Dem Verbrechen auf der Spur - Meisterdetektivin Dr. Alice - Lesungs-Reihe mit Marie Bierstedt (schon 10 Teile gelistet)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Dem Verbrechen auf der Spur - Meisterdetektivin Dr. Alice - Lesungs-Reihe mit Marie Bierstedt (schon 10 Teile gelistet)

      Ich habe gerade die Lesungs-Reihe entdeckt. Audible hat schon 10 Folgen gelistet, die alle so ca. 50 Minuten lang (oder kurz) sind. Die ersten 4 Folgen sind schon erschienen, und es kommt monatlich eine Folge hinzu. Marie Bierstedt spielt diese Lesung. Die Hoerprobe hoert sich toll an. Soviel dynamische Leidenschaft in ihrer Stimme. Da werde ich mir mal die erste Folge holen. Bei Audible steht FRITZI RECORDS als Label.

      --------------------------------------


      Meisterdetektivin Dr. Alice jagt einen Mörder

      Publisher's Summary

      London im Jahr 1886. Das Verbrechen in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs scheint auf dem Höhepunkt zu sein. Weder Sherlock Holmes, noch Scotland Yard werden damit fertig. Als die junge Ärztin Dr. Alice LeBain-Chester während ihrer ärztlichen Pflichten in ungeklärte Mordfälle gerät, beginnt sie mit weiblicher Intuition und kriminalistischer Cleverness die schwierigsten Fälle zu lösen. ENDLICH: SHERLOCK HOLMES BEKOMMT VERSTÄRKUNG!
      ©2018 Fritzi Records (P)2018 Fritzi Records




      Meisterdetektivin Dr. Alice jagt einen Mörder






      Die Folgen 5 und 6 haben noch kein Cover bei Audible.




    • Oh, da gibt es schon so viele Teile von?
      Ich meine, Syl hatte mal auf einen unter AUDIBLE aufmerksam gemacht.
      Mir gefällt dieses "weder Sherlock Holmes, noch Scotland Yard werden damit fertig" nicht, wenn die Fälle auf der anderen Seite von einer jungen und offensichtlich eher unerfahrenen Ärztin gelöst werden können. Das ist mir einfach zu unwahrscheinlich!
      Hätte man den Vergleich mit Scotland Yard und vor allem Holmes da rausgelassen und die Stories zur Abwechslung mal in eine andere große britische Stadt verlegt, wo sich diese Figur bewähren muss, fände ich das besser!
      Aber sofort der Vergleich mit dem Meisterdetektiv, den sie auch noch aussticht... :S
    • Agatha schrieb:

      Oh, da gibt es schon so viele Teile von?
      Ich meine, Syl hatte mal auf einen unter AUDIBLE aufmerksam gemacht.
      Mir gefällt dieses "weder Sherlock Holmes, noch Scotland Yard werden damit fertig" nicht, wenn die Fälle auf der anderen Seite von einer jungen und offensichtlich eher unerfahrenen Ärztin gelöst werden können. Das ist mir einfach :arg1: zu unwahrscheinlich!
      Hätte man den Vergleich mit Scotland Yard und vor allem Holmes da rausgelassen und die Stories zur Abwechslung mal in eine andere große britische Stadt verlegt, wo sich diese Figur bewähren muss, fände ich das besser!
      Aber sofort der Vergleich mit dem Meisterdetektiv, den sie auch noch aussticht... :S
      Ja, das ist schon recht weit hergeholt. Faelle loesen, die Sherlock Holmes nicht loesen kann? Nunja. Aber eines hat sie, das Sherlock nicht hat: weibliche Intuition. :girly: :huhu1:
    • Cherusker schrieb:

      Aber eines hat sie, das Sherlock nicht hat: weibliche Intuition. :girly: :huhu1:
      Ach, dafür hat Holmes doch seinen besonders einfühlsamen Watson, der außerdem ja auch noch ein "Frauenkenner" ist. ;)
      Nee, Spaß beiseite, mir ist das einfach ein bisschen zu weit hergeholt, aber offensichtlich ist die Serie je recht erfolgreich.
      Vielleicht testet ja mal jemand die erste Folge an und kann sagen, ob sie sehr an der Haaren herbeigezogen ist, oder ob glaubwürdig dargestellt wird, warum ausgerechnet diese Frau besser Fälle lösen kann als der größte Meisterdetektiv. ^^
    • @Agatha - Ich habe gestern beim Gassigehen erst den neuen Van Dusen beendet und mir dann beim Gassigehen die erste Folge von Dr. Alice gekauft, runtergeladen und dann komplett gehört (war ne große Runde ganz um den Park - haben wir eigentlich keine Hund als Smiley?).

      Hier ist mein Eindruck:

      - Marie Bierstedt spielt das wunderbar
      - Die Folge kann man gut nebenbei hören (Nach so vielen Audible Mammuthörspielen wirkt diese 45 Minuten Lesung wie ein Snach zwischendurch =) )
      - Die Folge zieht schon das Feministinnen Schwert. Da legt Dr. Alice am Anfang los wie arrogant und überbewertet sie Holmes hält. Das hätte nicht sein müssen. Sie beschreibt dann auch wie hart es für eine weibliche Ärztin ist (was ich zu der Zeit gut verstehen kann).
      - Alle 5-7 Tracks gibt es schöne Musik
      - Es gibt einen Partner an ihrer Seite. Ihr „Watson“ ist Ihr Verlobter.
      - Insgesamt kann man das gut hören und ich bin schon gespannt, was für weitere Fälle sie hat.

      ABER ..... im Bezug auf den Spruch, dass sie besser als Holmes ist ....

      Spoiler anzeigen
      ... hier wird überhaupt nicht ermittelt. Der Fall wird überhaupt nicht durch Kombinationsgabe gelöst, sondern durch Zufall und dass sie mit dem Täter nach der Tat zusammenstößt, und ein paar Tage später den Täter in einem Restaurant anhand des Extravaganten After-Shaves erkennt. Also irgendeine Ermittlung oder Deduktion oder Ähnliches gibt es hier gar nicht. Bisher wurde nicht gezeigt, dass sie gute Kombinationsgabe hat, sondern ihre Stärke ist ihre Forschheit, die dann jedoch süß rüberkommt. Auch wie sie versucht, den zu Unrecht verhafteten zu befreien versucht, zeigt eine Forschheit, die sie Sympatisch macht. Ich fand es dann jedoch schon komisch, dass sie ihrem Verlobten so schnell verzeiht, obwohl er ihr Unterfangen, den Unschuldigen zu helfen, doch torpediert, nachdem er die Sinnlosigkeit dessen eingesehen hat. Blumen und eine Einladung zum Essen helfen anscheinend auch bei emanzipierten Feministinnin.
      .

      Also recht simple gehalten, aber doch unterhaltsam. Marie Bierstedt gibt der Serie eine eigene Dynamik. Sie spielt das sehr gut und die Serie lebt von ihr und ihrer Performance. Gut für 45 Minuten nebenbei hören. Ich werde mir die zweite Folge wohl holen und sehen wie die Serie sich entwickelt.
    • :danke: für Deine Einschätzung!

      Cherusker schrieb:

      Die Folge zieht schon das Feministinnen Schwert.
      Genau das dachte ich mir auch!
      Da soll wohl, nach den vielen männlichen Meisterdetektiven, mit allen Mitteln eine Frau in dieser Rolle präsentiert werden. :pfeifen:
      Finde ich ja gar nicht schlecht, so im Prinzip, aber dann doch bitte auf einem anderen Betätigungsfeld, als auch in London. :pinch:
      Okay, anderswo in GB gab es damals wahrscheinlich noch keine einzige weibliche Ärztin...
    • :wau: Danke @MonsterAsyl und @Captain Harlock

      Ich habe nun die ersten drei Folgen gehoert und hier ist mein Eindruck:

      - Die Reihe hat Charme
      - Die Reihe lebt von Marie Bierstedt und wie sie dieser Reihe Leben gibt
      - Die Folgen sind kurzweilig und unterhaltsam
      - Die Folgen sind gut geeignet fuer die seichte Unterhaltung zwischendurch
      - Viel Kombinieren gibt es hier nicht. Die Faelle sind schon recht einfach gestrickt, aber die Laufzeit laesst da auch nicht viel mehr Raum.
      - Viel logisches Hinterfragen wuerde ich hier nicht. Da gibt es wahrscheinlich ein paar Sachen, die vielleicht nicht immer Sinn machen, aber gestoert hat mich das nur bedingt.
      - Viele Verdaechtige gibt es nicht. Dazu reicht die kurze Laufzeit auch nicht aus.
      - Die Musik (vor allem die Anfangsmusik ist gut). Sie wird ungefaehr alle 5-7 Tracks eingespielt.
      - Die gute Dr. Alice ist schon sehr feministisch. Alle Maenner halten Frauen in ihrem Beruf und ihrer Entwicklung zurueck.
      - Ich finde es schon fast sexistisch, wie weit ihr Verlobter auf banale Unterstuetzungsaktivitaeten wie Kuessen, Streicheln, und so weiter reduziert wird. Das ist schade. Anstatt eine balancierte Geschichte zu schreiben, wurde hier von einer maennerdominierten SH auf der einen Extremseite, zu der Frauendominierten Dr. Alice auf der anderen Extremseite gewechselt.

      Und nun kurze Eindruecke zu den drei Folgen die ich bisher gehoert habe:

      (1) Folge 1: Dr. Alice wird zu einem Notfall gerufen. Als sie blutbeschmiert von der Behandlung durch die naechtliche Strasse geht, stoesst sie mit einem Mann zusammen, der auch Blut an den Haenden und der Kleidung hat. Am naechsten Tag erfaehrt sie, dass ein Mord geschehen ist, und sie realisiert, dass sie mit dem Moerder zusammengestossen ist. Sie hoert auch, dass ein Verdaechtiger verhaftet wird. Sie macht sich auf zur Polizei, und macht ihre Aussage und klaert auch auf, dass der Verdaechtige, NICHT der Moerder ist. Man will ihr aber nicht glauben.

      Recht unterhaltsam, aber wie schon oben gesagt,
      Spoiler anzeigen
      kombiniert wird hier ueberhaupt nicht. Dr. Alice ist zufaellig mit dem Moerder zusammengestossen, und spaeter erkennt sie ihn zufaellig an seinem extravagenten After Shave wieder. Das war die Aufloesung. Hoert sich jetzt vielleicht zu banal an, aber das ist der Fall in einem Satz.
      Unterhaltsam ist das schon, aber wenn man bedenkt, wie weit man sich aus dem Fenster gelehnt hat, dass sie besser als Sherlock Holmes ist. Keine der Faelle sind so einfach, dass selbst ich die Moerder schon recht schnell herausgefunden habe. Irgendwie den Eindruck zu erwecken, dass SH diese Faelle nicht haette loesen koennen, ist lachhaft. Aber davon abgesehen, war das eine gelungene Einstiegsfolge, vor allem auch weil sie mich dazu gebracht hat, die 2. Folge zu kaufen.

      (2) Folge 2: Die Geschichte ist recht interessant. Dr. Alice liest von Morden, bei denen Maenner gekoepft aufgefunden wurden. Sie wuerde gerne helfen zu ermittlen, aber hat keinen direkten Draht zu dem Fall. Das aendert sich, als eine ihrer Patientinnen ihr offenbart, dass sie von einem der Gekoepften schwanger ist. Sie hatte ein Verhaeltnis mit ihr. Dr. Alice schlaegt vor, die Tochter des Gekoepften zu fragen, ob sie das Kind aufziehen will. Dadurch hat sie einen Zugang zu dem Fall und faengt an zu ermitteln.

      Das Ganze ist ein recht interessanter Fall und wie die Geschichte geschrieben wurde, ist das schon spannend. Es gibt hier auch zumindest zwei Verdaechtige, so dass man nun auch ein bisschen Mitraten kann. Schoen!

      (3) Folge 3: Dr. Alice wird von einem Verwandten zu Hilfe gerufen. Er ist der President eines Museums. Der erzaehlt ihr, dass ein Waechter gestorben ist und sie soll dem Mann einen Todesschein ausstellen, der eine natuerliche Todesursache bescheinigen soll. Das will sie aber ohne Untersuchung nicht machen. Da wird sie neugierig und die Untersuchungen beginnen. Sie findet heraus, dass eine Mumie verschwunden ist. Ob das zusammen haengt?

      Diese Geschichte bietet zumindest 3 Verdaechtige, so dass man wiederum mitraten kann. Mumie funktionieren eigentlich fast immer, und auch hier.

      Insgesamt sehe ich eine Steigerung von Folge zu Folge und ich werde wohl weiterkaufen. Seichte Unterhaltung fuer Zwischendurch. Da brauch man nicht mit voller Aufmerksamkeit jedes Wort verfolgen. Nach so vielen Audible-Mammut Hoerspielen, ist so eine kurze Lesung eine gute Abwechslung.