Info Audible: Qualität und Hörerfahrung der Audiophilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Audible: Qualität und Hörerfahrung der Audiophilen

      Ich habe eine Frage an die Audiophilen unter euch, also diejenigen mit einem sehr guten Gehör:

      Bei Audible kann man sich AAX+ Dateien mit einer maximalen Bitrate von 128 kbit/s herunterladen. Das ist die beste Qualität die sie anbieten und werben damit, das dies für Hörspiele geeignet wäre. (siehe hier: klick)
      Nun unterstelle ich einfach mal das Audible einen AAC-Codec verwendet, der qualitätsmässig etwas besser ist als MP3. Weiterhin unterstelle ich, das wir mit AAX+ eine Klangqualität wie bei LAME MP3 192kbit/s erreichen, was für die meisten Menschen transparent klingt.

      Nun bestehen Hörspiele aber nicht nur aus vorgelesenem Text, sondern auch aus Musik und Geräuschen, wo auch Bitraten über 192 kbit/s erforderlich sind, um Problemstellen völlig transparent klingen zu lassen.

      Jetzt interessiert mich eure Erfahrung: Merkt ihr den Audible-Hörspielen an, das sie manchmal nicht "100%ig gut klingen"?

      Oder wie seht ihr das generell? Habt ihr das Gefühl das CD-Produktionen klanglich besser sind als Audible-Downloads?
    • Ahtan schrieb:

      [...] Das ist die beste Qualität die sie anbieten und werben damit, das dies für Hörspiele geeignet wäre. [...]
      Ja, das sagt Audible. Es ist in meinen Augen (Ohren) aber Quatsch. Obwohl, sie sagen ja nur, dass es "geeignet" ist. Logo, geeignet ist es aber die Qualität ist in Bezug auf das mögliche grauenvoll.

      Ahtan schrieb:

      [...] Nun unterstelle ich einfach mal das Audible einen AAC-Codec verwendet, der qualitätsmässig etwas besser ist als MP3. Weiterhin unterstelle ich, das wir mit AAX+ eine Klangqualität wie bei LAME MP3 192kbit/s erreichen, was für die meisten Menschen transparent klingt. [...]
      Doppel-Nein. Ich weiß nicht, ob Du die beiden Formate mal in das mp3-Format umgewandelt hast und die Möglichkeit hattest das gleiche Hörspiel im direkten Vergleich gegen ein von der CD ausgelesenen Version antreten zu lassen? Die Unterschiede sind enorm.
      AAX+ ist definitiv kein 192.

      Ahtan schrieb:

      [... Jetzt interessiert mich eure Erfahrung: Merkt ihr den Audible-Hörspielen an, das sie manchmal nicht "100%ig gut klingen"? [...]
      Das ist unter anderem der Grund, warum ich einen riesengroßen Bogen um den Laden mache.


      Ahtan schrieb:

      [...] Oder wie seht ihr das generell? Habt ihr das Gefühl das CD-Produktionen klanglich besser sind als Audible-Downloads?
      *Hüstel* - Ja aber natürlich und sowas von besser. Da gibt es gar nichts wegzudiskutieren.
    • Ahtan schrieb:

      Jetzt interessiert mich eure Erfahrung: Merkt ihr den Audible-Hörspielen an, das sie manchmal nicht "100%ig gut klingen"?
      Nein.

      Ahtan schrieb:

      Oder wie seht ihr das generell? Habt ihr das Gefühl das CD-Produktionen klanglich besser sind als Audible-Downloads?
      Nein. Nicht bei den eher einfach produzierten kommerziellen Hörspielen.

      Was klanglich Lichtjahre besser ist als alles andere, das sind die High-End-produzierten Radiohörspiele in der speziellen Fassung für Kopfhörer. Da haut es Dir schon die Ohrwaschel weg, noch mehr holzt dann die 5.1 Mehrkanalton Version rein. Hab das mal bei einem Freund mit entsprechender Anlage angetestet, na bumm.

      Da es aber nur eine Handvoll Hörspiele gibt, die die Technik ausreizen, lohnt sich das nicht.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • So, ich habe mir Mal testweise den Audible-Probemonat geholt und ein Hörspiel runtergeladen.

      Zuerst: Die Installation der Audible-App für Windows 7 fand ich gut versteckt. OK, hinbekommen. Dann ist da ein Link, geben sie Ihre Handynummer ein, dann schicken wir Ihnen einen Link für die Handy-App.

      Ja Scheisse, kein Link aufs Handy gekommen.

      Aber (man denkt ja mit) es gibt die App im Android-Playstore.

      Die Handy-App selbst ist wirklich geil gemacht. ABER: In der Standardeinstellung lädt die Handy-App das Hörspiel nur in 64 kbit/s runter.

      Wer denkt sich so eine Scheisse aus?

      Man muss in den Einstellungen auf maximale-Qualität-Download gehen, und das Hörspiel in der Bibliothek löschen und neu runterladen um die 128 kbit/s zu haben.

      Erna Müller und der Standarduser sind damit doch schon wieder überfordert. X( zu
    • Ich hatte mir Alien: In den Schatten bei Audible geholt. Der Klang klingt für mich (mit einem nur durchschnittlichen Gehör) irgendwie ein bisschen dumpf und blechern.

      Natürlich kann man dieses Hörspiel nicht verifizieren, da es meines Wissens nicht auf CD erschienen ist, aber wenn ich klanglich schon einen Unterschied zu meinen CD-Rips (andere Hörspiele) heraushöre, dann möchte ich gar nicht wissen wie es Leuten mit einem guten Gehör geht.

      Und ich kann mir nicht vorstellen daß auch das Master zu Alien so klingt.

      Eigentlich eine coole Idee mit Audible, aber es ist schade daß die Leute freiwillig eine schlechtere Qualität hören als möglich wäre, und dann auch noch Geld dafür bezahlen. 8o

      (Von der Unhandlichkeit und Sperrigkeit von Audible ganz zu schweigen). Ist ja schön das es mir die Hörspiele irgendwo aufs Handy speichert, und wenn ich das Handy wechsele soll ich mir wieder alles neu runterladen oder was? Da sind für mich MP3 wesentlich handlicher, ich kann sie einfach auf die Micro-SD-Karte kopieren und nehme sie beim Handywechsel mit. Der einzige Nachteil ist nur die Vorarbeit des Rippens und taggens. Dafür habe ich dann aber auch eine CD-vergleichbare Qualität (wenn ich die Encodingeinstellungen entsprechend setze)
    • Mir langt die Audio Qualität von Audible. Aber ich höre auch noch alte rauschige, dumpf gewordene MCs aus meiner Kindheit :)

      Die App ist brauchbar und synct den Hörfortschritt über mehrere Geräte hinweg.

      Bei Android oder am PC kann man die herunterladen Dateien sichern und auch einfach später auf neue Geräte ins richtige Verzeichnis kopieren und anhören. Wie bei MP3s nur halt wegen des doofen DRM nur mit Audible App abspielbar.
      Neu runterladen muss man also nicht, mach ich persönlich aber immer weil es für mich komfortabeler ist und mit DSL100 auch sehr schnell geht.

      Umwandeln in MP3 geht unter windows mit einer Opensource Anwendung - die Audible Software muss aber installiert sein und man muss angemeldet sein, so dass man über diese die zu konvertierenden Dateien abspielen kann.e

      Bei Audible kaufen tue ich nur exclusivs die mich interessieren oder Paket Angebote wie bsw. Jan Tenner die anderswo viel teurer sind. Bei normalen Hörspielen die ich unbedingt haben möchte (das werden immer weniger) und die preislich nicht weit entfernt sind greife ich am liebsten zur CD bei Amazon. Da gibt es häufig gleich Audiorip dazu und die CD kostet häufig weniger als ein Download bei Amazon.
      Gibt's keine CD und der DL ist auch bei Google Playstore oder im iTunes store verfügbar kaufe ich lieber dort da es dort kein drm gibt.
    • Das umwandeln in MP3 per externer Anwendung habe ich auch schon ausprobiert. Allerdings einen qualitativ miesen 128 kbit Codec nochmal mit einem anderen Codec in 128 kbit umwandeln macht die Qualität noch schlechter.

      Wahrscheinlich kommt es immer auf die Ansprüche an die man hat. Mich würde es schon nerven immer die Audible-Apps mit mir rumzuschleppen um meine DRM-geschützten Hörspiele hören zu können, und nebenbei noch nen anderen Player für meine überall verfügbaren MP3.

      Länge Rede kurzer Sinn: Mir gefällt die Qualität bei Audible nicht, und das rumhantieren mit Bibliotheken, und umwandeln inkl. noch schlechter Qualität für das MP3-Autoradio oder Fernseher, nervt mich zusätzlich.

      Angetestet und für mich festgestellt das Audible nix für mich ist. :)
    • Jedem das seine :)

      Mein Audioplayer ist mein Smartphone. Da existieren MP3, Audible und Spotify gleichzeitig nebeneinander - hab da keine Probleme mit :)

      Bei weitem am Meisten nutze ich Spotify - da aber auch "normal" und nicht "höchste Qualität" - macht für mich keinen Unterschied außer dass es weniger Platz braucht :)
    • ATRACor schrieb:

      Mein Audioplayer ist mein Smartphone. Da existieren MP3, Audible und Spotify gleichzeitig nebeneinander - hab da keine Probleme mit
      Bei mir ist auch noch der Podcast Addict dabei. Es gibt leider viel zu wenig Smartphones, die Dual SIM plus SD Karte bieten. Das ist für mich aber Plicht.

      ATRACor schrieb:

      Bei weitem am Meisten nutze ich Spotify - da aber auch "normal" und nicht "höchste Qualität" - macht für mich keinen Unterschied außer dass es weniger Platz braucht :)
      Ebenso. Es gibt einfach keine Hörspiele, deren Ton so aufwändig gemacht ist, dass sich die höchste Qualität rechtfertigen würde. Zumindest nicht für meine Ohren. Im PA hat SRF Hörspiel einen normalen und einen HD-Kanal, habe da nur einen sehr kleinen Unterschied festgestellt.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Liegt wohl auch daran wo, wann und wie man hört :)

      Mir geht es um den Inhalt. Ich höre so gut wie immer unterwegs. Auf dem Arbeitsweg, während ich mit der m Hund unterwegs bin, bei der Hausarbeit, im Bad, etc. Da merk ich keinen Unterschied.
      Mag sein dass ich unterschiede hören könnte wenn ich abends bei Ruhe und am Besten mit einemm tollen Overear Kopfhörer hinsitzen und auf Klangqualität achten würde... Aber meine Nutzung sieht da halt anders aus :)
    • Mir ist der Unterschied schon mit billigen In-Ear-Kopfhörern aufgefallen. Da ich nicht das beste Gehör habe, muss da also in der Tat ein messbarer Unterschied sein.

      Natürlich tun es auch die 128 kbit-Rips, es ist auch nicht so das man den Unterschied ständig merkt.

      Na ja, wenn man erstmal "Blut geleckt hat", dann will man sich nicht mehr mit minderer Qualität zufrieden geben, ist wahrscheinlich so eine Kopfsache. 8o
    • Ich kann das nicht bestaetigen.



      (1) Downloadspeed: Ich habe die Audible App auf meinem iPhone 6 und meinen Kindle Fire 7 und 10. Und die Hoerspiele laden bei mir in ein paar Sekunden runter. 128kb/s wird bei mir weit uebertroffen und da wuerde ich mal schauen, ob die Internetgeschwindigkeit nicht irgendwie anders limitiert ist. Ich habe mir z.B. vor ein paar Tagen ein Philias Fogg Hoerspiel in ca. 15 Sekunden auf mein iPhone geladen. Und auch Jute Sitten (das einige hundert MB gross ist, hat auch nur ca. 1 Minute gedauert). EIn normales (1 CD) Hoerspiel dauert ca. 15-20 Sekunden. Ich habe gerade nochmal ein Download getestet (ueber LTE in meinem Buero, kein WIFI) und da habe ich zwischen 3 und 4MB pro Sekunde Downloadspeed. Also das ist keine Begrenzung der App sondern liegt wohl an deinem Internetspeed.



      (2) Und ja, wenn man auf einem neuen Handy ist oder ein anderes Device benutzt, dann lade ich das einfach schnell nochmal runter. Das geht erstens super schnell und zweitens brauchst du ja gar nicht warten, bis es zuende runtergeladen ist. Du kannst es sofort abspielen sobald die ersten 5 Minuten Hoerspiel runtergeladen sind und das dauert nur ein paar Sekunden. Also die Erfahrung mit den Downloadschwierigkeiten habe ich ueberhaupt nicht gemacht.



      (3) Hoerqualitaet: Ich bin jetzt kein Audio-Experte, der kleinste Klangunterschiede heraushoert. Ich hoere per Sony Kopfhoerer (via Bluetooth), oder im Auto oder per portablen Bluetooth Speaker und ich kann fuer meinen Hoergenuss keinen Unterschied heraushoeren. Aber ich bin da wirklich nicht jemand, der da kleine Unterschiede heraushoert. Fuer mich sind kleinste Klangunterschiede so marginal, dass ich sie nicht bemerke und sie trueben meinen Hoergenuss nicht. Und ich habe gerade mal nachgeschaut, ich benutze STANDARD QUALITY auf meinem iPhone und nicht HIGH QUALITY. Fuer meine Ohren, die mit quietschenden MCs angefangen haben und die oft Leiergeraeusche gehoert haben, hoert sich das alles gut genug an. Der vielleicht 10% (?) bessere Klang macht bei mir keinen Unterschied zum Hoergenuss aus.


      Im Bezug auf MB (was ja dann Rueckschluesse auf die Klangqualitaet hat: Jute SItten ist 8h 30m lang und unter 300MB in Standard Quality, die fuer mich voellig ausreicht. Ich weiss nicht, wieviele MB das Hoerspiel bei HIGH QUALITY hat.
    • @Cherusker

      Mit 128 kbit/s ist nicht die Downloadgeschwindigkeit gemeint, sondern die Qualität der Audiodatei. 128 kbit/s ist das, was man in den Anfangstagen der MP3 sehr euphorisch mit CD-Qualität betitelt hat. Hörtests haben aber ergeben, das für die meisten Menschen 192 kbit/s einen transparenten (vom Original nicht unterscheidbaren) Klang ergeben. Allerdings nur beim LAME-Encoder, der der ausgereifteste ist.

      Wenn man sich Audible-Hörspiele in High Quality runterlädt, verdoppelt sich der Speicherbedarf ungefähr. Während man das bei der Sprache häufig nicht bemerkt, sollten Soundeffekte und Musik eigentlich besser klingen. Oder auch Situationen wo mehrere Sprecher gleichzeitig reden, am besten noch mit Soundeinspielungen. Da ist selbst 128 kbit/s normalerweise (AAX+) überfordert.
    • Ah. Got it. Ich kann die Sample-Rate in meiner App nicht sehen. Kann ich nicht sagen, was die ist.

      Es gibt da sicherlich die Situation, dass man abwaegen muss, was wichtiger ist, Speicherplatz auf dem Handy oder der bessere Klang. Auf meinem Handy habe ich die Standard Qualitaet, da ich so knapp mit Speicher bin (nur 16GB Speicherplatz), benutze ich STANDARD. Ich weiss nicht, ob das 128kbit/s ist und ob HIGH 192kbit/s ist oder ob das anders ist.
    • Ahtan schrieb:

      High-Quality ist 128 kbit/s.
      Normal-Quality ist 64 kbit/s.

      Kann man hier bei Audible nachlesen: Klick

      Normale Qualität sollte bei Hörbüchern okay sein, aber bei Hörspielen mit Musik und Effekten muss es ziemlich mies klingen.
      Ah danke.

      Ahtan schrieb:

      Normale Qualität sollte bei Hörbüchern okay sein, aber bei Hörspielen mit Musik und Effekten muss es ziemlich mies klingen.
      Sicherlich hat Audible mit Lesungen angefangen, die wenig Musik/Effekte hatten und das hat sicherlich immer noch einen Einfluss auf deren Samplerate, da bei Lesungen sicherlich geringere Samplerate sinnvoll ist. Aber mies klingen tut das bei einem Hoerspiel fuer mich absolut nicht. Das klingt fuer mich alles gut und ich habe da keinen Abstrich festgestellt. Aber das ist sicherlich sehr subjektiv und im Ohre des Betrachters (oder Behoerers?) und haengt vielleicht auch ein wenig davon ab, wie sehr das Ohr geschult ist, solche Unterschiede herauszuhoeren. Ich kann das nicht.

      Ein Aspekt der mir hin und wieder negativ aufstoesst, ist, dass es hin und wieder Spruenge gibt (Track-Ende?) wo die Musik manchmal ganz kurz aussetzt. Das ist meiner Meinung nach (zusammen mit den fehlenden Booklets und Sprecherangaben) ein viel wichtiger Punkt als die Sample-Rate, die ich nicht raushoeren kann. Das passiert aber nicht bei allen Hoerspielen. Liegt vielleicht daran, wie das Label das zusammengeschnitten hat.
    • Ich wage zu behaupten gerade mal 10% der User können überhaupt einen Unterschied zwischen einer 320kps MP und einem Audible Download hören. Das Hörempfinden verzerrt sich noch mit den Hörgewohnheiten und das ist heute allzuoft irgendwelche Bluetooth Gedöns, Airplay oder ähnliches.

      Wer hat schon lineare Boxen und einen bearbeiteten Raum? Manche sog. Referenzboxen, die in 100ten Studios stehen - klingen so brutal ehrlich, dass die beste CD einfach scheiße klingt im Vergleich zu manchem Bose System. So zumindest würden es die Meisten empfinden.

      Es ist also sehr subjektiv, was man hört und wie man es interpretiert.

      Und zu große oder laute Boxen im falschen Raum...da kann man lange weitermachen.

      Zum Punkt, die Audible Downloads sind schon ok. Im Auto, per Airplay auf der 5.1 Anlage oder beim Sport über das Bluetooth Headset. Mehr soll es nicht sein.

      Genuss ist sicher etwas anderes, aber dafür hat man seine CD´s mit großer Bühne und das passende Paar Speaker im einigermaßen optimierten Raum.