Geister-Schocker - 81 - Das unsichtbare Grauen (Rick Masters 4)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Geister-Schocker - 81 - Das unsichtbare Grauen (Rick Masters 4)

      Am 24.05.2019 erscheint:



      Inhalt:
      Frank Hilliard war so in Bewunderung für Mrs. Ruth Poole versunken, dass er nur Augen für ihren gertenschlanken Körper mit den vollen Brüsten hatte. Daher fiel ihm gar nicht auf, dass sie plötzlich im Satz verstummte. Erst ihr schriller, nervenzerfetzender Schrei riss ihn aus seinen Gedanken. Sein Kopf ruckte herum. Erschrocken starrte er die Frau an, in deren Augen blankes Entsetzen stand. Schon öffnete er den Mund, um nach dem Grund für ihre panische Angst zu fragen, als sein Blick auf seine linke Hand fiel - auf die Stelle, an der er einmal eine Hand gehabt hatte! Im Saal brach eine Panik aus. Die Menschen wurden von Grauen vor dem Unbegreiflichen gepackt. In wilder Hast flohen sie aus seiner Nähe, als hätte er eine ansteckende Krankheit. Der blutrote Armstumpf ragte anklagend in die Luft, ohne dass er es wahrnahm. Eine tiefe Ohnmacht hatte ihn erlöst - wenigstens vorübergehend. Das Schlimmste stand ihm aber noch bevor. Das unsichtbare Grauen! Ein neuer Fall für Rick Masters.

      Sprecher:
      Rick Masters - Patrick Bach
      Kenneth Hempshaw - Reent Reins
      Ruth Poole - Sonja Schreiber
      Jane Olson - Christiane Marx
      Frank Hilliard - Kim Hasper
      Ben Durant - Sascha Rotermund
      Gast 1 - Boris Baumann
      Prof. Poole - Mattias Ubert
      Betram Ladderstile - Günter Karl
      Barkeeper - Viktor Hacker
      Mary-Ann - Dagmar Bittner
      Dr. Cohan - Michael Gerdes
      Nachbarin - Kerstin Draeger
      Susan Lawn - Sonita Sodhi

      Laufzeit: 65 Minuten 03 Sekunden

      Vorbestellbar bei:
      Amazon
      und bei
      POP.de


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Oh, ein neuer "Rick Masters", da freue ich persönlich mich ja mehr drauf, als auf die meisten anderen Serienhelden beim Geister-Schocker.

      Wobei man mal wieder die Inhaltsangabe nicht zu genau lesen sollte. :pfeifen:


      MonsterAsyl schrieb:

      Frank Hilliard war so in Bewunderung für Mrs. Ruth Poole versunken, dass er nur Augen für ihren gertenschlanken Körper mit den vollen Brüsten hatte. Daher fiel ihm gar nicht auf, dass sie plötzlich im Satz verstummte. Erst ihr schriller, nervenzerfetzender Schrei riss ihn aus seinen Gedanken. Sein Kopf ruckte herum. Erschrocken starrte er die Frau an, in deren Augen blankes Entsetzen stand.

      Ich meine, wenn er die Frau anstarrt, insbesondere dorthin, wo sich ihre Brüste befinden, wieso muss dann sein Kopf "herumrucken" , damit er der Frau, sobald sie schreit, in die Augen sehen kann? Wo hat die denn ihren Busen?
    • Mir wäre es lieber, wenn die einzelnen Serien ihre eigenen Serien hätten.
      (Blöder Satz ... nochmal.)
      Mir wäre es lieber wenn die kleinen Serien eigenständig und nicht nicht innerhalb
      der großen Geister-Schocker-Serie erscheinen würden. Das wäre übersichtlicher.


      Übrigens, es gibt auch eine Comicserie mit dem Titel "Rick Master". Ist

      auch klasse , hat aber hiermit nix zu tun. Könnte ich mir aber gut als

      Hörspielserie vorstellen.
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Captain Harlock schrieb:

      Das Cover sieht ja eher nach einer Kehlkopfmassage einer Opern-Sängerin aus. :saengerin:


      Welches? ?(

      Captain Harlock schrieb:

      Mir wäre es lieber wenn die kleinen Serien eigenständig und nicht nicht innerhalb
      der großen Geister-Schocker-Serie erscheinen würden. Das wäre übersichtlicher. :wasgeht:
      Nun, dafür haben wir ja diese Übersicht. ;)


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Dieses Cover:
      Geister-Schocker - 81 - Das unsichtbare Grauen (Rick Masters 4)
      das Du selber auf dieser Seite eingestellt hast.

      Gugst Du das Bild ganz oben
      oder
      fragst Du Checkerbunny Agatha

      MonsterAsyl schrieb:

      Nun, dafür haben wir ja diese Übersicht.
      Vielen Dank für den Link, den kannte ich noch garnicht.
      Ich wußte gar nicht, daß es da so viele Unterserien gibt . Da mache ich aber den Staunemann !!!
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Hm, muss sagen, diesmal ging mir Rick Masters' ziemlich blasiertes Gehabe doch etwas auf den Senkel. :augenroll:
      Wird das von Folge zu Folge ausgeprägter, oder hat es mich hier nur stärker genervt?
      Auch dass man den Inspektor mehrfach, quasi wie eine Art Erzähler, Masters' Tun beschreiben bzw. davon erzählen lässt, was der ja für ein toller Hecht ist, der einzige, der der Polizei in so einem Fall helfen kann, fand ich übertrieben.
      Kim Hasper als Frank Hilliard, Opfer Nr 1 des "unsichtbaren Grauens" (was für ein Titel :wirr2: , vor allem, da er ja im Hörspiel als Bezeichung für den Zustand der Befallenen benutzt wird :S ) agiert hier sehr intensiv! Man nimmt ihm die Panik und den Schrecken vom ersten Moment an ab! :thumbup:
      Aber auch alle übrigen Sprecher fand ich passend ausgesucht, und Patrick Bach bringt den sehr von sich überzeugten Masters ebenfalls nach wie vor perfekt rüber.
      Der Inhalt ist...nun ja, wir reden von einer Gruselheft-Vorlage, es muss also nicht wirklich nachvollziehbar sein, wieso
      Spoiler anzeigen
      ein bekannter Sprachwissenschaftler im Geheimen eigentlich ein begnadeter, wenn auch dämonischer Chemiker ist, der aber sein Studium abbrechen musste, weil er jedes Reagenzglas fallen ließ. :pinch: (Und was is mit dem Geschirr oder den Flaschen zuhause? Muss der jede Woche in den Porzellanladen und sich neu ausstatten? :hrhr: )

      Die Unsichtbarkeits-Idee ist gar nicht schlecht, immerhin kommt so etwas noch nicht in jedem zweiten Hörspiel vor.
      Die Beweggründe für das Ganze fand ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen, aber, wie gesagt, es ist ein Geister-Schocker.
      Die Folge bleibt insgesamt absolut durchschnittlich, kann man ein-, zweimal hören, das reicht mir persönlich dann auch erst mal für lange. ;)
      Das Cover hat übrigens nichts mit dem Inhalt zu tun, aber das ist ja eigentlich fast die Regel.