Fraktal - 7 - Hinter dem Zaun

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Fraktal - 7 - Hinter dem Zaun

      Fraktal 7 - Hinter dem Zaun



      Quelle: Gigaphon

      Inhalt:
      Jay ist in einer der Todeszonen von Kintaru abgestürzt. Ein äußerst gefährlicher Ort, denn schädliche Strahlung und wilde Tiere bedrohen sein Leben. Auf der verzweifelten Suche nach dem rettenden Zaun entdeckt er das Wrack eines feindlichen Raumschiffes. Als Jay es erkunden will, muß er feststellen, dass ein Mitglied der Besatzung noch am Leben ist...

      Status: Erhältlich als CD und als Download

      Bestellbar bei:
      Amazon
      und bei
      POP.de
    • Gerade gehört und immer noch zwiegespalten. Weite Teile des ersten Drittel entpuppen sich als reines Hörbuch. Danach folgt die Gigaphon Version von "Enemy Mine" um dann zur Romanze zu kippen. Ich vermisse leider immer noch die Frische der ersten Staffel und die unbekümmertheit der Geschichten. Auch in dieser Folge scheint alles stark in die Länge gezogen. Ich hoffe wirklich die Serie berappelt sich mit der nächsten Folge.
      FFM-ROCK.DE
    • TheBite schrieb:

      Gerade gehört und immer noch zwiegespalten. Weite Teile des ersten Drittel entpuppen sich als reines Hörbuch. Danach folgt die Gigaphon Version von "Enemy Mine" um dann zur Romanze zu kippen. Ich vermisse leider immer noch die Frische der ersten Staffel und die unbekümmertheit der Geschichten. Auch in dieser Folge scheint alles stark in die Länge gezogen. Ich hoffe wirklich die Serie berappelt sich mit der nächsten Folge.
      Leider deckt sich das ziemlich mit meinen Eindrücken. Das erste Drittel hat halt nur eine handelnde Person, das ist bei einem Hörspiel naturgemäß schwierig in Dialoge umzusetzen. Ist aber für mich brauchbar gelöst, Dynamik kommt halt so keine auf.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • Ich hänge jetzt seit 2 Versuchen bei Hörspielminute 12 fest. An dieser Stelle kommt eine 80 !!! sekündige Zwischenmusik die mich mit ihrem ruhigen Midigedudel immer ins Reich der Träume einlullt.

      Jetzt mal ehrlich, hat noch niemand Herrn Lerf gesagt, dass ewig lange Zwischenmusiken zwischen zwei Szenen ein No-Go sind? Und das passiert ja ständig bei seinen Produktionen. So kann man zwar die Laufzeit strecken, aber atmosphärisch ist es ein Killer.

      Ich werde mich zwar noch bis zum Ende durchquälen, enttäuscht bin ich aber schon das Fraktal genauso langatmig und uninspiriert fortgesetzt wird wie seinerzeit Dragonbound.
    • Und um meinen Eindruck nach Beenden der Folge abzuschließen: Ich mag keine Romanzen in Sci-Fi-Geschichten, das hätte ich nicht gebraucht.
      Die Personen finde ich aber alle in sich stimmig - Jay ist ein ganz schöner Draufgänger geworden - und von dieser "zwischenmenschlichen" Entwicklung abgesehen hat mir Folge 7 gefallen.
      Mal schauen, was im nächsten Teil passiert. Ich hoffe es gibt weitere Infos über die Angreifer. Und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Ro. ;)
    • Evil schrieb:

      Ich mag keine Romanzen in Sci-Fi-Geschichten, das hätte ich nicht gebraucht.
      Und WO denn dann??? Darf man(n)/Frau sich nicht im Sci Fi Genre verlieben??? So, so.... [ So lange die nicht gleich Heiraten] :)
      Nun, ehrlich gesagt wüsste ich kein (Hörspiel-)Genre, in dem ich eine "ausgeprägte Romanze" mögen würde. Meine Schmerzgrenze war eigentlich schon bei den Freundinnen von Justus, Peter & Bob erreicht. =)
      Hier bei Fraktal hat es mich besonders gestört, da mich die Handlung zuvor echt gepackt hatte, ich quasi mit Jay durch die Todeszone geirrt bin, die Kapsel geöffnet habe etc. ...und dann ist da SIE und ...

      Aber genug von Romantik - sicher finden ganz viele Hörer das völlig okay oder mögen es, und das ist ja auch bei Weitem nicht der Hauptinhalt der Folge.
      Das war ja nur meine ganz persönliche, gar nicht rosarote Meinung. ;) Da macht sich am besten jeder selbst ein Bild von. :]
    • Sylphida schrieb:

      Nun, ehrlich gesagt wüsste ich kein (Hörspiel-)Genre, in dem ich eine "ausgeprägte Romanze" mögen würde. Meine Schmerzgrenze war eigentlich schon bei den Freundinnen von Justus, Peter & Bob erreicht.
      Und was ist mit der Edenklinik? Hast Du die jetzt womöglich gar nicht gehört, weil Du Angst hattest, die schwieirige Beziehung zwischen Dr. Martin und seiner sterilen Schwester Silke könnte Deine Schmerzgrenze überschreiten? 8o

      Und dabei sag ich gar nix über Schwesternschülerin Jana, kein Wort! :huhu1:
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Geh doch auch mal raus, fahr MSC
    • GrimReaper schrieb:

      Sylphida schrieb:

      Nun, ehrlich gesagt wüsste ich kein (Hörspiel-)Genre, in dem ich eine "ausgeprägte Romanze" mögen würde. Meine Schmerzgrenze war eigentlich schon bei den Freundinnen von Justus, Peter & Bob erreicht.
      Und was ist mit der Edenklinik? Hast Du die jetzt womöglich gar nicht gehört, weil Du Angst hattest, die schwieirige Beziehung zwischen Dr. Martin und seiner sterilen Schwester Silke könnte Deine Schmerzgrenze überschreiten? 8o
      Und dabei sag ich gar nix über Schwesternschülerin Jana, kein Wort! :huhu1:
      Hier tun sich Abgründe auf, die sind mit den Gefahren des Fraktals nicht ansatzweise vergleichbar... :arg1: :aufgabe: =)