sehen wie das funktioniert.

      "Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik."

      Hier gibt es noch mehr Infos.

      amazon.de/Auris-Thriller-einer…57174575&s=gateway&sr=8-2
    • Cherusker schrieb:

      Bei Herzgrab wird weitesgehend hochdeutsch gesprochen. Das ganze spielt aber hauptsaechlich in Italien und es gibt italienischen Akzent.
      Und ich muss mich mal aufraffen und mir die Zeit nehmen, es ohne tagelange Pausen dazwischen zu hören! :tuete:
      Schrecke bisschen vor der Länge zurück, aber werde versuchen, das nächste Woche endlich! zu ändern.
      Wobei mich aber österreichischer "Tonfall" hier auch nicht stören würde, ich höre gerade den dritten "Suchanek", also "Altenteil", da wird ja auch etwas Mundart gesprochen.
      Solange die nicht zu heftig ausfällt, klappt das perfekt.
      Hab nichts gegen Dialekte, egal welche, solange ich der Handlung noch folgen kann. ;)

      Aber ja, ich weiß, das ist hiet eigentlich o.t.. :)