Point Whitmark - 42 - Der Ruf des Wellengängers

    • gruenspatz schrieb:

      Aber trotzdem unterhaltsam, und das ist ja das Wichtigste.
      Sehe ich genauso.
      Wenn ich nach dem ersten Hören denke: 'Hey, könntest Du eigentlich gleich nochmal!", dann ist da sicher nicht alles falsch gemacht worden. =)

      gruenspatz schrieb:

      Ist das niemandem hier sonst negativ aufgefallen?
      Muss zugeben, nein, nicht wirklich.
      Aber ich habe ja eh vor, das Ganze ein zweites Mal durchzuhören, dann werde ich genau darauf achten. :zustimm:
      Habe nur kurz wieder in den Anfang reingehört, um @Belphaniors Frage zu beantworten: Der Lachs kommt vom "alten Matthew" am Hafen.
      Dieser Charakter sagt mir persönlich nichts. Keine Ahnung, ob er schon mal erwähnt wurde. :nein:
    • Ich höre gerade die erste Folge #1 und mir ist aufgefallen, dass der Erzähler dort an (mindestens) einer Stelle extreeeeeem langsam spricht. Passt sehr gut. Vielleicht variierte er nicht mehr so stark in der Folge 42, aber negativ war mir das nicht aufgefallen.


      @Agatha: Vielen Dank. Mal sehen, ob ich beim erneuten Durchlauf der Folgen 1-42 einen alten Matthew finde...
    • Belphanior schrieb:

      Ich höre gerade die erste Folge #1 und mir ist aufgefallen, dass der Erzähler dort an (mindestens) einer Stelle extreeeeeem langsam spricht. Passt sehr gut.
      Jürg Löw hatte häufig eine relativ "bedächtige" Sprechweise.
      Das habe ich mal stärker, mal weniger stark empfunden. Es passte einfach zu seiner Rolle. Nach dem Motto: "Jungs, Jungs, jetzt fahrt mal nen Gang runter bei dem, was ihr da schon wieder vorhabt, das rät Euch sogar der Erzähler! Und wenn Ihr so hektisch seid, dann "entschleunige" ich eben das Ganze ein bisschen!" :zwinker:
      Dass er das Tempo bei der 42 "angezogen" hat, ist mir so wirklich nicht aufgefallen, wie gesagt, ich höre sie demnächst nochmal komplett.
      Vielleicht braucht es aber tatsächlich den Vergleich zu ein paar der älteren Folgen, um einen möglichen Unterschied noch besser zu bemerken. :)
    • @Agatha: Ja, jetzt wo du mich mit dem Holzhammer mit Käsegeschmack darauf bringst: In #2 gibt es eine Szene, wo alles ganz hektisch wird, alles irgendwie drunter und drüber geht - und Jürg Löw einfach "reinplappert" und zwar gaaaaanz gemächlich. Ist mir irgendwie vorher bei 1000 maligen Hören nie aufgefallen.... Ich dachte halt immer, dass Heinz Ostermann als Erzähler von AdW bewusst ruhig spricht...
    • So, jetzt habe ich die folge auch endlich mal gehört. :sera: Die Geschichte, so einfach sie war, hat mir gefallen, auch wenn hier eher das Motto: der Weg ist das Ziel gilt. Durch die hier geführte Diskussion über die Bezüge zur reaen Welt, fühlte ich mich doch ein wenig "vorbelastet", aber spätestens am Schluß wäre ich wohl auch so drauf gekommen und hätte es mir im zweiten Durchgang dann genau auf diesen Aspekt hin angehört. :] Etwas erstaunt bin ich darüber, daß
      Spoiler anzeigen
      niemand auf den Bonustrack: Die Werbespots eingegangen ist. Ich finde die witzig. :lach2:
      Wenn das tatsächlich die letzte Folge gewesen sein sollte, bin ich ebenfalls mit dem hier dargebotenen Abschluß zufrieden. :zustimm:


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher